unzufrieden in der Bez

    • (1) 20.01.16 - 05:38
      fragendeSie 74

      Guten Morgen!

      Wie ja schon oben steht bin ich unzufrieden in meiner Beziehung Mein Problem dabei hab das Gefühl ich bin allein damit und meine Sichtweise wird immer negativer.
      Kurz zu uns, seit 12 Jahren zusammen 10 davon verheiratet

      Seit etwas über einem Jahr merk ich aber wie ich immer unzufriedener werde. Wenn ich etwas anspreche hört er sich es geduldig an aber das war es. Den Brief den ich ihm schrieb hat er gelesen auch gesagt das manches stimmt und seither liegt er im Wohnzimmer. Das Spiel das ich besorgt hatte (dacht um mal was anders zu machen) liegt ungeöffnet im Schrank. Die Tipps von der Paarherapeutin hat er sich von mir erzählen lassen (ich war allein dort, das sei nichts für ihn)
      Er ist normalerweise ein "Macher" aber in dem Fall passiert nichts. Ich will ihn ja nicht ändern aber ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.. Ich weiß gar nicht was ich noch tun kann/soll. Ich weiss nur das es mir zunehmend schwerer fällt die guten Dinge in der Bez zu sehen.

      Und daraus resultierenden auch was für die Bez zu tun. Weil ich auch das Gefühl habe ich bin allein bei dem Versuch!
      Wie bekomm ich wieder eine positive Sichtweise der Dinge habt ihr eine Idee was ich noch tun könnte?

      Oder macht es keinen Sinn mehr und ich will es nur nicht wahr haben?

      • Hallo,

        Einer alleine kann keine Beziehung retten, dafür bracht es den Willen von beiden Seiten.

        Solange dein Mann nicht erkennt, das es "fünf vor zwölf" ist rennst du gegen eine Wand.

        Mach ihm klar, das wenn er keine Bereitschaft zeigt, die Beziehung in die Brüche geht vielleicht brauch er einen "dramatischen" Weckruf um zu erkennen was wirklich los ist.

        lg

        • (3) 20.01.16 - 08:07

          Das hab ich auch in dem Brief geschrieben. Er meinte das er mich nicht verlieren will weil er mich liebt. Hatte auch Ideen was er tun könnte, was wir tun könnten. Und das war es!
          Wenn ich ihn drauf ansprech dann sagt er wieder ja machen wir, er gibt mir die Schuld weil ich müde war oder wir streiten den dann ist seine Taktik Angriff ist die beste Verteidigung!

      Beim lesen hatte ich das Gefühl, du bist unzufrieden und dein Mann soll es ändern. Doch was machst DU für die Beziehung, außer zum paartherapeuten zu gehen? Warum hast du das Spiel nicht geöffnet, sondern bist du traurig dass es ungeöffnet im Schrank liegt? Wo bist DU der Macher? Das kommt nicht rüber....

      K

      • (5) 20.01.16 - 08:00

        Danke für deine Antwort!
        Das Spiel hatte ich ihm geschenkt deshalb liegt es noch ungeöffnet im Schrank. Weil ich normalerweise keine fremden Geschenke öffne.

        Ja ich bin unzufrieden aber nicht mit meinem Leben nur wie es in der Bez läuft. Und da dazu zwei gehören erwarte ich schon von ihm das er was tut.
        Ich z.B. hab versucht nette Abend zu organisieren mit Dingen die er gerne mag oder macht. Aber entweder war der Film nichts das Essen zu teuer oder die Leute im Lokal nicht nach seinem Geschmack.
        Für Zuhause tue ich mir schwer, so ein Abend zum reden oder kuscheln brauch er nicht zumindest nicht ohne Fernseher. Was könnte ich deiner Meinung nach noch tun?

    Hallo,

    man müsste genauer wissen, was dich stört.

    Langeweile in der Beziehung?

    LG

    Nici

    • (7) 20.01.16 - 08:14

      Hallo!

      Es stört mich das wir nur noch vor dem Fernseher sitzen. Ich würde gerne mal wieder geküsst werden ausserhalb des Bettes und die unter den Teppich kehren Stategie funktioniert nicht.

      Also alles Dinge die man (n) schaffen könnte. Bis auf die Konfliktlösung auch keine Charaktersachen

      • Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann hat er ja durchaus Dinge angeregt (vielleicht auch nur einmal) und dann warst du zu müde. Das ist natürlich auch doof.

        Mein Tipp: schmeißt den Fernseher raus. Das ist in vielen Fällen und Beziehungen für mich der Kommunikationskiller Nr. 1!

(9) 20.01.16 - 09:22

Liebe Fragende,

zwei Dinge kommen mir in den Sinn:

1. du hast alles angesprochen und er ist informiert, du hast getan, mehr fällt dir im Moment nicht ein. Jetzt lastet auf seinen Schultern der Erwartungsdruck, irgendwie hat er es verstanden - aber die Umsetzung erfolgt nicht: entweder weiß er nicht wie, er ist zu bequem und es lief ja bisher immer so - mal sehen, vielleicht legt sich der Sturm wieder? etc...
Mein Eindruck ist, dass du jetzt bisschen loslassen musst und aus der aktiven Rolle aussteigen solltest. D.h.:
- vielleicht unternimmst du etwas nur für dich oder du schlägst etwas vor, was du gerne mit ihm tun würdest und wenn er nicht mitzieht und kein anderer Vorschlag kommt, akzeptierst du das und machst dir dein Leben schön.

2. Zwing dich nicht, jetzt eine positive Sichtweise zu finden. Es ist im Moment nicht schön, er signalisiert ja in so vielem "mach du mal". Dass du da keine Lust mehr hast und dem nicht Positives abgewinnen kann, ist doch nur zu verständlich. Alles sich schön-reden wäre hier nicht die richtige Antwort.

Ich würde an deiner Stelle das Seil etwas loslassen und ohne Erwartungen (so gut es geht) ihn lassen und beobachten, was so kommt. Und dann kannst du immer noch weiter schauen und überlegen, was du dann machst. Vielleicht setzt du dir eine heimliche Zeitfrist, bis wann du einfach mal in die passivere Rolle gehst?

liebe Grüße

Ich möchte eigentlich nicht immer gleich zu einer Trennung raten, vor allem nicht nach vielen Beziehungsjahren. Mir scheint es aber so, als unternimmst du einiges, um wieder Gemeinsamkeiten und etwas Abwechslung in die Beziehung zu bringen. Dein Partner aber scheint alle deine Versuche nur zur Kenntnis zu nehmen, aber nichts davon nimmt er wirklich an, geschweige denn, dass er selbst die Initiative ergreift.

Entweder macht er es sich also in seiner Rolle bequem. Du bist die Bemühte und er der Pascha, der sich hofieren lässt. Vielleicht gefällt ihm diese Rolle. Oder aber er interessiert sich tatsächlich einfach nicht mehr für eure Beziehung (was ich aus seinem Verhalten einfach mal so deuten würde).

Ich an deiner Stelle würde die Bemühungen einstellen, wenn von ihm nichts kommt und er bei euren Unternehmungen nur rummotzt. Geh alleine aus, treffe Freunde, melde dich in einem Verein oder Fitnessstudio an, gehe alleine essen. Wenn ihm das dann immer noch nicht komisch vorkommt und er keine Bemühungen für eure Beziehung anstrebt, solltest du über Konsequenzen nachdenken.

Für mich klingt das einfach ziemlich nach altem Ehepaar.

Was habt ihr denn so für gemeinsame Interessen?

Was waren früher eure gemeinsamen Interessen?

Hat sich bei ihm was verändert? Hat er ein Hobby aufgegeben oder den Job gewechselt?

Also ich finde es auch gewöhnungsbedürftig das hier nur einer offenbar an der Beziehung arbeitet. Denn so funktioniert es auf Dauer nicht wenn man was retten will.

Ela

Top Diskussionen anzeigen