Brauche Rat

    • (1) 25.02.16 - 00:36
      Alleinerziehende Mutter

      Mein Thema hat zwar nur indirekt etwas mit Partnerschaft zu tun. Aber aufgrund meiner Partnerschaften geht es mir nicht so gut. Daher hier.

      In Kürze. Von meinem 1. Mann habe ich ein inzwischen erwachsenes Kind, das auch nicht mehr bei mir wohnt. Nach dem wir einige Jahre verheiratet waren, begann mein Mann mich zu betrügen und kam teilweise nächtelang nicht nach Hause. 2 Jahre habe ich das ausgehalten und habe irgend wann mein Kind genommen und bin ausgezogen. Es war eine harte Zeit, aber irgend wie habe ich es geschafft. Da war ich auch ca. 20 Jahre jünger.

      Einige Jahre später habe ich meinen 2. Mann kennen gelernt und von ihm 2 weitere Kinder (Alter jetzt 9 und 10) bekommen. Nach ca. 6 Jahren Ehe ist mein 2. Mann spielsüchtig geworden. Ich habe es erst bemerkt als der Vermieter mich ansprach, wann wir endlich mal wieder Miete zahlen. Ich brach zusammen, musste in eine Klinik und als ich wieder nach Hause kam, war mein Mann ausgezogen. Das ist 5 Jahre her.

      Ich bringe seit dem die Kinder alleine durch. Ich verdiene nicht so gut und bei meinem Ex-Mann ist nichts zu holen. Er hat seit dem keinen Euro Unterhalt gezahlt und will auch seit 2 Jahren die Kinder nicht mehr sehen.

      Jetzt sitze ich hier mit Tränen in den Augen. Meine Kräfte sind fast am Ende. Heute ist der 24. und ich habe gerade noch EUR 50,00 für den restlichen Februar. Unsere alten Mietschulden sind auch noch nicht beglichen. Meine Vermieter hält aber Ruhe, weiß von meiner finanziellen Not.

      Wie bekommen das denn andere Alleinerziehende finanziell hin?

      • (2) 25.02.16 - 00:55

        Schön, dass du einen verständnisvollen Vermieter hast.
        Hast du eventuell anrecht auf Kinderzuschlag, Wohngeld oder ergänzendes ALGII?
        Bekommst du Unterhaltsvorschuss?

        (3) 25.02.16 - 01:03

        Erstmal #liebdrueck

        Ganz ehrlich ich weiß auch nicht wie andere das hinbekommen. Ich habe Alleinerziehende Kolleginnen die genauso mies verdienen wie ich ( in meiner Branche verdient man einfach schlecht) und trotzdem ständig shoppen und feiern gehen. Die gehen auch min alle 2 Wochen ins Thermalbad mit Sauna und Co. Einmal im Jahr 2 Wochen Urlaub in der Hauptreise Zeit geht auch. Wie die das machen bei weniger Stunden als ich? Ich habe keine Ahnung!

        Ich habe ja noch Glück mein Ex bezahlt Unterhalt sogar mehr als er müsste trotzdem reicht es hinten und vorne nicht.

        Ich habe jetzt einen Antrag auf Wohngeld gestellt. Hoffe das klappt. Vlt wäre das auch was für dich?

        Mit widerstrebt es eigentlich zu tiefst aber was besseres fällt mir auch nicht mehr ein. Und ganz ehrlich als ich mich informiert habe und gelesen habe das sogar Eigentümer Unterstützung bekommen hatte ich ein bisschen wenig Bauchweh dabei.

        Ich wünsche dir alles alles gute und das es bald leichter wird.

        Hallo,
        einen kleinen Überblick über das Existenzminimum kannst Du Dir hier verschaffen:

        http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/das-sind-die-hartz-iv-regelsaetze-2016.php

        Zusätzlich zu diesen Regelsätzen addieren sich die (angemessenen) Kosten für die Unterkunft und bei Alleinerziehenden noch ein Mehrbedarf von 36% auf den Regelsatz.
        Auf diese Leistungen werden Einkommen und Kindergeld angerechnet, allerdings haben Berufstätige auch noch einen gewissen Freibetrag aus dem Lohn/Gehalt.
        Addiere doch mal die Beträge und schau ob Du mit Deinem Einkommen drunterliegst.
        Wenn ja, stelle einen Antrag beim Jobcenter, evtl. Vorrang von Unterhaltsvorschuß oder ähnlichem wird Dir dort dann schon mitgeteilt..
        Denn ein besser bezahlter Job ist ja mit Sicherheit auf die Schnelle nicht zu finden.
        Viel Erfolg!

      • Hallo, ich habe das damals mit billiger Dienstwohnung, ohne viel Klamotten, Auto, Urlaub und alles vom Discounter hinbekommen. Ich habe aber studiert und wahrscheinlich in Teilzeit mehr verdient als viele in Vollzeit. Ich hatte ja nur ein Kind zu versorgen und Unterhalt bekommen.

        Da hat es dich echt böse erwischt, tut mir leid!

        Ich habe wieder geheiratet und schon darauf geachtet, dass mein neuer Mann besser verdient als ich, auch wenn jetzt hier wieder Steine fliegen.

        Zu zweit ist das einfach besser zu schaffen, aber ich verstehe, wenn du bei deinem Pech lieber ohne Mann bist.

        LG

        (6) 25.02.16 - 10:58

        Ich war auch eine Zeit lang allein erziehend. Wir haben in einer winzigen, leider zugigen zwei Zimmerwohnung im 5. OG ohne Aufzug gewohnt. Ich habe auf der Couch im Wohnzimmer geschlafen. Die Miete war dafür ziemlich günstig (420€ warm + Gas und Strom). Mehr hätte ich mir auch gar nicht leisten können.

        Kleidung fürs Kind habe ich ausnahmslos bei eBay in Form von Bekleidungspaketen gekauft, Schuhe auch gebraucht, von Freunden bekommen oder in einem Outlet. Mir selbst habe ich ehrlicher Weise nix gekauft.

        Lebensmittel habe ich 2-3x Pro Woche frisch gekauft, die aktuell im Angebot waren. So ist mir nix abgelaufen. Fertigprodukte gab es gar nicht, auch keine Brezel vom Bäcker oder so. Das wäre nicht drin gewesen.

        Für Ausflüge habe ich mir eine Jahreskarte für den Zoo gewünscht, für das Schwimmbad ebenfalls ( beides zusammen 100€ auf Geburtstag und Weihnachten verteilt und haben mir dann meine Eltern geschenkt). Somit konnten wir auch immer Ausflüge machen. Urlaub haben wir tatsächlich auch gemacht. Eine Woche sächsische Schweiz direkt an der tschechischen Grenze, so dass man sehr preiswert essen gehen konnte und eine Woche Ostsee in einer seeeehr günstigen Pension. Da habe ich aber auch sehr drauf sparen müssen. Wenn es nicht der 2-3 Wochenurlaub im Ausland sein muss, kann man in Dtl sehr günstig verreisen.

        Ansonsten Unterhaltsvorschuss, Kinderzuschlag, Wohngeld, aufstockend ALGII beantragen.

Top Diskussionen anzeigen