Partner begrüßt Säugling zuerst

    • (1) 02.02.16 - 10:14
      Herabgewürdigte

      Hallo Forum,

      mein Freund und ich haben eine kleine Tochter, sie ist jetzt ein paar Monate alt. Ich habe ihm schon häufiger gesagt, dass es mich verletzt und ich mich herabgewürdigt fühle, wenn er nach Hause kommt und zuerst unsere Tochter begrüßt wenn ich sie auf dem Arm habe.

      Erst danach komme ich, oft auch erst, wenn ich auf ihn zugehe oder ihn direkt anspreche, ob ich keinen Kuss bekomme.
      Ich habe das Gefühl, dass er mich gar nicht richtig wahrnimmt und er tut meine Gefühle ab, indem er sagt, das sei doch nicht schlimm.
      Für mich ist es aber sehr herabwürdigend und ich komme mir vor wie auf den Platz verwiesen. Das verletzt mich immens.
      Kann das jemand nachvollziehen?
      Ich bin schon soweit, dass ich, sollte er das heute Abend wieder machen, ihm sage, dass er dann auch ganz wegbleiben kann.
      Er hat seit der Geburt nicht ein liebes Wort für mich. Das wird er nicht so sehen, es ist aber so.

      Es geht einfach nicht mehr, dass er meine Bedürfnisse so übergeht und abtut. Für ihn ist alles bestens. Für mich absolut nicht. Was soll ich tun, wenn er meine Empfindungen offensichtlich nicht ernst nimmt? :-(

      • Hi. Das ist ein Scherz oder?
        Wo liegt dein Problem? Das ist doch Kinderkram. Es ist doch total wgal wen dein Mann zuerst begrüsst.

        • (3) 02.02.16 - 10:20

          Ich habe eben auch überlegt ob ich schreibe. Aber ich bin auch deiner Meinung, man kann da ein bisschen übertreiben. Andere Mütter beschweren sich, dass der Vater dem Kind keine Beachtung schenkt und hier ist die Mutter eifersüchtig auf die eigene Tochter. Wirklich Kinderkram.

      Sowohl mein Mann als auch ich begrüßen IMMER das Kind zuerst. Unsere ist 2 Jahre alt und läuft schon schnell zur Tür oder auf Papa und Mama zu, wenn einer von uns nach Hause kommt. Da müsste man schon schneller sein, wenn man zuerst n Kuss will. ;-)

      Ich glaube, dass bei dir viel mehr im Argen liegt als nur die Begrüßung auf Platz 2. Vielleicht bist du auch noch hormonell ein bisschen eingeschossen? Das legt sich dann wieder. Solltest du ein generelles Problem mit der Missachtung deiner Bedürfnisse haben, sprich mit deinem Partner.

    • Ich halte es für absolut normal, dass zuerst Kinder und von mir aus auch zuerst die Hunde begrüsst werden. Als Erwachsener sollte ich ja wohl eine Spur geduldiger sein und Warten können. Während des Wartens könnte ich mich an der Freude der Kinder (und wie gesagt auch des Hundes/der Hunde) erfreuen.

      Du bist neidisch auf die Zuwendung die dein eigenes Kind von seinem Vater bekommt? Puh!!!!

      Eine andere Ebene ist die Beziehung zu deinem Partner, mag sein, dass da bei euch einiges im Argen liegt, lässt sich so nicht beurteilen, das wäre dann eine andere Baustelle.

    (9) 02.02.16 - 10:24

    Kann es sein das du jetzt schon in einem Konkurrenzkampf mit deiner Tochter stehst um die Gefühle deines Partners? Sieh es mal so die kleine Maus ist erst ein paar Monate alt. Du bist wohl den ganzen Tag bei ihr und es herrscht vllt sogar schon sowas wie Alltag.

    Dein Partner hat viel viel weniger von seinem kleinen Wunder. Sei froh das er so ein liebevoller Vater ist, das würden sich manche Frauen a ich wünschen glaube ich. Wenn du dich benachteiligt fühlst deswegen, geh auf ihn zu. Nicht mit Forderungen um Aufmerksamkeit sondern freu dich einfach das er da ist erzähl von deinem Tag nimm ihn in den Arm küss ihn von dir aus. Das spielt sich sicher im Lauf der Zeit ein.

    Unsere Tochter ist schon fast 1 Jahr alt. Trotzdem kommt der Papa heim wird erstmal sein Sonnenschein in den Arm genommen und begrüßt. Mein Herz schlägt dann allerdings schneller vor Freude, wenn ich sehe wie liebevoll er mit seiner Tochter umgeht. Erst danach komm ich dran und manchmal muss ich mir meinen Kuss auch abholen. Aber ich würde alles andere auch befremdlich fühlen. Wir haben trotz allem eine sehr harmonische und liebevolle Partnerschaft.

    Der Thread-Titel ist ein bisschen irreführend. Es geht nicht einfach um das Begrüßen, sondern um die allgemeine Situation, nehme ich an, also darum, dass er dich generell als Partnerin nicht mehr wahrnimmt und du dich nicht geliebt / nicht beachtet fühlst.

    Das Begrüßen finde ich dafür kein gutes Beispiel, ehrlich gesagt. Das liest sich so, als würdest du mit deiner Tochter um die Aufmerksamkeit deines Partners konkurrieren. Ist das in deiner Gefühlswelt tatsächlich so? Das würde mir dann schon zu denken geben.
    Mein Mann begrüßt die Mädels auch immer zuerst, wenn er nach Hause kommt. Ich sehe das nicht als Problem. Es sind ja unsere gemeinsamen Kinder, die aus unserer Liebe entstanden sind. Was ist dann daran herabwürdigend?

    Also: Ja, die allgemeine Situation kann ich schon verstehen. Das mit dem Begrüßen eher weniger, wobei man es vielleicht auch nicht losgelöst betrachten darf. Wenn du dich eh schon unwohl fühlst, dann reagierst du natürlich auch sensibler auf Kleinigkeiten. Ihn deshalb rauszuschmeißen ist natürlich übertrieben, ich denke, das weißt du auch selber.

    Du wirst dich daran gewöhnen müssen, dass seine Aufmerksamkeit ab jetzt geteilt ist. Das muss man erst lernen - sowohl, dass man beim Partner nicht mehr an erster Stelle steht, als auch, dass man sich eben bewusst Zeit für den Partner nehmen muss. Das geht!
    Beziehungsprobleme nach der Geburt in irgendeiner Form - das ist eher die Regel als die Ausnahme. Wenn man gemeinsam daran arbeitet schafft man es aber. Man muss eben miteinander reden, was nach Möglichkeit nicht in Vorwürfe ausarten sollte, und einander natürlich auch ernst nehmen.
    Wenn reden bei euch nicht hilft, schreib ihm einen Brief. Und schreib ganz konkret, was dich traurig macht und wie existenziell das für dich ist.

    Als Mutter eines neu geborenen Babys ist man übrigens auch in vielen Dingen empfindlicher, als man es sonst wäre... das solltest du auch im Hinterkopf behalten. Wird auch wieder besser!

    Du bist eifersüchtig auf dein eigenes kind......wenn er andere zuerst grüssen würde okay aber euer baby ? Ich denke das ist normal mein freund fragt auch immer als erstes nach unserer toch ter oder nimmt sie direkt , durch die Arbeit bekommt et ja viel weniger mit

    Putzig

    Wenn dein Mann kein liebes Wort mehr für dich übrig hat - dann solltest ihr darüber sprechen aber dein Beispiel ist Kinderkram.

    Meine Mutter z.B. sagt manchmal gar nicht Hallo zu mir weil sie sich nur auf das Baby stürzt.
    Und mir selber geht es oft genauso. Wenn ich mein Baby nicht gesehen habe und sie dann wiedersehe - dann freue ich mich so sehr, dass ich sie als erstes Begrüße. Deswegen hab ich aber trotzdem meine Mama oder meinen Mann lieb.

    • (14) 02.02.16 - 11:26
      Herabgewürdigte

      Das kann ich nachvollziehen, ist bei meiner Mutter auch so, aber da ist es eher lustig.

      Ich verstehe auch nicht, dass ich offenbar ziemlich alleine dastehe mit meiner Ansicht. Natürlich will ich auch weiterhin die Nr. 1 für meinen Freund sein, ist er ja für mich auch.

      Wenn das Kind laufen kann ist die Situation ja eine ganz andere. Und es geht doch nicht um Eifersucht, natürlich könnte ich die Kleine auch den ganzen Tag abknutschen (mache ich ja auch ;) ) sondern darum, dass er mich irgendwie doof angrinst, so nach dem Motto schau mal was sie für Zärtlichkeiten bekommt, im Gegensatz zu Dir.
      Vielleicht fällt es mir deswegen so extrem auf, weil wir sonst auch immer eng umschlungen eingeschlafen sind. Das ist plötzlich kaum noch so. Und das geht mir total gegen den Strich.

      Und nein, ich will keine Geduld bei der Begrüßung haben, weil ich eben als erste dran bin und nicht noch nach dem Hund komme.
      Das mag einigen Frauen egal sein, in welcher Reihenfolge sie Aufmerksamkeit bekommen, mir eben nicht.

      • Du konkurrierst ja tatsächlich mit deiner Tochter.
        Wieso musst du überhaupt die Nummer 1 sein? Es ist jetzt nicht mehr alles wie vor der Geburt eurer Tochter.
        Es ist ja nun nicht so dass irgendein Fremder, ein anderer Mann, eine andere Frau, von außen in eure Beziehung gekommen ist und dir deinen Partner wegnehmen will. Es ist euer gemeinsames Baby, das dazugekommen ist, ein Teil von ihm und dir.

        "dass er mich irgendwie doof angrinst, so nach dem Motto schau mal was sie für Zärtlichkeiten bekommt, im Gegensatz zu Dir."

        Das ist doch jetzt aber wirklich Unsinn. Würde ja bedeuten, dass er Zeit mit dem Kind verbringt, um dich zu ärgern. Wie verquer ist das denn gedacht?

        "ich will keine Geduld bei der Begrüßung haben, weil ich eben als erste dran bin"

        Ich hoffe, du bist ein Fake.

        <<<Natürlich will ich auch weiterhin die Nr. 1 für meinen Freund sein, ist er ja für mich auch.>>>

        Glaub ich nicht wirklich. Du bist den ganzen Tag mit der Kleinen zusammen, hast also die Liebe vom Kind bekommen, dann erwartest du, wenn dein Mann nachhause kommt, er dir die ganze Aufmerksamkeit schenkt. Du bist erwachsen, du kannst auch etwas Geduld zeigen.

        <<<Und nein, ich will keine Geduld bei der Begrüßung haben, weil ich eben als erste dran bin und nicht noch nach dem Hund komme.>>>

        Warum sollst du als erstes dran sein. Wie würdest du denn das machen, wenn es andersum wäre. Dein Mann ist zuhause und du kommst und hast den ganzen Tag u. a. dein Kind vermisst. Würdest du denn deinen Mann als erstes umschlingen und begrüssen und dein Kind schaut doof zu? Bestimmt nicht. Wer bist du, dass du den Vorrang vor deinem Kind hast. Sollte dein Mann nicht alleine entscheiden, wer Vorrang hat. Das hat mit lieben mögen bestimmt nichts zu tun. WEnn dir das so wichtig ist, dann begrüße deinen Mann ohne dein Kind auf dem Arm. Dann läufst du nicht die Gefahr, dass er dich als zweite begrüßt.

        Ich denke mal, du bist noch eine seeeehr junge Mutter, da du denkst wie ein Kind.

        Alles Gute.

        (17) 02.02.16 - 12:04

        Das sind wirklich alberne Ansichten die du hast. Ihr habt einen kleinen Säugling, dein Mann geht stundenlang arbeiten und freut sich dann darauf erstmal ne Runde mit seiner Tochter zu kuscheln.

        Wo ist das Problem?

        Hallo,

        Du solltest mal echt diese Sache nochmal stark überdenken.
        Das Kind ist noch klein, klar muss man als Paar erstmal wieder neu zusammenwachsen, manche Frauen haben eher das gegenteilige Problem, mit Männern denen das Baby egal ist.
        Willst du wirklich das dein Kind mit dem Wissen aufwächst das du ständig einen Groll gegen sie hegst, weil ihr Vater sie lieber haben könnte als dich?
        Das ist doch Quatschkram.

        Wenn mein Mann nachhause kommt begrüßt er denjenigen zuerst (wir haben demnächst 4 Kinder) den er zuerst erwischt, ich ebenso wenn ich nachhause komme.
        Manchmal werden auch die Katzen vor mir begrüßt und gekuschelt #rofl
        Das stört mich nicht, ich führe keinen Konkurrenzkampf gegen meine eigene Familie, wir sind uns ausnahmslos alle wichtig.

        Willst du echt an der ersten Stelle stehen? Ich finde das irgendwie befremdlich. Tagsüber gehört die Aufmerksamkeit unseren Kindern, die wollten wir schließlich und die sind halt da und möchten an unserem Leben teilhaben. Abends wenn sie im Bett sind haben wir Zeit für uns (oder wenn sie mal anderswo betreut sind) und da wird dann halt gekuschelt oder sonst was.
        Da steht keiner hinter irgendwem, geht auch schlecht bei mehreren Kindern.

        Meinst du das wirklich ernst , oder spielen nur die Hormone verrückt ? ??

        ""Natürlich will ich auch weiterhin die Nr. 1 für meinen Freund sein, ist er ja für mich auch.""

        Ich lese leider pure Ego und Eifersucht raus :-(
        Wenn du für dein Freund oder Mann die Nr.1 sein möchtest , hättest du lieber mit dem Kind sein lassen müssen .
        Mit so einen Art , kann ich mir nicht vorstellen daß ihr von Partys oder Veranstaltungen friedlich wieder nach Hause kommt .

        Lass dich dringend Therapieren bevor du das Kind was antust !

        Es soll ja solche Mütter geben !

        Es ist doch Shitt egal wen dein Mann zuerst grüsst , auch wenn es die Nachbarskinder wären solltest du das tolerieren .

        Hallo,

        Ihr seid jetzt aber eine Familie MIT Kind. Die Prioritäten verschieben sich da. Du und Dein Freund seid nicht nur Partner, sondern Eltern.

        "Natürlich will ich auch weiterhin die Nr. 1 für meinen Freund sein, ist er ja für mich auch."

        Eine Beziehung in einer Familie ist aber kein Wettbewerb. Ich muss bei niemandem die Nr. 1 bzw. bei mir auch nicht. Im normalen Familienleben werden - je nach Situation - die Familienmitglieder berücksichtigt. Ist mein Mann krank, kümmere ich mich dann erst um ihn als um meine erwachsenen Kinder. Hat eines meiner Kinder Liebeskummer, dann nehme ich mir die Zeit und höre zu und tröste. Die Prioritäten wechseln im Laufe der Zeit und des Alltages.
        Wenn Du Dein Kind als Konkurrenz um den Platz Nr. 1 siehst, ist das bedenklich. Zu Hause wird bei uns zuerst begrüßt, wer zuerst gesehen wird. Aber die Reihenfolge der Begrüßung sagt nichts über die Qualität der Beziehung aus. Wenn ich nämlich krank bin oder meinen Mann brauche, ist er für mich da. Das zählt.

        "...dass er mich irgendwie doof angrinst, so nach dem Motto schau mal was sie für Zärtlichkeiten bekommt, im Gegensatz zu Dir."

        Du interpretierst aber sehr viel hinein. Kann es eher sein, daß mit der Bindung zwischen Dir und Deinem Kind etwas nicht richtig läuft? Oder bist Du in der Kindheit zu kurz gekommen? Dein Verhalten erinnert mich stark an Kinder, welche zu wenig bekommen und daher sich auf alles stürzen ohne zu warten, weil sie Angst haben, sie bekämen nichts mehr.

        "Und nein, ich will keine Geduld bei der Begrüßung haben, weil ich eben als erste dran bin und nicht noch nach dem Hund komme.
        Das mag einigen Frauen egal sein, in welcher Reihenfolge sie Aufmerksamkeit bekommen, mir eben nicht."

        Entweder lernst Du damit zu leben und auch Geduld zu zeigen, denn Dein Kind muss auch später lernen zu warten und dass Bedürfnisse nicht sofort erfüllt werden, oder Du nimmst therapeutische Hilfen in Anspruch.

        LG
        Katty

        Hast du schonmal dran gedacht, daß du eben evtl. Nicht mehr die Nummer 1 in seinem Leben bist?
        Es gibt Menschen da ändert sich die Abfolge gering wenn ein Kind dazu kommt.
        Eigentlich ist das ganz normal und führt auch eigentlich nicht zu Problemen, es sei denn man macht es zu einem, wie Du. Das er sonst kein liebes Wort für dich übrig hat, zeigt mir daß ihr noch ganz andere Probleme offensichtlich habt, worüber ihr sprechen solltet.

        Ganz ehrlich...das Kind sollte immer die Nummer 1 sein! Das du als Mutter sagst das dein Partner vor dem Kind kommt ist erschreckend....
        Man ist nicht nur Eltern sondern auch paar ja, aber man steht doch nicht im Konkurrenzkampf....

Hallo

Mein Mann hat immer unseren Hund zuerst begrüsst.
Er hat dann gemeint, wenn ICH mal zuerst an der Tür wäre, würde er MICH zuerst begrüßen.#freu

Eva

Was soll ich denn sagen:

Mein Mann begrüßt unseren Hund zuerst, der ist schneller an der Tür als ich #schock

Ich glaube, bei dir liegt noch etwas anderes im Argen, als nur die Begrüßung

(25) 02.02.16 - 12:29

irgendwann wird DIr auffallen, dass das ÜBERALL so ist...

die Oma tüdelt erst das Baby an ... -- alle bekannten kucken erst auf Kind ---

Begrüssungen auf der Strasse kucken zu erst in den Kinderwagen...

Gewöhne Dich dran, ---

dieses "Hallo - ich - bin auch noch da...."- Gefühl kriegt jede Mama früher oder später mal ...

das ist nix persönliches: die Menschen scheinen wohl einfach in Gegenwart von Babys so zu ticken...

Nimms Deinem Mann nicht übel, -- sprich es an .... aber nehme es nicht persönlich....

Top Diskussionen anzeigen