Warum nur Sex?

    • (1) 06.03.16 - 22:29
      Warum?

      Hallo!

      Ich weiß, dass ihr mich nicht kennt, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem einen Tipp geben.

      In den letzten ca. 5 Jahren haben mir 4 Männer Sex angeboten.

      Alles entfernte Bekannte, die ich unter anderem von meinem Ex Mann und von meiner Arbeit kenne.

      Ich habe eine ziemlich große Klappe, bin aber im Grunde ziemlich schüchtern.

      Ich hatte in meinem Leben, bin Anfang 40, nur 3 Männer.

      Ich habe natürlich keines dieser Angebote angenommen, obwohl ich Single bin, seit fast 2 Jahren.

      Warum geht nicht einer mal mit mir etwas trinken und lernt mich besser kennen, sondern bietet mir, mehr oder weniger direkt, Sex an?

      Liebe Grüße

      Sie bieten dir an was sie von dir wollen...wieso schlägst du ihnen dann nicht ein Gegenangebot an wenn du Interesse hast mit ihnen was trinken zu gehen??

    • Du sagst, du hättest "eine grosse Klappe", seist aber im Grunde schüchtern.

      Ich kann mir vorstellen, dass es daran liegt, dass deine Aussenwirkung, das was du aussendest die Reaktion hervorruft, welche du erlebt hast.

      Du sendest etwas anderes aus, als das was du dir wünscht, als das wie du selber dich einschätzt

      (8) 07.03.16 - 11:35

      Hallo,
      Ich kenn das Phänomen auch, als ich nach meiner Scheidung Single war. Ich konnte manchmal nur mit dem Kopf schütteln. Ich bin auch eher ruhig und sende keine diesbezüglichen Signale aus.
      Ich denke Männer denken da nicht viel nach, sonder gehen vor nach dem Motto: sie ist Single, ich versuch, ohne viel Aufwand, Sex zu bekommen.
      Denen ist das nicht mal peinlich, obwohl es bekannte. Kollegen meines ex etc waren.
      Irgendwann hat es sich gelegt.

      Es wird eindeutig an Dir und Deinem Benehmen (Du sagst ja selbst, Du hättest eine große Klappe) liegen.

      Männer denken da nicht lange nach, und sprechen das Thema halt direkt an. Soll ja durchaus auch Frauen geben, die das so handhaben.

      (10) 07.03.16 - 21:26
      meineErfahrung

      Ich glaube, dass das Thema Sex bei Männern insgesamt einen höheren Stellenwert hat.
      Wollte das lange nicht glauben, ist aber wohl so.
      Dabei bin ich keineswegs schüchtern oder ein Kind von Traurigkeit gewesen.

      Meine Beobachtungen:
      nach einem Streit würden sie meisten Männer am liebsten gleich mit der Partnerin ins Bett hüpfen und danach soll alles vergessen sein, auch wenn nichts aber auch gar nichts ausdiskutiert oder eine Lösung gefunden wurde.

      Männer benutzen Sex zum Stressabbau, viel mehr als Frauen. Die reden lieber über den Stress beim Partner oder der Freundin oder legen sich zur Entspannung in die Badewanne.

      Es ist völlig selbstverständlich, dass Frauen sich hohe Schuhe und unbequeme Unterwäsche anziehen, weil sie auch im Alltag sexy wirken sollen. Kein Mann würde sich so etwas unbequemes antun, um sexy zu wirken, wünscht es sich aber umgekehrt von der Frau, sich deutlich als Frau zu kennzeichnen hat statt einfach als Mensch.

      Männer denken laut einer Studie viel häufiger am Tag an Sex als Frauen.

      Bordelle sind in der Regel ausschließlich auf Männerbesuche ausgerichtet. Anzeigen in Tageszeitungen, genauso wie im Internet. Warum ist das wohl so?

      In der Anfangsphase der Beziehung ist es ganz oft der Mann, der erst Gas gibt und nach dem Nachlassen der Schmetterlinge, dem ersten Hormonrausch, stark im Interesse nachlässt... und eine verdutzte Verliebte zurücklässt, die genausoviel Interesse an dem Mensch wie an dem Mann hatte - im Gegensatz zu ihm.

      Ganz oft ist es sie, die mehr Interesse an gemeinsamen Unternehmungen und Gesprächen über Gott und die Welt hat, um Zusammenhalt in der Beziehung zu spüren.
      Während die Couchkartoffel das lieber mit Sex zelebriert und gut is.

      Männer neigen nicht nur dazu, richtig ekelhaft zu werden, wenn sie einen leeren Magen haben. Wenn sie zu wenig Sex hatten, verhalten sie sich wie trotzige Kleinkinder. Lassen Socken liegen, überlassen der Frau den Haushalt, veranlassen diese höchst passiv-aggressiv zum Meckern. Woraufhin sie noch weniger Lust auf ein Schäferstündchen hat und er noch mehr in die Rolle des Kleinkindes rutscht.

      Also das sind so die Erfahrungen, die ich über lange Jahre selbst gemacht habe oder von unzähligen Erzählungen meiner Freundinnen.

      Was dir gerade zu schaffen macht, ist absolut nichts ungewöhnliches.

    Deine ziemlich große Klappe wird es sein.

    Hilft dir diese Info weiter?

Top Diskussionen anzeigen