Streits wegen "Kleinigkeiten"-weiß nicht mehr weiter....

    • (1) 07.02.16 - 13:05

      Hallo,

      ich bin hier neu im Forum und würde mir was gerne von der Seele schreiben....ich weiss momentan nicht so recht weiter....

      Mein Freund und ich sind seit 1,5 Jahren zusammen. Wir kennen uns jedoch schon seit 7 Jahren, wir waren schon mal zusammen. Und führen eine emotionale, oft leidenschaftliche Beziehung. Ich bin 8 Jahre älter als er (bin Anfang 40), den Unterschied sieht man uns äußerlich nicht an. Innerlich merke ich schon oft den Unterschied.

      Wir haben nun seit ein paar Monaten ein kleines Baby zusammen. Sie war nicht geplant. Er wollte sie erst die ersten Monate "loswerden", d.h. abtreiben. Nun ist er jedoch hin- und weg und ein ganz liebevoller Papa. Mir war von Anfang an klar, dass ich nicht abtreiben würde und sie notfalls alleine großziehe dank Unterstützung meiner Familie (Mutter und Schwester). Aber wie gesagt, sie ist ein Sonnenschein und die ganze Familie - seine Familie mitinbegriffen - sind begeistert von ihr.

      Ein Grund, warum er sie "loswerden" wollte ist, dass er existenziell unsicher da steht. Er hat sich vor ca. 1,5 Jahren selbständig gemacht und hat nun immer Phasen, in denen er keine Aufträge hat. Ich bin Akademikerin und nun in Elternzeit und hoffe, dass ich nach der Elternzeit wieder Teilzeit arbeiten kann. Ich werde nur minimalst von ihm unterstützt finanziell, da er eben nicht mehr kann, und sorge also hauptsächlich alleine für unsere Tochter. Wir wohnen auch nicht zusammen, da er ein Haus gekauft hat und gerade renoviert und derzeit noch in einer Souterrain Wohnung wohnt, die sehr dunkel ist, in die ich also nicht mit Baby einziehen wollte. Ich werde in den nächsten Monaten zurück in mein Elternhaus ziehen, da es finanziell sonst einfach zu schwer wäre für mich mit Baby.

      Wenn ich das so hier schreibe, dann merke ich, wie chaotisch es alles klingt....naja....er versuchte immer, den Mangel an existenzieller Sicherheit durch Aufmerksamkeit mir und dem Baby gegenüber wettzumachen. Und ist natürlich bemüht, mit der Renovierung des Hauses schnell voranzukommen....sein Traum ist/war es, dass wir dort zusammen wohnen können.

      In den letzten Wochen haben wir vermehrt wegen Kleinigkeiten gestritten. Und ich weiß langsam nicht mehr weiter....ich hab das Gefühl, chinesisch zu sprechen und dass er einfach nicht versteht, wie's mir geht ... Ich bin so dankbar für unsere süße Tochter und trotzdem hab ich oft Existenzängste und fühle mich überfordert...

      Zuletzt, weswegen ich nun hier schreibe, hatten wir einen ganz seltsamen Streit....gestern hatten wir zum ersten Mal nach 1,5 Wochen danach wieder geredet und es stellt sich so dar...:
      An dem Tag vor 1,5 Wochen hatte ich ihn mittags angerufen, einfach so um zu fragen, was er so macht. Er meinte, er hätte keine Zeit und würde gerade am Haus arbeiten und mich später zurückrufen. Er klang mürrisch und schlecht gelaunt. Ich wartete dann also bis 21 h. Aber es kam kein Rückruf. Ich versuchte, 3x bei ihm anzurufen und schrieb auch eine Whatsapp Nachricht. Keine Antwort, ich konnte ihn nicht erreichen.

      Ich bin dann hingefahren, weil ich wissen wollte, was los ist. Einerseits machte ich mir Sorgen, andererseits wollte ich wissen, ob er noch wegen irgendeiner Sache grantig war und verärgert (wie gesagt, wir hatten in letzter Zeit viel wegen Kleinigkeiten gestritten).

      Als ich bei seiner Wohnung ankam, war Licht an. Da er keine Klingel an der Haustür hat, klopfte ich sehr laut an die Haustür. Er öffnete und regte sich drüber auf, dass ich so rabiat an die Haustür geklopft hatte....aber was hätte ich machen sollen? er hat ja keine Klingel..er hatte im Hinterzimmer TV geguckt, d.h. er hätte mich niemals gehört, wenn ich nicht so laut an die Tür geklopft hätte..ich fragte, warum er nicht wie versprochen zurückgerufen hätte, ich hätte mir Sorgen gemacht und dass ihm das nicht ähnlich sieht. Daraufhin meinte er, sein Akku sei leer gewesen, er hätte Magenschmerzen und er hätte nun (8 Stunden später) vorgehabt, mich anzurufen....er war sehr genervt und sagte mir dann einige Dinge, die sarkastisch beleidigend waren....dass ich seine Privatsphäre stören würde etc. pp. Ich hatte ihm gerade vorher tagelang geholfen, seinen Haushalt in Ordnung zu bringen und empfand die Bemerkung daher als unverschämt. Ich hab meine Sachen genommen und bin sang- und klanglos gegangen.
      Wir hatten also Funkstille 1,5 Wochen lang. Bis gestern....er erklärte mir da, dass ihn das Hämmern an die Tür so aufgeregt hätte, dass er danach so reagiert hätte zu mir....ich hab ihm nur erklärt, dass mir keine andere Wahl geblieben sei (meiner Meinung nach) da er ja keine Klingel hat. Ich hatte ihm nochmals erklärt, dass ich mir Sorgen gemacht hatte und er mich einfach in den Arm hätte nehmen sollen. Das hat er eingesehen.

      Ich bin ein sehr zuverlässiger Mensch, der immer erreichbar ist. Er schätzt das sehr an mir.

      Wir hatten davor oft gestritten, ich denke, weil er selbst so unzufrieden ist mit seinem Leben gerade - außer dem Glück unserer Tochter....Er hat nicht genug Geld, sein Haus ist eine Baustelle, währenddessen lebt er in einer dunklen Souterrainwohnung und kann nicht für mich und die Tochter sorgen. Er hatte auch gerade vor kurzem wieder mal meinen Freundeskreis getroffen, der hauptsächlich aus gut verdienenden Akademikern besteht...ich denke, das hat er auch nicht so gut verkraftet.

      Naja, es war dann so, dass wir also 1,5 Wochen Funkstille hatten. Ich war enttäuscht und wütend und hab darauf gewartet, dass er sich meldet..gestern hab ich erfahren, dass er mir eine längere Whatsapp Nachricht geschrieben hatte - direkt nach unserem Streit, in der er mir zu meiner Fortbildung, die ich gerade mache, zu meiner Hausaufgabe was schrieb....das hatte er mir vorher schon versprochen gehabt. ist also eine liebe Geste gewesen. Nur kam diese Whatsapp Nachricht aus welchen Gründen auch immer nicht an bei mir. Ich glaube ihm, dass er sie abgeschickt hat. Sein Handy hat in letzter Zeit oft gesponnen und es kann gut daran liegen, dass die Nachricht nicht angekommen ist.

      Er meinte außerdem, dass er mir Zeit geben wollte "runterzukommen". Er pflegt, sich nach einem Streit erstmal tagelang zurückzuziehen. Ich bin eher der Typ, der Dinge schnell klären möchte.

      Gestern war auch das erste Mal, wo wir relativ vernünftig über alles reden konnten.

      Ich verstehe manchmal nicht, warum es so schwierig ist...hab ich falsche Erwartungen oder zu hohe? Muss ich mehr nachgeben? Wir haben guten Sex und ich weiss auch, dass er mich und die kleine liebt...ich verstehe nicht, warum es dann immer an Kleinigkeiten hapert...

      • Hallo,

        ich kann mir anhand Deiner Schilderung nur vorstellen, dass es extrem an seinem Ego kratzt, dass er finanziell nicht gut aufgestellt ist und unterlegen zu sein scheint. Oder es sich für ihn zumindest so anfühlt.

        Was ich nicht verstehe: Wenn er sich gerade eine Existenz aufbaut, warum muss er dann parallel noch ein Haus kaufen und an dem rumbauen? Das ist ja nun ein Klotz am Bein, zeitlich wie finanziell. Wäre sicher sinnvoller gewesen, jetzt in der Elternzeit gemeinsam zu leben (Wohnung) und sich eben gemeinsam etwas einzuschränken und dann ggf. in ein paar Jahren ein Haus zu kaufen, egal ob gemeinsam oder alleine, wenn Du wieder arbeitest und er sich in seiner Selbständigkeit etabliert hätte.

        Ich denke, er hat sich zu viel auf einmal vorgenommen.

        Ich finde es auch nicht so ideal, wenn Du jetzt zu Deinen Eltern gehst und er eben für sich so vor sich hin murkst. Vielleicht wäre es für euch als Paar besser, wenn ihr den Ist-Zustand nun gemeinsam angeht. Zumindest wäre es - dunkle Wohnung hin oder her - einen Versuch wert. Zu Deinen Eltern kannst Du immer noch zurück gehen, falls das in die Hose geht.

        LG

        • Er hat das Haus schon vor 3 Jahren gekauft und renoviert seitdem. Es ist denkmalgeschuetzt und am Hang in alleiniger Lage. Sein Traumhaus. Er hat wegen dem Denkmalschutz nur auch einige Probleme gehabt mit dem Haus.

          ich moechte absolut nicht in die Kellerwohnung ziehen. Sie ist abgesehen von der Dunkelheit auch in keinem guten Zustand und meiner Meinung nach nicht kindergerecht...

          Ja, es stimmt wohl, dass er sich so unterlegen fuehlt....aber was soll ich machen? Ich muss es ja uebernehmen wenn er nicht kann...

          • Das ist natürlich schwierig.

            Haus war also vor dem Kind da, er wollte das Kind erst nicht, freut sich nun aber doch. Dennoch ist beides nicht gut miteinander zu vereinbaren. Und Aufgabe der Selbständigkeit ist auch keine Option? Fester Job = festes Einkommen?

            LG

            • Er ueberlegt immer wieder mal, sich einen festen Job zu suchen. Zumindest halbtags. Er hatte vorher sehr gut verdient. War im Vertrieb gewesen. Andererseits habe er dann keine Zeit mehr, das Haus zu renovieren, weil seine Selbstaendigkeit ganz aufgeben will er auf keinen Fall. Mittlerweile hat er schon ueberall Sehnenentzuendungen...wohl psychosomatisch z.T.

              • Und was passiert, wenn er dann nicht mehr arbeiten kann? Er muss doch mal weiter denken. Im Moment kann er nicht für euch sorgen, demnächst dann vielleicht nicht mehr für sich. Und was passiert dann mit dem Haus?

                Ich denke, er kann sich diese Situation einfach nicht leisten.

                LG

                • Ja solche Gedanken hat er wohl auch....er moechte nun zum Spezialisten gehen wg. Der Sehnenentzuendungen...es laeuft halt alles nicht momentan bei ihm. Er hat auch Angst, dass er seine Selbstaendigkeit aufgeben muss, wenn die Schmerzen nicht weggehen. Da er koerperlich arbeitet. Ich glaub aber eher, dass die Schmerzen eher eine Folge der wenigen Auftraege sind und besser werden, wenn er wieder mehr zu tun hat im Fruehjahr.

      Hallo,

      ich finde, ihr solltet als Familie, die ihr ja nun seid, zusammenhalten und auch zusammen wohnen. Die Kellerwohnung ist ja nicht für ewig. Dann könnt ihr auch zusammen nur einen Haushalt machen, spart Geld und du musst nicht an Türen hämmern.

      Zeig ihm, dass das Heim, dass er für euch schafft, gut genug ist für euch, vielleicht kaufst du ein paar Stehlampen und Vorhänge.

      LG

      • Also die Kellerwohnung hat ein grosses Zimmer. Und ein kleines. Dazwischen eine Kueche. Das kleine Zimmer hat verschimmelte Waende u. Muesste dringend komplett saniert werden. Das grosse Zimmer ist daher Wohn- und Schlafbereich zusammen. Ich koennte so gut wie keine meiner Sachen dort unterbringen. Es fehlt der Platz. Und die Sachen des Babys sind ja auch noch da..dazu kommt, dass es in der Wohnung von Spinnen wimmelt. Ist halt im Keller. Ich hab Angst vor Spinnen. Wenns mal eine ist okay...aber dort sind wirklich viele. Er beseitigt sie nur aeusserst ungern...weil es ja ansich nuetzliche Tiere sind. Ich hab ihm wie gesagt tagelang geholfen, die Wohnung heimeliger zu machen. Aber man muesste richtig viel dran machen (s.o.) und er weiss selbst nicht, ob das Sinn macht weil er ja das Haus auch noch hat....und ich wollte zuerst zumindest in seine Naehe in ne kl. Wohnung ziehen...aber habe ausgerechnet, dass das zu teuer ist momentan, bzw. Ein zu hohes finanzielles Risiko fuer mich. Und ich moechte gerne schnell sowas wie ein Heim fuer die Kleine haben. Muss sie ja auch fuer den Kindergarten anmelden etc...

      Warum sollte man ohne Not mit seinem Baby in eine schimmelige Kellerwohnung ziehen?
      #kratz

Hallo

ich sehe das etwas anders als meine Vorschreiberinnen und glaube nun wirklich nicht, dass die Beziehung durch Zusammenziehen unter diesen Umständen besser wird.

Nach deinen Beschreibungen vermute ich doch Egoismus ( Anfangsphase Schwangerschaft ), Planlosigkeit und mangelnde Streitkultur bei deinem Partner.
Längere Funkstille nach einem Streit, macht die Beziehung auf Dauer kaputt. Oft beobachtet und selbst erlebt.
Genervt,grantig, beleidigt wegen Kleinigkeiten: braucht man das als Partnerin und Mutter ????

Ich würde an deiner Stelle alles wie ursprünglich geplant durchziehen.
Er soll sehen wie er in die Puschen kommt und lernen seine Unzulänglichkeit nicht an der Partnerin auszulassen.

L.G.

Top Diskussionen anzeigen