Rücktritt von Trennung, Scheidungsantrag, Notarvertrag

    • (1) 24.01.16 - 09:52
      exzurück

      Hallo,
      im Juni habe ich mich von meiner Frau getrennt, die Ehe war nur noch nebenher, wir hatten keine gemeinsamen Interessen. Sie wurde aggressive Tierschützerin und trinkt keinen Tropfen Alkohol, ich dagegen bin ein Genussmensch geblieben. Dann verliebte ich mich intensiv in eine andere Frau. Die ersten drei Monate waren toll. Mein Nochfrau akzeptierte alles ohne Murren, zog aus, gab gemeinsam mit mir beim Scheidungsanwalt an, dass die Trennung schon viel eher stattgefunden hatte, der Notarvertrag vom gemeinsamen Haus ist unter Dach und Fach und die Finazierung der Bank, dass sie ausgezahlt werden kann, ist unterschrieben. Die Scheidung bei Gericht eingereicht.
      Seit meine Frau aber ausgezogen ist, fehlte sie mir. Meine Freundin bekam es natürlich mit. Ich konnte sie auch nicht mehr so lieben, wir stritten viel, weil ich einfach meine Ex nicht vergessen kann, ich schrieb und telefonierte viel heimlich mit ihr, was meine Freundin schließlich mitbekam. Sie trennte sich vor 14 Tagen dann letztendlich von mir.

      Jetzt würde ich gerne meine Frau wieder haben wollen, wir sprechen viel und ich habe daher eine Frage: kann man den Notarvertrag wieder abändern und die Finanzierung rückgängig machen? Ich hätte gerne, dass alles wieder so wie früher ist. Auch wenn wir beide nebenher gelebt haben, sie ist seit 14 Jahren ein Teil von mir und ohne meine Freundin könnte ich das Haus mit der Finanzierung nicht halten. Meine mittlerweile Exfreundin will sich aber nicht mehr versöhnen, aber ich hätte ja doch lieber gerne meine Ehefrau wieder.

      << kann man den Notarvertrag wieder abändern >>

      Ja sicher. Der Notar kann das, wenn alle Betroffenen einverstanden sind.

      << und die Finanzierung rückgängig machen? >>

      Ja, das auch, wenn es für die Bank ein gutes Geschäft ist.

    • Lass doch alles wie es ist. Wenn sie die Beziehung wieder aufnehmen will, werdet ihr zusammen leben und das gemeinsam finanzieren.

      Und wenn es dann krachen geht, ist schon alles organisiert (du kennst sicher den Spruch mit der Schüssel, die einmal einen Riss hat...?).

      Sieh die Verträge als Motivationshilfe für Dich den Neuanfang ernsthaft zu betreiben, besonders, wenn dir mal wieder eine attraktive Neuerscheinung über die Füße läuft.

      LG

      "(...)die Ehe war nur noch nebenher, wir hatten keine gemeinsamen Interessen. Sie wurde aggressive Tierschützerin und trinkt keinen Tropfen Alkohol, ich dagegen bin ein Genussmensch geblieben."

      "Jetzt würde ich gerne meine Frau wiederhaben wollen (...)"

      Bist du dir sicher? Ich meine, eure Probleme sind damit ja nicht vom Tisch. Ihr werdet nach wie vor keine gemeinsamen Interessen haben und es wird (vermutlich eher früher als später) wieder der Alltag und das nebeneinander-her-leben in eure Ehe einkehren...ich würde da also erst mal gar nix rückgängig machen.

      Was ist eine "aggressive Tierschützerin"?

      P.S.: Das muss wahre Liebe sein....wg der Finanzierung zurückzuwollen :-)

      • (10) 24.01.16 - 15:26

        6 Tiere aus dem Tierheim geholt (Hunde und Katzen), also nicht nacheinander sondern währenddessen. Zuerst Vegetarier geworden, seit 5 Jahren nun aber Veganerin....kein Urlaub mehr wegen den Tieren, kein Wehgehn mehr, weil sie nichts zum Essen bestellt und nix trinkt und dann nur noch Sport

        • Aber das ändert sich doch alles nicht, wenn Ihr wieder zusammen seid.

          Vor allem da Du als Fremdgänger nicht wirklich in der Position bist, jetzt bei einem Neuanfang irgendwelche Forderungen zu stellen.

          Warum sollte sich Deine Frau wieder auf Dich einlassen ... bei diesen unterschiedlichen Lebensweisen und dem Betrug Deinerseits?

          Ausgezahlt worden zu sein und ihr Leben so leben zu können, wie sie möchte, ist doch für sie die viel bessere Option ... vor allem wenn sie davon ausgeht (ausgehen kann), dass Du bei nächster Gelegenheit wieder ausbrichst.

    (13) 24.01.16 - 13:34

    Ich würds durchziehen. Und dann, allenfalls einen Neuanfang versuchen.

    lg thyme

    Bei dir stehen bei genauer Betrachtung monetäre Überlegungen im Vordergrund.
    Du hast es doch gepostet, "die Ehe war nur noch nebenher".Nun hast du wohl Einbußen im täglichen Leben und siehst die "Nebenher Ehe" als kleineres Übel an.

    Menschen deines Schlages werden nie im Leben zurecht kommen und bewirken bei mir, dass mir speiübel wird.

    (15) 24.01.16 - 16:21

    >> Auch wenn wir beide nebenher gelebt haben, sie ist seit 14 Jahren ein Teil von mir und ohne meine Freundin könnte ich das Haus mit der Finanzierung nicht halten. <<

    Wäre es unter diesen Voraussetzungen nicht sinnvoller, Du fängst ein Verhältnis mit dem Bankdirektor an?

    Grüsse
    BiDi

Top Diskussionen anzeigen