BIn ich so kaputt...? Kennt das jemand?

    • (1) 14.01.16 - 10:19
      ganzdurcheinander

      Hallo,

      ich versuche mich kurz zu halten. .. Zu meiner Frage......

      Ich bin seit 3 Jahren getrennt vom Vater meiner Tochter. Ich wollte das so, habe es auch nie bereut.

      Nach einem Jahr lernte ich einen Mann kennen, er war 4 Jahre jünger als ich, machte anfangs einen Vernünftigen Eindruck, was sich später allerdings als Irrtum rausstellte. Was aber sicher nicht an seinem Alter, sondern an seinem Charakter lag. Wir führten ca 1 Jahr eine Fernbeziehung die nach dem ersten halben jahr schon sehr schlecht lief!
      Er trennte sich im Dezember 14 von mir!
      Einige Monate später traf ich mich gelegentlich mit einem alten Bekannten der ebenfalls geschieden war und mit dem ich mich früher schon sehr gut verstand und ihn in meiner Jugend sehr interessant fand schon. Wir trafen uns einige Wochen.... Allerdings war er 13 Jahre älter als ich und das war von anfang an ein Problem für mich. Deshalb beendete ich das ganze wieder.

      Jetzt is der Fall genau anders herum... Ich habe einen Mannn kennengernt der ist gute 8 Jahre jünger als ich. Wir lernten uns letztes Jahr schon kennen sind seitdem gut befreundet... In der letzten Zeit sehen wir uns sehr häufig... Schon fast ähnlich wie in einer Beziehung nur das nichts läuft zwischen uns ausser das wir uns mal in arm nehmen oder mal Arm in Arm auf dem Sofa liegen ... Ich genieße die Zeit mit ihm total.... Aber dann fangen die Gedanken immer wieder an... 8 Jahre.... Schon krass!

      Ich sehe immer die Extremen Unterschiede unserer Leben....

      Wie wichtig ist das Alter überhaupt? Kann das funktionieren???

      Wisst ihr.. diese Fernbeziehung die hat mich ziemlich kaputt gemacht in meinem Denken und fühlen! Ich muss sagen, er war der erste Mann mit dem es nicht nur in der Beziehung anfangs funktioniert hat, sondern eben auch die Köperliche Geschichte war der Wahnsinn....

      Ich kann mir überhaupt nicht mehr vorstellen mit einem anderen Mann..... Weil ich der denke, das war perfekt.... Wahrscheinich hänge ich deshalb auch noch an ihm....?

      Das ist doch krank oder?

      Wahrscheinlich bin ich krank.... Ich suche überall das Haar in der Suppe...! Ob ich wohl jemals noch mal so etwas wie eine Beziehung erfahren werde? In vollen Zügen? Ohne diese Gedanken schon vorher???

      • Hui du bist ja wirklich durcheinander. Frage ist also, ob du krank bist. Nein, warum auch? Wie alt bist du denn? was sind schon acht Jahre Altersunterschied, das kann Funktionen, wenn er nicht 14 ist und du 22. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum, dich diese Fernbeziehung, die ja verhältnismäßig nicht lange gedauert hat, auf der einen "ziemlich kaputt" gemacht hat, du dir aber andererseits nichts mehr mit einem anderen Mann vorstellen kannst und an der Fernbeziehung hängst...Woran könnte das liegen? vielleicht musst du dich mehr öffnen, ich kann dir da nicht wirklich einen Ratschlag geben aber du wirst sicher nochmal so etwas wie eine Beziehung erleben können-wenn du es willst..vielleicht war der richtige noch nicht dabei.

        • (3) 14.01.16 - 11:21

          Ich bin 33 und er ist 24 Jahre alt.

          Die Fernbeziehung hat mich in so fern kaputt gemacht, weil ich wie gesagt, körperlich noch nie etwas besseres erlebt habe, und ich diesen Mann wirklich aufrichtig geliebt habe. Er hat mir aber sehr oft weh getan weil er eben charakterlich ein Arsch..... ist. Keine Zährtlichkeiten, kein liebes Wort, immer nur an sich und seinen Vorteil gedacht usw.... Ein total kalter Mensch eben... Trotzdem war das körperliche... perfekt! Es hat harmoniert wie noch nie zuvor!

          • Keine Zärtlichkeiten - aber das körperliche war perfekt?! Das widerspricht sich ziemlich.

            Generell würde ich vorschlagen, dass du dein Leben mal ohne Männer auf die Reihe bekommst. Du klingst recht unsortiert.
            Wenn du mit dir selbst im Reinen bist, wird es auch mal mit dem (richtigen) Mann klappen.

            LG

      Hallo,

      Krank ist das nicht.
      Ich denke du hast einfach noch nicht das passende Gegenstück gefunden und weil du von Anfang an nicht 100% hinter diesen Bekanntschaften gestanden hast idealisierst du deinen Ex.
      Ich denke das ändert sich ganz sicher wenn da wirklich der richtige auftaucht, bei dem es einfach passt ;-)

      LG

      Vielleicht solltest du dich temporär mal um andere Sachen kümmern, als um Typen? Dann siehst du evt .auch mal wieder klar.

      Gruss
      agostea

    • Guten Morgen

      ich denke nicht, daß der Charakter eines Menschen am Alter festzumachen ist. Sollte Deine Fernbeziehung mit 29 ein Arsch sein, wird er dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit 31 auch noch sein - egal wie geil der Vogel es Dir im Bett gezeigt hat.

      Dann beendest Du eine knuffelige Beziehung des Altersunterschiedes wegen und die neue platonische ist auch wegen des Jahrganges wegen nicht genehm.

      Ich würde sagen - abgesehen von Aggi`s wertvollem Hinweis, Dich selbst erst einmal zu sortieren - lass Dir bereits während des ersten Dates den Pass des Kandidaten zeigen und erlaube allerhöchstens einen Altersunterschied von 1,5 Jahren nach untern und 2 Jahren nach oben. Damit solltest Du safe sein. Innerhalb dieser Bandbreite gibt es immer noch genug Bekloppte, doch kann man es immerhin nicht auf das Geburtsdatum schieben.

      Ich habe noch ganz viele andere tolle Ideen, doch die möchtest Du bestimmt nicht hören ;-).

      Nichts für ungut-

      GzG
      Irmi

      (8) 14.01.16 - 12:12

      Ich würde generell mal dein Beuteschema überprüfen.

      Ich war auch Großmeisterin beim "Ins Klo greifen" und hab mich oft gefragt: Warum gerate eigentlich ich immer an Männer, die mir nicht gut tun? Der eine hatte einen ausgeprägten Mama-Komplex, der andere wohnte auf der anderen Seite der Welt, wiederum einer war gerade verwitwet und noch gar nicht wieder bereit für eine neue Beziehung und der letzte war schlicht und ergreifend ein totaler Psycho (erstaunlicherweise hatte ich mit dem aber auch den besten Sex, aber glaub mir, Sex ist wichtig, aber so wichtig, dass dich jemand dafür permanent kaputt macht, ganz sicher nicht).

      Irgendwann hatte ich dann mal die Erleuchtung: Die einzige Parallele zwischen all diesen Männern war, dass man mit ihnen eigentlich keine verbindliche feste Beziehung haben konnte. Und da habe ich mich gefragt: Suche ich das vielleicht unbewusst? Bin ich überhaupt beziehungsfähig? Will ich wirklich eine feste Beziehung oder gaukelt mir das mein Unterbewusstsein nur vor, weil alle halt eben eine Beziehung wollen? Oder will ich eine Beziehung, habe aber tierisch Angst davor, weil ich mich ja dann einlassen müsste? Letztes trifft wohl zu. Verbindlichkeit macht mir Angst. Ich hab gerne mehrere Optionen und fühl mich nur wohl, wenn ich die "offene Tür" sehe.

      Ich habe mir dann erst mal eine längere Phase von Männerabstinenz gegönnt und ein bisschen was für mich getan und versucht herauszufinden, woher meine Grundskepsis gegenüber Männern stammt.
      Erstaunlicherweise habe ich, sobald ich den Zusammenhang erkannt habe, beziehungsunfähige oder unwillige Männer 10 Meilen gegen den Wind riechen können und konnte ihnen gut aus dem Weg gehen.

      Irgendwann traf ich dann meinen Mann, Mr. Superverbindlich, und meine erste Reaktion war: weglaufen!! Er musste ganz schön ackern, um mich zu überzeugen, dass er´s wert ist oder vielleicht besser ausgedrückt: dass ich´s wert bin, das mich jemand ernsthaft liebt. Ich hab mir dann die Grundsatzfrage gestellt: Liebelein, willst du jetzt noch ewig weiterrumeiern oder trauste dich jetzt auch mal, irgendwo anzukommen? Ich hab mich getraut.
      Aber bis heute komme ich immer wieder mal an den Punkt, dass mir dieses ganze Familiendingensbummens unheimlich wird und ich weg will. Nur kenn ich mich mittlerweile so gut, dass ich dem Impuls, abzuhauen, nicht mehr nachgebe bzw. rechtzeitig wieder umdrehe, weil ich weiß: Es ist nur Angst.

      Also: Horch mal in dich.

      Und mal meine subjektive Einschätzung (auch wenn ich denke, du solltest da wirklich nur auf DEINEN Bauch hören): 33 und 24 ist ein großer Altersunterschied. Nicht etwa, weil es sich hierbei um 8 Jahre handelt (36 und 44 fände ich viel unproblematischer), sondern weil ihr vermutlich in völlig unterschiedlichen Lebensphasen steckt. Er ist noch er Jugendlich, du eher eine gestandene Frau. Außerdem finde ich es, mit Verlaub, etwas schräg, dass ihr euch bereits so lange kennt und sich keiner traut, Butter bei die Fische zu tun. Ist er vielleicht auch etwas verkorkst??? Falls ja, lass die Finger von ihm als Partner, wenn du sie dir nicht noch einmal verbrennen möchtest.

      Ich wünsch dir alles Gute!!!!

      Wenn es passt, dann passt es, egal welcher Altersunterschied, ob Fernbeziehung oder was auch immer. Wenn nicht, dass gibt es natürlich tausend Gründe warum es nicht passt. Irgendwann wirst du den Richtigen finden. Aber ich würde nicht zwangsaft suchen #schwitz Das wirkt so verzweifelt, dass du jemanden suchst, bei dem alles perfekt ist #gruebel

      (10) 14.01.16 - 14:25

      hallo,

      das Alter im Pass und das gelebte Alter sind für mich zwei unterschiedliche Zahlen. Ich werde oft zehn Jahre jünger geschätzt aufgrund meines Aussehens und auch Ärzte sagen, dass mein Körper jünger ist. Und ich habe einen zehn Jahre älteren Mann - der aber für mich auch nicht das Alter hat, wie es im Pass geschrieben ist. Und dann kenne ich Männer in meinem Alter, die älter wirken und denken, als andere. Was ich damit sagen will: das Alter ist nicht außer acht zu nehmen - dennoch spielt es eine andere Rolle, als die, die sie im Moment in deinem Kopf zu spielen scheint.

      Ist der 24-Jährige zum Beispiel schon früh bereit, Verantwortung zu übernehmen, was manche 40-Jährigen nicht sind,
      hat er sein kindliches, erfrischendes Gemüt behalten, wie es manche 60-Jährige leben,
      ist er interessiert an deinem Leben und könnt ihr gut reden,
      fühlst du dich wohl in seinen Armen... usw.
      dann würde für mich nichts dagegen sprechen.

      Zu deiner Vorgeschichte: Immerhin kannst du sagen, du hast dich schon mal richtig, komplett auf die Liebe und auf eine Beziehung eingelassen. Das können nicht alle von sich sagen. Und du hattest das Glück, körperliches zu erfahren, was für dich ganz besonders war. Trage das in deinem Herzen und sei dankbar dafür. Vielleicht hast du das Glück und kannst davon etwas weitergeben? Und vielleicht hast du das Glück, in einer neuen und sicherlich anderen Beziehung etwas Fremdes und Einzigartiges zu erleben, was dich auf anderer Ebene bereichert. Jede Beziehung ist einzigartig und hat ihre ganz eigenen Qualitäten.

      Ich möchte dich bestärken, dass du den Mut findest - mit all den Ängsten, die sich davor bewahren wollen, solch Schmerz noch mal erleben zu müssen - dich auf etwas Neues einzulassen: in ganz kleinen Schritten, so, wie es sich für dich gut anfühlt.

      #liebdrueck

      was du erlebst, ist nicht ungewöhnlich. und die Sorgen, die du dir machst, auch nicht. nur, lass dich davon nicht beherrschen, übernimm die Führung wieder, indem du dein Herz befragst und indem du dich nicht überforderst und indem du dich nicht verurteilst, weil du mit Erleben so gut umgehst, wie es dir im Moment möglich ist.

      alles Gute!

      Hallo!

      Welche Rolle spielt denn deine Tochter in Deinem ganzen Gedöns??
      Die erwähnst Du ja nur als Randnotiz.

      Lg

      hmmm du hängst an em Ex also muss du erst mal los lassen bevor du was neues beginnst. und vergleichen bringt eh nichts. 8 jahre sind wenig bei mir sind es fast 20 :-)#verliebt und wir passen super zusammen der unterschied der zahl wirkt sich in keinem bereich aus. Im Gegenteil #verliebt

Top Diskussionen anzeigen