vor allem eine frage an die männer....

    • (1) 23.02.16 - 13:20
      unglückliche ehe..

      hallo,

      ich bin schon lange nicht mehr glücklich in der ehe, wir sind wegen der kinder noch zusammen und ich merke wie mich andere männer interessieren...

      Wie seid ihr so drauf, wenn es drum geht eine beziehung/affäre mit einer verheirateten frau anzufangen...

      Würdet ihr drauf bestehen, dass sie sich erst trennt?

      Würdet ihr es gut finden, wenn sie verheiratet wäre, weil es für euch dann unverbindlicher ist oder wollt ihr eine frau in die ihr verknallt seit für euch alleine, würdet also eher nichts mit verheirateten frauen anfangen?

      wer hatte sowas schonmal und wo gabs happy ends? wie offensiv geht ihr mit der frage um, verheiratet oder nicht...

      grundsätzlich, ich finde fremdgehen echt scheiße, es ist einfach nur mal so eine theorie-frage...

      lg

      • Ich denke, du vergleichst da gerade Äpfel mit Birnen.

        Männer, die eine Affäre suchen...denen wird es fast durchgängig egal sein, ob die Dame verheiratet ist oder nicht. Denn hier liegt die Betonung auf Sex, und nicht auf Beziehung.

        Männer, die eine feste Beziehung suchen, werden eher darauf achten, dass die Auserwählte nicht noch Anhang im Rücken hat, der Ärger machen könnte.

        Gruß Hezna #klee

        • (3) 23.02.16 - 13:34

          Da täuscht du dich. Wenn ich Singe bin und keine feste Beziehung möchte, stehe ich einer Affäre immer offen gegenüber. Allerdings käme für mich hierfür keine verheiratete/vergebene Frau in Frage. Nicht nur aus moralischen Gründen, sondern es verkompliziert die ganze Sache deutlich. Und eine Affäre soll möglichst unkompliziert ablaufen und Spaß bringen. Da möchte ich kein Drama haben. Andere Männer können das vielleicht aber auch anders sehen.

          • (4) 23.02.16 - 13:37

            Dann suchst du aber auch ein wenig die Beziehung in der Affäre.

            Sicherlich kann man das nicht über einen Kamm scheren, doch das Gros wird bei einer Sex-Geschichte wohl nicht so genau auf die Hintergründe gucken...

            • (5) 23.02.16 - 13:41

              Nein, damit meine ich auch reine Sex Affären und One-Night-Stands. Wenn ich eine Frau kennen lerne und gerne einen One-Night-Stand mit ihr hätte und erfahre sie ist vergeben, turnt mich allein der Gedanke ab. Aber es kommt vielleicht auch auf den Mann an. Einigen ist gerade das vielleicht ein Ansporn. Ich kann nur für mich sprechen. Zum Glück gibt es viele Single Frauen die hierzu gerne zur Verfügung stehen :-p

      Naja, wer so eine "Theorie-Frage" stellt, der hat sich aber schon (meiner Meinung nach) zu viele intensive Gedanken über dieses Thema gemacht! #kratz

    • Theorie-Frage?? Naja...

      Ich halte Menschen die fremdgehen für feige, ängstlich und vor allem respektlos ihrem Partner gegenüber.

      Ich hatte mit meiner Ex auch schwere Zeiten bevor wir uns letztendlich getrennt haben. Aber all das rechtfertigt niemals ein Hintergehen, ein Vertrauen brechen und das Belügen des anderen.

      Wir haben BEratung gemacht, eine gemeinsame Art von Therapie und schließlich den Schlussstrich gezogen. Danach war uns beiden erstmal 'ne ganze Weile nicht nach flirten sondern eher nach "sich mit dem neuen Alltag sortieren" aber da mag jeder anders gestrickt sein. Ich finde wichtig: klare Verhältnisse.

      Und wenn ich jemanden kennenlerne und mir diese Frau signalisiert sie sei zwar verheiratet aber "alles wäre nix mehr" oder "man habe sich auseinandergelebt", dann ist das Ding schon vorbei bevor es angefangen hat.

      Ja, auch weil ich nicht will dass irgendwo ein armer Kerl verarscht wird aber auch aus Selbstschutz. Weil man in einer solchen "Beziehung" nie weiß, ob man nur Notnagel, Ablenkung oder ähnliches ist. Das muss ich mir echt nicht antun.

      Wenn ich mal wieder ernsthaft in eine Beziehung gehe, dann nur unter geklärten (und friedlichen) Voraussetzungen.

      • Voll und ganz meine Meinung :-)

        Ehrlichkeit, das eigene Verhalten reflektieren können und sich vor unangenehmen Gesprächen nicht drücken wollen - das ist so unfassbar wichtig.

    Eine verheiratete/vergebene Frau ist für mich der Abturner schlechthin. Es reizt mich null eine Affäre mit einer vergebenen Frau einzugehen. Ich möchte kein Drama, keine emotionalen Verwicklungen mit dem Noch-Partner, Trennungen oder Doch-nicht-Trennungen, das alles verkompliziert alles. Bei einer Affäre geht es mir vor allem um Spaß und Sex, deswegen würde ich immer nur ungebundene Frauen dafür auswählen. Wenn eine Frau vergeben ist und ich Interesse an ihr hätte, würde ich darauf bestehen, dass sie ihre Beziehung beendet und die Fronten endgültig klärt, bevor ich etwas mit ihr anfange.

    Ja klar - Theorie...

    Ich hatte eine wilde Zeit und hatte durchaus auch Affären.

    Ich hab mir allerdings immer vergebene Männer dafür gesucht. Ich wollte Sex und Spaß und kein Drama.

    Bei Männern ist das eher so, dass sie Sex und Gefühle trennen können. Wäre ich ein Mann, hätte ich mir wohl auch eher Single Frauen gesucht...

    • "Ich hab mir allerdings immer vergebene Männer dafür gesucht. Ich wollte Sex und Spaß und kein Drama."

      Wie abartig! Du wolltest Sex und Spaß und hast d dir dafür vergebene Männer gesucht #schock

      Ich verstehe es nicht so ganz richtig, wenn ich Sex und Spaß haben wollte dann würde ich bestimmt keinen vergebenen Mann nehmen, der Gedanke, dass dieser Mann seine Frau betrügt und womöglich noch ein Familienvater ist ... würde mich total abtörnen! iiih baaah pfui....

      Nenn es Doppelmoral oder wie auch immer - es war mir immer wichtig, dass keine Kinder im Spiel waren.

      Teils war ich selber in einer Beziehung, teils wollte ich zu dem Zeitpunkt keine.

      Das kann man moralisch bedenklich oder verwerflich finden, für sich selber ablehnen, einfach nur völlig daneben finden oder wie auch immer.

      Es war eine Zeit in meinem Leben, diese Zeit hab ich hinter mir gelassen, bin seit Jahren treue und liebende Ehefrau und Mutter - aber es war im Rückblick eine Zeit, die ich nicht missen möchte.

      Aber ich denke nicht, dass ich mich als abartig beschimpfen lassen muss, nur weil du ne andere Moralvorstellung hast.

      • "bin seit Jahren treue und liebende Ehefrau und Mutter - aber es war im Rückblick eine Zeit, die ich nicht missen möchte"

        Dann solltest du nur hoffen, dass nicht eines Tages ein anderes "Landkind" deinem Mann über den Weg läuft.. und etwas Spaß mit ihm haben möchte....aber das wäre ja bestimmt nicht so schlimm für dich, du findest ja Fremdgehen moralisch nicht so bedenklich, oder!?#winke

hallo,

wenn du schon sagst, dass du fremdgehen sch... findest, dann lass es.
Mit irgendwelchen Theorien sich das schön zu reden, bringt nichts.

Finde klare Worte und geh sicher, dass du verstanden wurdest. Und dann überlegt gemeinsam Lösungen.

lg

(19) 23.02.16 - 15:58

Hallo,

Wenn du schon lange unglücklich bist, dann trenn dich.

Eine Affäre wird deine Probleme nicht lösen und dich auf Dauer auch nicht glücklich machen. Das ist eine Flucht für feige Menschen.

Mein Ex hatte eine Affäre mit einer verheirateten Frau die 3 Kinder von 3 Männern hatte, das war ihm egal.......dumm f**** gut.

lg

Ich kenne meinen Mann lange genug und spreche jetzt mal für ihn:

Er würde keine verheiratete Frau und auch keine Frau mit Kindern nehmen. Zu viel Stress... selbst, wenn es nur um Sex gehen würden. Stress hat er schon auf Arbeit genug. Er ist aber auch keine doofe Nuss, der sein *** überall eintauchen würde.

wenn du außerehenlichen Sex suchst, dann nehm doch ein Callboy...hier kannst du glaube nicht viel falsch machen...ich meine in Bezug auf Drama, verlieben etc...

(22) 23.02.16 - 16:42

Hallo,
ich bin zwar eine Frau (unter Männern groß geworden) :-P, aber wenn ich NUR eine Affaire oder einen ONS wollte, war es mir herzlich EGAL, welchen Hintergrund die Männer hatten.

Wer so blöd ist und glaubt, dass der Gegenpart immer sofort mit der Wahrheit heraus rückt ist da m.M.n. etwas schief gewickelt.

Hintergründe (ob gebunden oder ungebunden) sind doch letztlich nur wichtig wenn man mehr will.

Hallo!

Ohne aufs Thema Affäre nöher eingehen zu wollen:

bitte bleib nicht "wegen der Kinder" mit Deinem Mann zusammen. Meine Eltern wollten das machen, und es war schrecklich. Entweder haben sie gestritten oder sich angeschwiegen, aber es war immer eine sehr unangenehme Stimmung, wenn beide gleichzeitig da waren. Gemeinsame Abendessen mit beiden Eltern waren immer eine überaus scheußliche Angelegenheit, weil kaum ein Gespräch aufkam, so ungemütlich war die Stimmung. Zusammen lachen gab es nur, wenn einer nicht da war.

Auch gemeinsame Unternehmungen oder gar Urlaube liefen so ab, zusammen Spaß gab es so gut wie nie, über Jahre hinweg. Entweder Streit oder Schweigen. Die Ehe war schon vor meiner Geburt am Ende, die letzten Zärtlichkeiten dürfte es gegeben haben als ich ca. 10 oder 11 Jahre alt war, als ich 16 war habe ich dann meinen Mut zusammen genommen und meine Mutter gefragt, warum sie sich nicht endlich trennt, wo sie doch so unglücklich in der Ehe ist.

Und danach wurde alles besser. Ja, es war finanziell knapper, aber das ist echt sowas von egal, wenn man sieht, dass die eigene Mutter auch lachen kann. Dass sie mal Zeit für einen hat, und nicht ständig nur mit eigenen Problemen beschäftigt ist.

Für Kinder ist dieses in einer kaputten Familie aufwachsen wesentlich schlimmer als eine saubere Trennung. Die ist nach 1-2 Jahren erledigt und verarbeitet, die unglückliche Ehe besteht aber die ganze Zeit über durch.

Also entweder Du trennst Dich, weil es nicht mehr geht - oder Du bist noch nicht so weit. Aber schieb es nicht auf die Kinder, die wollen das ganz sicher nicht. Natürlich wollen sie auch nach einer Trennung beide Eltern häufig sehen, aber das kann man ja mit großzügigen Umgangsregelungen auffangen. Sie verlieren ja nicht ihren Vater.

Hallo,

es kommt wohl auf die Ausgangssituation an. Würde ich als gebundener Mann eine Affaire suchen, würde ich sicher auch eine gebundene Frau bevorzugen. Eine Single-Frau hätte sicher weniger Verständnis für Terminschwierigkeiten oder kurzfristige Terminabsagen. Außerdem würde die Single-Frau sicher auf gemeinsame Stunden am Wochenende bestehen, an denen ein gebundener >Mann sich eher seiner Familie widmet.

Als Single-Mann wäre mir eine verheiratete Frau aus den oben genannten Gründen zu stressig.

LG

Warum fragst du das ausgerechnet in einem Familienforum, wenn es nur um reine Theorie geht?

Auf p...ppen.de gibt es über 3,6 Millionen registrierte Mitglieder. Vergebene, Singles, Paare, .... Hauptsächlich auf der Suche nach Spaß. Da kann man am Profil sehen ( vorausgesetzt es stimmt annähernd), welchen Status derjenige hat und ich behaupte mal, den meisten ist das völlig wurscht.

Auf der Seite kannst du dich die nächsten Jahrzehnte durchfragen bis zur Rente. Du bist da praktisch an der Quelle.

Top Diskussionen anzeigen