doofe Situation..

    • (1) 09.03.16 - 10:12
      .........!!

      Hallo zusammen,

      ich möchte gerne mal meine Situation aufschreiben. Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau was ich von euch hören möchte, da ich die Lösungen für das "Problem" kenne und weiß natürlich auch, dass das alleine meine Entscheidung ist.

      Ich denke, es wird ein längerer Text.... #gruebel

      Ich bin 24 Jahre, mit meinem jetzigen Freund bin ich drei Jahre zusammen. Wir haben ein ungeplantes Wunschkind im Alter von einem Jahr.

      Er unterstützt mich viel mit der kleinen und auch im Haushalt, aber es gibt andere Dinge, die nicht stimmen bei uns. Wir haben z. B. sehr viele Meinungsverschiedenheiten, denken in sehr vielen Sachen einfach anders und gucken auch in in Sachen Zukunftsplanungen irgendwie nicht mehr! in die gleiche Richtung.
      Ich weiß auch nicht, ob es schon lange einfach nur noch Gewohnheit ist oder meinerseits noch "ein Funken Liebe" besteht.

      Nun ist es so, dass ich mit jemanden von meiner Arbeit, zwar privat aber über etwas dienstliches geschrieben habe.
      Daraus hat sich "irgendwie" ergeben, dass wir nun seit über einer Woche täglich schreiben.

      Natürlich kennen wir uns noch nicht lange und heißt ja auch nicht, dass wir demnächst eine Beziehung führen.

      Aber ich habe einfach so Angst mich von meinem jetzigen Freund zu trennen, wegen meiner Tochter.
      Sie hängt so sehr an ihm. Nicht, dass sie sich nicht so oft sie wollen sehen dürfen, aber keine Frage, es ist ja etwas komplett anderes.

      Ich stehe im Moment Kopf. Ich weiß nicht, wie ich meine Gefühle sortieren soll.

      Danke fürs lesen........... #winke

      • (2) 09.03.16 - 10:17

        ... ich würde mit meinem Freund alles klären, eventuell mit Unterstützung von außen.

        erst dann würde ich mir weitere Sorgen machen - oder eben nicht.

        Hallo,

        also du solltest erst mal zwei Sachen hier auseinandersortieren:

        - Du hast jemanden näher kennengelernt, der dir offensichtlich symphatisch ist, mit dem du dich über viel austauschen kannst. Das ist ja erstmal schön und gut, sich deswegen gleich eine Zukunft/Liebe mit demjenigen vorzustellen, ist etwas anderes. Und glaube mir, selbst wenn es eine Zukunft mit demjenigen geben würde/sollte, auch bei euch würde im Laufe der Jahre mit Kind und Kegel der "Alltag" einziehen, wo dann plötzlich vieles nicht mehr so wäre, wie es zu Beginn war...!!!
        - Dann gibt es da deinen Partner, Vater deines Kindes, mit dem du dich derzeit offensichtlich nicht mehr so gut verstehst. Ich denke MEinungsverschiedenheiten in einer Beziehung sind nicht unbedingt der Anfang vom Ende, sondern die können auch bedeuten, daß man sich aktiv in das gemeinsame Leben einbringt. Es gibt ja wirklich Partnerschaften, wo man nach Jahrzehnten den Spruch hört: "Wir haben uns NIE wirklich gestritten" - jedoch ist der Grund dafür doch meist darin, daß da zwei Partner einfach nur nebeneinander "herleben", ohne sich wirklich für den anderen zu interessieren!
        Was bedeutet denn: Zukunftsplanungen nicht in die gleiche Richtung? Kannst du da mal ein paar genauere "Richtungen" nennen?
        LG

        • (4) 09.03.16 - 10:57

          Erstmal Danke für die Antwort..

          Zum Beispiel:

          Wir leben in einer sehr kleinen Stadt. Wir wollten uns eigentlich, aus beruflichen Gründen, nach einer Stadt umsehen, die dann für uns beide in Frage kommen würde und beruflich mehr Möglichkeiten bietet. Wir hatte auch eigentlich eine Stadt, die in Frage kam.
          Plötzlich bekam ich zuhören: "Bewerbe dich dort und dann ziehe hin." "Ich bleibe hier."

          Geplante Anschaffungen worauf wir sparen wollten: Da sehe ich nun zu, dass ich das alleine gewuppt bekommen. Waschmaschine zum Beispiel. Brauchten wir dringend ne neue. Jetzt, wo ich wieder arbeiten gehe (Erziehungsjahr) habe ich eine Finanzierung gemacht.

          • ....>>> "Bewerbe dich dort und dann ziehe hin." "Ich bleibe hier."<<<....
            hm, da besteht offensichtlich wirklich "Redebedarf" zwischen euch... da solltet ihr euch mal zusammensetzen und ehrlich darüber reden, auch was die Ängste und Empfindungen eines jeden Einzelnen betreffen...#gruebel
            Und zur Investition "Waschmaschine" soll natürlich auch er seinen Beitrag leisten, denn seine Wäsche landet ja auch darin. Sinnvoll ist es evtl. schon im Vorfeld monatlich einen kleinen Betrag für solch unverhergesehene Ausgaben auf die Hohe Kante zu legen; aber ich weiß, daß es durchaus Zeiten gibt, wo man sich diese Rücklagen einfach nicht "leisten" kann. Trotzdem würde ich dieses Thema nun nicht überbewerten, davon nicht die Zukunftsplanung abhängig machen.

            LG

            • Hallo Liebes,

              das klingt als würde bei euch momentan einiges nicht ganz rund laufen.
              Sei dir aber bitte immer bewusst, dass der Alltag irgendwann in jede Beziehung einkehrt.
              Die Kunst ist es, dass man nicht immer sofort gleich aufgibt.
              Man sehnt sich nach Liebe, Harmonie und Geborgenheit und findet einen kleinen Flirt super. Wenn man dann aber die rosarote Brille nach einiger Zeit absetzt, sieht man, dass auch hier der Alltag eingekehrt ist.
              In meiner Beziehung gab es vor ein paar Monaten das selbe Problem.

              Mein Partner und ich lebten uns irgendwie auseinander - die Luft war einfach raus.
              Ich traf mich mit einem Bekannten, fühlte mich ihm gegenüber irgendwie angezogen. Irgendwann merkte ich aber, dass es nicht an der Person an sich liegt, sondern einfach an der Tatsache, dass er mir zu der Zeit das gegeben hat, was ich mir von meinem Partner so sehnlich gewünscht habe.
              Ich habe mit meinem Partner gesprochen, er sah es lange Zeit leider nicht so wie ich.

              Dennoch haben wir uns wieder Zeit für uns genommen und das war gut so!

              "Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte und aus Worten folgen Taten."
              Das ist ein Spruch, der mich schon etwas länger begleitet.

              Du selbst sprichst schon von der Trennung. Das klingt als hättest du dich schon gegen deinen jetzigen Partner entschieden. Stimmt`s?
              Wie die Zeit nach der Trennung aussieht und auch wie es deiner Tochter damit gehen wird, kann dir keiner von uns sagen.

              Wünsche dir von Herzen alles Gute!

      Hallo,

      Kann das sein daß du vor Problemen einfach weglaufen willst , statt versuchen sie zu lösen ? Nur so kann man an eine Beziehung arbeiten und das Beziehung festigen wenn man offen redet . Ich denke du schwärmst von der anderen Typ so , weil er dir das gibt was du momentan brauchst . Nur deine Vorstellung in deinem Kopf , was dir fehlt , macht diesen Typ was besonderes sonst nichts.

      Natürlich ist der andere Typ zu dir net und hört dir zu , zumindest am Anfang tun die meisten Männer so als würden die dir zuhören ;-)

      Aber wen du anfängst mit ihm den Alltag zu leben ,wird er genauso Macken haben , wie deine jetziger Freund.

      Andere Beziehungen sind nicht besser , wie man sich vorstellt , sondern nur anders ;-)

      Leider leben wir in wegwerfgesellschft , in dem wir sofort die Gegenstände mit neues tauschen oder ersetzten wenn was kaputt geht , statt sie zu reparieren :-(

      .

      Hallo,

      entweder liebe ich den Mann, mit dem ich zusammen bin, dann schreibe ich nicht wie ein Kleinkind mit einem anderen Mann, oder ich entscheide mich für den Mann, mit dem ich wie ein Kleinkind Nachrichten schreibe. Warum macht man so etwas, wenn man eine Familie hat? Dann muss doch mit dem jetzigen Mann schon etwas im Argen liegen, oder?

      LG

Top Diskussionen anzeigen