Vater Sohn Kommunion usw

    • (1) 11.02.16 - 21:24
      Fremdbleibich

      Hallo liebe Leute,

      Ich bin nun über 5 Jahre von meinem Ex getrennt. Wir haben einen Sohn. Er geht dieses Jahr zur Kommunion. Schön wäre ich großes Fest gewesen. Irgendwie klappt es nicht. Die Familie ist Mini-Klein. Seine Familie ( Patenonkel mit Frau und Kinder) will nicht teilnehmen. Und nun stehe ich da.

      Meine Familie ist Mini: Mutter, Freund, Tochter, Sohn und ich.

      Sein Vater? Der würde kommen.

      Freunde? Passen die zur Kommunion?

      Bin gerade etwas unbeholfen.

      Freund meines Sohnes muss ein Vereinsheim mieten. Ich bin heilfroh 10 Leute zusammen zu bekommen öffz.

      Was mache ich denn nun?

      • Hallo.

        Du lädst eben die 10 Leute ein, die Du "zusammenbekommst" ... man kann auch in einem kleinen Kreis ein sehr schönes Fest im Restaurant oder Zuhause feiern. Auf die Anzahl der Leute kommt es dabei nicht an.

        Bei uns steht auch dieses Jahr die Kommunion an ... wir werden über 30 Leute sein, da wir eine große Familie sind ... und wir haben unsere engsten Freunde mit Kindern eingeladen ... die gehören als Quasi-Familie einfach dazu.

        Ladet ein, wen Ihr mögt ... und macht Euch einen schönen Tag.

        LG

        Hallo!
        Der Sinn der Kommunion ist ja nicht so viele Leute wie möglich zusammen zu bekommen.
        Also mach dir mal keine Sorgen und genieße ein schönes Fest im kleinen Kreis.
        LG

        Hallo!

        Ich denke auch, dass man im kleinen Kreis gut Feier kann. Was mich aber enttäuschen würde ist, dass der Patenonkel nicht kommen wird. (Habt ihr nur einen Paten?)

        Während unseres letzten Taufgesprächs haben wir über die Patenfrage noch mit dem Pastor gesprochen. Die Patin unserer beiden großen Kinder hat den Kontakt zu uns abgebrochen. Leider hat unser Sohn daher nur noch einen aktiven Paten. Das fanden wir sehr schade. Der Pastor wies uns dann darauf hin, dass es zwar nicht möglich sei, jemanden nachträglich als neuen Paten ins Taufregister eintragen zu lassen, dass wir aber durchaus "einfach" einen weiteren Paten für unseren Sohn suchen sollen, der dann stellvertretend die Aufgaben übernimmt. Meine Schwester hat sich da direkt angeboten. #verliebt

        Vielleicht wäre das noch eine Option für euch. Hat dein Sohn eine männliche Bezugsperson, die für ihn ein Pate sein kann? Den könntet ihr dann (mit Familie) einladen, und ihn so an diesem Ehrentag direkt in die neue Aufgabe einführen...

        LG, schnatterinchen (deren älteste Tochter dieses Jahr ebenfalls zur Kommunion geht)

        • Hallo.

          Nur kurz am Rande erwähnt ...

          ... die Paten werden eigentlich erst wieder bei der Firmung relevant (entweder die Taufpaten oder neu gewählte Firmpaten ... sie stehen bei der Firmung mit dem Firmling beim Bischoff, während der Firmling den Segen empfängt) ...

          ... bei der Kommunion haben sie keine Aufgabe.

          LG

            • >>> Die Taufpaten sind dafür da, das Kind auf dem Glaubensweg zu begleiten! <<<

              Das gilt aber im Allgemeinen und nicht bei der Kommunion im Speziellen ... und durch die Kommunionvorbereitung begleiten ja die Katecheten und nicht die Paten.

              LG

      Hallo!

      War bei mir nie anders. Eltern, Geschwister, Großtante, Opa und das war es dann auch schon mit der gesamten Verwandtschaft. Meine Mutter war Einzelkind, der Bruder meines Vaters ist jung und kinderlos gestorben, mehr haben einfach nicht gelebt.

      Aber das ist nicht schlimm, dann lädt man eben Freunde mit ein, oder man macht sich so nen tollen Tag mit einem etwas chiceren Restaurant, das kann man sich nämlich leisten wenn nur wenige Leute kommen.

      (9) 12.02.16 - 08:26

      Wir werden zur Kommunion der Kinder maximal 10 Leute sein.
      Ist doch auch schön:)

      Patentante?

      Oma, Opa seitens des Vaters?

      Geschwister deines Ex-Mannes, wären ja Tanten und Onkel deines Sohnes!

      Wir sind nicht katholisch, nur vorneweg, ich kenne mich mit den Ritualen nicht so aus.

      Aber , bei einem so überschaubaren Gästekreis, kann man da nicht was ganz unkonventionelles Unternehmen, etwas was dem Kind Spaß macht?

      So Vergnügungspark, Bootsausflug, Rundflug, Cardbahn, Indoorspielplatz etc.

      Etwas was den Tag für das Komunionskind unvergesslich mach, mehr noch als das Standartprogramm mit Essen und Kaffeetrinken im Restaurant

      Nur so als Idee

      Pina

      • nun ja, die Kommunion ist ja ein kirchliches Fest und findet in der Regel vormittags in der Kirche statt, wo die Kinder ihr Sakrament der ersten Heiligen Kommunion erhalten. Die Mädchen in ihren Kleidern, Jungs im Anzug.

        Bis 12.00 Uhr geht das schonmal auf jeden Fall, normal wird dann zu Mittag gegessen. Gaststätte, zuhause, wie auch immer. Dann ist in der Regel entweder nachmittags oder abends nochmal eine kleine Andacht in der Kirche von 1/2 Stunde. Und am darauffolgenden Montag morgens nochmal eine Messe.

        Also irgendwas anderes machen an diesem Tag - geht nicht.

        >>> Wir sind nicht katholisch, nur vorneweg, ich kenne mich mit den Ritualen nicht so aus. <<<

        Aber Hauptsache was dazu schreiben ...

        #klatsch

Top Diskussionen anzeigen