Ratlos

    • (1) 10.03.16 - 16:11

      Hallo

      ich möchte mal einfach andere Meinungen einholen weil ich mittlerweile selbst nicht mehr sicher bin was daran nun falsch war
      Zu mir, ich bin 49 und habe 2 Söhne im Alter von 11 und 4
      Ich bin im September letztes Jahr zu meiner Freundin gezogen die selbst eine Tochter hat von 16
      Meine Söhne sind alle 2 Wochenenden bei mir und jeden Mittwoch
      Das verhältnis zu der Mama meiner Kinder ist sehr gut
      Nun zum Problem
      ´Wir haben als Familie im Sommer 10 Tage Urlaub gebucht
      Mein 11 jähriger Sohn sagte schon seit längerem zu mir, du Papa ich würde gerne mal alleine mit dir Tage verbringen
      Ich sagte zu ihm, du wir können ja deinen kleinen Bruder mitnehmen und mal Männertage verbringen
      Ich eröffnete meiner Freudin vor Wochen schon mal nebenbei das mein Sohn traurig mir das mal nebenbei sagte und ich das Gefühl habe, das er mich mal mehr braucht
      Ich meine halt auch das er eh schon mit Trennung klarkommen muss und möchte Ihm damit was gutes tun
      ich redete darüber mit meiner Freundin, aber es kam eine Reaktion die ich so nicht erwartet hätte.
      Es kam von Ihr nur, wir sind doch Familie, wir wollten nie alleine in Urlaub, nun willst du alleine weg mit deinen Kindern.
      Ich sagte, wir fahren doch im Sommer alle zusammen und das sie ja eh arbeiten wäre weil sie weniger Urlaub hat wie ich, dachte, ich nutze diese Zeit wenn ich im Oktober mal für ne Woche in die Türkei fliege mit den Kids.
      Sie erwiderte nur, dann kürzt Sie den gemeinsamen Urlaub im Sommer und Fliegt auch mit Ihrer Tochter weg.
      Ich verstehe dieses argumentation einfach nicht
      Ich selber kürze doch nicht ich nutze den mehr urlaub um meinen Kindern was gutes zu tun weil ich sie eh schon nicht jeden Tag habe, wie sie Ihre Tochter und ich meinem Sohn damit helfen kann und mir weil ich auch darunter leider sie nicht immer bei mir zu haben
      Sie meinte nur gleiches Recht für alle, dass ist auch ok, aber den gemeinsamen Urlaub mit Kindern deswegen zu kürzen nur um das nun auch zu tun finde ich nicht ok
      Vielleicht sehe ich das falsch und bin in meinem denken, darum möchte ich mir gerne unabhängige Meinungen anhören

      Thomas

      • Hallo,

        sieht so aus, als ob deine Freundin eifersüchtig oder gekränkt ist.

        Ich finde es gut, dass du mit deinen Jungs etwas alleine machen möchtest. (Wobei ich glaube, dass dein Großet tatsächlich auch mal den Papa ganz für sich braucht).

        Ich denke, du solltest dein Vorhaben konsequent durchziehen, auch wenn deine Freundin so reagiert hat. Versuch jedoch nicht, sie überzeugen zu wollen.
        Du hast ihr bereits erklärt, wie wichtig das jetzt für dich ist. Sie muß das nicht gut finden.

        Über den gekürzten Sommerurlaub lässt sich sicher noch reden, wenn sie sich beruhigt hat. Und wenn nicht, nimm sie auch da ernst.
        Sie hat weniger Urlaub als du, und fürchtet vielleicht, dass sich ihre Tochter (genau wie sie?) zurückgesetzt fühlt.

        Das sind so Patchwork-Kompromisse, die man manchmal eingehen muss.

        So würde ich die Sache sehen. Ihr lebt ja noch nicht so lange zusammen, da muß man einiges erst noch ausprobieren und sich auseinandersetzen.

        Viel Erfolg #klee

        #winke

        • Ich finde aber den gemeinsamen Urlaub wichtig und fände es nicht ok dies als Gegenargument zu nehmen
          Gerade als Mutter sollte man doch wissen wie wichtig es ist das Kinder Zeit mit den Eltern brauchern
          Ich finde diese Haltung egoistisch, denn es geht um meine Kinder und keinem wird dadurch auch nur 1 Tag urlaub genommen
          Ich weiss nicht, mir würde sowas im Traum nicht einfallen, dass ich ihr da grenzen setze und im Prinzip ja Drohe
          Machst du das, passiert das

      Wenn ich schon dabei bin habe ich ein meines erachtens grossers Problem
      Ihre Tochter ist 16 komme normal mit ihr aus, wir sind freundlich zueinander
      Nur ist sie eine Prinzessin, dass heist mama versucht alles zu ermöglichen
      Sie zickt und schnauzt aber ihre Mama sehr oft an und die Mama sagt sehr selten was
      Die tochter verschwindet dann auf ihr Zimmer und das war es, es dauert nicht lange dann merkt man das meine Freundin nachdenkt und der Satz kommt, ich schaue mal nach ihr, eigentlich schön Wetter machen bei der Tochter.
      Als wir uns kennenlernten meine Freundin und ich, redeten wir sehr viel darüber und sie ja wüsste das sie zu inkonsequent ware und nicht so wie ich
      Sie bat mich ihr zu helfen indem ich vielleicht mal mit ihr rede wenn ich es für angebracht halten würde
      Das sind zb Dinge das die Mama im Prinzip die Bewerbungen am PC schreibt, die Tochter sitzt nebendran und spielt am Handy
      Ich redete mit Ihr und sagte, deine Mama macht alles für dich, meinst du das es ok ist das du sie so behandelst wenn dir mal was gegen den Strich geht
      Naja wirkliche Einsicht kam da nicht gerade
      ich sagte dann zu meiner Freundin das ich es anders probiere, weil ich nicht möchte das Sie irgendwann sagt ich ware nicht Ihr Vater
      Ich sagte dann zu meiner Freundin, dass ich mich einfach etwas reserviert verhalte ihr gegenüber, den sie ist feinfühlig, darin jedenfalls schon, dann kommt ihre Tochter vielleicht zu ihr weil ihr unbeaglich ist und fragt was mit mir los ist, dann hat sie selber die Möglichkeit der Tochter eben zu sagen das ich halt ihr verhalten nicht gut finde und ich mich so nicht wohl fühle
      Meine Freundin meinte probiere es nd es kam so wie ich sagte
      Sie reagierte auf meine reserviertheit und ging zu Mutter
      Das Resultat war das meine Mutter mir sagte sie selber fände es nicht toll das ich mich reserviert verhalt was vorher noch besprochen war
      Die tochter hat sich eben brüskiert das ich so mich verhalte, mama knickt ein und ich bin der depp
      Ich habe natürlich oft geredet mit meiner Freundin, nur da ist wenn es um Ihre Erziehung geht rotes Tuch
      Nur ich muss aber auch in dem giftigen Umfeld leben wenn da Kriegsschauplätze sind
      Wie händelt ihr solche Dinge???
      Ohren immer auf Durchzug????

    • Deine Partnerin hat ihre Tochter jeden Tag bei sich und du hast deine Kinder nur alle zwei Wochen und mittwochs.

      Wie kann man da von gleichem Recht sprechen? Deine Kinder sind doch immer benachteiligter, als die Tochter deiner Partnerin.

      Laß sie fahren. Sag ihr, dass es für dich in Ordnung ist, wenn sie meint, sie müsste auch mal etwas länger mit ihrer Tochter allein verbringen.

      • Genau das Argument machte ich auch
        Wénn du das Bedürfnis hast kannst du deine Tochter mal eben so in den Arm nehmen, ich eben nicht
        Kein Durchkommen, Stur und dann entwickelt sich Streit und das will ich nicht
        Ich ságte lasse es und doch so machen
        Der gemeinsame Sommerurlaub ist doch für und zusammen
        Fahre doch nächstes Jahr an Ostern eine Woche weg, dass ist ok
        Aber dann aus Frust den Sommerurlaub kürzen zu wollen ist absolut unfair mir gegenüber
        ich verstehe nicht das es ein Problem ist wenn man seinem Kind was gutes tun möchte, zumal es ja 1 mal wäre
        Sowas nervt nur noch

        • Ja, richtig erwachsen scheint deine Freundin ja nicht zu sein (siehe auch das Verhalten ihrer Tochter gegebüber).

          Bleib ruhig, streite nicht, aber mach ruhig was mit deinen Kindern, das ist so wichtig. Vielleicht sogar jedes Jahr fix so Papatage einplanen, mir gefällt das sehr gut.

          Wenn sie mit ihrer Tochter nicht zurechtkommt (o.k. schwieriges Alter) dann höre deiner Freundin zu aber mach ihr auch klar, das du nicht der Papa bist und auch nicht "erziehen" kannst und wirst. Zum reden und zuhören, aber für beide immer da bist.

          Wenn sich wirklich früher aus dem Sommerurlaub zurückfahren will, dann würde ich die restl. Tage allein im Urlaub genießen, lass dich nicht tyranisieren.

    Ich finde die Idee deiner Freundin gar nicht verkehrt. Vermutlich aber aus anderen Gründen als sie.

    Sie versucht dich damit zu erpressen und hofft wahrscheinlich, dass du einknickst und auf den Kinder-Vater-Urlaub zu euren Gunsten verzichtest. Und das finde ich infantil und mir fehlt dafür jegliches Verständnis. Sie ist auch Mutter, hat aber den Vorteil, dass ihre Tochter ständig bei euch lebt. Du musst dich mit eingen WE zufrieden geben. Wenn sie da nicht sieht, dass es vor allem deinen Kindern zugute kommt, dann scheint sie eine egoistische Zicke zu sein, die mehr an ihre Bedürfnisse denkt, als an die Kinder.

    So wie du ihre Tochter schilderst, könnte es für sie auch ein Gewinn sein, mal eine Woche nur mit der Mutter zu verreisen. So ganz rund läuft es zwischen den beiden auch nicht und Patchwork ist für alle Beteiligten nicht immer auch nur schön. Vielleicht kommen sich Mutter und Tochter in ein paar Tagen Alleinurlaub wieder näher und die beiden profitieren zuhause auch davon. Vielleicht geht es aber auch komplett in die Hose. Würde die Tochter denn überhaupt mit der Mutter allein fahren wollen? Unsere (allerdings Jungs) wollten in dem Alter keinen Familienurlaub mehr. Ein Jahr vorher haben wir sie praktisch kaum noch zu Gesicht bekommen außer zu den Mahlzeiten und nachts. Ansonsten waren sie ständig mit Gleichaltrigen vor Ort unterwegs. Danach sind sie nur noch mit Jugendreisegruppen gefahren.

    An deiner Stelle würde ich es durchziehen. Du nimmst ihr nichts weg, wenn du allein verreist. Was hätte sie davon, wenn du Urlaub hast und zuhause sitzt, während sie arbeitet? Reines Machtspielchen, was sich bei euch abspielt.

    (11) 10.03.16 - 18:42

    Hi.

    Erstmal finde ich Dein Vorhaben mit Deinen Jungs super! Mach das auf jeden Fall! Du scheinst auch ein gutes Verhältnis zu Deinem Großen zu haben, denn wenn er Dir sagt, er möchte eigene Papazeit - wow! Zudem würde ich auch generell Auszeiten fuer beide alleine nehmen. Auch fuer jedes Kind mal alleine. Meine Kinder haben auch 7 Jahre Altersunterschied, und da sind die Ansprüche schon verschieden. Mein Großer liebt die Zeit mit mir oder meinem Noch-Mann oder uns beiden zusammen, wenn seine kleine Schwester mal nicht mit am Start ist ;-) .

    Zu Deinem eigentlichen Problem bzw das Deiner Freundin:

    Ich kann die Reaktion nicht so nachvollziehen. Vermutlich ist sie so versteift auf ein Familienleben, dass die selbst sich und Tochter zurückgesetzt sieht. Und in Deinem (Eurem? Wie alt ist sie) Alter sollte klar sein, wie eine Gemeinschaft funktioniert. Du bist auch kein Erziehungsratgeber fuer die Mutter/Tochter-Bez., sondern der LG der Mutter, nicht mehr und nicht weniger. Bringe Dich gerne mit ein, aber freundschaftlich und komplett wertfrei. So Aktionen wie Bewerbungen schreiben lassen und mit Handy spielen ärgert Dich, aber ES IST NICHT DEIN PROBLEM. Lass Dich da nicht reinziehen. Ganz am Ende entscheidet man sich immer fuers Kind und der "Dritte" ist raus... Leider öffnet einem eine räumliche Gemeinschaft schnell die Augen. Es wird kompliziert, was sich vorher bei räumlicher Trennung sooo gut angefühlt hat. Willkommen in der Realität ;-) .

    Aber ganz davon abgesehen:
    ...wir wollten nie alleine in Urlaub ... Wie kann man sich gegenseitig so einschränken??? Ihr ZWEI macht krampfhaft einen auf Familie, aber die existiert in der Realität nicht. Dein Großer muss bis Oktober! warten, bis er seinen Vater fuer sich hat bzw auch nicht alleine, da mit Bruder. Er ist traurig, er findet bestimmt nicht, dass ihr 5 eine Familie seit, oder? Das sind Mama, Du und er und der Kleine! Trennung vom Papa, wenig sehen, dann die Freundin und Tochter in der wertvollen Besuchszeit als dabei! Andersrum genauso. Hat die Große überhaupt Lust, mit Euch allen in Urlaub zu fahren?

    Ich würde jetzt erstmal zwar nicht den Teufel an die Wand malen, aber Dein Lebens- und Familienmodell hinterfragen. Bevor Deine Freundin noch mehr querschießen kann.

    VG 004

    • (12) 10.03.16 - 18:50

      "Bevor Deine Freundin noch mehr querschießen kann"

      Bei weiteren, anderen Gegebenheiten.

      Aber wie gesagt, ich würde dieser erpresserischen und kindischen Schiene direkt mit klarer Ansage einen Riegel vorschieben! Du kannst das, bist ja schließlich keine 17 mehr und weißt, wo es sonst hinführt.

      VG 004

Hi, ich würde eher schon mal vorschlagen, auch die Wochenende alleine mit Deinen Kids zu verbringen.
Patchwork ist zwar nett aber die Kids wollen auch mal alleine mit Papa sein und nicht immer noch die neue Partnerin dazwischen haben. Kann mir vorstellen, das es oftmals auch störend ist.

So hat deine Freundin ihr Prinzsesschen am Wochenende ( können dann Mädchenkram machen, auf Konzerte gehen, Bummeln, etc. ) und du deine Jungs....cool.
Macht das jedes 3. Papawochenende....da kommt dann keiner zu kurz, oder?

Kann ja sein, das deine Freundin Eifersüchtig ist aber doch im Endeffekt grundlos, oder?

lg
lisa

  • Ja sicher unbegründet wenn es so wäre
    Gibt sie aber nicht zu, da ich das auch denke
    Rational erklärbar ist sowas nicht
    Aber wird ja alles abgestritten
    Sie ist 49 wie ich, wer weiß schon was früher in ihrem Leben war, schlechte Erfahrungen etc, keine Ahnung
    Ich finde es total schwierig wenn Menschen nicht über ihre Gefühle reden können
    Man geht dann von ganz anderen Ansatzpunkten aus.
    Wenn Sie sagen du ich tue mich da schwer mit weil ich dich liebe und vermisse, schaue ich mit einem anderen Blickwinkel darauf und kann das auch anders Kanalisieren, so ist es absolut nicht ok nach meiner Ansicht und total unfair
    Ich würde sogar soweit gehen das sie sich Psychologisch im Vorteil sieht weil ich zu Ihr gezogen bin und sie ja da schon wohnte und das auch in irgendeiner Form benutzt
    Mich nervt das momentan nur noch, leider sind da auch immer persönliche Gefühle dahinter zum Partner mit denen man zusätzlich noch umgehen muss.
    Ich wohnte ja schon seit 2012 alleine mit der selben Konstellation, mittwochs und alle 2 te Wochenende
    Momentan sage ich mir, hätte ich es mal besser so gelassen
    Wohlgefühlt hatte ich mich da besser, Stand heut

    • Wenn es ohne Frau vorher besser geklappt hat, hinter Dich ja nix dran, diesen Schritt wieder einzugehen.
      Patchwork ist schwierig und wohl nicht für jeden geeignet.
      Und ehrlich, eine Frau, die nicht versteht, das der Vater eine Woche alleine mit den "kleineren" Kids was machen will und beleidigt, eifersüchtig....reagiert....#kratz da käme ich schon ins Grübeln.

      lg
      lisa

Top Diskussionen anzeigen