Er will, dann wieder nicht

    • (1) 14.01.16 - 23:53
      LustaufHeiraten

      Guten ABend,

      ich bin traurig und weiß nicht mehr was ich machen soll. Wir sind seit 5 Jahren ein Paar und haben auch ein kleines Kind.
      Er hatte mich mal gefragt ob wir heiraten wollen. Da ich vorher dachte er wollte nicht und keinen großen Anlass sah, war ich überrascht und auch schon sehr happy.
      Nun hat er aber Bedenken, wegen dem Erbe, weil ich shcon ein Kind habe.
      Das verstehe ich, aber meine das man das regeln könnte, oder? FÜr mich sieht es jetzt so aus, als wolle er doch nicht und ich bin sehr gekränkt, das weiß er.
      ABer er meint, dass es nichts mit mangelnder Liebe zu tun hat.
      Irgendwie hat es einen Knacks dadurch gegeben, oder dramatisiere ich?

      Einen schönen ABend

      • (2) 15.01.16 - 00:01

        Er will dich nicht heiraten, damit nicht irgendwann in 40 Jahren oder mehr dein Kind etwas von ihm erbt? Dumme Ausrede, dein Kind ist sowieso nicht erbberechtigt.
        Lässt aber tief blicken, dass er dein Kind nie anerkennen wird und nur ein leibliches Kind ein "richtiges" Kind ist.

        • (3) 15.01.16 - 00:16

          Als Kind "anerkennen" muss bzw. soll er es ja auch nicht. Es hat ja einen aktiven Vater. Aber wenn mir nach meinem Freund etwas zustoßen würde, dann würde mein erstes Kind ja auch erben. Und im Worst Case sogar dessen nichtsnutziger Vater, das ist der eigentliche Punkt.

          • (4) 15.01.16 - 00:23

            "im Worst Case sogar dessen nichtsnutziger Vater, das ist der eigentliche Punkt."
            Das kannst du nicht beeinflussen und hat nichts damit zu tun, ob du heiratest oder nicht.
            Wirkt alles etwas an den Haaren herbeigezogen.

    Hallo!

    Das stimmt doch gar nicht. Dein Kind ist bei DIR Erbberechtigt, aber das betrifft eben auch nur Dein Vermögen alleine. und wenn man wirklich nicht will, dass die Kinder erben, gibt es immer noch die Option eines Ehegattentestaments: http://www.finanztip.de/ehegattentestament/

    und noch weitere Absicherungen. Meine Oma wollte etwa nicht, dass mein Vater, ihr Schwiegersohn, zugriff auf ihr Haus bekommen kann, und hat das Haus daher direkt an meine Brüder und mich vererbt mit einem Nießbrauch für meine Mutter. Das heißt, meine Mutter hat die Mieteinnahmen bekommen, und darf drin wohnen, das Eigentum liegt aber bei meinen Brüdern und mir.

    Und sonst liegt das alles viele Jahrzehnte in der Zukunft, du willst ja nicht morgen tot umkippen.

warum willst Du denn so gern heiraten und warum kränkt es Dich, dass er nicht möchte?

  • (12) 15.01.16 - 08:57

    Hallo,

    hm, ich dachte bei ihm eigentlich von Anfang an und das hat er auch so kommuniziert, dass ein Trauschein nicht ein Liebesbeweis für ihn ist. Und ich konnte das ganz gut annehmen.
    Als er dann irgendwann völlig euphorisch gefragt hat, ob wir nicht doch heiraten wollen, fühlte ich mich sehr geschmeichelt.
    Und jetzt, nachdem wir unser Kind haben, rückt er davon wieder ab. Finde ich seltsam und leider bekomme ich ihn nicht wirklich zu einer Aussage.

    Daher bekommt gerade meine ganze Beziehung einen fahlen Beigeschmack.

    Wenn ich ihn frage ob er sich nun doch eine Hintertür aufhalten will verneint er das zwar. Aber ich weiß nicht mehr, was ich ihm noch glauben kann.
    Mit sowas kokettiert man doch nicht so, oder?

    Gleichzeitig streut er im Freundeskreis das Gerücht wir würden heiraten und findet sich dabei total witzig, weil er so undurchschaubar ist...... #schock #klatsch

    • Hm, vielleicht ist er einfach wahnsinnig unsicher und traut sich nicht
      wirklich darüber mit Dir zu reden, weil er Angst hat Dir weh zu tun?

      Das ist gaaaaaanz oft so bei heiklen Themen, dass die Männer sich bedeckt halten,
      weil sie entweder Angst haben, ihre Frauen zu verletzen (und ihre Emotionen ertragen
      müssen) oder weil sie das Gefühl haben es eh nicht richtig machen zu können....
      Oder beides....

      Man kann übrigens auch mal nur für ein paar wenige Stunden zu Zweit in eine Beratung
      gehen um ein Thema zu klären...

      Lg, Cora

      • (14) 15.01.16 - 09:01

        Wie meinst Du das mit dem Unsicher?

        Bei mir kommt es ja nun zwangsläufig so an, dass seine Liebe doch nicht reicht...auch wenn er das verneint.

        • genau, das ist das Problem.
          Ich glaub es hakt nur an der Kommunikation und wahrscheinlich auch noch an Deiner Interpretation.
          Frauen urteilen zu sehr aus ihrer Wahrnehmung raus und vergessen oft, dass Männer meist gaaanz anders auf die Dinge gucken.

          Er macht halt oberflächliches Geschmarri und liefert Phrasen ab, weil er unsicher ist oder Angst hat (Angst steht im Kern hinter fast allem) und nicht wirklich mit Dir die wahren Gründe analysieren kann, weil es im Zweifel schwierig wird, weil er Dir weh tun könnte oder Dich enttäuschen ... und das will er nicht... deswegen macht er Blödsinn ...

Top Diskussionen anzeigen