Gemeinsame Freundschaft unmöglich

    • (1) 23.01.16 - 13:37
      unmöglich

      Ich bin mittlerweile etwas verzweifelt und ich frage mich woran es liegt.

      Mein Mann ist 17 Jahre älter als ich. Wir haben drei Kinder und sind jetzt 12 Jahre verheiratet.

      Von Beginn unsere Beziehung/ Ehe war es kaum möglich Freundschaften aufzubauen.

      Das ganze mag sich vielleicht überheblich und eingebildet anhören aber das bin ich nun wirklich nicht. Ich bin eine Bodenständige Frau, die um ehrlich zu sein wenig Selbstbewusstsein hat und versucht sich immer wieder zu ändern, da ich so unzufrieden mit mir selbst bin. Es ist phasenweise, aber ich denke das kennt jeder. Mal fühlt man sich gut und dann eben mal wieder nicht.

      Mein Mann kommt mit jedem aus. Ob jünger oder älter als er.

      Jetzt zu meinem Problem. Von 8 Freundschaften wollten anschließend ALLE Männer was von mir. Drei haben sich in mich verliebt und die anderen wollten so mehr.

      Mir macht das ganz schön zu schaffen. Klar, werden grenzen gesetzt aber es erschwert und ich kann dann daraus keine Freundschaft aufbauen, was ich mir sehr wünsche.

      Ich gehe selten weg und habe auch nur 2 gute Freundinnen die nicht immer Zeit haben.
      Und wünsche mir ehrliche Freundschaften.

      Als BSP. Wir waren bei einem Paar eingeladen, wo die Frau Geburtstag hatte. Ich kam gerade von der Arbeit. Heißt nicht wirklich schick und nicht zurecht gemacht. (Keine schminke nichts)

      Ich kannte dort niemanden. Als wir gegangen sind umarmte mich der Mann von dem Geburtstagskind sehr intensiv und ich teilte meinem Mann mit das ich jetzt schon weiß das da wieder mehr kommt. Und so war es auch. Keine zwei Wochen später bekam ich Nachrichten. Aber nicht genug. An dem selben Abend hat sich jemand Hals über Kopf in mich verliebt und das ganze ist nicht so schön ausgegangen.

      Wie würdet ihr vorgehen. Ich verzweifeln

      • (2) 23.01.16 - 13:45

        ich weiß nicht, als Jugendliche und junge Erwachsene erlebte ich ähnliches manchmal.
        inzwischen bin ich aber so klar im Auftreten, dass manche vielleicht schwärmen aber sicher wissen, dass ich nichts und gar nichts mit ihnen anfangen werde - und sie respektieren das und es wäre ihnen peinlich, mich damit zu belästigen.

        vielleicht kannst du dahingehend deine Körperhaltung, den Klang deiner Stimme, den Inhalt deines Gesprochenen etc. beobachten und analysieren, was die Männer einlädt.

        ich würde es nicht so unbedingt als Kompliment nehmen, manche Männer wollen gerne fliehen aus dem Alltag und sich in komische Träume fallen lassen, das hat aber direkt nichts mit dir zu tun, sondern mehr damit, dass du es zulässt.
        oder bist du eine Lara-Croft, die nicht mit ihren Reizen geizt und schon wie eine gedruckte Einladung rumläuft?

        lg

        • (3) 23.01.16 - 14:12

          Ich nehme es nicht als Kompliment. Es nervt nur noch. Ich würde behaupten das mein Kleidungsstil eher lässig als sexy ist. ::))

          Natürlich ziehe ich mich mal sexy an aber grundsätzlich liebe ich es in meinem Jogginganzug rumzulaufen. Oder einfach ein T-shirt und ein Pulli. Keine weiten Ausschnitte, sodass alles raus fällt.

          Ich habe einen Kumpel mit dem auch mal was lief als mein Mann und ich kurz getrennt waren und den habe ich gefragt.

          Zur Antwort bekam ich :" Du kommst in den Raum und alles erhellt" Ja danke. Hat mir jetzt auch nicht weiter geholfen

      Hallo,

      Hast du eine Person, die dir ganz offen und ehrlich eine Rückmeldung gibt?

      Dann frag sie mal, wie du zu solchen Gelegenheiten wirkst.

      Das vermeintliche Verliebtsein der Männer kann auch ein anspringen auf Signale von dir sein. Vielleicht oder grade wegen deiner Selbstunsicherheit.

      Ich kenne das Phänomen von unsicheren Frauen, die dann anfangen zu kokettieren und viele Männer darauf anspringen.
      Auf Frauen, die stark und selbstsicher auftreten würden Männer nicht so reagieren. Da würde niemand auf die Idee kommen diese länger als "üblich" zu umarmen, oder gar Mails zu schicken mit eindeutigem Inhalt.

      #winke

    • Ich denke auch, es wäre sinnvoll wenn jemand mit dir mal anschauen könnte, was du für eine Aussenwirkung hast. Habe auch schon ähnliches erlebt, aber nicht in dieser gehäuften Form.

      Etwas anderes: warum müssen immer diese Pärchen-Freundschaften sein? Was hat man davon? Ich habe meine Freundinnen und Freunde, im Idealfall mögen sie meinen Ehemann und er sie, ebenso hat mein Mann seine Freunde und Freundinnen, mit denen es sich gleich verhält. Aber so gemeinsame Freundschaften mit gemeinsamen Unternehmungen als Standard muss echt nicht sein. Sowas kann ich nicht ausstehen.

Top Diskussionen anzeigen