Kontaktabruch Schwiegereltern richtig/falsch?

    • (1) 08.02.16 - 12:35
      unsicher14

      Hallo,

      ich hoffe hier auf eure Meinungen, denn ich bin unsicher ob ein Kontaktabruch zu den Schwiegereltern richtig oder falsch wäre.

      Meine Geschichte:

      Ich habe 2009 meinen Mann kennen gelernt. Zu diesem Zeitpunkt war ich alleinerzehende Mutter einer kleinen Tochter. Mein Mann bis dato unverheiratet und kinderlos.
      Mein Mann lebte als wir zusammen kamen in Mitteldeutschland, also etliche Kilometer von mir und seinem Geburtsort entfernt.
      Wir kamen zusammen, mein Mann ließ sich beruflich versetzen und wir zogen zusammen in sein Elternhaus. Sein Vater bewohnte dort mit seiner Lebensgefährtin die untere Etage und wir zogen in das obere Stockwerk. Alles soweit gut.Leider nur für kurze Dauer. Ich schreibe jetzt stichwortartig weiter, würde ich alles umfassend berichten würde es einige Tage dauern.
      Der Vater ist nach kurzer Zeit in unserer Abwesenheit in unsere Wohnung gegangen. Was er dort gesucht und/oder gefunden hat weiß ich nicht. Wie oft er unsere Wohnung "durchsucht" hat weiß ich nicht. Ich habe meinen Mann gebeten das Türschloss zu wechseln, was er auch tat (mit Widerwillen).
      Unser Hausmüll wurde vom Vater durchsucht.
      Der Vater hat im Wohnort und im Verwandtenkreis schlecht über mich gesprochen, z.B. ich wäre eine schlechte Mutter.
      Der Vater hat uns bei der Nebenkostenabrechnung über Jahre betrogen.
      An Weihnachten habe ich immer das billigste vom billigsten bekommen. Mein Mann und seine Schwester wurden anders beschenkt. Mit netten Dingen. Ich hab meist die Weinbrandbohnen vom Aldi bekommen, weil " Alkohol ja das Richtige für mich wäre". Ich trinke und rauche nicht und nehme auch sonst keine Drogen.
      Leider hat es mein Mann all die Jahre ( ca.4Jahre sind es gewesen) nicht geschafft seinem Vater mal die Meinung zu sagen. Ich habe es immer mal wieder gemacht, es gab dann auch tagelang kein "Guten Tag" o.ä. vom Vater und Lebensgefährtin aber gebracht hat alles nix. Wir sind dann regelrecht geflohen, weil mein Mann Angst hatte unsere Ehe zerbricht daran.
      Nun leben wir einige Kilometer von den Schwiegereltern entfernt und der Kontakt war wieder ganz normal. Auf Distanz aber höflich,

      Nun ist meine Mutter vor ein zwei Wochen verstorben. Mein Mann hat seinen Vater noch am selben Tag darüber informiert. Tja, und das war's. Ich hab nix von den Schwiegereltern mehr gehört. Kein Wort, keine Karte. nix.
      Für mich ist das eine klare Message. Eigentlich bekomme ich diese ja schon all die Jahre und war trotzdem immer nett und höflich ( habe ich auch für meinen Mann gemacht).
      Jetzt würde ich gern den Kontakt zu den Schwiegereltern abbrechen. Mein Mann ist beleidigt und sagt "ich wüsste garnicht was ich ihm damit antue". Ich hätte bei unserem Eheversprechen einen Schwur geleistet. Habe ich wohl, aber keinen der mich auf ewig an seine Ellern bindet.
      Findet ihr mein Verhalten unfair? Egoistisch?
      Hier herrscht jetzt ziemlich dicke Luft. Ich weiß, ich hätte sehr viel früher die Reißleine ziehen müssen.
      Danke.
      LG

      • Nein, Du bist nicht egoistisch, ich würde den Kontakt auch abbrechen. Dein Mann kann ja weiter zu seinen Eltern gehen, spricht ja nichts dagegen.

        Wer noch nicht mal eine Trauerkarte schreiben kann, ist einfach nur total primitiv.

      Ich sehe das auch so. Sie zeigen ja sehr deutlich, dass sie an dir kein Interesse haben. Ich würde da jeden Kontakt als hinterherlaufen empfinden und wüsste auch nicht, wozu.

      Dein Mann kann sie ja weiterhin besuchen. Was empfindet er denn als so schlimm daran?

      • Danke für deine Antwort.
        Mein Mann möchte den äusseren Schein wahren. Heile Welt eben.
        Er erwartet, das ich einfach "drüberstehe" und weiter an allen Treffen teilnehme.
        Ich kann das nicht.

        LG

        • Mein Mann möchte den äusseren Schein wahren. Heile Welt eben
          ------

          Von welcher heilen Welt faselt dein Mann denn da? Das ganze Dorf weiß, wie dein Schwiegervater tickt. Er durchwühlt die privaten Unterlagen seiner Mieter, er redet schlecht über dich und zu guter Letzt zieht ihr auch noch aus...........

          Was meint er denn, welchen Eindruck Außenstehende von euch bisher haben? Er glaubt doch nicht wirklich, dass keiner zwei und zwei zusammen gezählt hat und genau weiß, was euch weggetrieben hat. Wäre es so heile Welt, dann wären die Mieter und auch ihr noch da und dein Schwiegervater hätte es nicht nötig, negativ über dich zu tratschen. Da weiß man gar nicht, auf wen das Verhalten ein schlechteres Licht wirft - auf dich, falls jemand den Schmarrn glaubt oder auf ihn, weil er so primitiv ist und über dich öffentlich lästert.

          Vermutlich denken die Dorfbewohner ganz das Gegenteil, wenn ihr da wieder einträchtig vereint auftaucht. Ich würde mir wohl denken "warum besucht die Familie diese Deppen eigentlich.noch?"

          • Im Dorf kennt Schwiegervater jeden und jeder weiß wie er tickt. Auch durch die Mieter die bei ihm gewohnt haben und nach einiger Zeit z.B. ins Nachbardorf geflüchtet sind.
            Die Nachbarn haben sich wahrscheinlich gewundert, das wir so lange im Haus von Schwiegervater geblieben sind. Und natürlich werden sie über mich und meinen Mann geredet haben, als wir, auch nach dem Auszug ,regelmässig bei Schwiegervater auf'm Hof gefahren sind. Ich wollte halt "nett" sein und meinem Mann einen Gefallen damit machen.
            Das ich mich evtl. unglaubwürdig oder lächerlich gemacht habe, daran habe ich nicht gedacht.

            LG

            • Nicht du machst dich lächerlich. Das Ansinnen deines Mannes ist lächerlich, weil es jeder Grundlage entbehrt. Da gibt es nix mehr zu schauspielern. Der heile Welt Zug ist abgefahren. Deshalb finde ich es in Ordnung, wenn du jetzt autentisch handelst.

    Dein Verhalten ist weder egoistisch noch unfair. Du verlangst ja nicht das dein Mann den Kontakt abbrechen soll. Du willst einfach für dich keinen Kontakt zu Leuten haben, die sich nicht für dich interessieren und anscheinend keinen Anstand haben. Das ist völlig in Ordnung und du solltest deinem Mann das vielleicht nochmal ganz ruhig erklären. Ohne Angriffe oder so sondern ganz sachlich und nüchtern. Ihr habt auch keine gemeinsamen Kinder, an denen der Großvater interessiert ist, so liest es sich.
    Man muss als paar auch nicht zwanghaft immer und überall zusammen hin. Er geht zu seinem Vater und du machst etwas für dich, so einfach.

    • Hallo,
      genau so ist es. Mein Mann kann selbstverständlich jederzeit und immer seine Familie besuchen.
      Wir haben keine gemeinsamen Kinder. Meine Tochter wurde bereits einmal "Opfer" von Schwiegervater, von daher möchte ich sie natürlich auch schützen.

      LG

Ich finde es ein Unding, dass Dein Mann von Dir erwartet, dass Du Dich neutral bis höflich gegenüber Menschen verhalten sollst, die Dich aktiv und absichtlich verletzen und demütigen. Noch seltsamer erscheint es mir, dass er äußert, Du würdest IHM mit dem Kontaktabbruch etwas antun.

Mir kommt es so vor, als habe er diese emotionale Kälte von seinen Eltern geerbt. Ist es ihm wirklich so egal, wie Du Dich fühlst? Erwartet er wirklich, dass Du das einfach so erduldest?

  • Hallo,
    leider erwartet er genau das von mir.
    Ja, diese emotionale Kälte könnte vererbt worden sein.
    Sein Vater kann keine Privatsphäre wahren, von Niemanden. Er betritt z.B.fremde Grundstücke und guckt in die Häuser. Mein Mann kann meine Privatsphäre nicht wahren. Er erzählt auf Feiern oder sonstwo alles von mir und meiner Tochter. Obwohl ich das nicht wünsche. Er sagt immer " du und deind Geheimnisse". Ich würde nur gern selbst entscheiden wer was von mir oder meiner Tochter weiß.

    • Manchmal hilft es da, den Spiess umzudrehen und ihn auch mal irgendwo zu "outen". Da fehlt vielleicht einfach nur die Empathie?

      Aber Dein Problem mit den Schwiegereltern löst das nicht. Und falls es sich um ein generelles Verständnisproblem handelt, dann kann ich Dir ehrlich gesagt nur raten, zu einem neutralen Vermittler für Beziehungsangelegenheiten zu gehen, der ganz vorsichtig versucht, Deinem Mann zu vermitteln, warum es in Ordnung ist, wenn Du Dich abgrenzt.

Hallo,

mein herzliches Beileid!

Was Deine Schwiegereltern betrifft: Besser kein Spruch zum Verlust Deiner Mutter als ein blöder. Aber ich kann verstehen, dass Du jetzt dünnhäutiger bist als vorher.

LG
Karin

Top Diskussionen anzeigen