Haben Männer auch so einen starken Kinderwunsch

    • (1) 24.02.16 - 13:12
      mannfraukiwu890

      Hallo miteinander,

      es beschäftigt mich zZ eine Frage...
      Vielleicht mögt ihn m ihr ja mal eure Meinung dazu abgeben.

      Bei den meisten Frauen ist es ja so, dass sie entweder schon immer Kinder wollten, oder irgendwann einen starken Kinderwunsch verspüren. Und wenn sich der nicht erfüllt, dann fehlt irgendwas im Leben. Klar, Ausnahmen gibt es immer...

      Wie ist das denn bei den Männern?
      Will der Großteil auch Kinder oder ist es vielen grundsätzlich egal. Nach dem Motto, was kommt, das kommt.

      Ich weiß, man kann natürlich nicht alle über einen Kamm scheren, aber so eine Tendenz gibt es bestimmt auch... ;-)

      Was meint ihr dazu?

      • Ja,also bei uns ist es so.
        Wir haben schon ein Kind und wollen noch ein zweites.

        Bei der ersten hat es 2 1/2 Jahre dauert und dieses Mal (krankheits bedingt) Wird es leider nicht schneller gehen!

        Anstatt das ich ihm "Vorwürfe" mache,macht er mir welche.

        Letzten Monat dürfte ich mir an hören das ich ja garnicht Schwanger werden will :-(

        Ich war echt baff wie sehr er sich da rein steigert.Ich dagegen sehe es etwas lockerer,schließlich haben wir ja zum Glück eine gesunde Tochter und um ehrlich zu sein hab ich auch Angst ob ich ssw und Geburt auch ein zweites Mal durch stehen kann.

        KH babycarina

        Wenn wir uns nicht fortpflanzen würden, würde die Menschheit aussterben, dass ganze Theater um dieses Thema heutzutage ist echt anstrengend #augen
        Aber gut, das war nicht Deine Frage.

        Ich bin Mitte 40 und hab in meinem Leben weniger als eine Handvoll Männer kennengelernt, die einen ausgeprägten Kinderwunsch hatten, ganze viele hab ich kennengelernt, denen es egal war, wenn ja, dann ja, wenn nicht, dann nicht und auch einige, die wirklich gar keine Kinder wollen (so ein Exemplar hab ich z.B.) ;-)

        Hallo,

        ich denke, das ist genauso individuell wie bei den Frauen auch....gibt ja auch genug Frauen, die keinen Kinderwunsch haben, oder auch nach einem Kind sagen, es reicht. Und genauso gibt es auch genug Männer, die auch einen ausgeprägten KiWu haben.

        Bei uns war es tatsächlich so, dass ich früher eher dachte, ich will keine Kinder, mein Mann hat gleich gesagt, er möchte auf jeden Fall welche, und am besten viele :-p Hatten uns dann auf ein bis zwei geeinigt, und nach Nummer 2 war dann auch für mich klar, dass ich noch ein drittes will.

        Danach kam mein Mann immer wieder mit dem Vierten...ich wollte aber eigentlich nicht mehr. Ok, wurde dann doch schwanger, nicht ganz so geplant wie die ersten drei mal ;-) und das war schon heftig für mich, er war gleich Feuer und Flamme!! Mittlerweile freuen wir uns zusammen auf Nummer Vier, aber war kein leichter Weg. Also wie du siehst, war bei uns mein Mann sogar derjenige mit dem größeren Kinderwunsch!

      • (5) 24.02.16 - 13:41

        bei uns war es andersrum. allerdings wollte ich zu der Zeit keine Kinder. Als er jeden Tag immer wieder aufs neue fragte, beendeten wir unsere Beziehung. Er hat jetzt drei Kinder...
        lg

        Ich glaube es kommt auf das Alter der Männer an. Ich kenne ziemlich viele Männer und kann sagen, ich kenne keinen unter 30 von dem ich jemals gehört habe er hätte einen wirklichen Kinderwunsch. Da standen andere Dinge auf dem Plan. Bei denen über 30 war es dann so, dass meistens die Frau Kinderwunsch hatte und der Mann dann auch .

      Ich glaube, es ist egal, ob Mann oder Frau. Es gibt die, die genau wissen, wieviele Kinder und wann, die, die sich spontan entscheiden à la "Jetzt ist es soweit", die, die keine Kinder wollen und so weiter.

      Mein Mann und ich haben uns kennengelernt als wir 16 bzw. 17 waren und für uns stand es fest, dass wir irgendwann im Leben heiraten wollen und Kinder haben wollen - genauso wie es feststand, dass wir arbeiten gehen werden oder ein eigenes Haus haben wollen. Es war für uns beide der logische Lebensablauf - wenn auch natürlich nicht von der ersten Sekunde an feststand, dass wir das alles zusammen haben wollen. Aber GRUNDSÄTZLICH war es uns völlig klar. Meinem Mann wie mir.

      "Wie ist das denn bei den Männern?
      Will der Großteil auch Kinder oder ist es vielen grundsätzlich egal. Nach dem Motto, was kommt, das kommt."

      Ich kann ja nur von meiner persönlichen Statistik schließen, aber ja. Männer können durchaus einen starken Kinderwunsch haben.

      Anfang 20 hatte ich einen Freund, er war 7 Jahre älter als ich, stand fest im Berufsleben und war in Beziehungsdingen sehr zielstrebig unterwegs. Wir haben uns nach wenigen Monaten getrennt, weil wir da einfach nicht ähnlich tickten. ER wollte Familie, Haus, Kinder, ICH.... nicht so. Kürzlich traf ich ihn auf FB wieder - 15 Jahre ist es her - und er staunte Bauklötze, dass ich inzwischen Familie hätte. Das hatte er nicht erwartet.

      Mit meinem Mann habe ich mich in der Anfangszeit oft und heftig gestritten, weil ER Kinder wollte. ICH immer noch nicht. Da ging es zunächst um die ganz grundsätzliche Frage, nicht darum, ob wir jetzt und hier ein Kind machen sollten. Zum Glück war er deutlich verknallter und weniger pragmatisch als der Ex und hat sich nicht direkt getrennt.

      Irgendwann war ich dann ungeplant schwanger. Er freute sich wie'n Schnitzel - ich befand mich in Schockstarre. #rofl

      Also, wenn man mich fragt, dann gibt es den dringenden Kinderwunsch auch bei Männern. :-)

      Viele Grüße!

      Ja, gibt es. Mein Mann war 22 als wir geheiratet haben und er wollte von Anfang an Kinder, auch gern viele und wäre auch bereit gewesen, derjenige zu sein, der anfangs zuhause bleibt.

      Ich habe viele Jahre gebraucht, um mich mit dem Gedanken anzufreunden und denke, er hätte mich irgendwann verlassen, wenn ich bei meinem Nein geblieben wäre.

      Ich kenne jemanden der bereits mit 27 kurz vor einer Adoption stand. Wollte unbedingt Kinder.

      Ich kann nur von mir bzw meinem Mann sprechen... Er hat von Anfang an gesagt, er will mal 2 Kinder (mittlerweile erwarten wir das 3. und er spricht schon von Nr.4..). Wenn ich gar keine Kinder gewollt hätte, dann hätte er den Kontakt zu mir gar nicht erst vertieft (hat er mir später erzählt- hätte ich andersherum aber ganz genauso gemacht).

      Wenn sich allerdings herausgestellt hätte, dass ich keine Kinder bekommen KANN, hätte er mich deshalb nicht verlassen, sondern wir hätten uns um Adoption bemüht.

      Wenn ich so nachdenke, kenne ich auch zwei Paare, wo der Kinderwunsch beim Mann deutlich stärker ausgeprägt ist als bei der Frau (ein Kind vorhanden, die Frau wäre zufrieden damit, der Mann hätte gerne noch mindestens eins).

Top Diskussionen anzeigen