Bindungsphobie

    • (1) 05.02.16 - 13:46
      Bindungsphobie

      Hallo liebe Leser,

      Ich lese hier ganz oft wenn er sich nicht meldet hat er kein Interesse etc.

      Ich habe etwas überlegt ob ich hier schreibe und habe mich dazu entschlossen es doch zu tun.
      Vor 3 Jahren lernte ich einen Mann in meiner Firma kennen. Ich habe ihn gesehen und es War sofort eine Riesen Vertrautheit da. Wie ein Magnet zog er mich an. Eine unglaubliche sexuelle Anziehungskraft.... er ist 40 nie verheiratet gewesen, keine Kinder beruflich seeeehhhr erfolgreich und unglaublich charmant. Ich lies mich auf ihn ein. Ich spürte eine emotionale Nähe es war alles wie von einem anderen Planet. Wir hatten tiefe Gefühle für einander. Und dann zog er sich zurück von heute auf morgen. Ich kam nicht mehr an ihn ran. Ich hatte den schlimmsten Liebeskummer und eine unglaubliche Sehnsucht nach ihm.... es stellte sich heraus auch während unserer Zeit das er eine schwere Kindheit hatte immer abgewiesen wurde. Er bildete eine Schutzmauer um sich um sein Herz um in dieser kalten Welt zu überleben. Alle Beziehungen vor mir waren oberflächlich emotionslos geldgeile Frauen . Also litt ich vor mich hin.. ich bin ein sehr spiritueller Mensch und begab mich auf die Suche was da passiert. Ich Stoßte auf Dualseele. Der Gefühlsklärer Der Loslasser meine Lernaufgaben. Und begann an mir zu arbeiten. Kaum hatte ich ihn energetisch in die Wüste geschickt, stand er plötzlich vor mir voller Angst ich würde ihn nicht mehr wollen. Gab ich ihm Sicherheit und kam ihm emotional näher War er verschwunden. Seine Angst wieder verletzt zu werden ist größer als alles andere. Angst vor Gefühlen... Letztes mal schrieb ich mit ihm kurz vor Weihnachten über 2 Stunden. Seine Worte waren das es nicht mehr normal ist und er überlegt zum Psychologen zu gehen weil er wahnsinnige Angst vor emotionaler Nähe zu Frauen hat, um sein Herz ist wie eine Mauer. Er fragte mich ob ich traurig wäre wenn diese Mauer niemals fallen würde. Ich bejahte wir blieben dabei das er sich meldet und wir uns bald sehen werden danach War funkstille.... Mir geht es sehr gut. Ich leide nicht mehr ich habe verstanden das man Menschen die man wirklich liebt auch mal gehen lassen muss. Das habe ich getan und bin wieder in meiner Mitte. Ich wollte euch mitteilen das es auch durchaus Männer gibt die lieben aber Angst davor haben und sich nicht melden, nicht immer Desinteresse ist. Wer War schon mal in einer ähnlichen Situation und mag mir vom Ausgang berichten ???? Ansonsten Danke ich allen fürs lesen

      • Hallo,

        wenn ich eins in meinem Liebesleben gelernt habe, dann dass es im Prinzip egal ist warum er sich nicht meldet ( Unfälle etc. ausgenommen) und warum aus einer Beziehung nichts wird.

        Du hast von deiner Seite aus alles gegeben, er geht nicht auf dich ein, er will einfach nicht. Ob er nicht will weil er nicht kann ist für dich doch eigentlich zweitrangig.

        Du stehst neben dir, hast Monate lang gelitten...sieht so glückliche Liebe aus? Willst du das wirklich? Solange dir etwas schadet und weh tut musst du es aus deinem Leben streichen, und dich nicht an Hoffnungen klammern.

        Die hast ihm die Türe geöffnet, er ist nicht hindurchgegangen. Das könnte er offenbar immer noch, aber ob er diesen Schritt wagt ist zweifelhaft und du solltest dir nicht deine Lebenszeit damit vermiesen, darauf zu warten.

        Ich habe auch mal gedacht, ich hätte DEN Mann getroffen. Wir waren uns sehr nahe, er hat mich auch geliebt aber es wurde nie etwas daraus..wir waren auch wie zwei Seelenverwandte, aber er konnte seine Bindungsangst nie überwinden Zum Glück.

        Denn ich habe noch eine andere Liebe gefunden, die mich glücklicher macht als ich es mir je hätte vorstellen können. Ohne Drama, ohne Stundenlanges starren aufs Telefon, ohne Verzweiflung...einfach so wie es sein sollte. Und ich bezweifle, dass ich die mit einem Mann hätte erleben können, der psychisch so angeschlagen ist, dass er sich nicht mal der Frau öffnen kann die er liebt.

        Lg Luci

        P.s obwohl ich jetzt verheiratet bin meldet er sich hin und wieder....mir tut er aber nur noch leid, denn er hat seine Beziehungsphobie nie überwunden und ist nun schon 15 Jahre alleine

        Das ist ja nun nichts Neues, dass es "Bindungsangst" u.ä. gibt, egal ob Männlein oder Weiblein...jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber jeder entscheidet für sich, ob er das lebenlang tragen will oder etwas dagegen tut.

        Wenn jemand angeblich soooo sehr liebt, dann tut er was gegen die Angst und läßt sich helfen, aber offensichtlich war es bei Deinem Typen nicht so emotional, dass er hätte etwas dagegen tun soll.

        Ich denke viele Menschen benutzen die Bindungsangst gern als Ausrede, weil da kann man ja nichts dafür und dann versteht das Gegenüber es besser.

        Hallo,

        ich kenne das auch. Meinen Freund lernte ich vor bald 3 Jahren kennen. Wir waren relativ frisch aus einer vergangenen Beziehung und trafen uns zwanglos zum Spaß haben. Wir haben uns verliebt, sind nach einigen Monaten zusammengezogen und waren glücklich.

        Letztes Jahr hat er mein Vertrauen etwas missbraucht. Nach einiger Zeit sagte ich ihm, ich kann ihm verzeihen und ich fang an, wieder glücklich mit ihm zu sein. Plötzlich fing bei ihm der Rückzug an. Er wollte mehr Zeit allein, ausziehen usw. Das tat er, trotz des Wissens, dass er mich liebt. Er beendete die Beziehung. Ich - und letzten Endes wir - haben nicht aufgegeben. Nach einiger Funkstille sprachen wir vor Weihnachten lange miteinander. Er hatte viel nachgedacht, ist sich sicher, dass er mich will und eine Familie mit mir, eine Zukunft. Nun waren wir bei einer Paarberatung. Bald können wir damit starten, wahrscheinlich wird er meistens Termine alleine bekommen.

        Diese Bindungsangst kann man nie richtig besiegen, es wird nicht weggehen, wie eine Grippe, aber man kann lernen, diese Gefühle und Ängste gemeinsam als Paar zu bewältigen. Denn meistens hat das alles nichts mit der Beziehung an sich zu tun.
        Ich habe oft Momente, in denen ich Angst habe, dass es nicht funktioniert. Momentan ist es mein Freund, der mir da Halt gibt und mir sagt, dass wir alles schaffen können bzw er alles schaffen will.

      • <<< Ich Stoßte auf Dualseele. Der Gefühlsklärer Der Loslasser meine Lernaufgaben. Und begann an mir zu arbeiten. <<y<

        TJA..................

        also Beziehungsgeschädigte-Unwillige-Ängstliche sind mir auch schon über den Weg gelaufen.
        Deren Heilung sah ich langfristig nicht als meine Aufgabe.
        Fast jeder Mensch bringt allein aus der Herkunftsfamilie sein ( eventuell beziehungsunfähiges ) Päckchen mit.
        Nach meinen Erfahrungen sind Männer mit einer schlechten/gestörten Mutterbeziehung ( in der Kindheit )schwierig als Partner.Natürlich ist das nur mein Eindruck.

        (6) 06.02.16 - 13:43

        Eigentlich würde ich gut zu deinem Ex passen... Spaß beiseite. Ich bin w, ü40 und auch so wie dein Ex. Hab nie mit einem Mann gelebt. Ich hatte einige Beziehungen, aber ich ließ mich immer auf Männer ein, wo es nicht 100% gepasst hat. Wo ich unbewusst oder bewusst in Kauf genommen habe, dass es nie ernst wird. Hatte sehr wohl Liebeskummer als es aus war. Warum bin ich so? Ich habe Angst. Ich habe Angst jemanden in mein Leben zu lassen, mit ihm mein Leben zu teilen. Ich habe einfach Angst, dass es nicht gut läuft irgendwann, dass das Zusammenleben mehr Probleme mit sich bringt als ein Single-Leben. Ich mag es auch frei zu sein. Ich weiß nicht ob es mal anders wird. Viele raten mir, such dir doch einen guten Partner, ich bin da aber immun. Bin aber auch keine ONS-Frau. Sex ohne Gefühle ist für mich nichts, deshalb hab ich manchmal über viele Monate keinen. Aber das macht mir nichts.

        Ich bin selbst gespannt wann der nächste fast-Freund in mein Leben tritt.

        Wenn dein Ex so tickt wie ich, musst du ihn lassen. Er muss aus freien Stücken zu dir kommen. Vielleicht überwindet er diese Mauer, aber niemand kann einem sagen wie sich eine Beziehung entwickelt. Ich hatte jmd, der eine gestörte Bez. zur Mutter hatte. Sie konnte ihm keine Liebe zeigen oder halt auf ihre Art und Weise. Er ein sensibler Junge und dann Mann. Eine gescheiterte Ehe hinter sich, auch um die Liebe dieser Frau gekämpft wie um die der Mutter früher.

        Also die Kindheit prägt uns sehr. Ich musste mir eine lieblose Ehe meiner Eltern anschauen, das ist sicher auch der Grund für mein Verhalten. Du hast alles getan, wirklich therapieren wirst du ihn aber nicht können

Top Diskussionen anzeigen