Bindungsangst und Liebe zu älterem Mann

    • (1) 27.01.16 - 20:19

      Hallo zusammen,

      ich wende mich an euch, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten. Ich bin 21 Jahre alt und seit 6 Jahren habe ich eine "Affäre" mit einem verheirateten älteren Mann, der nur noch der Kinder wegen mit seiner Frau zusammen ist. Wir sind - wenn es denn sowas überhaupt wirklich gibt - wirkliche Seelenverwandte, lieben uns über alles, aber es wäre nicht mal daran zu denken, dass wir "offiziell" zusammen sein könnten, da es eben diesen Altersunterschied gibt... deswegen sind diese 6 Jahre bisher heimlich gewesen, wir haben uns aber nur relativ selten gesehen, aber so oft wie es eben von uns möglich war (beruflich usw.), das war aber wie gesagt nicht sooo oft. Ich hatte von Anfang an Probleme mit dieser Art von Beziehung, habe es ihm aber nicht gesagt, auch wenn er ständig gefragt hat, ob ich Probleme habe und wenn ja, dass er es dann mir zuliebe sofort beenden würde. Hinzu kommt, dass ich eine sehr extreme Bindungsangst habe, sprich: Ich kann mich nicht auf Beziehungen einlassen, kann nicht viel Nähe ertragen. Ich habe vor einem Jahr einen wunderbaren Mann kennengelernt, der sich in mich verliebt hat, aber ich mich nicht in ihn, weil es einfach nicht geht. Ich verschiebe ständig unsere Treffen und sehne mich nicht nach ihm, aber er kämpft immer weiter. So war das bisher immer, außer eben bei diesem Mann, mit dem ich eine heimliche "Beziehung" führe, in der wir uns nur selten sehen und in der ich zu nichts verpflichtet bin. Nun ist es aber so, dass mich das alles total fertig macht und ich keinen Ausweg mehr sehe: Einerseits ekel ich mich vor mir selbst, dass ich mit einem Verheirateten eine Beziehung führe, andererseits würde ich so gerne die Liebe zu dem jungen Mann zurückgeben, ein ganz normales Leben führen, aber die Gefühle für diesen älteren Mann sind so riesig und leider unauslöschlich. Vielleicht gibt es ja jemanden, der mir irgendwie einen Rat geben könnte. Ich weiß nur, dass es so auf keinen Fall weiter gehen darf, da ich mich selbst kaputt mache damit.

      • (2) 27.01.16 - 20:27

        Du warst 15 Jahre alt zu Beginn eurer Affäre?
        Was ist das für ein Schwein von Mann?
        Hast du dich schön einlullen lassen, nur wegen der Kinder noch zusammen, "Seelenverwandte", gibts noch mehr Klischees?
        Was soll man dir raten, wenn deine Gefühle für den alten Mann "unauslöschlich" sind?
        Vielleicht hilft dir eine Therapie, um zu ergründen, warum alles so ist wie es ist und wie du was ändern kannst.

        • Ja, ich war 15 damals und hab mich auf etwas eingelassen, was ich zwar bereue, aber was mir auch oft gut getan hat. Nur möcht ich mich jetzt endgültig davon lösen, schaffe es aber einfach nicht, ich weiß, dass sich das für andere komisch anhört und nicht zu verstehen ist, aber es ist leider so

      (4) 27.01.16 - 20:28
      die liebe Liebe

      hallo,

      dann beende doch diese Beziehung - dann verliert sich dein Ekelgefühl.
      Und die Liebe zu dem kämpfenden Mann musst du nicht erwidern! Entweder er passt oder halt nicht. Sag klar und deutlich, dass es vergebene Liebesmüh ist.

      Wenn du tatsächlich Ängste hast, dich zu binden oder auf zu viel Nähe einzulassen, dann bleib erst mal nur mit dir und suche Wege und finde Lösungen, damit du hier frei wirst. Das wäre eine Investition für dein gesamtes Leben und wird viel beeinflussen. Möglicherweise willst du dich in einer Beziehung gerne frei fühlen und vielleicht willst du mal eine Familie gründen - da ist es mehr als Gold wert!

      Du hast das Glück, bereits erkannt zu haben, was dich so rumtreibt. Und du bist in einem wirklich jungen Alter, wo du leichter noch Kursänderungen vornehmen kannst. Wenn du als 80-Jährige auf dein Leben zurückblicken würdest und siehst, dass es eine kurze Zeitspanne gab, in welcher du dich nur um dich gekümmert hast - und welch großen Einfluss das auf dein folgendes Leben hatte, dann wirst du schmunzeln und stolz auf dich sein, dass du den Mut hattest diese Schritte zu gehen.

      Ich wünsche dir viel Glück!

      • Danke!

        Ich habe schon oft versucht, diese Beziehung zu beenden, doch sobald man sich dann doch wieder gesehen hat (in der Stadt usw.) sind alle Gefühle wieder hoch gekommen. Ist wirklich leichter gesagt als getan, das alles zu beenden, auch wenn das für Außenstehende wahrscheinlich nicht zu begreifen ist.

        Ich werde deinen Rat auf jeden Fall befolgen und versuchen es umzusetzen. Ich habe schon viel darüber nachgedacht, was für Ursachen das alles haben könnte, Vaterschaftskomplex usw. Aber ich habe es noch nie geschafft, irgendwas (an mir) zu ändern.

        • (6) 27.01.16 - 20:48
          die liebe Liebe

          das kann ich mir vorstellen, dass das schwer ist, vielleicht ähnlich wie eine Sucht.
          wenn du schon weißt, du bist damit überfordert, dann würde ich den Schritt erst in zweite Reihe stellen und an erste Stelle mich an einer Lösungsfindung machen.
          Eventuell nimmst du dir kurzeitig Unterstützung? Jemand, der neutral ist und zuhört und zwischendurch gute Rückmeldungen gibt...

          und wenn du dir immer wieder bewusst machst, wofür du diese Schritte gehst, ist es manchmal leichter zu widerstehen.

          ich drück dir die Daumen!

    Hallo.

    Dir dürfte klar sein, dass diese Bindungsangst in der Tatsache begründet ist, dass Dich in Deinen entscheidenen für die persönliche Entwicklung so wichtigen Jahren ein älterer Mann an sich gebunden hat ... und mit Dir seitdem eine Beziehung lebt, die so nie gelebt hätte werden sollen ...

    ... Du solltest Dich lösen und eine Therapie machen.

    LG

    P.S.
    Dein Seelenverwandter ist ein Charakterschwein.

    • Wäre da eine Kontaktsperre am sinnvollsten? Ich habe aber einfach Angst, vor diesen Gefühlen und diese Leere, wenn ich ihn nicht mehr sehe, Angst, dass ich daran kaputt gehe. Und weiß aber doch, dass das alles falsch ist und ich mir meine Zukunft immer mehr verbaue. Eine Therapie habe ich mich bisher nicht getraut zu machen, wird aber wenn es so weiter geht wohl dringend notwendig sein

      • >>> Wäre da eine Kontaktsperre am sinnvollsten? <<<

        Ja.

        >>> Eine Therapie habe ich mich bisher nicht getraut zu machen, wird aber wenn es so weiter geht wohl dringend notwendig sein <<<

        Unbedingt ... Du brauchst Hilfe, um diese Beziehung und was sie aus Dir gemacht hat aufzuarbeiten ... außerdem brauchst Du Unterstützung, um Deine Entwicklungsrückstände aufzuholen ... jemand, der Dich beim Erwachsenwerden begleitet ... und eben jemand, der Dich auch durch die Trennung bringt.

        • Ja, du hast wirklich recht und ich sehe es auch ein, dass ich es dringend benötige, auch wenn ich mir nicht allzu große Hoffnungen mache, dass es mir dann wirklich besser geht. Aber ohne Therapie geht es mir auch nicht besser... Das Problem an der Therapiesache ist aber auch, dass das meine Eltern merken und sie mich mit Sicherheit fragen werden, warum und wieso ich so etwas brauche. Ich weiß nicht, was ich dann sagen soll, da sie von all dem natürlich nichts wissen.

Top Diskussionen anzeigen