Bleiben oder gehen?

    • (1) 16.03.16 - 00:55

      Hallo liebe Forum-Mitglieder,

      ich muss mir endlich mal den Frust von der Seele reden, deswegen habe ich mich hier angemeldet. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen und bitte nur um ernst gemeinte Tipps und Ratschläge.

      Zu unserer Geschichte:

      Mein Freund (27) und ich (23) sind seit knapp 1 1/2 Jahren ein Paar, haben aber schon fast 1 1/2 Jahre vorher eine Freundschaft + Beziehung geführt, da wir durch unseren ehemaligen gemeinsamen Arbeitgeber und unseren schwierigen Trennungen zuvor nicht binden konnten. Wir wohnen seit letztem Jahr Mai auch zusammen. Theoretisch führen wir eine harmonische Beziehung, haben ein paar Gemeinsamkeiten wie zB. das Zocken und kommen im Alltag sehr gut miteinander aus.

      Folgendes bedrückt mich sehr:

      Da wir damals eben nur eine Freundschaft + Beziehung hatten, hatte er neben mir noch weitere Liebschaften, ich allerdings habe immer nur mit einem Mann eine intime Beziehung. Leider hatte ich lange die Rosarote Brille auf, um dies zu erkennen. Es haben sich einige Dinge zusammen gefügt, die er sogar nach langer Lügerei zugegeben hat.
      Zum Beispiel: Ich habe lange blonde Haare auf "meinem" Kopfkissen bei ihm gefunden. Er hat es nicht einmal für nötig gehalten, die Bettwäsche nach dem Sex mit einer anderen zu beziehen. Damals hieß es, die Freundin seines Bruders hätte dort geschlafen. Nun, nach Monaten habe ich herausgefunden, dass sie schon immer braune Haare hatte und noch nie bei denen zu Besuch war.
      Dann gab es einige Male, bei denen wir verabredet waren und er mit Absicht das Treffen hinausgezögert hatte, bis ich ihn so "genervt" hatte, das er es abgesagt hat. Nun ja, er hatte dafür eben anderen Besuch.
      Das sind seit ein paar Monaten so Dinge, die ich nicht vergessen kann, auch wenn wir nicht zusammen waren, haben wir mindestens einmal in der Woche was gemacht und einmal am Wochenende.

      Als wir dann zusammen waren, habe ich gelesen, wir er bei seinen Bekannten mich verheimlicht hat. Ich weiß, dass das nicht in Ordnung war damals, aber ich wurde in der Vergangenheit schon oft hart verletzt. Ich habe ihm das auch gestanden und seither nichts mehr bei ihm kontrolliert oder heimlich nachgeschaut. Denn damals habe ich auch seinen PC nach Bildern durchforstet, wo ich Bilder gesehen habe, die mich zutiefst gekränkt haben (ja, auch obwohl das vor meiner Zeit war!). Na wie gesagt, seither keine Kontrollen mehr um genau solche Kränkungen zu vermeiden.
      Okay, das sind die Dinge, wieso ich mein Vertrauen ihm gegenüber schon verloren habe. Wegen der Lügen, Verletzungen und Heimlichtuereien.

      Nun zum Hauptproblem (tut mir leid, ist schon wieder ein langer Text :-( ):

      Wir haben seit gut einem 3/4 Jahr immer weniger werdenden Sex, mittlerweile sind wir bei einmal innerhalb von 2-4 Wochen und dann auch nur kurzer Morgensex der nicht befriedigend ist. Oh, da fällt mir noch ein sehr großes Problem ein! Er ist noch NIE gekommen, weder beim Sex, noch Oral. Seiner Meinung nach verkneift er es sich wegen mir so lange und hat Hemmungen den Kopf frei zu bekommen. Wir hatten schon eine Million Mal dieses blöde Thema :-[ Für mich ist das mehr als abturnend und unbefriedigend. Vor allem, wo lässt er denn bitte den Druck danach ab?!
      Ja um drauf zurückzukommen, sehr sehr weniger und unbefriedingender Sex, sehr monoton und keiner hat eigentllich wirklich Bock auf den anderen. Ich habe vor 3-4 Monaten die Lust an Sex mit ihm verloren, da mir seine schwache Libido sehr ans Selbstvertrauen ging, dann eben noch wegen dem nie kommen und weil er mir NIE Komplimente macht oder zeigt, dass er mich attraktiv findet.

      Ich glaube ihm, dass er mich liebt o.Ä. denn er tut alles für mich, etc. wie gesagt, wir führen eine alltagstaugliche Beziehung. Sehr routiniert eben.
      Ich habe trotzdem dieses Gefühl, dass etwas ganz arg im Busch ist. Habe letztens zB. gesehen (ich schiele ab und an mal rüber, was mein Freund am Handy macht, davon mal abgesehen meinte er, ich dürfe seine Nachrichten lesen, solange ich es nicht heimlich mache - habe ich trotzdem nicht mehr getan), dass er einen Chat mit einer Frau bei Whatsapp hatte und heute habe ich ihn beim Scrollen beobachtet und gesehen, dass dieser Chat nicht mehr vorhanden ist. #nanana
      Außerdem kann ich mir sein Verhalten nicht mehr erklären, damals hatten wir den besten Sex, den ich je hatte und seit wir zusammen gezogen sind, plopp, nichts mehr da von der Leidenschaft.

      So ich beende das nun, ich hoffe, die Infos reichen, damit mir evtl. jemand einen Ratschlag geben kann, was ich tun soll, bzw. ob jemand sowas ähnliches auch schon erlebt hat. Tat jedenfalls gut, sich das von der Seele zu schreiben.
      Ich bin eben am überlegen, ob ich meinen Weg nicht lieber ohne ihn gehen sollte #schmoll

      Liebe Grüße von mir

      bejeezus

      • Ich habe in deinem langen Text absolut nichts gefunden, was für "Bleiben" spricht, verstehe echt nicht was du dir da überlegen musst.

        Auch wenn du sagst, dass er dich liebt, hat er dich dennoch lange Zeit belogen und betrogen, war mit anderen im Bett, ohne sich die Mühe zu machen, wenigstens das Bettzeug zu wechseln. Du durftest demnach in den Erinnerungen seiner anderen Beziehungen liegen. Das alleine finde ich dermaßen repekt- und lieblos, dass ich nicht bei so jemand bleiben würde.

        Und die Betrügereien gehen anscheinend weiter....

        Ich sehe nicht, das er dich liebt und achtet und denke auch, dass du ohne ihn besser dran bist.

        >> Ich glaube ihm, dass er mich liebt o.Ä. denn er tut alles für mich <<

        Woran meinst du denn zu merken, dass er dich liebt?

        Ich finde es schon sehr befremdlich, dass man bei einer Freundschaft + nicht einmal das Bettzeug frisch macht, wenn eine neue Frau zu Besuch kommt. Ob er hätte treu sein müssen, obwohl ihr nicht zusammen wart und anscheinend keine diesbezügliche Regelung getroffen hattet, kann man sich streiten. Dennoch kann ihm nicht so wahnsinnig viel an dir liegen, wenn er es erstens mit anderen Frauen treibt und zweitens nicht einmal den Anstand hat, dies zu offenbaren oder aber wenigstens das Bettzeug zwischen seinen Liebschaften zu wechseln.

        Du schreibst, ihr habt eine routinierte, alltagstaugliche Beziehung, ohne große Abenteuer und ohne viel Leidenschaft. Das klingt für mich nicht nach der großen Liebe, sondern eher nach einer Bruder-Schwester-Beziehung.

        Ob seine Unfähigkeit, beim Sex zu kommen, medizinisch indiziert ist, weißt du nicht und anscheinend will er auch dieses Thema nicht wirklich mit dir gemeinsam angehen.

      • (5) 16.03.16 - 08:59
        verstehe ich dich richtig

        hallo, zum besseren Verständnis:

        - er hatte die anderen Bettgeschichten in der Zeit, als ihr noch nicht zusammen wart?
        - ihr hattet schon leidenschaftlichen Sex, aber (seit wann genau, seit ihr zusammengezogen seid?) jetzt klappt es nicht mehr?

        auf dieser Grundlage würde ich deine Frage, ob du gehen oder bleiben sollst, beantworten, dass du in eine eigene Wohnung gehst (oder er, oder ihr beide) und dann noch offiziell zusammenbleibt (inklusive KEINE anderen Bettgeschichten) und euch einfach mehr Raum gibt, euch neu zu entdecken - und nicht auf Basis der verqueren Anfangssituation.
        Und eventuell entdeckt ihr, dass ihr zusammen glücklich werden wollt oder dass es für euch besser ist, partnerschaftlich getrennte Wege zu gehen.
        Ich schreibe das, weil ich den Eindruck habe, du hast gar keinen Raum zum Atmen und dich zu finden, was du eigentlich willst, was dir gut tut... im Moment scheint bei euch einfach ein Programm abzulaufen, wo ihr beide nicht die Führung übernehmt, sondern euch von Erwartungen und "das macht man so" leiten lasst. Kann das sein?

        lg

        • Guten Morgen und vielen Dank für die schnellen Antworten!

          Entschuldigt, wenn ich gestern etwas undeutlich geschrieben habe, war schon sehr spät.

          Also die Bettgeschichten waren bevor wir zusammen waren, ergo betrogen hat er mich nicht und ich kann ihm das theoretisch auch nicht vorwerfen, tut eben trotzdem weh. Das Problem ist hier, dass er sich da Dinger geleistet hat, die ich heute immer noch sehr verletzend und respektlos finde (wie das mit der Bettwäsche) und das nagt an mir und kommt immer wieder in meinen Kopf.

          Wir hatten früher super Sex, konnten eigentlich jeden Tag übereinander herfallen und das auch noch nach einem Jahr. Dann kam die Zeit, in der er knapp 5 Monate arbeitlos war und das hat ihn psyschisch sehr mitgenommen, dann der neue Job, der sehr anstrengend ist und von dort an ging es ganz langsam bergab. Aber richtig übel wurde es erst, nachdem wir zusammen gezogen sind. Mittlerweile halte ich das auch mehr für eine Bruder-Schwester-Beziehung, dennoch wäre das Schlimmste für mich, ihn zu verlieren. Ich habe oft gegenüber gestellt, was zum bleiben und gehen spricht, aber meistens war die Waage beim bleiben. Wir kuscheln ja auch jeden Tag ausgiebig und küssen uns, bzw. er fordert das schon sehr ein, ich bin mittlerweile schon so distanziert, weil ich immer im Hinterkopf habe, dass wir eh keinen Sex haben werden. Er meinte, ich sollte auch mal mehr von mir aus kommen, leider bin ich garnicht so der Typ, der in Dessous auf ihn warten würde #schmoll und durch unsere ewige Abstinenz habe ich auch nicht mehr wirklich die Lust auf ihn, leider.

          Woran ich merke, dass er mich liebt? Nun ja, woran kann man das erkennen, zum einen, wie gesagt, tut er alles für mein Wohlergehen und sorgt sich ständig um mich, er versucht mir öfters eine Freude mit Kleinigkeiten zu machen, momenan leider umgekehrt, ich bin seit 2 Monaten arbeitslos, ist er super verständnisvoll, dass es mich sehr belastet, er bezahlt leider auch etwas mehr als vorher, eben durch den Geldmangel bei mir, er plant seine Zukunft mit mir, wir wollen nämlich eigentlich im August eine größere Wohnung anmieten, er plant Urlaub und sagt, dass er mich einmal heiraten möchte, ist sehr anhänglich, etc.

          Ich habe eben nur dieses ungute Gefühl, dass etwas im Busch ist, wegen der Sex-Abstinenz. Ansonsten finde ich unsere Beziehung nämlich sehr gut, auch wenn er ein schwieriger Typ ist, der seine Gefühle nicht richtig ausdrücken kann, was auch ein wenig an meinem Selbstvertrauen kratzt.

          • Achja, das mit den getrennten Wohnungen habe ich auch schon angesprochen, davon möchte er absolut nichts hören.

            Und stimmt schon, mit ihm reden kann man nicht wirklich gut, da kommen meistens nur Ausflüchte wie: er weiß nicht, was er dazu sagen soll. Er redet erst, wenn ich mit dem Gehen drohe.

            Wegen dem Kommen meinte er, er kann schon, aber er bekommt einfach den Kopf nicht aus.. Und zu unserer Beziehung meint er, er würde nichts ändern, nur der Sex könnte wirklich wieder mehr sein, er meint, er versucht alles, damit es wieder so wird wie früher, aber davon merke ich nichts. Bin, denke ich, mittlerweile auch selber ein bisschen Schuld.

      Hallo!

      Ich finde extrem viel in deiner Geschichte wieder, was ich mit meinem Ex durchhabe. Allerdings habe ich mich nur 3 Monate verarschen lassen. Nach ihm kam ich mit meinem Ehemann zusammen und weiß seither, was Liebe heißt.

      Am Ende musst du selbst entscheiden, ob du bleibst. Ich persönlich würde mich bei solchen Geschichten trennen.

      Liebe Grüße

      Hallo!

      Als eure "Beziehung" heimlich war, warst du ein Abenteuer und er war halt auch scharf auf dich. Nun bist du "immer da" und anscheinend ist der Reiz verloren gegangen.

      Ihr seid beide nicht zufrieden und was mir sehr zu denken gibt, du schreibst wir haben ein paar Gemeinsamkeiten z. B. das Zocken, toll was für eine Gemeinsamkeit #pro.
      Gemeinsamkeiten sind Humor, gleiche Gedanken, gleiche/ähnliche Lebensvorstellungen, Hobbys wie Theater, Tanzen oder oder aber Zocken? Das mache ich alleine mal auf meinem Handy.

      Und du kontrolllierst nicht mehr weil du Angst hast was rauszufinden und damit verletzt zu werden. Erstens bekommst du Stielaugen wenn er schreibt also kontrollierst du ja doch und zweitens würde ich nicht kontrollieren, weil ich meinen Stolz habe und entweder mein Mann mich toll findet oder nicht und wenn ich schon Angst haben muss was rauszufinden, läuft irgendwas aber sowas von schief = Vertrauen gleich null und das bei der Vorgeschichte zu Recht.

      Such dir lieber einen anderen Typ, ich glaube auf Dauer hat diese Beziehung keine Zukunft.

      LG

      Willst Du vielleicht die nächsten 60 Jahre ohne Leidenschaft leben?

      Das Leben hat bestimmt mehr zu bieten für Dich!

      Vielleicht tickt dein Freund sexuell gesehen völlig anders als du. Schonmal darüber gesprochen?

      Freundschaft + und div. andere Liebschaften hat er offensichtlich gut bewältigt. Jetzt reicht es nicht einmal mehr für dich allein. Vielleicht ist er so ein Typ, der immer den Kick braucht, immer mal wieder Abwechslung etc. Vielleicht holt er sich virtuell woanders, was er sich bei dir verkneift. Alles reine Spekulation........

      Du traust ihm ja im Grunde auch nicht über den Weg. Er schreibt irgend etwas mit anderen Frauen, du weißt aber nicht was und drüber reden kannst du mit ihm auch nicht.

      Wäre mir zu anstrengend. Langweiliger, seltener Sex, keine vernünftigen Gespräche und latentes Misstrauen..........

      Alles andere was du ansprichst ist Kinderkram. Das war vor eurer Beziehung plus oder noch früher. Jeder hat irgend eine Vergangenheit und er muss dir hierzu weder die Wahrheit noch sonst etwas erzählen. Es geht dich schlichtweg nichts an.

      • Ich habe mich vielleicht blöd ausgedrückt, natürlich haben wir noch mehr gemeinsam, in vielen Dingen ticken wir gleich und in anderen eben komplett unterschiedlich.

        Wir haben vorhin nochmal miteinander gesprochen und er meinte, er würde sich mehr Initiative von mir wünschen, er kann sich wohl nicht so ausdrücken wie andere und zeigt sein Begehren durchs Anfassen. Immerhin hat er mal mit mir gesprochen.

        Zu dem Thema getrennte Wohnungen meinte er, er kann und will sich das nicht mehr vorstellen ohne mich und würde sogar am Liebsten einen Kredit aufnehmen und ein kleines Haus für uns kaufen. Wir haben ja noch ein paar Monate Zeit ehe wir was anderes suchen würden, da werde ich jetzt mal abwarten, ob sich was ändert.

        Was das schreiben mit Frauen angeht, hab ich keine direkten Beweise gesehen, eben nur die eine Nachricht aus dem Aufenwinkel, vielleicht habe ich mich auch im Namen getäuscht..

        Und ja, du hast Recht, was vor mir war, geht mich nichts an, aber davon habe ich auch nicht gesprochen, sondern was während unserer Zeit schon war. Ich denke, eine Freundin behandelt man nicht so respektlos, aber naja. Das wird dann wohl für immer in meinem Kopf kreisen.

        Ich weiß nicht mehr wie lange das mit dem Sex auszuhalten ist, sollte sich nichts ändern, werde ich wohl doch eine eigene Wohnung suchen.

        • Und ja, du hast Recht, was vor mir war, geht mich nichts an, aber davon habe ich auch nicht gesprochen, sondern was während unserer Zeit schon war. Ich denke, eine Freundin behandelt man nicht so respektlos, aber naja. Das wird dann wohl für immer in meinem Kopf kreisen
          ------

          Sorry, dann habe ich es wohl falsch verstanden. Ich dachte, das wäre während eurer Zeit mit Freundschaft + gewesen. Ich hatte in Erinnerung, dass ihr keine konkreten Absprachen hattet und er eben den Umstand genutzt hatte, um sich mit mehreren zu vergnügen. Über die nicht gewechselte Bettwäsche kann man natürlich streiten. Manche sind eben nicht pingelig und denken, es macht niemandem was aus. Vielleicht war er schlichtweg zu faul zum Waschen des Bettzeugs.

Top Diskussionen anzeigen