von seinen mann gesagt zu bekommen das er ein nicht mehr liebt

    • (1) 09.03.16 - 23:27

      Ich weiß leider nicht mehr weiter, bin junge Mutter von zwei kindern, mein jüngster ist 6 Wochen alt, vor drei Wochen habe ich erfahren das mein Partner mit einer anderen Frau schreibt, hab ihn dabei erwischt dann eine Woche drauf ist er mit seinen jungs losgegangen obwohl ich dagegen war da ich das abgebrüht finde nur nach eine Woche wegzugehen wenn das Vertrauen noch gar nicht wieder aufgebaut ist. Dann war unser Baby auch noch so unruhig den abend und ich hab ihn gebeten nachhause zu kommen da ich ihn schon seid drei Stunden tragen muss. Leider war ihm das dann auch egal und er kam spät in die nacht nachhause. Hab ihn dann am nächsten tag rausgeschmiessen da mir das alles zu viel war. Eine Woche ewa er weg , ich kam auch bestens zurecht mit den Kindern .Als er dann aber wieder Zuhause war und wir uns so einigermaßen ausgesprochen haben , kam er wieder am Wochenende sehr spät nachhause und auch sehr besoffen, er sagte mir dann das er nicht mehr die Gefühle hat wie damals für mich und er nicht mehr weiter weiß. Er liebt mich sozusagen nur als Mutter seiner kinder. Für mich ist jetzt eine Welt zusammen gebrochen.

      Ich habe ihn da schon nicht wiedererkannt als er einfach Weggegangen ist als ich das nicht wollte. Er war damals nie so abgebrüht, . Er hat sich unseren Sohn sehnsüchtig gewünscht damals, und er liebt seine Kinder über alles, darum will er ja auch kämpfen aber ich kann nicht mit einem Mann Zusammensein der mich nicht liebt. Ich weiß nicht wie es dazu kommen konnte wie haben uns sehr von einander entfernt es sind nur noch die kinder die mit liebe umhüllt werden. Das sexleben ist auch nicht das was es einmal War hatten die ganze ss keinen und jetzt auch nicht. Ich weiß nicht mehr weiter muss stark sein für meine Kinder doch selber bin ich nur noch ein wrack. Um nochmal auf das Mädchen zurück zu kommen mit der er schrieb, sollte wohl nur ein kleiner Flirt sein , ihn hat halt Aufmerksamkeit gefehlt. Und er meint ja er würde nie weiter gehen. Er war auch bisher immer ehrlich sind schon fünf Jahre miteinander zusammen . Er machte mir auch vor einem halben jahr einen Antrag. Ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben.

      • (2) 10.03.16 - 00:14
        Lass ihn sausen…

        Mach Schluß.Er traut sich ja anscheinend nicht.Soll sich eine eigene Wohnung suchen.Und um sein Kind kümmern.Du bist nur noch die Mutter nicht die Partnerin.Hast einen Säugling und sollst ihm neben allem Babystress auch noch das Köpfchen streicheln und ihn vollste Aufmerksamkeit schenken.Jetzt ist nunmal die Zeit wo das Baby in vorderster Front steht,nicht er.Und er geht los und holt sich die Aufmerksamkeit woanders.Nee,musst du dir nicht antun.

        Mh...schwierige Situation. Ich könnte mir auch vorstellen das er gekränkt und distanziert war aufgrund des Rauswurfes. Wenn ein Mensch besoffen ist und das was er ja anscheinend,solltest Du den Worten nicht soviel Gewicht bemessen. Habt ihr nochmal geredet?
        Das klingt nach einer tiefen Krise. Ich versteh deine Verzweiflung und ich würde auch im Kreis laufen,wenn ich mitbekomme,der Mann schreibt heimlich....Betonung auf heimlich,mit anderen Frauen. Wäre für mich aber trotzdem z.B. kein Grund den Mann gleich vor die Tür zu setzen. Da steckt bei euch doch mehr dahinte,oder? Ich kann Dir leider nicht DEN Tipp geben. Keiner hier kennt euch. Für mich klingt das nur sehr verzwickt.Setzt euch nochmal zusammen. Frag ihn nüchtern! nach seinen Gefühlen,frag ihn was ihn stört in der Beziehung und wie er sich die möglichen Optionen ausmalt. Es gibt ja auch Möglichkeiten wie ne Paartherapie usw. Manchmal liegt der Anker schon zu tief um ans Ufer zu kommen. Wenn ihr kämpft,beide an einem Strick,habt ihr ne reelle Chance.

        Lg

        Hallo,

        Ich sehe es anderst, besoffene sagen bekanntlich die Wahrheit.

        Es kann gut möglich sein, das er eben verliebt ist und das momentan so für dich empfindet.

        Es kann gut möglich sein, das er überfordert ist, dennoch Rechtfertigt das nicht sein Verhalten. Gerade jetzt kurz nach der Entbindung sollte r doch für euch da sein anstatt sich die Nächte um die Ohren zu schlagen.

        Du solltest herausfinden, was es mit der anderen Frau auf sich hat.

        lg

      • Hallo,

        es ist absolut notwendig, dass ihr miteinander redet, da dein Mann scheinbar in einer waschechten Krise steckt! Ihr seid seit fünf Jahren zusammen und nach deinen Aussagen bisher gut miteinander ausgekommen, ihr kennt euch doch. Redet darüber!

        Und wenn du den Eindruck hast, dass du im Moment keinen Zugang zu ihm hast, dann sucht euch für das Gespräch eine neutrale Person, die vermittelt (z.B. in einer Beratung). Ehetherapie klingt immer so dramatisch und zeitaufwendig, so muss es aber nicht ablaufen.

        Alles Gute.

        wind.kind

        (6) 10.03.16 - 10:12

        liebe paola123,

        für mich klingt das auch danach, dass ihr beide im Umgang miteinander viel in der Hand habt und beeinflussen könnt.
        Seinen Satz würde ich so verstehen, dass er im Moment nicht mehr so weitermachen möchte, wie es zur Zeit läuft. Und ich vermute, da geht es dir nicht anders, oder?

        Was ich wirklich wichtig finde ist, dass ihr Wege findet, anders miteinander zu kommunizieren. Das klingt erst mal vielleicht banal - aber durch mehr und ehrliches und respektvolles Kommunizieren, kann die Liebe auch besser wachsen!
        Und im Moment scheint sie emotional bisschen vernachlässigt - wofür jeder seine Gründe hat und wobei es nicht darum geht, wer vielleicht Schuld daran hätte. Nein! Es geht darum, wie jeder von euch mit sich selbst UND mit dem Partner so umgehen kann, dass eure Liebe eine Chance hat.
        Dafür würde ich mir Tipps holen, weil man manchmal selbst schwerer aus der eigenen Routine herauskommt...

        alles Gute

      • Werdet erwachsen! Euer Sohn ist 6 Wochen alt und die Familie muss sich erstmal neu finden. Ist das andere Kind auch von ihm?

        Ich finde es immer bedenklich, wenn man jemanden "rausschmeißt", weil er sich nicht so benimmt, wie er soll. Es ist auch sein zu Hause. Das klingt sehr nach hysterischer Frau und ich hätte als Mann da auch keinen Bock drauf.

        Genauso finde ich es daneben, wenn sich einer (meist der Mann) so benimmt, als wäre er Single. Allerdings ist die Frage, warum er ausgegangen ist: War es der Geburtstag eines Freundes oder ein anderer Anlass oder einfach nur so? Da solltet Ihr klare Abmachungen treffen, denn evt. wirst Du ja auch mal mit Freundinnen weggehen wollen, während er die Kinder hütet.

        Wenn du nicht wolltest, dass er weggeht, wie hast du ihm das gesagt? Wie hast du ihn gebeten, zu kommen?

        Setzt Euch zusammen und redet! Hysterisches Gebrülle und die Opferrolle bringt dich da nicht weiter. Ständiges Genörgle lässt Gefühle schon mal erkalten. Sag ihm, was du von ihm erwartest! Männer brauchen klare Ansagen. (Mein Mann ist wirklich lieb, sehr intelligent und organisiert, aber wenn ich will, dass er etwas bestimmtes tut, muss ich es ihm direkt sagen.Das ist bei fast allen Männern so.)

        Verstehe ich das richtig, daß Du es als "abgebrüht" empfindest, wenn er sich mit seinen Kumpels trifft, obwohl Du ihn lieber zu Hause hättest und ihn angerufen hast, ihn zu bitten er solle früher nach Hause kommen, weil Euer Sohn unruhig war?

        Er hat nicht wunschgemäß pariert.
        Draufhin hast Du ihm die Tür gewiesen.

        Eine doch recht drastische Maßnahme.

        Nun eröffnet er Dir, daß er emotional in der Klemme steckt und Du befindest Dich ebenfalls in einer. Ihr möchtet scheinbar beide nicht in einer Beziehung stecken, in der der andere einen nicht uneingeschränkt liebt oder ihm (in Deinem Falle) gehorcht.

        2 Möglichkeiten:

        Dran arbeiten
        oder

        #winke

        Ging bei Dir doch in der Woche als er weg war supergut! Weswegen machst Du dann einen Aufriss, wenn er Abends mit seinen Kumpels um die Häuser zieht #kratz. Entbeehrt für mich jedweder Logik. Alleinerziehend kannst Du schließlich bei unruhigen Kindern auch keinen anrufen.

        Ich habe den Eindruck, Du möchtest Deinen Mann aufgrund seiner Kontakte zu anderen Frauen - und seien sie auch nur schriftlich, zeigen wo der Frosch die Locken hat und ihn sanktionieren. Mag mich täuschen - glaube ich aber nicht. Machtspiel. Dabei verlieren in der Regel nicht nur die Partner... - meist auch die Kinder.

        Hallo,

        <<<... eine Woche drauf ist er mit seinen jungs losgegangen obwohl ich dagegen war da ich das abgebrüht finde nur nach eine Woche wegzugehen wenn das Vertrauen noch gar nicht wieder aufgebaut ist...>>>

        nur wegen einem Flirt darf dein Partner nicht abends mit Freunden weggehen? Eines wirst auch du lernen müssen: Du kannst ihn weder anbinden, noch einsperren - manche Männer brauchen eben, gerade auch nach emotionsbehafteten Ereignissen wie eine Geburt, dann mal wieder ein paar Auszeit-Stunden für sich

        Ihn rauszuschmeissen, weil er nicht nach Hause kommt, nachdem zu ihn anrufst (unter dem Vorwand, daß dir dein weinendes Kind zuviel wird) - dazu fehlen mir ehrlich gesagt die Worte. Wie willst du denn (re)agieren, wenn es WIRKLICH mal Probleme gibt? Du schreibst andererseits, daß du bestens zurecht kamst, als er eine ganze Woche weg war - also sei ehrlich zu dir selber, worum ging es denn, als du wolltest, daß er heimkommt?
        <<<...er sagte mir dann das er nicht mehr die Gefühle hat wie damals für mich und er nicht mehr weiter weiß....>>> JA - die Gefühle des "Verliebtseins" ändern sich natürlich im Laufe der Jahre und die Geburt von Kindern trägt ihren Teil dazu bei....

        <<<...Ich habe ihn da schon nicht wiedererkannt als er einfach Weggegangen ist als ich das nicht wollte. Er war damals nie so abgebrüht...>>> Wie war es denn DAMALS - hat er da in erster Linie das getan, was du wolltest? Und wird ihm vielleicht allmählich nun klar, daß er ein eigenes Leben hat und sich nicht weiter von dir bevormunden lassen möchte...?
        <<<... Er hat sich unseren Sohn sehnsüchtig gewünscht damals,...>>> Was hat denn das nun mit euren Problemen zu tun?
        Sei nicht böse, wenn ich hier nun teilweise harte Worte finde, aber geh einfach mal in dich und überlege, ob DU denn so behandelt werden möchtest, wie du es mit deinem Freund gerade tust. Letztendlich solltest du dich mit ihm daran erfreuen können, wenn er mal etwas für sich tut, auch wenn das eine gesellige Trinktour mit Freunden ist, solange das nicht regelmäßig vorkommt und er sonst keine "schlimmen Sachen" macht. Ich bin nun absolut kein Verfechter vom "sich besaufen", aber ich glaube i-wie auch nicht, daß euer Problem daran zu liegen scheint, sondern eher doch daran, daß dein Freund nicht nach deiner Pfeife tanzt, oder?
        LG

        (10) 11.03.16 - 08:33

        Hallo,

        setz den Typen vor die Tür, dann geht es Euch allen besser.

        LG

        Sorry - ihr gebt euch beide nichts. Was soll man da sagen?

        Ausser "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich" fällt mir ehrlich gesagt nichts ein.

        Ich kann nichts mit Männern anfangen, die besoffen nach Hause kommen und nichts mit Frauen, die ihren Männern nicht erlauben wollen wegzugehen und dann noch peinlich hinterher telefonieren.

        • Besser die kommen leicht angesäuselt nach Hause, als daß sie nüchtern woanders nächtigen #rofl Du (oder Dein Mann) hast in Deinem Leben noch nie gefeiert? Gut - man kann auch ohne Alk fröhlich sein..... - mit geht auch

          • #rofl oh doch, gerne sogar - aber angesäuselt ist für mich was anderes wie besoffen. Und Tatsache - ich hab weder meinen Ex noch meinen Mann jemals richtig besoffen erlebt. Zumindest das, was ich unter besoffen verstehe.

            • Hallo

              Ich war letzte Woche mit meinem Mann beim Fußball und um 16.45 Uhr kam uns ein paar entgegen die schon viel zu viel getrunken hatten. Die Frau konnte sich nichtmal mehr auf den Beinen halten. Die Polizei hat dann einen Krankenwagen gerufen. Der Typ von ihr hat wohl noch die Daten der Frau durchgegeben und ist dann fleißig weiter Party machen gegangen#schock#zitter#schock#zitter.

              Ich habe zu meinem Mann gesagt wenn sowas ein Mann mit unseren Töchtern machen würde könnten die was erleben.

              Ich sag auch nichts gegen Alkohol aber so betrunken gut garnicht.

              Lg

Top Diskussionen anzeigen