Schwanger von Affäre

    • (1) 24.02.16 - 12:34
      weiß_nicht_weiter

      Hallo,

      so richtig weiß ich gar nicht, warum und weshalb ich hier schreibe... Die Antwort weiß ich ja selbst...
      Zu mir und meiner Geschichte:
      Ich bin seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen, davon 4 Jahre verheiratet. Wir haben 2 Kinder (11 u. 9 Jahre), ein Haus, beide nen Vollzeitjob - kurzum: uns geht es augenscheinlich gut...

      Nun habe ich mich vor 1,5 Jahren in einen anderen Mann verliebt. Am Anfang war es nur kindisches Geplänkel, haben uns hin und her geschrieben. Es war lustig mit ihm zu schreiben. Irgendwann wurden unsere Gespräche tiefsinniger - wir konnten uns einfach über alles unterhalten... Und ein paar Monate später haben wir uns auf einem Fest getroffen und da ist es passiert: wir haben uns zum ersten Mal geküsst.... Danach war nichts mehr wie vorher. Meine Welt drehte sich nur noch um ihn... Meine Ehe, mein Mutter-Dasein, mein Job - alles lief nur noch auf halbe Kraft... Ich habe mich von Treffen zu Treffen gehangelt... Für ihn hätte ich alles aufgegeben, obwohl eine Trennung vom Partner niemals zur Debatte stand. Uns war von vornherein klar, dass dies nur eine Affäre sein wird. Nicht mehr und nicht wenig.... Auch wenn es mich im Nachhinein schon ziemlich verletzt. Ich gebe es ungern zu, aber so begehrt und geliebt habe ich vorher nie. Auch sexuell hat mich vorher niemals ein Mann so berührt und mitgenommen.... Aber dies ist nun alles Zweitrangig. Diesen Mann werde ich nie bekommen und nun bin ich auch noch schwanger von ihm...

      Ich weiß momentan weder ein noch aus! Weiß nicht wie es weitergehen soll...
      Ihm habe ich es gesagt, dass ich schwanger bin. Er wird für mich da sein und die Hälfte der Abtreibungskosten übernehmen... Auch wäre unsere Affäre nicht gefährdet, denn er hat mich lieb. Aber ist es nicht traurig? Er hat mich nicht einmal gefragt, ob ich es eventuell auch behalten würde... Würde ich denn? Könnte ich denn? Wie sollte es denn gehen?

      Meinen Mann könnte ich nie wieder in die Augen sehen. So eine Schmach hat er nicht verdient... Er würde sich so über ein 3. Kind freuen - aber doch nicht so... Ich weiß einfach nicht was ich machen soll / kann / darf.... Habe mich mächtig in die Scheiße geritten... Und dabei komme ich mir so schäbig und doch auch verletzt vor. Hätte nie gedacht, dass man so abdriften kann.... Ich hatte doch ein so schönes, geordnetes und gutbürgerliches Leben. Man, und nun höre ich mich an, als ob ich das Opfer bin... Dabei habe ich meine Familie betrogen, war hinterhältig und rücksichtslos.... Man erntet immer was man sät...
      Ich weiß, was zu tun ist. Entweder bekomme ich das Kind und zerstöre damit 2 Familien oder ich treibe es heimlich ab.... Und warum will ich es irgendwie doch behalten? Warum tut mir der kleine Zellhaufen in mir so leid? Ich verstehe mich nicht...
      Warum tut alles so weh in mir.... Ach kacke!
      Sorry..... Ich wollte es mir einfach mal von der Seele schreiben....

      LG

      Hallo,

      Du hast recht, was soll man dazu sagen ? Wie sieht es mit deinem Mann aus ? Liebst du ihn noch ? Warum bist du noch mit ihm zusammen? Weiß er davon ?

      Deine Affäre ist für dich da, und möchte sich an den Kosten der Abtreibung beteiligen- das ist eine Sau gute Möglichkeit diese Affäre dann auch für beendet zu erklären was sowieso passieren muss falls du deine Ehe retten möchtest.

      Du hast dich dahinein geritten, jetzt steh dazu mit allem was dazugehört- Drama, Verletzungen, und nicht zuletzt deine Kinder denen du vermutlich auch geschadet hast.

      lg

      • (5) 24.02.16 - 14:26
        weiß_nicht_weiter

        Wie sieht es mit deinem Mann aus ? Liebst du ihn noch ? Warum bist du noch mit ihm zusammen? Weiß er davon ?

        Ich weiß es nicht. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich ihn jemals so geliebt habe. Es ging bei uns damals viel zu schnell: Kennengelernt, Kind, Haus, Kind, Heirat... Der Alltag hat uns sofort aufgefressen. Wir hatten nie wirklich Zeit nur zu Zweit. Obwohl er auch nicht der Typ ist zum "romantisch Essen" gehen usw. ist... Wenn wir mal ein Wochenende ohne Kinder haben, dann geht er lieber in den Baumarkt und baut am Haus, als mit mir was zu unternehmen... Ich habe ihm schon oft gesagt, dass ich nicht mehr kann und wir uns vielleicht eine Eheberatung suchen sollten.... Aber für so nen Quatsch würde er nie Geld ausgeben... Er sieht es einfach nicht, dass es mir schlecht geht und ich Sehnsucht habe...

        Und der "Andere" hat diese Sehnsucht noch verstärkt... Er nimmt sich am Wochenende Zeit für seine Familie - für Unternehmungen, Kurzurlaube und und und...

        Von so was kann ich nur träumen... Mein Mann baut gerne und ich kümmere mich um Haushalt, Kinder, Tiere und halte ihn den Rücken frei....

        • Hallo

          Es hört sich traurig an, dennoch hatte/hat dein Mann etwas weshalb du ihn geheiratet hast!

          Kein Mensch, hat es verdient so sehr hintergangen zu werden, ein kurzer Fehltritt ja das gibt es aber 1,5 Jahre Affäre ist kein Fehltritt, was hast du dir erhofft? Das deine Affäre sich für dich entscheidet ?

          Auch wenn du das weißt, wenn schon Affäre dann bitte mit anständiger Verhütung es geht ja hier nicht nur um Betrug sondern du kannst deinem Mann auch Krankheiten unterjubeln.

          Ich frage mich tatsächlich auch, ob dein Mann nichts merkt ?

          Egal wie du es anstellst ob du das Kind bekommst stell dich auf ein Leben als alleinerzieh

    Oh ja, da hast du dich wirklich ganz schön in die Sch**e geritten..

    Ich kann dir leider auch nicht wirklich etwas raten, aber so von außen betrachtet ist mir eines aufgefallen: Er würde dir die Hälfte der Abtreibung zahlen und will dann so weiter machen wie bisher? Wie stellt er sich das vor??

    Eine Abtreibung ist doch kein Friseurbesuch..

    An deiner Stelle würde mich das am meisten verletzen, er teilt offensichtlich nicht die gleichen Gefühle wie du (sonst wäre ja jetzt der richtige Zeitpunkt um die Verantwortung für euer Handeln zu übernehmen).
    Ich würde an deiner Stelle die Affaire beenden, egal wie du dich jetzt wg. dem Baby und deiner Ehe entscheidest. Aber das sagt sich so leicht, ich weiß..

    Alles liebe und viel Kraft:-)

    • (8) 24.02.16 - 14:26

      "er teilt offensichtlich nicht die gleichen Gefühle wie du (sonst wäre ja jetzt der richtige Zeitpunkt um die Verantwortung für euer Handeln zu übernehmen)"

      es ist doch ganz normal wie er reagiert. Er hat doch laut der TE von Anfang an (sie übrigens auch) mitgeteilt, dass eine Trennung der Partnerin für ihn nicht in Frage kommt, dass es für ihn nur eine Affäre ist und es hierbei auch bleiben wird!
      Das er dann jetzt eine Abtreibung vorschlägt ist doch logisch. Er hat nie behauptet, dass er mit der Affäre ein Kind haben möchte, oder sich über eine mögliche Schwangerschaft freuen würde.
      Er hat auch von Anfang an klar gemacht, dass er für deren handeln keinerlei Verantwortung übernehmen wird. Warum sollte er das dann jetzt tun?

      Er kann doch nichts dafür, dass die TE sich während der Affäre verliebt hat, wahrscheinlich wird er es noch nicht mal, schließlich haben sie ja darüber gesprochen, dass es nur bei einer Affäre bleiben wird.
      Ich gehe sogar soweit, dass er gar nicht daran denkt, dass die TE darüber nachdenkt, das Kind evtl. zu behalten. Da doch beide immer gesagt haben, dass sie mit ihren Familien zusammenbleiben und sich nicht trennen werden. Die logische Konsequenz daraus ist nun einmal (so hart wie es sich anhört) eine Abtreibung.

      Ich bin ja immer der Meinung, wenn man eine reine Affäre eingeht, dann sollte man vorher über alles sprechen, auch bei eine evtl. Schwangerschaft, die immer passieren kann. Wenn man darüber gesprochen hat, wissen beide, wie der andere denkt, wenn es wirklich passieren sollte. Sicher kann sich die Meinung im Ernstfall noch ändern, aber dann sollte man auch ehrlich sein.
      Die TE hätte ihm sagen sollen, dass sie darüber nachdenkt, das Kind zu behalten, dann hätte er vielleicht anders reagiert.

      Nur alles zusammen wird nicht funktionieren, die Ehe aufrecht zu erhalten, die Affäre genauso, die Schwangerschaft......

      • (9) 24.02.16 - 15:03
        weiß_nicht_weiter

        Ja, du hast recht. Wir haben nie über eine andere Möglichkeit gesprochen. Das wäre doch absurd... Er weiß überhaupt nicht, dass ich darüber nachgedacht habe bzw. immer noch nachdenke... Ich habe ihn auch nie vor die Wahl gestellt. Das hätte ich mir nie getraut... Auf so nen Höhenflug wäre ich nicht gekommen.

        Er liebt mich und das glaube ich ihm auch... Aber MEHR wird nie drin sein...

        • Nö, der liebt dich nicht. Er bumst dich. Du bist ne nette Abwechslung für seinen Alltag mit seiner lieben Frau, mit der er Unternehmungen und Kurzurlaube macht und eine mal ganz nette Alternative, wenn er sich nicht gerade um seine entzückende Familie kümmert.

          Dein aktueller Aufenthaltsort sollte sein: auf dem Boden der Tatsachen. Hör auf diesem Typ hinterherzuhecheln. Ihr tut einen auf "wir lieben uns dürfen aber nie Zusammensein", dabei hätte man das problemlos mit der nötigen Konserquenz bewerkstelligen können. Beide trennen sich von ihren Partner und patchworken. So macht man das, wenn man ehrlich liebt und aufrichtig handelt. Was ihr da treibt ist heimliches Verarschen aller Beteiligten. Inkl dir selber, die du dir ein Märchen zusammenreimst mit einem Mann, den deine Seele und dein Herz einen Dreck interessieren. Der macht sich nicht mal ansatzweise Gedanken zu deiner Situation. Er sieht den bequemen Ausweg Abtreibung und kommt nicht mal auf die Idee, was das mit dir machen könnte. Das ist ja, wie eine hier schon schrieb, kein Friseurbesuch.

          Ich kann dir kaum einen Rat geben. Du hast die Wahl zwischen Not und Elend. Ich würde wohl klar Schiff machen. Meinem Mann beichten. Mit ihm zusammen entscheiden Kind bekommen ja oder nein. Und dann durchziehen. Wenn er jetzt oder später bereit dazu ist, müssten beide an der Ehe arbeiten und um die Ehe kämpfen. So eine Situation kann die Initialzündung sein. Es kann wie Augenöffnen sein, es in Zukunft besser zu machen. Deinen Mann dazu bringen, sich auch um dich mehr zu kümmern als um euer (!) Haus, das er für euch (!) herrichtet.

          Und deinen Affairendeppen schicke sofort in die Wüste. Du reimst dir das was zusammen, was nicht der Realität entspricht. Er schafft es "nur", in dir eine Sehnsucht nach einer besseren Partnerschaft, einem besseren Leben, besserem Sex, leidenschaftlicherem Dasein zu entfachen. Aber was davon hält er wohl - auf kurze oder lange Sicht? Ist er liebevoll und aufrichtig zu dir? Weiß er, wie du dich gerade fühlst? Nein. Es interessiert ihn auch nicht.

          Wenn du mir nicht glaubst, stell ihn auf die Probe: Schau ihn von Angesicht zu Angesicht an und sag ihm, dass du das Kind behalten möchtest und Unterhaltszahlungen sowie ein Ausfüllen seiner Vaterrolle erwartest. Ich bin mir sicher, er zeigt dir dann sein wahres Gesicht. Wenn er Gefahr läuft, seine perfekte Familie zu verlieren und seine Frau. Dann wird er eklig, und du weißt, welchen Status du bei ihm hast. Das wird unschön aber vielleicht brauchst du diese Demütigung von ihm um ihn endlich loszulassen.

          Ich wünsche dir alles Gute. Lass mal hören von dir, wie es weiter gegangen ist.

Hast Du keinen Verkehr mehr mit Deinem Mann oder woher weißt Du, dass es von der Affaire ist?

(12) 24.02.16 - 13:05

Das ist dann wohl der Supergau.

Helfen kann Dir niemand, ein Ratschlag ist auch sinnlos, denn was bringt es zu schreiben, dass ich es nicht bekommen würde?

Alles Gute für Deine Entscheidung.

Ich denke, dass du dein Chaos erstmal sortieren musst.

In dieser Situation den Kuchen essen und gleichzeitig noch haben kannst du nicht mehr.

Es ist Zeit für Entscheidungen.
Wenn dein Mann dein Verhalten der letzten Monate nicht verdient hat, dann hat er verdient, dass du dich entweder für ihn und die Familie entscheidest, das Kind abtreibst und deiner Affäre alles Gute wünschst oder dich für eine Trennung entscheidest.

Ich mutmaße jetzt mal: dieses ungeborene Wesen in dir, das ist ein Teil des Mannes, den du gerade liebst und vergötterst.Es wird dich immer an ihn binden, irgendwie.
Ist es nicht so, dass es dir darum so viel bedeutet? Nicht der "Zellhaufen" ist es, das es sich gut anfühlt, sondern das es von IHM ist.
Aber er will das Kind gar nicht, er möchte, dass du es wegmachst. Und er würde dir übelnehmen, wenn du es behältst. Vermutlich würde er dann die Fliege machen und du stehst da mit zerrütteter Familie, schwanger und ohne Lover.

Ich denke, wenn du noch ein paar klare Gedanken fassen kannst, dürfte dein Weg klar sein.

Alles Gute.

Hezna #klee

"Auch wäre unsere Affäre nicht gefährdet, denn er hat mich lieb."

Na ist doch alles ok. Du treibst ab und machst weiter wie bisher.

Du glaubst doch hoffentlich selber nicht, was Du da schreibst? Der liebt Dich natürlich nicht, der geht gerne mit Dir ins Bett, und er möchte das auch weiterhin. Wäre doch schlimm, wenn ihm jemand sein Spielzeug wegnehmen würde.

Sosehr ich micht auch bemühe, ich kann kein Mitleid mit Dir empfinden. Du hast Mann und Kinder, hintergehst die, und Dir tut vor allem leid, dass Du nicht so weitermachen kannst, wie bisher, wenn die Schwangerschaft nicht dazwischen gekommen wäre. Und anständig verhütet hast Du, oder Deine Affaire, auch nicht. Viel schlechter geht eigentlich nicht.

Leiden mußt nicht Du, sondern Dein Mann, die Kinder und, vor allem, dass noch nicht geborene Kind. Alles für Dein Vergnügen, oder anders ausgedrückt, für Deine Verliebtheit.

Dein Mann sollte schon die Chance haben, sich von Dir zu trennen, wenn er das will. Durch einen dummen (oder glücklichen) Zufall kommt eh alles heraus.

Bernd

  • (15) 24.02.16 - 14:44
    weiß_nicht_weiter

    Du brauchst kein Mitleid empfinden. Ich wollte es einfach nur loswerden...
    Ich verstehe deine Meinung, noch vor 2 Jahren habe ich genauso gedacht. Wie kann man nur alles aufs Spiel setzen für ein paar Momente des Glücks?! So sein Gehirn ausschalten für dieses Kibbeln?! - Ich kann es nicht beantworten...
    Und über seine Liebe zu urteilen, steht dir nicht zu... Du hast keine Ahnung wie es in ihm aussieht... Wir haben manchmal darüber philosophiert "Was wäre wenn"... Aber er und ich haben Familie, welche wir nicht auseinanderreißen können. Es hängt so viel daran (nicht nur finanzielle Dinge)... Er und ich = das darf einfach nicht sein!

Top Diskussionen anzeigen