Problem mit Alkohol wo finde ich Hilfe

    • (1) 30.01.16 - 15:35
      Sandra L

      Hallo!
      Wer kann mir helfen wenn ich ein Problem habe mit dem Alkoholkonsum meines Mannes?
      Er trinkt nicht zu viel (nicht mehr) aber jedes Mal wenn löst das in mir Anspannung aus. Es könnte ja wieder so weit kommen. Von dem Misstrauen wenn er ausser Haus ist ganz abgesehen.

      AA bringt mir nichts und Suchtberatung wäre eher für ihn. Wohin kann ich mich wenden?
      Wäre über Antworten dankbar

      Lg Sandra

      Hallo :-)

      Ich weiß, wie du dich fühlst. Mir geht es ganz ähnlich, oder besser gesagt, ging. Ganz allmählich wird es besser.

      Bist du mal mit einer Al-Anon-Gruppe Kontakt getreten? Die Gruppen sind für die Angehörigen von Alkoholikern.

      Du kannst mich aber auch gern privat anschreiben. Vielleicht hilft dir der Austausch auch schon ein bisschen.
      Letztendlich braucht es aber Zeit... viiiel Zeit. ;-)

      Lieben Gruß
      Marlie

    Selbsthilfegruppen für Angehörige und Suchtkranke wie Guttempler, AA, Blaues Kreuz etc.

    Alles Gute

    Www.al-anon.de ist eine reine Angehörigengruppe. Bei Condrobs bekommst du auch Hilfe. Alles Gute!

    CoDa oder Al. Anon oder in manchen Psychiatrien gibt es auch Gruppen für Angehörige.

    (10) 31.01.16 - 09:48

    Hi Sandra,
    vielleicht gibt es dort wo du wohnst eine Familienberatungsstelle? Die haben mir als ich ein Teenager war sehr geholfen. Wenn der Alkoholkonsum deines Mannes bei dir Anspannung auslöst, nimm das ernst - Vor allem wenn er ein Suchtproblem hat(te).
    Meiner Ansicht nach geht bei Alkoholikern nur absolut kein Tropfen mehr zu trinken. Weniger oder ab zu reicht nicht. Und wann jemand ein Alkoholiker ist, sehen viele Menschen unterschiedlich. Für mich reicht schon die Regelmäßigkeit oder das Trinken zum Zweck, z.B. Gefühle betäuben.
    Ich bin mit Alkoholiker-Eltern groß geworden und habe große Probleme, wenn mein Partner trinkt. Deswegen bin ich mit ihm ganz offen gewesen. Ich habe ihm gesagt, dass ich weiß, dass er verhältnismäßig sehr wenig trinkt, dass aber ein Glas Bier zum Essen bei mir extreme Gefühle auslöst. Er hat zum Glück Verständnis für mich. Jetzt, in meiner Schwangerschaft trinke ich natürlich nie und überlege mir auch, ob ich das einfach beibehalte. Es gefällt mir sehr gut. Er trinkt ganz selten mal ein Glas Wein und findet alleine zu trinken total sinnlos ;-)

Top Diskussionen anzeigen