Alles etwas schwierig

    • (1) 18.03.16 - 19:06

      Im Februar 2013 lernte ich mein Freund kennen. Im Juni 2013 zog ich von Thüringen zu ihm nach Bayern. Wir haben da eigene Wohnung im Haus seiner Mutter. Genauso wie seine Schwester mit Freund. Es läuft/lief alles gut. Im Juli 2013 wurde ich Schwanger. Aber wir mussten unsere Prinzessin in der 22.SSW ziehen lassen und es folgten 3 weitere #sterne in der 9.SSW. Die Krise überwanden wir gut.

      Aber sein neues Hobby seit Anfang 2014 ist sein Salzwasser Aquarium. Er redet nur noch davon, wenn er nicht davon redet googelt er was oder quatscht mit sein Schwager ständig darüber.

      Ständig sitzt sein Schwager bei uns bis Abends und ich muss bitteln und betteln das die Hausarbeit erledigt wird (z.B. saugen...da quatscht er bis Abends mit ihm, das ich am Ende doch 19:30 Uhr sauge, das es noch passiert...wir haben 3 Katzen).
      Wenn ich was möchte was er machen soll passiert es ewig nicht, wollen andere was springt er gleich.
      Auch unser Sexualleben hat stark nachgelassen... 5-6 mal im Monat.

      Ich hab so wahnsennige Angst das die Beziehung so endet wie mit mein Ex Mann und wir uns völlig auseinander leben, weil er nur noch sein Aquarium sieht. Ich liebe ihn über alles, aber fühle mich irgendwie doch allein gelassen. Hab es schon tausendmal angesprochen, dann heißt es immer es wäre nicht so, ich übertreibe oder es bessert sich für 4 Tage und dann ist der alte trott wieder da:-(

      • (2) 18.03.16 - 19:17

        ...findest du 5-6 mal im Monat echt wenig?

        Wir haben höchstens einmal pro Woche, eher 2-3mal im Monat....

        Und das mit dem Saugen liest sich etwas komisch....

        Ich sauge selber wenn ich möchte dass es sauber ist, und sage meinem Partner nicht,dass er das zu machen hat...

        Kommt natürlich auf Absprachen an, die man getroffen hat, aber würde mein Partner mir sagen, wann ich zu saugen habe,dann wäre ich glaube ich ziemlich angepiekst.

        Das mit dem Aquarium - kompensiert er auf die Weise evtl.den Verlust eurer Kinder?

        Männer machen das ja nicht körperlich durch wie wir,aber den psychologischen Aspekt bei Männern, das würde ich nicht unterschätzen....

        Es ist doch bei euch im Haus....Vielleicht sprichst du offen mit ihm?

        Oder ihr sprecht Zeiten ab, von x-y Saugen, von z- a Aquarium, kein Besuch an den Tagen xy....?

        Alles Gute für euch!

        Guten Morgen

        Das liest sich so, als hättest Du nichts besseres zu tun, als täglich an Deinem Mann zu kleben. Eigene Hobbies? Kontakte?

        Männer brauchen Männer. Das ist so ein Ding, da würde ich bewusst nie zwischenfunken. Denn meinen macht es sehr zufrieden sich über Arbeit, Autos, Computer usw auszutauschen und macht er es mit einem Freund, krieg ich es weniger ab :))) .... Du bist dort hingezogen sagtest Du. Hast Du Arbeit? Kollegen? Freunde?

        Das mit dem saugen hmmm... Mir reicht es, wenn Männer "Männerdinge" machen ( Auto rep, renovieren, reparieren, richten, Kasten und Kisten schleppen, Garten (grobe Arbeiten) usw. Wenn es Dich so stört, sag es ihm in Ruhe. Ohne zu motzen.

        Vielleicht kompensiert Dein Mann diese ganzen Fehlgeburten, in dem er sich etwas schafft, um das er sich kümmern kann. Verstehst was ich meine?

        Grüße

        • Ich weiß das Männer anders trauern und das ging erst 2 Jahre später los. Es macht auch jeder mal was für sich, ich mit Freunden ....wir arbeiten beide Vollzeit und ich hab einfach keine Lust das immer der ganze Haushalt in der Woche nur an mir klebt. Früher unterstützte er mich auch etwas.... Und wenn er 17 Uhr zu Hause ist und ich erst 19 Uhr wäre es schön wenn ich dann nicht noch ewig was im Haushalt machen müsste, zumal es ja früher auch ging.

          Und es stört mich ja nicht direkt das mein Schwager da ist etc., aber trotzdem sollten wir uns auch noch überbringe unterhalten können und nicht das meine Dinge immer abgewogen werden.

Top Diskussionen anzeigen