kinderwunsch aber keinen mann und schon alt

    • (1) 10.02.16 - 08:10
      keine möglichkeiten

      hallo liebe urbianer,

      eigentlich gibt es wohl keine lösung für mein problem.. aber ich möchte es doch mal loswerden.

      ich bin 43, mein mann und ich haben uns vor 3 jahren getrennt, leider haben wir keine kinder bekommen. nun ist aber die neue partnerin von meinem ex schwanger und für mich bricht eine welt zusammen. ich wollte immer kinder, mein exmann wollte immer ncoh etwas warten, bis er mich dann verlassen hat, für eine jüngere..

      nun bin ich inzwischen 43, single und habe einen riesigen kinderwunsch. ich habe mich schon auf einer partnervermittlungsseite angemeldet, aber ich habe das gefühl unter solchem zeitdruck kann das ja gar nichts werden, man müsste sich ja auch kennenlernen und womöglich bin ich auch gar nicht mehr fruchtbar..

      ich hätte so gerne ein kind, habe mir schon überlegt an karneval einfach irgendjemannden mit nachhause zu nehmen, aber dann gibts ja noch andere risiken.

      gibt es frauen, die ähnliches sehnsüchte haben, oder bei denen es noch wie durch ein wunder mit partner und kind geklappt hat?

      liebe grüße

      • Und warum fährst du nicht in eine Kinderwunsch-Klinik nach Dänemark?

        Kenn mehrere Frauen, die das so gemacht haben. Alles legal, nachvollziehbar und vor allem ohne Risiko was die unerfreulichen möglichen Mitgebsel eines one night stands angeht.

        • (3) 10.02.16 - 16:28

          Und was ist mit den Kindern die daraus entstehen? Es hört sich alles locker und flockig an, mal kurz in die Kinderwunschklinik gefahren, schwanger werden und Familie spielen. Das halte ich für egoistisch von den Frauen. Der Egoismus mancher Frauen in jungen Jahren wird halt später für manche ein Verhängnis was das Thema Familie angeht. Das ist der Preis den sie zahlen. Nur weil es legal ist, ist es noch lange nicht gut!

          • (4) 10.02.16 - 17:57

            Aber wenn man von nem one night stand schwanger wird oder der Partner sich verpißt?Dann gehts den Kindern besser?

            Die Kinder werden toll begleitet, es gibt Treffen und die Kinder wissen, wie sie entstanden sind.

            Wer sich als Frau zu soetwas entscheidet, macht das nicht mal eben, sondern ist wohl überlegt.

      (7) 10.02.16 - 09:06

      Ich kann dich sehr gut verstehen. In meinem Umfeld gibt es mehrere, denen es genauso geht.
      Eine hat sich mit Ende 30 für Social Freezing entschieden. Drei andere für eine künstliche Befruchtung in Dänemark. Eine von ihnen hatte eine Eizellspende, da sie bereits in den Wechseljahren war.
      Ich würde an deiner Stelle nicht mehr warten und mit Kopenhagen Kontakt aufnehmen, wie sueddeutscher auch schon geraten hat. Wenn du den wirklich richtigen Mann findest, nimmt er dich auch mit Kind. Ich würde keine. Zeit mehr mit der Suche nach Mr. Right verlieren. Bis man dann letztendlich ein Kind geplant mit einander bekommt, führt man sonst ja meist auch noch x Monate oder gar Jahre eine Beziehung. Das Risiko mir bei einem ONS was einzufangen, wäre mir zu groß. Auch ist die Frage, wie groß deine eizellreserve und somit die Chance auf eine natürliche Schwangerschaft ohnehin sind.

      Alles Gute

      Entweder so wie meine Vorschreiberin es vorschlug oder aber - wenn das für Dich in Frage kommt - die Aufnahme eines (oder mehrerer?) Pflegekinder. Soweit ich weiß, geht das auch als alleinstehende Person. Aber natürlich muss man dabei relativ viel bedenken. Ein "eigenes" Kind wäre das ja erstmal nicht (kann es werden, aber man hat eben keinen Anspruch darauf).
      Allerdings finde ich persönlich, dass man damit eine sehr sinnvolle Aufgabe übernimmt und wirklich helfen kann.

      Den Druck, mit 43 einen Partner zu finden, der mit mir ein Kind zeugt, würde ich mir auch nicht machen wollen.

      • (9) 10.02.16 - 11:57
        Pflegekind aufnehmen

        hallo,
        ein Pflegekind aufzunehmen, ist noch mal eine komplett andere Geschichte, zeitlich und emotional. Notgedrungen setzt man sich dann auch mit der Geschichte des Kindes auseinander. Und Fälle von Misshandlungen, sexuellem Missbrauch, emotionale Verwahrlosung sind da nicht ungewöhnlich. Und die Eltern haben ein Recht darauf, das Kind zu sehen und wieder zurückzunehmen. Man muss dafür ein so stabiles Umfeld haben, dass das einen nicht aus der Bahn wirft. Ehrlich: alleine würde ich mir das nicht zutrauen.

        Dass man damit sinnvoll helfen kann, damit hast du mehr als Recht...

        Den Weg nach Dänemark kann man damit nicht vergleichen. Zumal Frau dann eine hoffentlich schöne Schwangerschaft erleben kann...

        lg

        • Das ist mir absolut klar. Ich habe es ja nur als Möglichkeit aufgezeigt und vorausgesetzt, dass die TE sich in dem Falle dann intensiv mit allen möglichen Problematiken auseinandersetzt. Wir haben uns auch mal (oberflächlich) informiert und soweit ich weiß, kann man auch angeben, dass man nur Kinder im Alter bis ca. 12 Monate aufnehmen möchte.

          Ist ja auch nicht für jeden was, sich als Alleinstehende in ein anderes Land zu begeben, um da mit Hilfe einer Samenspende schwanger zu werden.

    Ich würde auch nicht mehr länger warten und nach Dänemark fahren.

    LG

    (12) 10.02.16 - 13:14

    Hallo,
    Ich würde auch nicht länger warten an deiner Stelle! Dänemark ist schon eine gute Idee, ich würde dafür sogar Kredit aufnehmen. Keine Ahnung wieviel das kostet.

    Würde das "Kind machen" nicht zB ein guter Kumpel von dir übernehmen? Mit dem du offen über sowas reden kannst. Natürlich ohne UH Ansprüche und so.

    ONS? Hmm. Risiko nicht allzu klein. Und dann reicht ja ein ONS vielleicht nicht mal. Und dann um den ES herum jeden 2. Tag ein anderer Mann? So viele Männer finden? Da könntest du dann ohne lügen angeben, dass du nicht weißt, wer der Vater ist. :) war nur Spaß.

    Dänemark klingt vernünftig.

    LG
    Und melde dich hier, wenn du schwanger bist, egal von wem und wie und wo. Ich drück dir die Daumen!!!!

    Hallo,

    ich kann dich durchaus verstehen, allerdings bin ich im Gegensatz zu meinen Vorschreiberinnen der Meinung, dass es eben im Leben Situationen gibt, mit denen man (frau) sich abfinden muss.
    Mit aller Gewalt ein Kind zu bekommen, finde ich schon grenzwertig. Du wärst auf dich alleine gestellt und die Erziehung eines Kindes ist auch nichts, was mal nebenbei läuft.
    Ich wollte auch immer viele Kinder, ok, hat sich so nicht ergeben. Dann gestalte ich mein Leben anders und nicht unbedingt schlechter. Auch ohne große Familie ist das Leben lebenswert.

    Richte mal deinen Fokus auf andere Themen, genieß dein Leben.

    Zu den Partnerschaftsseiten: Männer können verzweifelte Frauen riechen....

    • (14) 10.02.16 - 14:19

      hallo,

      ich kann deine Meinung verstehen - ich persönlich, wenn ich den Kinderwunsch so stark spüre - könnte es mir nicht verzeihen, es nicht versucht zu haben. Wenn es nach drei mal nicht geklappt hat, dann könnte ich damit leichter abschliessen und deinen Tipps folgen.

      ich hatte recht spät erst den Kinderwunsch überhaupt gespürt und wir mussten eine icsi versuchen. alleine was durch die Behandlung emotional bei mir sich verändert hat, möchte ich heute nicht missen - auch wenn der erste Versuch nicht geklappt hatte.

      wenn es für eine Frau das höchste Glück ist und sie mit aller Liebe diese Prozedur begleitet, kann ich nichts verwerfliches daran sehen.

Privater samenspende? Da gibt es einschlägige Seiten. Natürlich sollte der mann Gesundheitsnachweise haben. Es gibt da durchaus einige normale "hilfsbereite" Männer. Eine andere Alternative sehe ich für dich nicht außer Spendersamen privat oder kiwu. Für einen Partner ist es leider zu spät. Allerdings war es wohl auch der Fehler deines Lebens bis 40 auf ein kind zu verzichten wegen dem Partner. Ihr habt euch vor 3 jahre getrennt. Warum hast du nochmal 3 jahre ins Land gehen lassen.

Ich drück dir alle Daumen!

Top Diskussionen anzeigen