Eifersucht - übertreibe ich nur?

    • (1) 01.01.16 - 14:24

      Hallo, ihr Lieben..
      Und zwar habe ich folgendes Problem und möchte gerne eure Meinung dazu wissen:

      Ich bin ein sehr eifersüchtiger Mensch und habe schon vor meiner Beziehung an meinem Selbstwertgefühl gearbeitet. Ich merke aber, dass ich im Laufe meiner Beziehung immer und immer eifersüchtiger werde, mich immer unwohler fühle und unglücklicher werde. Ich habe das Gefühl, dass ich sehr große Rückschritte gemacht habe .. ich erkenne mich gar nicht mehr wieder und bin überhaupt nicht zufrieden mit meinem jetzigen ICH und meiner Beziehung.

      Ich achte oft drauf, wo mein Freund so hinguckt und erlebe dabei oft negative Erfahrungen, die in mir Gefühle wecken, die ich am liebsten gar nicht haben will. Ich versuche schon solchen Situationen bewusst aus dem Weg zu gehen, weil ich ganz genau weiß, wie ich mich hinterher fühle und dann noch abweisend zu meinem Freund bin - das will ich doch gar nicht ..

      Gestern bei der Silvesterfeier habe ich zum Beispiel zum 2.x bemerkt, dass er seiner gleichaltrigen Nichte in Richtung Po guckt. Immer wenn ich ihn auf ähnliche Situationen anspreche (attraktive Frauen in der Stadt anschauen), dann bestreitet er es immer wieder und er meint, dass er es unbewusst macht, weil er sich hinterher nicht mal an die Frauen erinnert. ABER ich bin doch nicht blöd - ich weiß doch was ich sehe ?!
      Wenn sich meine Beobachtungen mit seinen Aussagen widersprechen dann denke ich, dass er mich anlügt und das kommt dem Vertrauen einfach nicht zu gute.
      Wir sind nun fast 1 Jahr zusammen und es gibt immer häufiger Diskussionen und ich fühle mich auch häufiger total unwohl.
      Ich weiß, dass es in der Natur des Mannes liegt, dass sie sehr visuell sind .. ich versuche es auch langsam zu akzeptieren, aber er weiß ganz genau, dass mich sowas stört und solche Situationen kränken mich einfach.

      Ich habe bis jetzt auch noch nicht mit ihm darüber gesprochen, was mir gestern und heute schlechte Laune macht, aber ich gehe ihm aus dem Weg und die Stimmung zwischen uns ist momentan auch bisschen angespannt. Ich werde noch mit ihm darüber sprechen, aber ich finde es so absurd und ekelhaft ihm zu sagen, dass ich gesehen habe dass er seine NICHTE bemustert. Und außerdem weiß ich, dass er es sowieso wieder bestreiten wird also bringt das im Endeffekt überhaupt nichts.
      Er sagt immer, dass ich keinen Grund zur Eifersucht habe und irgendwie weiß ich das auch, aber diese Gefühle sind einfach da und sie tun verdammt weh ..
      Ich zweifel im Moment sogar daran, ob eine Beziehung sogar gut für mich ist, da ich genug Probleme mit mir selber habe und erst mal vielleicht für mich sein sollte ..

      So, wie es jetzt ist .. so will ich mein Leben ehrlich nicht weiterführen und ich möchte eine Gesunde Beziehung haben ..

      • (2) 01.01.16 - 14:37

        Hallo.

        Was denn nun?

        >>> Gestern bei der Silvesterfeier habe ich zum Beispiel zum 2.x bemerkt, dass er seiner gleichaltrigen Nichte in Richtung Po guckt. <<<

        oder

        >>> aber ich finde es so absurd und ekelhaft ihm zu sagen, dass ich gesehen habe dass er seine NICHTE bemustert. <<<

        "Richtung Po" kann einfach irgendwohin gewesen sein ... Po war zufällig in Blickrichtung ... oder wirkliche Musterung des Hinterteils seiner Nichte?

        Ich möchte Dir wirklich nicht Deine Wahrnehmung absprechen, aber kann es sein, dass Du aufgrund Deiner pathologischen Eifersucht solche "Vergehen" sehen WILLST, um in Deiner Eifersucht bestätigt zu werden?

        Eine gesunde Beziehung kannst Du nur führen, wenn Du selbst gesundest ... eine (erneute) Therapie wäre zu empfehlen ... es geht ja nicht nur Dir schlecht ... Du machst ja auch Deinen Partnern das Leben zur Hölle (wenn sie unschuldig sind).

        LG

        • (3) 01.01.16 - 14:43

          Ich bin mir relativ sicher, dass er dort hingeguckt hat, da sich sein Blick dann vom Po nach oben hingezogen hat.
          Darüber, dass ich es sehen will, um mich bestätigt zu fühlen, habe ich auch schon nachgedacht .. allerdings wäre dies dann nicht bewusst - ich schade mir dadurch ja selber.
          Ich glaube, dass der einzige Weg wirklich ist wieder an mir zu arbeiten

          • (4) 01.01.16 - 14:45

            >>> da sich sein Blick dann vom Po nach oben hingezogen hat. <<<

            Okay, selbst wenn dem so wäre (ich kann Starrer auch nicht leiden, aber nun gut, manche glotzen halt) ... was würdest Du denn befürchten? Was für eine persönliche Konsequenz hätte es für Dich, wenn er nun eben auf diesen Po geguckt hätte? Was kann passieren ... Deiner Meinung nach?

            >>> Ich glaube, dass der einzige Weg wirklich ist wieder an mir zu arbeiten <<<

            Alleine oder mit professioneller Hilfe?

            • (5) 01.01.16 - 15:05

              In solchen Situationen befürchte ich, nicht genug zu sein und belogen zu werden.

              Ich frage mich, wieso er sowas tut obwohl er mir öfters sagt, dass ich die Schönste und Einzige für ihn bin - das widerspricht sich doch. Wenn ich in seinen Augen die schönste Frau für ihn bin, wieso schaut er dann andere attraktive Frauen an und wieso macht er dann sowas wie gestern? Ich fühle mich durch sowas ersetzbar und minderwertig obwohl ich einige meiner Qualitäten aufzählen kann und auch stolz auf diese bin.

              Ich denke, zuerst alleine und wenn das nicht hilft dann professionell ... müsste mich diesbezüglich noch genauer informieren

              • (6) 01.01.16 - 15:47

                >>> Ich frage mich, wieso er sowas tut obwohl er mir öfters sagt, dass ich die Schönste und Einzige für ihn bin - das widerspricht sich doch. Wenn ich in seinen Augen die schönste Frau für ihn bin, wieso schaut er dann andere attraktive Frauen an und wieso macht er dann sowas wie gestern?<<<

                Das widerspricht sich gar nicht ... ich kann doch noch andere Menschen äußerlich attraktiv finden (ohne irgendwelche Hintergedanken und Folgen), auch wenn für mich mein Partner der schönste Mensch auf der Welt ist.

                >>> Ich fühle mich durch sowas ersetzbar und minderwertig <<<

                Aber genau das ist Dein Rucksack, den Du zu tragen und zu bearbeiten hast ... Du kannst diesen nicht Deinem Partner drüberstülpen ... der kann nix dafür ... und muss Dich nicht mit Samthandschuhen anfassen ... vor allem wenn er nichts verbotenes tut (und es ist NICHT an Dir, irgendwelche Verbote auszusprechen).

                >>> obwohl ich einige meiner Qualitäten aufzählen kann und auch stolz auf diese bin. <<<

                Völlig unnötig ... es geht hier doch um keine Konkurrenzsituation ... und schlussendlich würde es auch nichts helfen ... hättest Du eine ernsthafte Nebenbuhlerin, hätte diese eben andere ansprechende Qualitäten.

                >>> Ich denke, zuerst alleine und wenn das nicht hilft dann professionell ... <<<

                Warum wieder alleine? Es hat doch schon 1x nicht wirklich was gebracht, bzw. nur temporär.

                • (7) 01.01.16 - 21:14

                  Danke erst mal für die ganzen Antworten.
                  Ich versuche es alleine, weil ich mich in den letzten Monaten sehr damit auseinandergesetzt und mir 4 Bücher in diesem Bereich zugelegt habe.
                  Ich traue es mir zu, es alleine schaffen zu können.
                  Klar, kann man nicht direkt davon ausgehen, dass ich in einem Monat ein komplett anderer Mensch bin. Wenn das alles trotzdem nicht klappen sollte, suche ich mir professinelle Hilfe.
                  Als ich mich das 1. x damit beschäftigt habe, denke ich nicht lange und intensiv genug - deswegen dieser temporäre ''Selbstwertgefühlschub''. Dies ist jedoch ein langer Prozess, dem Menschen wie ich jeden Tag nachgehen sollten und nicht aufhören muss sobald man erste Erfolge erzielt hat.

              (8) 01.01.16 - 16:06

              Hallo,

              wir sind uns doch objektiv sicher bewusst, dass es Frauen gibt, die schöner, attraktiver, sexier sind als man selbst. Und die lauern nicht am Ende der Welt sondern bewegen sich unter uns allen.

              Dein Problem ist - denke ich - dass du für deinen Freund auf einem Podest stehen möchtest, dass er nur dich anhimmelt und am besten für Fremde mit Scheuklappen durchs Leben geht.

              Die Kunst ist doch aber nicht, die Göttin zu sein, weil er nichts Anderes mehr sieht, sondern die Frau zu sein, mit der er zusammen sein möchte, OBWOHL Schneewittchen hinter den Bergen bei den 7 Zwergen viel schöner ist als Du.

              Er hat sich im Gesamtpaket dessen was Du bist für Dich entschieden. Und nicht für den knackigeren Arsch der Nichte, die dickeren Möpse der Arbeitskollegin oder die weißeren Zähne der Bäckereifachverkäuferin an der Ecke.

              Das musst du sehen wollen. Und mal im Ernst, dein Freund ist doch sicher auch nicht der schönste Mann der Erde, kein Brad Pitt oder Antonio Banderas, sondern schlicht und einfach der, bei dem bei dir der berühmte Funke übergesprungen ist. Gesteh ihm doch das einfach auch zu.

              LG

              • (9) 01.01.16 - 21:17

                Da stimme ich dir vollkommen zu - trotzdem ändert das nichts an meinen Gefühlen, die in solchen Situationen ausgelöst werden.Ich denke, dass es für Außenstehende sehr schwer ist es nachvollziehen zu können.

            (10) 02.01.16 - 00:44

            Ich frage mich, wieso er sowas tut obwohl er mir öfters sagt, dass ich die Schönste und Einzige für ihn bin - das widerspricht sich doch. Wenn ich in seinen Augen die schönste Frau für ihn bin, wieso schaut er dann andere attraktive Frauen an und wieso macht er dann sowas wie gestern
            ------

            Sei doch mal realistisch!!!!!!

            Du bist die Schönste für ihn, die erreichbar und real ist.

            Du bist nicht generell die Schönste auf der Welt. Es gibt immer jemanden, der besser, schöner etc. ist.
            Gisele Bündchen ist das erfolgreichste Modell aller Zeiten - zumindest an ihrem Einkommen gemessen. Also gehen wir mal schlicht davon aus, sie sei zurzeit die schönste Frau der Welt. Spielst du in der Liga mit? Vermutlich nicht und Schönheit liegt oft im Auge des Betrachters. Dein Freund wird dich nicht ausgesucht haben, weil du einen Hauch Gisele Bündchen hast. Wäre es so, würde ich mir an deiner Stelle wirklich Gedanken machen, dass ein Typ derart auf Äußerlichkeiten fixiert ist. Du wirst hoffentlich noch andere Attribute haben, die er anziehend findet.

            Und weil es so ist, wirst du schwer erschrocken sein, wenn dein Freund sich tatsächlich mal für eine Frau interessiert, die überhaupt nicht ganz offensichtlich hübsch ist sondern weniger attraktiv als du. Trotzdem könnte er sich verlieben, weil sie für IHN die Schönste ist. Du begehst einen seltsamen Fehler und vermutest eine Bedrohung nur aus der gsnz offensichtlichen Ecke. Dass da mal eine daherkommt, die vorher völlig unauffällig war und der er vielleicht gar nicht auf den Po gestarrt hat sondern ganz simpel in die Augen, hältst du anscheinend gar nicht für möglich. Du wärest nicht die erste, die es kaum glauben kann, für wen sich der Partner neu entschieden hat oder mit wem er fremdgeht. Das sind nicht immer nur die tollsten und attraktivsten. Machmal sind es die nettesten oder die aufmerksamsten oder die, mit denen Man(n) sich am besten untehalten kann.

            Nicht dein Freund ist oberflächlich und auf Äußeres fixiert. DU bist es und denkst nur an die Optik.

      Also verstehe ich dich richtig: du willst deinem Freund verbieten, seine Augen zum Sehen zu benutzen. ?
      Es ist doch normal dass durch die Gegend schaut und der Blick dann sich mal zufällig auf einen Menschen des anderen Geschlechts fällt.
      Wo darf er denn hingucken?
      In die Augen? Das wäre ja flirten...also Nein.
      Auf den Po, den Busen? Die Beine, die Hüften, die Haare? Wäre in deiner Sichtweise ja sexueller Interesse. . Also Nein.

      Bedeutet: er darf andere Frauen gar nicht anschauen weil es kein Körperteil gibt was dich nicht misstrauisch macht.

      Dann such dir doch Einen blinden Freund.
      Problem gelöst.

      Du hast ein ganz massives Problem.

      Mein Mann hat duch gestern mit anderen Frauen unterhalten, getanzt, geflirtet.
      Was machst du wenn dein Freund sich mal mit anderem Frauen unterhält?

      Drehst du dann vollkommen durch?
      Wenn er ein Mensch ist der noch das selbstverständliche Recht für sich in Anspruch nehmen will, seine Augen zu bewegen wie er es möchte und such mal andere Frauen ansprechen und kennen lernen will (ja auch das darf er) dann kann man nur hoffen dass er bald das Weite sucht.
      Was du das versuchst grenzt an Leibeigenschaft.

      Ganz schlimm so was.
      Ein Partner gehört dir nicht und durch die dauernde Thematisierung seiner Blickrichtung wirst du eine Beziehung nicht retten.

      Verlassen werden kannst du jederzeit von jeder Person.

      Was ist daran so schlimm?

      Auch damit kommt man klar, lebt weiter und der Ex auch.

      • Erfinde bitte nichts hinzu, was ich niemals gesagt habe ;-)
        Ich bin mir dessen bewusst, dass ich ihm nichts verbieten kann.
        Wenn man allerdings so dermaßen von seinen eigenen Gefühlen übermannt wird, ist es schwierig noch die Fassung zu behalten.

        Dass du deinen Mann mit anderen Frauen flirten lässt und es dann nicht schlimm findest .. hm, mich würde es schon stören. Vielleicht geht er dir ja bereits mental fremd. Ich finde, dass sowas schon der 1. Schritt sein kann.

        Aber du hast Recht: man kann immer von jemandem verlassen werden und das ist das Leben.

        Aber danke für deine Antwort

        • Flirten ist mental fremdgehen ? Was machst du denn wenn er sich nackte Frauen anschaut? Ist das dann fremdgehen für dich ?

          • Sowas hat man nicht nötig, wenn man mit seiner Auswahl zufrieden ist. So sehe ich das

            • Das macht doch jeder Mann , und wenn er es nicht darf, dann macht er es eben heimlich.

              (17) 02.01.16 - 15:28

              Tut mir leid, aber da liegst Du völlig falsch.

              In einer Langzeitbeziehung gibt es immer mal Phasen, wo einer von Beiden weniger Sex will als der andere. Vielleicht wegen viel Stress in der Arbeit, einem Bandscheibenvorfall der solche Betätigungen unmöglich macht, oder durch eine Schwangerschaft und die ersten anstrengenden Monate mit Baby. Solche Zeiten sind einfach auf lange Sicht gesehen nicht zu vermeiden, das passiert auch in der besten Beziehung.

              In diesen Phasen wird dann immer derjenige der "zu kurz kommt" eben einen anderen Weg suchen, mit seinen Bedürfnissen umzugehen - und bei Männern gehört da eben oft Pornographie dazu, aber durchaus auch bei vielen Frauen. Ist ja nun auch nichts schlimmes, es sich selber zu machen und dafür ein wenig "Anregung "zu holen - besser als Fremdgehen allemal.

              Nur weil der Mann körperliche Probleme hat ist ja nicht jedes Bedürfnis der Frau abgestellt, und nur weil eine Frau in der Stillzeit homonbedingt wenig Lust auf Sex hat, muss ja nun nicht der Mann zum Mönch werden.

              #rofl
              Deinem Freund geht es offenbar anders, wenn Dir immer wieder auffällt, dass er seine Augen anderen Frauen als Dir zuwendet.

              Ich habe meiner Nichte Weihnachten auch auf den Hintern geschaut, möglicherweise anschließend auch nach oben wandernd :) und bin ihre Tante und bislang heterosexuell :)
              Läufst Du mit Scheuklappen durch die Welt?

        Stell dir vor: ich lebe nicht monogam und Eifersucht kenne ich nicht.

        Mein Mann darf flirten mit wem er will und auch mental fremd gehen.
        Er darf sogar schlafen mit wem er will.

        Ich tue das auch.
        Ein Partner gehört dir nicht.
        Du kannst nicht seine Gedanken steuern oder ihm vorschreiben, was er denkt oder wann oder von wem er sich angezogen fühlt. Oder wann er an Sex mit anderen denkt...und glaub mir, das tut er dauernd wenn es ein normaler Mann mit normalem Sexualtrieb ist.

        Was nimmt dir dass wenn er so So mit anderen nur denkt oder sichtbaren einen runter holt?
        Das nimmt dir doch nichts.

        Ich kannte Männer die auch so drauf waren wie du.
        Weißt du was ich mit denen gemacht hsbe?
        Wenn wir weg gegangen sind und wieder die Frage kam: du hast den angeschaut, auf den Po, in den Schritt, ... findest du den attraktiv?
        Willst du was von dem?

        Dann hab ich absichtlich geflirtet, Männer angebaggert und ich hab bei einem eifersüchtigen Irren mal einen Kerl von der Tanzfläche zurück und hab gesagt : so, mit dem geh ich jetzt ins Bett, wie du siehst, ist der attraktiver als du und vor allem ein Mann und keine Memme.
        Glaub mir, für den ist ein Alptraum wahr geworden.

        • (20) 02.01.16 - 00:44

          Deine Einstellung finde ich ja klasse, aber (leider) sehen es die wenigsten Frauen so tolerant wie Du.

          Die TE ist ca. 19 Jahre und glaubt noch fest an unsere Erziehungsregeln. Wenn der Eine den Anderen liebt macht man so etwas nicht. Ich bin auch so gross geworden und habe dann auch festgestellt, egal wie gut oder schlecht meine Beziehungen waren, dass mich auch andere Frauen interessieren.

          Jetzt sind sicherlich nicht alle Frauen so naiv, wie die TE, aber monogam wollen doch die meisten leben. Nur gucken, nicht anfassen wird sicherlich noch toleriert, aber wehe mehr....

          Und es gibt genug Frauen, die ihren Mann nicht mehr ran lassen (aber wie ich hier gelernt habe, es gibt auch unlustige Männer), aber erwarten, dass dieser dann treu bleibt. Wie soll das gehen?

          Frauen, die so denken wie die TE, haben kein Selbstbewusstsein und sind Realitätsfremd.

          Der Mensch ist von Natur aus kein monogames Wesen, sondern wir sind zur Monogamie erzogen worden.

          • (21) 02.01.16 - 01:51

            Also heißt es für ich, dass Männer fremdgehen dürfen, nur weil die Frau ihn nicht mehr ''ran lässt''? Wieso macht man nicht gleich Schluss, wenn man nur an körperliche Zuneigung interessiert ist oder noch besser: wieso kann man(n) sich dann nicht einfach kontrollieren?
            Ich glaube eher, dass solch ein Verhalten Charakterschwäche aufzeigt und dass solche Männer ein geringes Selbstwertgefühl haben - sonst würden sie nicht wo anders nach ihren Befriedigungen suchen sondern an dem Problem arbeiten.

            Dass der Mensch von Natur aus nicht monogam ist ist wahrscheinlich richtig - so steht es in den Büchern. Was allerdings auch in den Büchern steht ist, dass man sich nicht unbedingt dafür entscheiden MUSS.

            • Warum sollte Man(n) sich gleich trennen, wenn er seine/n Frau/Mann liebt und ihm nur Sex fehlt?
              Und warum sollte Man(n) sich dann kontrollieren müssen und nicht anderweitig umschauen können? Was hat das - im Gegensatz zu Deiner Problematik - mit mangelndem Selbstwertgefühl zu tun? Sex ist ein individuell mehr oder weniger stark ausgeprägtes Grundbedürfnis des Menschen...

              (23) 04.01.16 - 13:30
              VondiesemPlaneten?

              Mit 19/20 hatte ich sicherlich noch ähnliche Ansichten (wenn Frau nicht mehr will und man will, dann muss er sich halt trennen).

              Heute, bin 40++, sehe ich das gaaaaanz anders.

              Die Männer sind in der Ehefalle. Haben sie Kinder, vielleicht auch Haus und Schulden, sind die Männer auf gut deutsch gesagt "am Arsch".

              Die möglichen Unterhaltszahlungen fressen den Mann auf. Eigentlich kann er sich einen Strick nehmen.

              Wenn Mann dies durch schaut, bleibt ihm nur, wenn Frau trotzt aller Bemühungen nicht mehr will (und das ist nicht selten), auf Sex verzichten oder auswärts essen gehen.

              Ein Mann kann nur bedingt seinen Trieb kontrollieren und hat Null mit Charakterschwäche oder Selbstwertgefühl zu tun.

          Ich bin auch sehr konservativ aufgewachsen, aber hab schon als Jugendliche gemerkt dass ich so nicht leben will.
          Also Monogamie auf Biegen und Brechen.

          Und sexuelle Treue ist eh nicht erstrebenswert nach meiner Erfahrung. ...ich hab so oft mit Männern zu tun , die entweder nicht mehr ran gelassen werden oder aber, was auch häufig vor kommt : er ist von seiner Frau gelangweilt, findet sie nach Jahren unattraktiv, oder hat keinen Bock mehr auf den Standard Blümchensex, den er mit 20 oder 30 noch ausreichend befriedigend fand.
          Menschen entwickeln sich, auch in der Sexualität.
          Und diese Bedürfnisse können dann halt oft nicht vom Partner, der immer noch mit den sexueller Praktiken von vor 20 Jahren zufrieden ist, erfüllt werden.
          Und noch was: ich denke nicht dass das etwas mit Erziehung zu tun hat ob man krankhaft eifersüchtig ist.
          Ich War es nie und hab mir schon mit 17 geholt was ich brauch von verschiedenen Männern.

          Und erstaunlicherweise sind es meist die Frauen die Monogamie einfordern.
          Wenn ein Mann vor die freie Wahl gestellt wird, willst du die nächsten Jahrzehnte nur mit einer Frau schlafen oder mit wem du willst, dann nehmen die Männer sicher meist die 2. Möglichkeit.

          Und ich halte das für normal.
          Frauen sind auch immer die , die sich über meinen Lebensstil aufregen...ok, wenn ich ihren Mann im Bett habe, hört der Spaß natürlich auf...ich hatte hier schon Auftritte von eifersüchtigen Hyänen. ..sehr amüsant...und peinlich für die Damen.
          Etwas mehr Selbstbewusstsein für die Frauen in Sachen Sexualität wäre wünschenswert. ..ich nehme keiner Frau den Mann weg...er will nur Sex und ich auch.

      Du lebst nicht monogam und schreibst ernsthaft was unter meinen Beitrag?
      Wenn du sowas magst dann ist doch schön aber mit meinem Beitrag hat das nicht wirklich was zu tun - ich lebe monogam und habe somit auch ganz andere Werte als du :o

Top Diskussionen anzeigen