Schwierige Zeiten,übertreibe ich?

    • (1) 15.03.16 - 19:16
      Suncemali

      Mein Mann hat vor einem Jahr seinen Bruder verloren.
      Sein Vater ist Demenz, aber nicht bettlägerig.
      Seine Eltern leben im Ausland.
      Ich habe ihm immer den Rücken freigehalten, mache dem Haushalt,kümmere mich ums Kind.
      Aber er wird immer stummer,wenn ich was Frage heißt es du fragst zu viel.
      Er macht sein Ding.Trifft Freunde,trinkt dann viel ist total lustig.
      Alle beneiden mich um so einen tollen Mann.
      Daheim ist er nur nett,wenn er was will.
      Seit Wochen redet er nicht mehr mit mir über seine Familie.Ich weiß nicht was dort los ist.Auf nachfragen sagt er alles ist ok.Es gibt nichts Neues.Er spricht jeden Tag mit Ihnen.
      Ich fühle mich ausgeschlossen,das habe ich ihm gesagt.
      Daraufhin er "Deine Neugier kotzt mich an."
      Es ist meine engste Familie, es interessiert mich was dort passiert.Er versteht es nicht.
      Ich nerve ihn.
      Es läuft nicht mehr zw.uns kein Kuss,kein Gespräch,kein Sex nichts.
      Ich halte alles am laufen und ihm alles hinterHertragen und er ist aggressiv und sagt nichts.....
      Ich weiß er ist traurig und macht schlimmes durch.Er weiß das ich hinter ihm stehe.Aber ich fühle mich wie eine entfernte Bekannte.
      Ich habe ihm geschrieben wie ich mich fühle,glaube es ist ihm egal.
      Bin traurig und Diskussionen geht er aus dem Weg.
      Er geht dann einfach und ich könnte platzen. Wir sind 17 Jahre zusammen.
      Ich wollte mich nur mal ausweinen.

      • (2) 15.03.16 - 19:35

        ach Mensch, das ist aber auch eine blöde Situation...

        mir fallen nur zwei Dinge dazu ein:
        1. wäre es möglich, ihn einfach zu lassen. Du machst dein Ding? Vielleicht zeitlich begrenzt...?
        2. binde ihn in einem Mindestmaß in das familiäre Geschehen ein und teile eure gemeinsame Verantwortung auf und übernimm nicht alles für ihn.

        das würde ich versuchen... und parallel aufhören, ihm alles hinterher zu tragen und mich mit Kind mit Freunden treffen, Dinge unternehmen...

        lg

        Auch wenn er derzeit schwere Zeiten durchmacht, kannst du ihm nicht immer alles abnehmen und hinterher tragen. Er hat euch, hat eine Familie. Während schwerer Zeiten sollte eine Familie eher zusammenrücken, als sich voneinander abzuwenden.

        Er lässt keinerlei Nähe zu, scheint sich nicht (mehr) für euch als Familie zu interessieren und er beschäftigt sich nur mit dir, wenn er etwas von dir möchte. Nach Liebe, Nähe, Zuwendung und Aufmerksamkeit klingt das nicht.

        Wenn du wissen möchtest, wie es deinen Schwiegereltern geht, kannst du diese sicherlich auch selbst anrufen, da verstehe ich deine Zurückhaltung nicht ganz. Aber seinen Ausschluss finde ich dir gegenüber äußerst unfair.

        Hat es sich dabei um einen schleichenden Prozess gehandelt oder ist dein Mann wirklich erst seit dem Tod seines Bruders so seltsam?

        • (4) 16.03.16 - 09:04

          Ich spreche die Sprache nicht so flüssig.Ich verstehe zwar einfache Kommunikation ,aber wenn es in die Tiefe geht hört es auf.
          Mein Mann hat die Sprache auch unserem Sohn nicht gelernt.Und an der VHS gibt es zwar kroatisch aber kein bosnisch.Dort hab ich 2 Kurse gemacht, aber ohne Übung verlernt man es schnell.
          Seit dem Tod seines Bruders verändert sich mein Mann immer mehr. Die beiden hatten ein gutes Verhältnis.
          Ich habe durchaus Verständnis.Unterstütze ihn.
          Allerdings redet er gar nicht mehr. Sagt selbst zu unserem Sohn wir sollen ihm keine Fragen stellen. Auch übersetzten möchte er nicht.
          Früher war das anders, es kam schleichend.
          Aber ich fühle mich jetzt schlecht, er telefoniert und schreibt täglich mehrere Stunden.Und wenn ich Frage was gibt es neues was ist los? Nur nichts alles in Ordnung.
          Das ist doch keine Basis.
          Wir sind so weit entfernt voneinander.
          Ich merke das auch an ganz simplen Dingen z.B.
          zu meinem Geburtstag lief er schnell zum Bodyshop und kauft ein Kinder Erdbeer Duschgel Set .(zum 41.)
          Oder am Frauentag.Er gratuliert vormittags jeder Frau persönlich. Abends sagte ich "Oh heute ist ja Frauentag!" Darauf er : "Habs vergessen!" Ich sagte nein, du hast allen anderen Frauen aus Deiner Familie gratuliert ,nur mir nicht.
          Da krieg ich aus dem Wohnzimmer eine SMS : Sorry habs vergessen.

          Ich bin nicht materialistisch veranlagt, jedoch zeigt mir das sein Desinteresse.Er fragt auch nicht mehr wie es mir geht oder so.
          Kümmert sich nur um sich und seine Familie.
          Meine Familie, seine Schwiegereltern sind ihm egal.
          Schade.

          Ich denke er ist nur noch wegen unserem Kind mit mir zusammen. Jetzt kümmert er sich auch aufopferungsvoll um meine Schwägerin (Frau seines verstorbenen Bruders).
          Weiß nicht wie lange ich das noch mitmachen kann.

          • (5) 16.03.16 - 09:17

            hallo,

            das klingt für mich auch nicht gut und ich hätte vermutlich schon längst so lange genervt, bis ich endlich eine Antwort bekommen hätte - eine echte und keine pseudo... "mach mir nichts vor, ich spüre das doch, dass nicht alles okay ist. ich sehe das auch an den Veränderungen in unserer Beziehung. Und ich frage mich, was genau los ist. Und ich frage mich, wie lange ich noch schaffe, das für das Familienleben auszugleichen."

            und du hast jederzeit die Möglichkeit eine Auszeit mit Kind zu nehmen. ob er dann für eine Weile geht oder du... man muss nicht auf Biegen und Brechen zusammenbleiben, aber wenn beide offen sind, gibt es Wege dafür. Nur er blockt alles ab, er lebt kein Familienleben und auch kein Eheleben. Er blendet euch/dich komplett aus.
            Ob er Depressionen oder oder hat - oder was auch immer: unabhängig davon müsst ihr euer Zusammenleben klären. Da bist du und dich ins Leere laufen zu lassen (und es selbst zuzulassen), ist auf Dauer auch nicht gesund!

            alles gute

            • Hallo liebe FS,

              Das klingt für mich nach einer sehr garten Zeit, für euch beide!

              Ich würde fast darauf schlussfolgern, dass es sich bei ihm um eine Depression handelt. Und selbst wenn nicht, würde ich ihm zur psychologischen Hilfe raten, damit er alles verarbeiten kann.

              Er ist dir gegenüber sehr unfair und zieht sich zurück, was ich keinesfalls zu lange dulden würde. Schlage ihm doch einfach eine Therapie vor und wenn er sich partout nicht helfen lassen möchte, würde ich eine Auszeit vorschlagen, vielleicht merkt er dann, dass er seinen sicheren Hafen, nämlich dich, verliert.

              Ich wünsche dir noch viel Kraft!

              Bejeezus

              • (7) 16.03.16 - 10:50

                Er macht keine Therapie.
                Wir haben eine Paartherapie angefangen.Als der Therapeut sein Verhalten gespiegelt hat ,
                hat er abgebrochen.
                Es wird für mich nicht einfacher mit meinem Mann zusammenzuleben.

                Er verändert sich sehr, ist unausgeglichen, schlecht gelaunt, ich soll ihn nicht ansprechen.
                Aber dann wirft er mir wieder vor er wird ausgeschlossen.
                Nur bei seinen Freunden ist er lustig.

                Schade für uns und unseren Sohn.
                Er bekommt auch ein falsches Bild einer Ehe.Jetzt mit 11 Jahren stellt er sich immer schützend vor mich.Bittet mich sogar den Papa nicht anzusprechen.
                Das geht so gar nicht, ich erkläre ihm das auch.Er macht es trotzdem.
                Und mein Mann sagt zu mir : Siehst du was du erreichst, du beeinflusst unseren Sohn.Fang bei Dir an.Frage Dich wie du Dich benimmst.

                Mein Mann kommt um 18 Uh heim. Isst und legt sich vor den TV oder geht weg.
                Sport,Verein,Stammtisch....

                Mein Sohn und ich verbringen 90% unserer Zeit gemeinsam,schon immer.

                • Guten Abend!

                  Auweia, das klingt garnicht gut, gerade für deinen Sohn muss das sehr bedrückend sein.

                  Da dein Mann keine Therapie mehr machen möchte, würde ich doch eine Auszeit einlegen, damit ihr euch beide sammeln könnt, auch deinem Sohn zu liebe. Ich bin selber ein Scheidungskind und war damals im selben Alter wie dein Sohn, meine Eltern haben nur gestritten und wir haben leider viel mitbekommen, was sich letztendlich schwer auf unsere spätere Psyche ausgewirkt hat. Heute bin ich froh, dass sich meine Eltern getrennt haben, sie haben beide wieder ein gutes Verhältnis zueinander und uns wurde noch mehr Streiterei erspart.

                  Ich wünsch dir alles erdenklich Gute auf deinem Weg!

          (9) 16.03.16 - 11:28
          kleine Anmerkung

          Wenn du erwartest, dass dir am Frauentag gratuliert werden muss, hast du den Sinn des Frauentages nicht verstanden.

          Was hast du erwartet, als du dich mit einem Mann zusammengetan hast, der sein halbes Leben vertändelt hat?

        Schon beim Lesen hab ich gedacht, das erinnert mehr sehr an meinen Ex-Mann. Der ist auch Bosnier. Nach dem Tod seiner Mutter wurde er immer komischer, schloss mich immer mehr aus. Je mehr ich versuchte es ihm Recht zu machen, desto schlimmer wurde es. Wie Du halt sagst, man lebt wie mit einem Bekannten. Meine absolute Schmerzgrenze war erreicht, als dann noch sein Vater starb, und er mir verboten hat zur Beerdigung zu gehen. Er war dann 2 Wochen in Bosnien und hat sich nicht ein Mal gemeldet. Als er dann wieder da war, hab ich versucht mit ihm zu reden. Er blockte es ab. Das war´s dann für mich. Das ging über 3 Jahre so. Bei aller Liebe und Verständnis, aber niemand muss sich so behandeln lassen. Ich hoffe für euch, dass ihr das noch hinbekommt. Denn 17 Jahre sind schon eine lange Zeit, die man nicht so schnell wegschmeißen sollte. Wir waren "nur" 6 Jahre zusammen/verheiratet.

        Mein einziger Rat, versuche nicht mehr, ihm alles Recht machen zu wollen. Es wird Dir eh nicht gelingen.

(12) 16.03.16 - 10:45
nebenbei-beachten

Hallo,

ich kenne das in etwa so, wie du es schilderst aus eigener Erfahrung. Ich will dich nun nicht verrückt machen.. - aber ich kam dann irgendwann drauf, daß mein Mann mich mit einer anderen Frau betrügt. Kann das evtl. sein?

LG

  • (13) 16.03.16 - 10:57

    Das glaube ich nicht.
    Wann sollte er das tun?
    Er ist ja wirklich auf Arbeit, wirklich am Stammtisch und beim Sport.
    Er ist depressiv und sorry für den Ausdruck "kotzt sich selbst an".
    War früher immer arbeitslos, erst mit Mitte 40 kam er drauf das er für einen guten Job was tun muss. Er sieht jetzt im Verein und bei Freunden wie viel sie verdienen und wo sie stehen.
    Und dann wir dagegen. Alle unsere Freunde sind wohlhabend und haben Firmen ect. Dafür haben sie viel getan.
    Mein Mann hat sich von einem Job zum anderen gehangelt. War früher sehr plegmatisch.
    Aber das will er nicht hören.
    Er fühlt sich besonders toll, war bereits in 15 Firmen angestellt.Überall passt was nicht.
    Gerade ist da wieder Knatsch.Er wird kein Abteilungsleiter, sein Chef hört nicht auf ihn.Obwohl er als einziger Ahnung hat.Sein Chef weiß angeblich nichts.

    Schwieriger Charakter.

    • (14) 16.03.16 - 12:30
      Ich wäre schon längst weg

      Hallo Du,

      kann man sein Verhalten noch als „schwierigen Charakter“ betiteln? Ein solches Verhalten habe ich ja dick! Selbst nichts auf die Reihe bekommen, aber schuld sind immer die anderen! #augen

      Arbeit passt nicht… Ähm, nein! ER passt nicht. Punkt! Und es wird schon einen triftigen Grund geben, warum ER nicht Abteilungsleiter wird. Aber ich verstehe schon. Er ist ja sooo intelligent und alle anderen sind dumm wie Stroh #klatsch

      Und die Frage ist doch: Willst du das noch länger mitmachen? Du hast selbst geschrieben, dass er irgendwie schon immer so war. Und es wird von Tag zu Tag schlimmer. Du kommst nicht mehr an ihn ran. Hast alles versucht. Aber er behandelt dich ja wie eine Fremde, die kein Recht hat, etwas über seine Familie zu erfahren.

      Sorry, aber bei so einem Mann wäre ich längst weg. Dafür ist mir mein Leben wirklich zu schade! #nanana Ich würde nicht zurückblicken wollen und sehen, dass ich x Jahre mit so einem Taugenichts verschwendet habe! Sicherlich hattet ihr auch schöne Zeiten etc. Aber die sind doch schon lange her, oder?

      Du musst dir die Frage stellen, ob du diese Situation so akzeptieren kannst und willst. Wenn nicht, dann wirst du gehen müssen. Denn aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen: Er wird sich nicht ändern.

      Aber du weißt ja: DU wirst an allem Schuld sein #klatsch Schrecklich solche Menschen! Absolute Verlierer im Leben, sich aber über andere erheben. #contra Und er hat dir doch schon gezeigt, wie sehr er dich liebt. Schwere Zeiten hin oder her. Du bist die Frau an seiner Seite, Mutter seines Kindes. Hast du keinen Respekt verdient? Er sollte sich was schämen.

      Sorry, aber mit so einem Mann wirst du immer auf der Verlierer-Seite stehen!

      Dir alles Gute und lass dich nicht veräppeln!! #blume

      Ich finde auch, das hört sich nicht gut an.

      Was ist denn mit der Frau des Bruders? Um die er sich jetzt so aufopferungsvoll kümmert?

      Ich verstehe aber auch grundsätzlich nicht, warum man mit so einem Exemplar zusammenkommt, ist und bleibt. Der Typ hat doch in vielfacher Hinsicht den Schuss nicht gehört. Warum tust du dir das an? Alleine mit deinem Kind bist du doch jetzt schon, nur hast du dann nicht mehr diesen desinteressierten, phlegmatischen, gemeinen, cholerischen Rechthaber am Start. Dein Leben wäre so viel besser!! So behandelt zu werden geht einem doch auf die Psyche. Hol dir notfalls Unterstützung bei einer Beratungsstelle, einem Psyhologen etc und dann ab durch die Mitte.

Top Diskussionen anzeigen