Freundin die Wahrheit sagen?

    • (1) 05.03.16 - 20:10
      minitique

      Hallo Ihr Lieben,

      ich weiß nicht, ob meine Zeilen in dieses Forum passen aber ich hoffe auf einen Rat von Euch.

      Meine Freundin ist seit ca. 6 Jahren mit ihrem Ehemann verheiratet, die beiden haben zwei Kinder. Durch Zufall habe ich vor paar Wochen erfahren, dass ihr Ehemann sie seit längerem betrügt und auch ein Baby mit der Geliebten bekommen hat.

      Soll ich es meiner Freundin sagen? Oder, wie soll ich es Ihr sagen? Möchte auf keinen Fall die Freundschaft riskieren.

      Liebe Grüße

      • (2) 05.03.16 - 20:52

        Schwierig. Weißt du aus erster Hand davon? Oder hat es dir selbst jemand erzählt? Wenn du es wirklich zu 100% sicher weißt, würde ich handeln. Allerdings würde ich ihren Mann ansprechen und ihm ganz deutlich klar machen, dass er jetzt noch die Möglichkeit hat, es seiner Frau selbst zu sagen und dass du das ansonsten tun wirst.

        • (3) 05.03.16 - 21:32

          ... hätte ich doch deine Antwort vorher gelesen, dann hätte ich einfach nur einen Stern vergeben...
          ;-)

          (4) 06.03.16 - 10:23

          Hallo!
          Ich könnte mir vorstellen ,das deine Freundin von der Frau weiß.
          Ich kenne ein paar Ehen in denen der Mann eine Geliebte hat und die Ehefrau dies duldet.

          Es gibt einfach Frauen die ihrem Mann nicht mehr das geben wollen , was er braucht ,aber dennoch ihre Familie behalten wollen.
          Misch dich da am Besten nicht ein. Keine der Frauen möchte dies nach außen tragen und ihr Problem öffentlich machen. Schon um der Kinder Willen
          LG
          Yvi 10

      (5) 05.03.16 - 21:30

      hallo,
      ich würde den Mann darauf ansprechen, dass du es erfahren hast und dass du nicht möchtest, dass deine Freundin länger unwissend in dieser Lüge lebt.
      entweder sagt er es ihr ... oder du.

      wäre ich deine Freundin, ich würde keinen Moment unwissend weiter leben wollen - zumal Nachwuchs da ist.

      nur: du solltest dir sicher sein, dass es stimmt!

      vg

      (6) 05.03.16 - 22:42

      Erstmal würde ich mich vergewissern dass es wirklich der Wahrheit entspricht.

      Würdest du es nicht wissen wollen wenn dein Partner dich betrügt?

      Also ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen wie enttäuschend es ist wenn das Umfeld es weiss, nur man selber halt nicht. Ich kam mir damals so dumm vor. Jeder wusste dass er mich betrügt und keiner wollte sich einmischen.

      Also ich würde Ehrlichkeit erwarten, nichts ist schlimmer als wenn die Freundin es weiss und es einem nicht sagt. Wahrheit tut weh aber es ist eben die Wahrheit. Wie auch die Vorrednerinnen gesagt haben, sprech ihn direkt drauf an. Nimm das gespräch vielleicht sogar heimlich auf mit dem handy, er wird es eventuell abstreiten und dich zum Buhmann machen

    • (7) 06.03.16 - 00:29

      Never ever würde ich mich da einmischen.

      Was will man damit erreichen? Scheinbar läuft doch alles gut.

      Wenn mein Partner eine Geliebte hat und ich weiß es nicht, muss ich schon ziemliche Tomaten auf den Augen haben.

      Du riskierst nicht nur die Freundschaft, sondern bist dann vielleicht auch noch die Schuldige, die die Familie zerstört hat.

      • (8) 06.03.16 - 08:51

        Sie zerstört die Familie wenn sie vom Bertug des Mannes erzählt?

        #schock

        Und der Mann? Unschuldiges Opfer seiner Triebe?

        • (9) 06.03.16 - 17:41

          Meiner Erfahrung nach gehören immer 2 dazu. Wir gehen meist davon aus, dass alle Ehen/Beziehungen so toll sind und nur die Männer "Opfer" ihrer Triebe werden.

          Das hört sich natürlich erst mal schlimm an, wenn der Mann eine Geliebte hat und noch schlimmer, wenn er ein Kind mit ihr hat. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ehefrau davon nichts mitbekommt.

          Ich kenne eine vergleichbare Geschichte von meiner Arbeitsstelle, wo ein Kollege seiner Geliebten (eine Kollegin) ein Kind gemacht hat. Dann konnte die Affäre nicht mehr geheim bleiben. Zur Geliebten kam es, dass die Ehefrau keine Lust mehr auf Sex hatte.

          Im Übrigen hat sich die Frau des Kollegen nicht getrennt, sondern sah wohl ein, dass sie ihren Mann ziemlich vernachlässigt hat.

          • (10) 07.03.16 - 11:57
            sehe ich auch so

            ganz deiner Meinung.
            Mein Ex Mann hatte mich einige Zeit mit meiner damals besten Freundin betrogen. Sie war bzw. ist auch verheiratet und es sind Kinder im Spiel. Für mich hatte ich meine Konsequeznen gezogen und mich von meinen Mann getrennt und ihr die Freundschaft gekündigt. Ihren Mann habe ich davon nichts erzählt. Ich finde das muss intern in der Familie für sich selbst enschieden werden.
            Und nicht für jede Frau ist so eine Affäre wirklich schlimm. Bei uns war die Ehe eh schon am Ende, gestört hatte mich lediglich das es ausgerechnet meine Freundin war.

    (11) 06.03.16 - 01:14

    Mein Mann betrügt mich auch bereits seit längerer Zeit. Ich weiß es, aber er weiß nicht, dass ich es weiß.

    Wenn es mir eine Freundin sagen würde? Ich würde sie zum Teufel jagen. Kein Mensch hat das Recht sich in (m)eine Ehe einzumischen.

    • (12) 06.03.16 - 02:00

      Du würdest deine Freundin zum Teufel jagen weil sie ehrlich zu dir sein will? Aber klar das ist natürlich viel schlimmer, als wenn der Mann es sich im Bett einer anderen gemütlich macht und es dir verheimlicht. Wie die damit umgehst ist ja deine sache aber ich denke auch wenn du es weisst, verschließt du nur gerne die Augen davor und würde eine Freundin es dir sagen, wäre es wahrscheinlich erst präsent für dich.

      (13) 06.03.16 - 08:54

      Dir scheint ja nicht besonders viel an deinen Freundinnen zu liegen. In die Ehe einmischen würden sich Freundinnen die einen zur Trennung drängen. Einfach das Verhalten des Gatten aufdecken ist doch keine Einmischung.

      (14) 06.03.16 - 10:05
      muss man nicht verstehen

      Da braucht man sich nicht wundern, wenn sich Männer selber einen Freibrief ausstellen, solange es solche Ehefrauen gibt.
      Betrogen, beschissen, belogen - aber Hauptsache "man hat einen Mann".
      Das Mittelalter lässt grüßen.

      (15) 06.03.16 - 10:28

      "Kein Mensch hat das Recht sich in (m)eine Ehe einzumischen."

      Dann definierst Du Freundschaft schlicht anders, als die Menschen, die hier schreiben, dass sie es ihrer Freundin nicht verheimlichen würden. :-)
      Meine Freunde würden mir das sagen und sie haben auch jedes Recht dazu.

      • (16) 06.03.16 - 10:38

        Dann hast du wohl Freunde die Privatsphäre nicht respektieren können!

        Es gibt viele Gründe an so einer Ehe festzuhalten und meistens wissen beide Parteien Bescheid (so doof das ewig zu übersehen ist niemand). Das ist aber dann Entscheidung der jeweiligen Partei und kein Freund/in sollte sich da einmischen. Da kann man dann auch auf so hilfreiche Hinweise verzichten.

        • (17) 06.03.16 - 19:18

          "Dann hast du wohl Freunde die Privatsphäre nicht respektieren können!"

          Doch, natürlich. Die Privatsphäre wird jedoch für mich dort verletzt, wo mein Partner Dinge tut, die nicht offen zwischen uns abgesprochen worden sind. Mit einem anderen Menschen fremd zu gehen und dabei öffentlich von meinen Freunden erwischt zu werden ist eine solche Verletzung. Mir das dann zu berichten, um diese Verletzung in Zukunft zu unterbinden ist hingegen ein Treuebeweis meiner Freunde.

          "Da kann man dann auch auf so hilfreiche Hinweise verzichten."

          Es ist mir auch reichlich egal, was "man" kann oder was Du dazu denkst, ich habe lediglich geäußert, wie das bei mir ist und eben auch dazu geschrieben, dass mein Umfeld das anders handhabt. Zudem habe ich oft genug erlebt, wie Menschen reagieren, die feststellen, dass der halbe Freundeskreis über den Betrug Bescheid wusste, sich darüber austauscht, es weiter erzählt und der/die Betroffene selbst es als Letzte erfährt.

          Mir ist schon klar, warum Du darauf nicht angesprochen werden willst, aber das ist völlig individuell und situationsabhängig. Eventuell hättest Du früher, als jüngere Frau auch eher anders darauf reagiert? Manchmal ändert sich eine Einstellung auch mit dem Alter, mit Erfahrungen oder einfach mit zunehmender Weisheit. Ich akzeptiere Deine Einstellung wirklich, es ist aber schlicht nicht die Meine. :-)

    Hallo!

    Es ist traurig, dass du glaubst, dass du weiterhin und immerwährend diese Lüge einer Ehe leben musst. Unverschämt finde ich jedoch, dass du Freunde, die es dir gut meinen würden indem sie dir die WAHRHEIT aufzeigen, zum Teufel jagen würdest.

    Tut mir leid, aber bitte denke mal selbst darüber nach ob du wirklich wahrhaftig lebst.

    Was ist denn daran einmischen, wenn jemand zu verstehen gibt, dass auch sie die Wahrheit kennt?

    Einmischen wäre, wenn sie dir ungefragt Ratschläge erteilen wollte oder womöglich Partei ergreift.

    Deine Reaktion fände ich sehr seltsam und das zum Teufel jagen sehr krass. Warum würde es nicht genügen, ihr mitzuteilen, dass du im Bilde bist und deine Art hast, damit umzugehen?

    (20) 06.03.16 - 16:38

    Ich hatte noch nie große Lust auf Sex. Meine ersten beide Partner haben sich daher von mir getrennt.
    Bei meinem Mann war es anfangs etwas besser, aber als wir dann Kinder und ein Haus hatten war meine Sicherheit komplett und ich hatte wieder keine Lust mehr.
    Mein Mann ist ein toller Mensch. Er ist aufmerksam, hilft im Haushalt, ist ein liebevoller Vater, verdient gut, aber leidet unter meiner Lustlosigkeit.
    Was er macht finde ich halt auch nicht ok. Aber niemand hat sich in meine Ehe einzumischen.

    • (21) 06.03.16 - 17:44

      Ist es dann überhaupt Betrug, wenn Du keine Lust auf Sex hast und Dein Mann sich den Sex woanders holst?

      Was er macht finde ich halt auch nicht ok.

      ----

      Äh.....findest du nicht? Was wäre die Alternative? Den 3.,5. oder 10. Partner zu vr,ieren oder gleich zu inserieren, dass du einen asexuellen Mann suchst?

      (23) 06.03.16 - 20:25

      Sorry vorweg:-) das geht gar nicht

      Lustlosigkeit ist das eine. So wie du schreibst denke ich folgendes von dir:

      1. Du hast überhaupt keine Freunde sondern wenn überhaupt Bekannte!

      2. Du bist finanziell von deinem Mann abhängig! Wahrscheinlich warst du seit deinem Kind (Kinder) nie wieder arbeiten oder nur auf Mini Bais(wohl Angst vor deiner Rente, ohne Mann)

      3. Du klingst verbittertund unzufrieden mit deinem Leben

      4. Du hast kein Selbstbewusstsein und keine Ehre.

      -> Du bist so verdammt unglücklich weil du nichts änderst und generell Angst vor Veränderung hast.
      So jemand wie du hat keine Freunde...du würdest sonst mehr Respekt vor Ihnen haben und dankbar sein das es sie gibt!

      Es tut mir sehr Leid das du so einsam bist (den Mann musst du teilen und Freunde hast du keine) aber das alles liegt an dir selbst!

      Alles Gute und werde nicht noch einsamer ( sind die Kinder Alt genug wird dein Mann keine Lust mehr haben dich mit zuversorgen und wird ein Neuanfang mit einer anderen Frau machen ..und der wird Auf das Haus Scheißen.....

      PS und wenn jetzt kommt.. Das stimmt alles nicht..du weist es ja besser das dies stimmt

Hallo!

Ich kann dir von mir berichten... In der Beziehung vor meiner Ehe wurde ich vom Partner betrogen. Eine Kommilitonin (damals in den Startlöchern um zu einer Freundin zu werden) von mir sah ihn aber mal mit einer Anderen. Sie kannte ihn nur flüchtig und hat den halben Tag überlegt es mir zu schreiben. Sie tat es.

Lange Rede kurzer Sinn: ich bin ihr dankbar. Innerhalb von 4 Tagen war mein Leben zwar auf links gekrempelt aber der Spuck vorbei. Ich habe ihn danach nie wieder gesehen und mich bei der Kommilitonin bedankt. Sie hatte Angst, ob ich ihr glauben würde oder mich gar von mir abwenden würde. Aber letzten Endes wollte sie mich nicht entmündigen und mir meine Wahlfreiheit lassen (wählen zwischen glauben / nicht glauben, handeln / nicht handeln). Der Kerl ist seit Jahren weg, sie ist mir eine enge Freundin geworden.

Menschen sind recht unterschiedlich. Dir schrieben jetzt Frauen die es sagen / wissen wollen würden aber auch Frauen, die solch eine Einmischung nicht wünschen. Ich schrieb meine Geschichte.
Kannst du abschätzen, wie deine Freundin dazu steht? Was sie wollen würde? Oder wie sie in deiner Lage handeln würde?
Handle besonnen. Aber ich würde es immer wissen wollen. Immer.

Alles Gute!

Hi du! ICh glaube du bist in keiner einfachen Lage aber denkst du deine Freundin würde dir zuhören? Denkst du sie würde dir glauben? Könntest du es eventuell beweisen? Nur falls sie unsicher ist oder wird? Die Freundschaft kann man durchaus riskieren wenn man nichts sagt und es die ganze Zeit gewußt hat. Wenn der Mann aber die Freudin soweit beeinflusse kann und sie ihm glaubt hättest du möglicherweise verloren. Daher die Frage nach den Beweisen.

Ela

Top Diskussionen anzeigen