einfach mal von der Seele schreiben

    • (1) 27.02.16 - 14:32
      es arbeitet

      Hallo Ihr lieben,

      Ich möchte mal über meine Partnerschaft sprechen. Ich hoffe ja das da draußen Menschen sind, die mir Mut machen und sagen das dass eine Phase oder Normal ist.

      Mein Mann und ich sind nun gut 4 1/2 Jahre zusammen, haben 2 Kinder ( 7 Jahre aus einer früheren Beziehung und 1 1/2 Jahre sein leibliches).

      Die letzten beiden Jahre war er viel Unterwegs durch die Arbeit, teilweise 12 Wochen am Stück und das auch fast am anderen Kontinent der Welt. Seit Mitte Dezember ist er nun vor Ort im Dienst und somit Abends immer zu Hause. Das finde ich auch wirklich sehr schön, ihn einfach wieder presenter um mich zu haben, aber irgendwie habe ich das Gefühl das es total angespannt ist. Sex hatten wir auch seit gut 2 Monaten nicht mehr. Wobei ich da auch nicht wirklich weiß an was es liegt. Alltagsstress? Sicherheit? Klar manchmal gibt es auch definitiv Tage an denen Wir beide erschöpft sind. Aber wenn diese Tage früher waren, sind wir an den "guten" regelrecht übereinander hergefallen. Irgendwie fehlt mir die Zuneigung und soweiter aber andererseits auch nicht :( ....

      Ich dachte nie das ich mich mit sowas mal an andere wende, im Moment beschäftigt mich das alles.

      • hallo,

        du willst lesen, dass das normal ist und mal eine Phase? das kann gut sein, aber wissen tut das niemand hier im Forum. und du machst dir Sorgen, deswegen schreibst du hier...

        und willst darauf hoffen, dass diese Phase wieder vorbei geht.
        verständlich...

        aber genau an dem Punkt kannst du doch etwas ändern. warum fragst du ihn nicht?
        er kann dir am besten sagen, ob es im Moment eine Phase ist, oder ob er es empfindet, wie wenn ein Körnchen im Getriebe wäre, was auch immer...
        ob ihr euch nur neu finden müsst/dürft, oder ob mehr dahinter steckt - das wirst du nur erfahren, wenn du mit ihm ins Gespräch kommst.

        warum traust du dich nicht, ihn anzusprechen? vertraust du ihm?

        liebe Grüße

        • (3) 27.02.16 - 15:37

          Wir haben schon darüber gesprochen und ihm ist das auch aufgefallen. Aber er empfindet das nicht schlimm und macht sich keine Sorgen. Wir reden immer gleich miteinander wenn was ist, mal hitzig mal ruhig ;-) . Und im Grunde glaub ich ihm auch das er damit kein Problem hat. Aber dennoch beschäftigt es mich.

      Viele glauben ja, wenn der Partner wieder da ist, wäre alles ganz wunderbar und alles läuft wieder wie von selbst.

      Ein Kollege erzählte, dass seine Mutter damals genauso lange (2 Jahre) dafür gebraucht hat, um sich wieder an den Umstand zu gewöhnen, dass ihr Mann nach der Zeit nun wieder jeden Abend zuhause ist.
      Wir haben mehr als 5 Jahre eine Fernbeziehung geführt. Nur an den WE und manchmal einen Abend in der Woche zusammen verbracht. Mein Mann war ganz glücklich, nun endlich nicht mehr pendeln zu müssen und jeden Abend zuhause sein zu können. Ich habe einige Wochen gebraucht, um mich wieder daran zu gewöhnen, dass ich nicht einfach meinen Trott und meine Abendrituale pflegen kann, wenn er wieder da ist.

      Habt ihr mal darüber gesprochen, wie es sich für jeden von euch anfühlt? Vielleicht vermisst dein Mann auch irgendwie manchmal die Freiheiten der Reisetätigkeit. Habt ihr gemeinsame Hobbys oder Unternehmungen als Paar?

      Warum weißt du nicht, warum ihr keinen Sex habt? Wer "verweigert" denn von euch beiden?

      Ich glaube, bei euch mangelt es an der Kommunikation. Wenn er hin und wieder zuhause war, ergab sich automatisch der Gesprächsstoff. Wahrscheinlich konntet ihr nicht einmal alles besprechen oder erledigen, was sich wochenlang angesammelt hat und dann war er auch schon wieder weg. Sex musste vermutlich auch unter der Prämisse "jetzt oder nie" stattfinden, sonst hättet ihr wieder wochenlang warten müssen.

      Sprecht mal darüber, was die fehlt und wie ihr eure gemeinsame Zeit nun gestalten wollt.

      • (5) 27.02.16 - 15:56

        Ja darüber haben wir gesprochen und für ihn ist im Moment nur die Arbeit nicht ausfüllend. Klar auf Montagefahrten und als Leiter der Projekte ist das was anderes, als in Deutschland dann nur aufgetragene Aufgaben "abzuarbeiten".

        Zu meiner Schande muss ich gestehen das er mir manchmal "im Weg rumgeht", Man hat halt einen strengen Zeitplan und auch einen geregelten Ablauf am Tag wenn man alles alleine mit 2 Kindern wuppen muss..... aber das habe ich Ihm auch so schonmal gesagt.

        Verweigen tut keiner den Sex :) .... Ich glaube eher es liegt daran, das vor allem ich abends schnell erledigt bin. Gehe dann meistens um 20 Uhr ins Bett und er kommt dann gegen 21 Uhr nach, weil er halt noch nicht müde ist. Also würde ich drauf tippen das es zeitlich im Moment nicht reinpasst...

        Das mit den gemeinsamen Paarzeiten ist schwierig, da wir hier niemanden haben der die Kinder mal für 2 Std nimmt :( . Ist wohl alles ein bisschen eingeschlafen/eingefahren.

        • Das Timing beimThema Sex verstehe ich jetzt nicht. Vorher hat es geklappt als du alles allein gewuppt hast und jetzt bist du abends so erledigt, dass ihr keine Zeit mehr findet? Wie habt ihr das vorher gelöst, wenn er nur sporadisch zuhause war?

          Für Paarzeit kann man sich einen Babysitter engagieren. Das große Kind übernachtet mal bei Freunden und das Kleine wird fremdbetreut vom Babysitter.

          Jetzt hätte auch jeder Zeit, mal allein etwas zu unternehmen und wieder die eigenen Interessen zu pflegen. Dann hängt man sich auch nicht nur auf der Pelle.

          Ihr müsst natürlich auch wollen, dass sich etwas ändert.

    Ich schmunzele gerade - das Problem haben sehr viele Frauen, dass ihnen der Mann buchstäblich "im Wege" steht, wenn er längere Zeiträume unterwegs war und die Frau ihren Haushalts-Zeitplan straff alleine wuppt. Notfalls gib ihm Aufträge, wenn er gelangweilt rumsteht.
    In JEDEM Haushalt gibts Jobs für Männer - Lampen abstauben, Keller aufräumen, Wertstoffe wegbringen, Mülleimer mal ausbrausen, irgendwas Kaputtes richten usw usw - Hauptsache beschäftigt. #freu

    Und ansonsten schließe ich mich denen an, die euch DRINGEND eine Paarzeit empfehlen, es gibt Babysitter, Leihomas - oder vielleicht auch eine Freundin mit Kinder. Kenne ich auch welche "ich nehm mal dein Kind und du nimmst mal mein Kind."
    Aber ansonsten kommt ihr in ein Fahrwasser, welches eher einem Jubelpaar nach der Goldenen Hochzeit ähnelt als einem jungen Paar.
    Und lass im Haushalt einfach auch mal fünfe grade sein, dann bist Du auch abends nicht so total kaputt. Ich habe auch voll berufstätig zwei Kinder aufgezogen und wir hatten noch ein Nebengewerbe. Aber an manchen Tagen musste "Faulheit" einfach sein.
    LG Moni

Top Diskussionen anzeigen