Gefühle für Ex. Teil 2

    • (1) 12.01.16 - 14:05
      verzweifelt.

      Hallo zusammen,

      ich hab schonmal geschrieben... http://www.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4667952-gefuehle-fuer-ex/31071127

      herbsttag hatte kommentiert, dass ich mich mal melden solle mit einem Update.

      Es ist einige Zeit vergangen.

      ER und ich versuchen gegen "diese Sache" anzukämpfen. ER möchte keine Familie "zerstören". Er könnte mit der sache irgendwie umgehen, wenn er wüsste, dass wenigstens ich glücklich bin. Aber ich bin in meiner Ehe ganz und gar nicht glücklich. Und ich gebe meinem Mann und uns wirklich eine Chance. Ich versuche es. Versuche das in ihm zu sehen, was ich damals als wir zusammengekommren sind, gesehen habe. Es fällt schwer. Hier fehlt von beiden Seiten die Wertschätzung. Und mir fehlt ein sensibler Partner. Jemand der hört, was ich nicht sage.

      Und auf der anderen Seite nehmen mich die Gefühle für meinen Ex ein. Wir hegen die gleichen Gefühle füreinander und empfinden das, was wir damals hatten als etwas einzigarties. Er meinte neulich: "und wenn wir nun diese Welt verlassen, wir wüssten zumindest, dass wir Liebe kennenglernt haben". Er hat nie wieder eine vergleichbare Frau getroffen und ich nie wieder einen Mann, der ihm das Wasser hätte reichen können.

      Mein Ex befindet sich in einer langjährigen Beziehung ohne Perspektive. Unterschiedliche Lebenspläne auf beiden Seiten. Aber er möchte ihr auch nicht wehtun. Also hält er die Sache aus.

      Wir wissen momentan nicht wo das ganze hinführen soll. Derzeit haben wir uns geeinigt, dass wir Freunde werden. Eine gemeinsame Zukunft wäre komplett irre. Auch wenn wir momentan beide immer wieder solche Gedanken in unseren Tagträumen denken.

      Ich bin momentan komplett verzweifelt. Mein ganzes derzeitiges Leben ist letztlich auf dem Fundament aufgebaut, dass mein Ex glücklich vergeben ist und ich keine Option für ihn bin. Ihm gehts genauso andersrum.

      Solche Geschichten gibts doch nur in komischen Filmen. Dann aber mit Happy End.

      Wo ist mein Happy End? Ich fühle mich gefangen in einem falschen Leben.

      • (2) 12.01.16 - 14:10

        Das ist jetzt alles konfus geschrieben. Aber alles in meinem Kopf ist gerade konfus.

        Ich hab mein Leben nicht soviel geweint, wie in der letzten Zeit.

        Ich kann nicht nur an mich denken. Ich muss auch an meine Tochter denken. Aber ich will auch glücklich sein.

        Mein Ex und ich haben und vor paar Wochen nochmal getroffen. Wir waren spazieren und Essen. Wir haben uns abgesehen von den Gedanken, die wir nicht abstellen können absolut korrekt verhalten. Der innerliche Wunsch, dass mehr sein könnte, war definitiv auf beiden Seiten da.

        Ich kann mir nicht logisch erklären, wie man nach knapp 10 Jahren immer noch die gleichen Gefühle empfindet. Wir haben uns in die Augen gesehen und sofort wieder die gleichen Gefühle füreinander gehabt. Das ist doch nicht normal. Genauso wie damals... Liebe auf den ersten Blick. Hört sich gaga an, aber seitdem weiss ich, dass es das gibt.

        Die Erinnerung an jeden anderen Mann in meinem Leben ist verblasst. Keinen würde ich zurückhaben wollen. Aber bei ihm ist alles anders. Wir müssen sehr viel aneinander denken.

        Ich weiss einfach nicht weiter.

        Ich finde du bist recht theatralisch. Wenn ihr euch so sehr liebt und so starke Gefühle für einander habt, warum habt ihr euch dann getrennt? Kann es sein, dass du da einige Dinge aus der Vergangenheit ausblendest und romantisierst?

        • (4) 12.01.16 - 14:21

          Ja, alle machen mal Fehler. Ich hatte damals viele Selbstzweifel und konnte nicht verstehen, was so ein toller Mann, der jede haben könnte, von mir will. Ich hatte Angst verletzt zu werden.

          Ich habe ihm damals das Herz gebrochen.

          Später habe ich mich nicht wirklich getraut das Thema nochmal anzugehen, da er ja in einer Beziehung ist. Inzwischen weiss ich, dass ich ihn hätte problemls um den Finger wickeln können. Sagt er. Im ging es genauso, andersrum. Er dachte ich wäre glücklich und würde nichts von ihm wissen wollen.

      (6) 12.01.16 - 14:35

      Dein Happy End ist dort, wo Du aufhörst zu träumen und beginnst, mutig die Realität zu leben. :-)

    • Ich würde sagen:
      Gewöhne dich an das Gefühl. Es wird ne weg gehen. Ich mutmaße, dass ihr zwar Freunde werden könnt, aber es werden immer mehr gefühle im Spiel sein.

      Es wird sich nie komplett anfühlen.

      Alles hat eben seine Zeit, aber manche Menschen behält man immer im Herzen.

      Ich kenne das. Seit Jahren.

      Ich lebe hier, er dort. Ich habe hier meine Familie, er dort. Wir hatten beide unsere Zeit und die war gut und schön. Ob es jetzt wieder dauerhaft klappen würde, weiß keiner und wir beide wollen es nicht ausprobieren. Es hatte ja auch seine Gründe, warum wir uns damals trennten und nicht wieder zueinander fanden. Wir haben einen sehr, sehr losen Kontakt. Enger hält keiner aus, aber ohne geht es auch nicht.

      Für das eigene, alltägliche Leben ist es absolut wichtig ganz klare Verhältnisse zu schaffen. Die Gespräche/bzw. Nachrichten werden nicht zu persönlich. Wir bleiben auf einer oberflächlichen Ebene, unseren Partnern zuliebe.

      So etwas ist nicht leicht. Und es gibt gute und weniger gute Phasen. Es gehört zu meinem Leben dazu. Aber es ist nicht leicht.

      Für Euch beide ist es, wie es scheint, die große Liebe.
      Dann steht doch dazu und beendet Eure derzeitigen Partnerschaften/Ehen, Ihr seid doch nicht darin gefangen!!
      Ich möchte nicht mit jemandem zusammen sein, der eigentlich jemand anders liebt. Da finde ich eine Trennung deutlich fairer.

      Wenn man etwas will, gibt es Wege, wenn man etwas nicht will, gibt es Gründe ;-)

      Gründe zählt ihr ja beide auf...also lass es, ihr wollt es beide nicht!

      (10) 12.01.16 - 15:34

      ----Aber er möchte ihr auch nicht wehtun. Also hält er die Sache aus-----

      Immer die gleichen, faulen Ausreden.

      .

      • (11) 12.01.16 - 20:01

        Momentan noch. Sie haben komplett verschieden Lebensentwürfe. Er kann sich ein leben ohne Kinder nicht mehr vorstellen. Sie kann es sich auf keinen Fall vorstellen.

    ach Herrje......faselt ihr euch auch gegenseitig so zu wie du hier schreibst ???

    Dramaqueen hoch 10!! Für mich too much#schwitz

    Aber mal ehrlich, er ist in einer Beziehung- weder verheiratet noch Kinder ???? Wo ist das Problem ? er könnte sich trennen ohne weiteres......wenn er dich doch ach so sehr liebt.

    Entweder du beendest diese Spinnerei in deinem Kopf, und kommst wieder auf den Boden oder du/ihr macht Nägel mit Köpfen.....aber dieses gesäusel#zitter

    lg

    • (13) 12.01.16 - 20:03

      Er will keine Familie zerstören.

      Wenn hier kein Kind im Spiel wäre, dann wäre unser Weg klar...

      • das ist sehr lobenswert! dann soll er aber auch zu seiner Aussage stehen, den Kontakt abbrechen und mit diesen Gefühlsduseleien aufhören....wo soll das hinführen ??

        Wenn er tatsächlich deine große Liebe ist und du seine, dann hätte es a) damals mit euch gekappt und b) ihr wärt bereits zusammen, da würde dann auch kein Kind ein Hinderniss sein.

        Ich glaube ihr tut euch einfach gegenseitig gut, indem ihr euch etwas den Po zuckert und in früheren Zeiten hängt...aber für die Zukunft ist das nix.

        Und ich meine das wirklich ernst: Wenn ein Mann eine Frau liebt, dann ist er bei ihr !! Kein Mann bleibt bei einer Frau, für die er nix empfindet......er könnte sich ja auch erstmal unabhängig von dir trennen ???

Hallo,

Ihr habt da ganz genau zwei Möglichkeiten um da raus zu kommen..

A) ihr beendet eure jetzigen Partnerschaften und probiert es nochmal miteinander.
Deine Kinder werden Suchtmittel glücklicher, wenn du unglücklich vor dich hinlebst glaub mir und deinem Mann gegenüber ist es auch nicht fair.

B) ihr hört auf mit euren Liebesbekundungen und trefft euch nicht weiter.
Es ist einfach so: mit manchen Menschen kann man nicht einfach nur befreundet sein, du bescheisst dich selbst wenn du es dennoch versuchst. Letztlich werdet ihr trotz Partnerschaft was miteinander anfangen oder ihr leidet weiter vor euch hin.
Willst du dir und deinem Mann noch eine ehrliche Chance einräumen muss der andere aus dem Blickfeld verschwinden, anders geht es nicht.

LG

Top Diskussionen anzeigen