Was meint Ihr dazu?

    • (1) 22.01.16 - 20:50
      Black.is.back

      Hallo an Euch,

      bei uns ist heute folgendes vorgefallen:

      Wir sitzen im Auto, ich sage zu meinen Kindern: "schnallt Euch bitte an".

      Sie haben dazu keine Lust und sagen zu Papa, der am Steuer sitzt: "Papa, die Mama sagt uns, wir sollen uns anschnallen, wollen wir aber nicht."

      Ich sage im schärferen Ton, dass sie sich anschnallen sollen.

      Daraufhin sagt mein Mann: "Das ist typisch von der Mama, die muss immer was rumzunörgeln haben. Von mir aus müsst Ihr Euch nicht anschnallen. Sie kann es einfach nicht lassen, immer zu meckern."

      Mein Fazit daraus ist: da wo bei mir Erziehung anfängt, fängt bei meinem Mann der Punkt an, an der er eine nervende Ehefrau hat.

      Es geht meiner Meinung nach überhaupt nicht, dass er mir vor den Kindern so in den Rücken fällt und sich an REGELN nicht halten will, in diesem Fall an Verkehrsregeln, und das auch noch vor den Kindern so kommuniziert.

      Was sagt Ihr dazu?

      Beste Grüße von Black

      Vielleicht ist es umgekehrt und er nutzt diese Regeln, um Dir zu demonstrieren, dass er sich von Dir nichts sagen lassen möchte? Also er findet nicht die Regeln blöd und unnütz, sondern dass Du sie kommunizierst.

      Wie ist denn Eure Beziehung sonst so?

    • also das geht ja gar nicht!!

      Und die Kinder wissen scheinbar schon daß sie nur zum Papa gehen müssen, weil der es ja

      nicht so eng sieht.

      Ich schätze mal ändern kannst du deinen Mann nicht mehr, aber er respektiert dich anscheinend nicht wirklich, oder?

      Und ohne anschnallen auto fahren, weiß grad gar nicht was ich dazu sagen soll.

      Wasch ihm den Kopf, aber ordentlich.

      LG

      • Den Kopf waschen wird nichts bringen. Ein Blick in meine Glaskugel sagt mir, er wird sie ohnehin ignorieren. Da könnte sie auch gleich ein Gespräch mit dem Kühlschrank führen, der brummt wenigstens.

    Nun, ihr habt ein generelles Kommunikationsproblem. Der positive Aspekt der Geschichte ist wohl, dass eure Kinder die Intelligenz besitzen das zu erkennen.

    Mich würde interessieren wie die Geschichte weitergegangen ist?!

    Hi

    Zu der konkreten Situation hätte ich meinem Mann aber mal gehörig den marsch geblasen. Und zwar abends wenn die Kids im Bett sind. Das geht garnicht einmal dir so in Rücken zu fallen und zweitens weil es strikt und einfach Pflicht ist.

    Aber ich glaube bei euch liegt da mehr im Argen.

    Wie läufst denn sonst so?

    Du schreibst du nervst ihn immer. Mit was konkret? Kann er das denn benennen?

    Und wie sieht es generell mit der Erziehung aus? Zieht ihr da an einem Strang?

    Lg

    (10) 22.01.16 - 22:09

    Ich werde mal zusammengefasst antworten:

    Meine Meinung ist auch, dass es gar nicht geht, dass es respektlos mir gegenüber ist und dass es einfach nur unerhört ist, vor den Kindern darzulegen, wie wenig Respekt er hat.

    Mein Mann ist super darin, andere Leute zu manipulieren, das ist mir aber auch erst seit kurzem so richtig klar geworden.

    So lange wir einer Meinung sind, ist immer alles toll. Haben wir verschiedene Meinungen, muss sein Willen durchgesetzt werden, er geht kaum Kompromisse ein.
    Er will unser Leben diktieren und bin ich anderer Meinung, bin ich ihm zu unbequem. Aber das Beispiel von heute hat mir das Ausmaß seiner Respektlosigkeit so richtig vor Augen geführt, aber dass er das noch vor den Kindern zum Ausdruck bringt, hätte ich nicht erwartet.

    Ich habe ihm meine Meinung gesagt, die Kinder lehnen mich seitdem ab, es darf nur noch der "liebe Papi" machen und ich bin die Blöde.

    Das gilt für viele Dinge, z.B. lässt der Papa sie immer fern gucken oder Videospiele spielen, ich bin diejenige, die das limitiert/limitieren möchte. Da ist er nicht meiner Meinung, also läuft es so, wie er will. Sprich, es ist einfach keine Möglichkeit einer -aus meiner Sicht- normalen Erziehung gegeben.

    Ich fahre nächste Woche in meine Heimat und habe ihm nun mitgeteilt, dass ich nicht länger der Störfaktor in seinem Leben sein werde und dort bleibe. Er solle mir nur mitteilen, welche Kinder ich mitnehmen solle.

    Der Große, der 10 ist, ist schon seit jeher so auf seinen Papa fixiert, dass es schwierig für mich ist, an ihn ranzukommen. Er versucht immer das zu machen, was er will, aber ich lasse es konsequent nicht zu, daher ist Papi immer der Gute, denn der lässt sich von ihm immer um den Finger wickeln.

    Es ist mir einfach zu anstrengend geworden, gegen Windmühlen zu kämpfen. Ich finde die Vorstellung schlimm, dass wir uns trennen könnten. Aber heute ist das Fass für mich übergelaufen und ich habe keine Lust mehr, mich weiter manipulieren zu lassen.

    Mein Mann hat keinen Respekt vor seiner Mutter, vielleicht rührt es auch daher.

Nicht anschnallen? Ernsthaft? In dem Augenblick in dem er das sagt würde ich ohne zu zögern zum Handy greifen, Polizei in Kenntnis setzen, dass dein Partner gerade im Begriff ist mit unangeschnallten Kindern loszufahren. Kennzeichen und Standort durchgeben. Ich denke danach wäre das Thema gegessen.

Schlecht gemacht und nicht lustig.

#gaehn

Top Diskussionen anzeigen