Ratlos-Bitte um Meinungen

    • (1) 22.02.16 - 22:15

      Liebe Foristen,
      Bis jetzt war ich hier immer stille Leserin, nun brauche ich aber Euren Rat.

      Ich bin 32 und habe seit über 2 Jahren einen extremen Kinderwunsch. Mein Studium habe ich relativ schnell abgeschlossen, einige Jahre gearbeitet und vor gut einem Jahr noch in einer gut funktionierenden Beziehung gelebt (7 Jahre). Uns war immer klar, dass wir irgendwann heiraten und eine Familie gründen möchten. Als mein damaliger Freund mir dann aus heiterem Himmel sagte, dass er sich mit 34 Jahren noch lange nicht dafür bereit hält und lieber noch 5-10 Jahre warten möchte, trennte ich mich, weil ich wusste, dass ich so nicht mehr glücklich werde.

      Vor 4 Monaten lernte ich einen Mann kennen, in den ich mich sofort etwas verliebte. Er hat einen wunderbaren Charakter (hilfsbereit, bodenständig, familiär, intelligent, treu etc.) und ist sehr attraktiv und sportlich. Eigentlich ein Traummann. Ich habe, um nicht noch weitere Jahre zu verschwenden, das Thema Kinder und Heiraten letztens angeschnitten. Er sieht es genauso wie ich und falls sich unsere Beziehung weiterhin so positiv entwickelt, kann er sich all das mit mir in naher Zukunft vorstellen. Jetzt kommt der Haken: im Bett harmonieren wir so gar nicht miteinander. Der Sex ist sehr schematisch. Erst kommt ein viel zu langes Vorspiel, dann legt er sich auf mich drauf und ist nach 30 Sekunden fertig. Mittlerweile ist es schon richtig deprimierend. Ich bin immer diejenige, die ihn verführt, von alleine fängt er erst gar nicht an. Ich vermute, dass er erst wenig Erfahrungen gemacht hat. Ich kannte es bis jetzt so, dass der Mann dominanter war, leidenschaftlich, verschiedene Stellungen ausprobierte. So war es zumindest in meinen früheren Beziehungen, in denen der Sex immer sehr gut war. Mittlerweile ist es so, dass ich schon Anfänge eine Abneigung gegen ihn zu entwickeln wenn ich nur daran denke. Angesprochen auf das frühe Kommen habe ich ihn. Es ist ihm sichtlich unangenehm, möchte ihn nicht weiter unter Druck setzen.

      Alles andere mit ihm ist wunderbar. Jetzt überlege ich, so egoistisch das klingt, ob ich mich trennen soll und das Risiko eingehen weiterzusuchen oder ob ich in der Hinsicht Abstriche machen sollte, weil er mir den Wunsch einer Familie erfüllen kann. Mit 32 ist es nicht so einfach jemanden zu finden, der nicht vergeben, beziehungsgrstört oder vorbelastet ist.

      Danke für Eure Meinungen.

      • (2) 22.02.16 - 22:30

        Einen Rat habe ich dir nicht ich kann dir nur erzählen wie es bei mir war.

        Die ausgangs Situation war ziemlich gleich. Toller Mann gleiche Vorstellungen und ich war sehr verliebt. Aber wie bei dir der sex war nicht das wahre.

        Nach kurzer Zeit schon sehr festgefahren und er kam immer viel zu schnell. Ich dachte damit kann ich leben ist ja nicht so wichtig.

        Ich bin darauf nicht stolz aber ich vermisste den erfüllenden sex irgendwann so sehr das ich mich immer wieder mit anderen Männern traf. Im Laufe der Jahre hatte ich drei affairen und zwei ONS.

        In einen davon habe ich mich dann verliebt da bei uns nicht nur der sex passt sondern alles andere auch habe ich mich von meinem Mann getrennt und bin nun seit einigen Jahren glücklich mit meiner Ex affaire jetzt Ehemann.

        Ich möchte die Jahre mit meinem Exmann nicht missen. Vor allem weil wir einen wundervollen Sohn haben aber eigentlich hätte ich auf mein Bauchgefühl hören sollen.

        Was du nun tun sollst kann dir keiner raten. Aber 32 ist nun auch noch nicht steinalt da kommt noch ganz viel.

        Trenne die Dinge voneinander.
        Lebe nur mit einem Mann zusammen, den Du heiss und innig liebst und er Dich ebenso.
        Du kannst auch als Single-Frau Kinder bekommen. Mit Samenbank und Co.
        Wenn der Kinderwunsch sehr stark ist, gehe das auch an. Aber suche keinen passenden Mann dazu. Wenn Du Liebe finden solltest und er auch Kinder will - genial!!!
        Aber suche keinen Erzeuger. Da ist dann zu viel Druck dabei.
        Oder nimm ein Pflegekind.
        Auf jeden Fall gehe das erst mal getrennt an, damit der Druck von Dir und dem potentiellen Partner genommen wird.

        Hallo

        meiner Meinung nach bringt es nichts, an dieser Beziehung festzuhalten.
        Sex ist nicht Alles, aber ohne Sex ist Alles nichts.;-)
        Es wird dich schon bald einholen, deine Verliebtheit wird so nicht zu einer wirklichen Liebe werden.Stichwort Bindungshormone und all die anderen Sachen die durch guten Sex entstehen und gefördert werden.Sicherlich bekommst du jetzt noch viele Tipps, wie man den Sex verbessern könnte u.s.w.Ich glaube nicht, dass das funktioniert.
        Du bist bereits nach 4!!!! Monaten deprimiert.
        Es muss halt passen.
        Ich würde weiter suchen.

        L.G.

      • Einen Versuch ist es doch sicher noch wert, wenn es ein toller Mann ist.
        Traummänner sind wirklich nicht dick gesät.
        Ein schöner Abend, gutes Essen und dann ein liebevolles Gespräch, in dem Du ihm aber wirklich deutlich klarmachst, WAS Dir fehlt (Männer können mit Andeutungen nichts anfangen) Biete ihm doch mal an, einmal die Führung zu übernehmen und ihm zu zeigen, was Du möchtest und wie Du Dir eine heiße Nacht vorstellst :-D. Vielleicht hatte er ja bisher wirklich Partnerinnen, die beim Sex an das Streichen der Decke dachten....weißt Du ja nicht.
        Und gegen ein frühzeitiges Kommen gibt es Hilfsmittel....Ringe, Psychotricks, da kann man sich kundig machen. Aber auch hier muss er mitmachen WOLLEN. Sag ihm, dass Du ihn nicht unter Druck setzen willst sondern Dir daran gelegen ist, dass ihr beide und zusammen glücklich werdet. Viele Männer mögen es sehr, wenn die Frau auch die Initiative ergreift und nicht nur wartet, was da kommt. Sollte aber schon wechselseitig sein.
        So - und von dieser Reaktion würde ich es abhängig machen, ob ich die Beziehung weiter aufrecht erhalte oder nicht. Ich hätte auch keinen Mann gewollt, dem es wurscht ist, ob ich glücklich bin oder nicht - und das schließt das Bett eben ein.
        Viel Erfolg.
        LG Moni

        Ich verstehe dich überhaupt nicht. Du bist in den Mann verliebt und bezeichnest ihn als Traummann. Und dennoch erwägst du, dich zu trennen, weil der Sex nicht so gut ist.

        Von deinem langjährigen Freund hast du dich aus dem einzigen Grund getrennt, weil er erst später Kinder haben wollte (wie alt warst du da eigentlich?).

        Mich beschleicht das Gefühlt, dass du nur einen 1000%ig "passenden" Mann haben willst. Der wird jedoch sehr, sehr schwer zu bekommen sein. Frage dich selbst ganz ehrlich, ob ein Mann bei dir Mittel zum Zweck ist (zum Kinder bekommen, zur Befriedigung) und er entsorgt wird, sobald er nicht deinen Anforderungen entspricht.

        Könnte man nicht ganz klassisch an der Beziehung, hier am Sexleben arbeiten durch Kommunikation? Du könntest ihm sagen, wie du es gerne hast und wie nicht. Sein "Frühzünderproblem" kann man evtl. mit Zeit und Geduld in den Griff bekommen. Mein Freund hatte das auch am Anfang - es war, weil er unsicher war. Dadurch konnte er sich nicht kontrollieren. Im Laufe der Monate hat er seine Angst vor Fremden natürlich verloren. Jetzt ist das Geschichte.

      • (7) 23.02.16 - 09:36

        Hallo,

        wenn dieses Sex-Problem bei euch nicht lösbar ist, würde ich an deiner Stelle die Beziehung aufgeben. Ich bin selbst seit Jahren mit jemandem zusammen, mit dem der Sex ähnlich abläuft wie bei euch und der vor allem nie großes Interesse hatte, daran was zu ändern oder überhaupt Sex mit mir zu haben. Am Anfang hat es mich nicht gestört, weil ich noch jung und sehr verliebt war, später wurde es dann allerdings mehr und mehr zum Problem. Da hatten wir dann schon Kinder und ich wollte nicht allein deswegen die Beziehung aufgeben. Mittlerweile hole ich mir Sex mit anderen Männern, mit dem Wissen meines Partners - das geht aber nur, weil er da sehr tolerant und kaum eifersüchtig ist, und eine Ideallösung ist es auch in meinen Augen nicht, weil ich eigentlich lieber guten Sex in Verbindung mit Liebe hätte. Ich denke, mit 32 Jahren bist du noch jung genug dafür, jemanden zu finden, mit dem das geht, auch mit Kinderwunsch.

        Vorher würde ich allerdings nochmal versuchen, mit dem Mann zu reden und an eurem Sexleben zu arbeiten. Das sollte auch in seinem Interesse sein, auch wenn Männer sich da schwer tun. Zu-Früh-Kommen ist für Männer ähnlich unangenehm wie Erektionsstörungen, oft ist es auch eine Mischung aus körperlichen Ursachen und einer Blockade im Kopf.

        Wichtig wäre zu wissen, ob er das Problem erst mit dir hatte oder schon vorher. Wenn es erst mit dir auftrat, liegt es vielleicht daran, dass er sehr verliebt und entsprechend aufgeregt ist. Dann hilft es sicher, wenn ihr gemeinsam über eure Wünsche und Sexvorlieben sprecht und dadurch vertrauter miteinander werdet. Wenn er das Problem schon immer hatte, ist es unwahrscheinlich, dass es sich von allein löst. Aber auch dann kannst du sein Selbstbewusstsein stärken, indem du ihm zeigst, was dir sonst noch so gefällt. Vielleicht wird der Sex mit ihm dadurch insgesamt besser und das Zu-Früh-Kommen stört dich nicht mehr so. Mit Penisringen, Spezialkondomen etc. hab ich keine guten Erfahrungen gemacht. Allerdings kann Viagra & Co. auch bei Zu-Früh-Kommen helfen, und manchmal wird dadurch auch die "Blockade im Kopf" gelöst und es geht später auch ohne.

        Ich hatte mal einen ganz tollen Liebhaber, der hatte gar keine Erektion - aber was der mit seinen Händen machen konnte, war grandios, und er war ein total leidenschaftlicher, erfahrener, auch leicht dominanter Mann. Die Frage ist halt, ob dein Partner das auch sein könnte, wenn er seine Minderwertigkeitskomplexe wegen des Zu-Früh-Kommens überwindet, und ob du damit zufrieden wärst - oder ob das gar nicht geht. Das wirst du aber nur gemeinsam mit ihm herausfinden können.

        LG

        Och, wenn du dir dann den Kinderwunsch erfüllt hast, wirst du sowieso zum asexuellen Muttertier mutieren. Dann bist du noch so froh, wenn dein Mann wenig Sex haben will, aber ansonsten für alle anderen Belange zu Verfügung steht.

        Oder was willst du hören?

        Du liebst ihn nicht, das ist das Problem, sagt meine Glaskugel. Am Sex kann man arbeiten, wenn die Basis stimmt. Das tut sie nach meinem Gefühl aber nicht, denn du sträubst dich jetzt schon gegen Sex mit ihm. Wie soll denn das später werden? Such dir jemanden, mit dem es besser passt, alles andere wäre nicht fair. Für niemanden.

        lg thyme

        Deinen letzten Satz finde ich echt drollig.

        Schließlich erwartest Du, daß sich ein eventueller "er" - nicht vergeben, ohne Beziehungsstörungen und unvorbelastet mit Mitte 30 auf Dich einlässt?

        Weil .... - und dies ohne Quatsch jetzt. Bist Du nicht z. Zt. vergeben, leicht beziehungsgestört weil vorbelastet?

        Manchmal ist das Leben aber auch echt nicht so einfach, oder?

        Ich würde an deiner Stelle mit ihm sprechen und ihm sagen, dass euer Sexualleben nicht deiner Vorstellung entspricht. Es ist sicherlich nicht nur das schnelle Kommen, sondern auch die fehlende Abwechslung, der Pep, das Experimentieren, etc. All das wird dir nach einiger Zeit fehlen. Ein intaktes Sexualleben ist meiner Ansicht nach für eine Beziehung sehr wichtig, es sei denn, beide Partner können darauf verzichten.

        Ich denke, dass wenn du das Problem nicht angehst, du in ein paar Jahren sehr unglücklich sein wirst und vielleicht sogar zu einer Fremdgängerin werden könntest. Oder aber du trennst dich dann von ihm, weil es nicht passt und stehst mit Kind(ern) alleine da. Lohnt es sich, diese Risiken für ein Kind einzugehen und das Kind dann vielleicht alleine aufzuziehen? Mit der Vorstellung von einer heilen Familie hat das dann nichts gemein.

      Hallo!

      Also mal ehrlich: nach so richtig großer Liebe von Deiner Seite aus hört sich das nicht an.

      Eher als ob er vom Kopf her gut passen würde, aber die Gefühle reichen nicht aus, um über seine Ecken und Kanten hinweg zu sehen. In dem Fall hat das insgesamt keinen Sinn, weil eine solche Kopf-Beziehung wesentlich schneller scheitert.

      Hast du denn mal versucht, beim Sex die initiative zu ergreifen? War er schon beim Urologen wegen dem problem?

      Alles andere mit ihm ist wunderbar. Jetzt überlege ich, so egoistisch das klingt, ob ich mich trennen soll und das Risiko eingehen weiterzusuchen oder ob ich in der Hinsicht Abstriche machen sollte, weil er mir den Wunsch einer Familie erfüllen kann
      ------

      Du bist ja echt putzig.......... Du bist ziemlich auf dem Egotrip bei der Suche nach dem passenden Erzeuger, oder?

      Was sagt denn der Mann zu den o. g. Fragen? Würde er als Erzeuger ran wollen, wenn die Frau ihn aus eher pragmatischen Gründen ausgesucht hat, sie aber nicht überschwenglich verliebt ist und eben bei ihm bleibt, weil er den Wunsch nach Familie gerade als nächstes erfüllt????

      Statt hier im Forum rumzufragen, solltest du mal mit ihm sprechen. Das stundenlange Vorspiel betreibt er u. U. wegen dir. Vielleicht hatte er Frauen, die sowas brauchten oder mochten. Liegst du dann einfach da und wartest, dass er fertig wird, statt den Mund aufzumachen? Vielleicht hält er beim reinen Akt dann auch schneller durch, wenn er nicht vorher schon stundenlang rumgemacht bzw. du an ihm rumgefummelt hast. Wäre ja einige Versuchen wert als Alternative zur Trennung.

      Problematisch finde ich die fehlende Initiative bei ihm. Du musst ihn verführen obwohl ihr erst so kurz zusammen seid. Da sehe ich schwarz für die nächsten Jahrzehnte. Außerdem wird es schwierig mit dem schwanger werden, wenn man den potentiellen Erzeuger erst regelrecht zu dir treiben muss. Da muss der Kinderwunsch bei dir schon sehr groß sein, wenn du das monate- oder womöglich jahrelang durchziehen willst bis es endlich geklappt hat. Dann hast du zwar endlich, was du dir wünschst, machst aber beim Sexleben Abstriche. Jetzt kannst du überlegen, was dir wichtiger ist oder lieber nochmal neunauf die Suche gehen - das wäre wohl meine Wahl. Was am Anfang so drastisch negativ auffällt trotz rosa Brille, wird irgendwann ein unüberwindbarer Berg, der nicht mehr zu ignorieren ist.

Top Diskussionen anzeigen