Aktivitäten in Rente

    • (1) 18.03.16 - 21:06
      better XXX

      Das ist wahrscheinlich was für ältere Paare..
      Und eigentlich ist es ein SILO Posting, denn es gibt hier keine Lösung.

      Seit einiger Zeit plane ich sehr konkret meinen Übergang vom Berufsleben zur Rente. Mein fest gesetztes Ziel ist es, mit 60 in Rente zu gehen. Ich kann mir das leisten, da ich immer sehr gut verdient habe und mein Geld nicht für Quatsch verschwendet habe.

      Da ich immer ein sehr aktiver Typ war (hochrangiger Manager), werde ich im Ruhestand nicht in so einen Dämmerzustand verfallen und mich nur noch betrinken.

      Mein Ziel ist es massiv zu reisen. So mindestens ca. 6 Monate pro Jahr. Jetzt habe ich das Segeln entdeckt. Ich beabsichtige, mir ein Boot zu kaufen und damit einige Jahre um die Welt zu segeln und dabei alle möglichen Länder zu besuchen. Dazu muss man natürlich ein paar Abstriche in der Bequemlichkeit hinnehmen und man braucht auch den Schneid, ganz allein über den Atlantik und Pazifik zu segeln. Damit habe ich überhaupt kein Problem, ganz im Gegenteil, der Gedanke macht ich ganz kirre, wie ein Zigeuner um die Welt zu ziehen.

      Jetzt zum Problem: Meine Madam träumt eher vom Kaffeetrinken mit Ihren Eltern, von Enkeln, von Yoga und möchte am liebsten nur in Österreich in der Luxusferien-Wohnung wandern. Sie ist sportlich und fit, aber ihr fehlt total die Begeisterung für so ein Abenteuer.

      Es gibt hier keinen Kompromiss, man ist entweder auf dem Atlantik oder nicht.
      Und das ganze allein oder mit Fremden durchzuziehen würde uns nur gewaltig entfremden.

      Was tut man in so einer Situation ??

      • Wie wäre es mit einem Kompromiss?
        Statt 6 Monaten im Jahr quer durch die Weltgeschichte vielleicht nur die Hälfte und die andere Hälfte mit Luxusferien-Wohnungsvariante...oder eben mal das eine, mal das andere...
        Und manchmal ist es vielleicht auch gut, ein paar der Vorhaben doch lieber allein zu tun, wenn der andere da so gar nichts dran finden kann...

        meine Mutter und ihr Verlobter reisen auch teilweise allein, auch andere ältere Paare, die ich kenne, tun das - ohne das es unbedingt schlecht für die Beziehung wäre. Aber man muss darüber sprechen als Paar, wie die Rente aussehen könnte...
        ...meine Schwiegereltern fahren sowohl zusammen als auch getrennt weg - meine Schwiegermama ist mit Freundinnen in die Türkei geflogen, mein Schwiegervater blieb daheim. Mein Schwiegervater fuhr dafür mit den Enkeln den Rhein runter - er im Wohnmobil, die Jungs mit dem Rad, trafen sich immer an festgelegten Tageszielen...das wäre nichts für meine Schwiegermama gewesen...von daher - jedem das Seine und immer mal was zusammen, damit einem nicht bei der vielen Aufeinandergluckerei plötzlich doch die Decke auf den Kopf fällt...

        LG

        a79

        Hallo

        Ich finde deine Idee gut. Da ich auch wie deine Frau gerne wandere würde ich vielleicht gucken das sie bei deiner Idee auch tolle Wanderungen machen kann.

        Mach es ihr schmackhaft. Hier mal eine Insel oder da mal einen tollen Weg.

        Kompromiss : du gehst mit ihr zusammen.

        Viel Spaß im Rentenalter.

        Lg

        • (4) 18.03.16 - 21:47

          so denke ich mir das auch. Wie die alten Entdecker, die sind auch gelandet und haben dann das Land zu Fuß und mit Pferden erkundet.

          Ich könnte mir auch vorstellen an besonders interessanten Stellen 3-4 Wochen zu ankern und mit einem Mietwagen das Land zu bereisen.

      Hallo

      Darf ich fragen was deine Frau denn jetzt so macht? Geht ihr gemeinsam in Rente?

      Ich finde deine Ideen toll.

      Wenn ich das richtig verstehe geht es deiner Frau auch mehr um die vertraute Gemütlichkeit. Da wirst sie mit wandern nur eben am anderen Ende der Welt vermutlich nicht locken können.

      War sie denn schon mal dabei beim Segeln?

      Ist eine schwierige Situation aber ich denke ein Kompromiss könnte sein das du die großen Touren wirklich ohne sie machst sie dich aber begleitet auf kleineren Törns zB durchs Mittelmeer. Du kommst ihr damit ja auch entgegen das du halt nicht nur auf dem Atlantik unterwegs bist und Vlt könnt ihr ja auch mal Enkel und Freunde mitnehmen.

      Im Gegenzug wanderst du mit ihr halt auch mal durch Österreich oder ihr genießt eure Ferienwohnung.

      Ich denke da lässt sich mit Sicherheit eine Lösung finden.

      • Es ist ja eigentlich genau diese "Blauwassererfahrung", diese Unendlichkeit und Verlorenheit, die ich gerne mit meiner Frau teilen würde. Das ist ein schmerzlicher Kompromiss das das nicht so möglich ist, denn das ist echt intensiv.

        Ich kenne solche Gefühle, ich war vor 30 Jahren in der Wüste, das war ähnlich. Ich konnte niemand diese Gefühle beschreiben..

        • Demnach war sie noch nie dabei und kennt es garnicht!?

          Nun ich habe, auch auf dem Mittelmeer, schon diese blauwasser Erfahrung gemacht. Ich denke ich weiß was du meinst.

          Nur du scheinst nicht wirklich Kompromiss bereit. Du willst unbedingt das deine Frau das genau so empfindet wie du. Das klappt so nicht. Nimm dich in deinem Tatendrang etwas zurück und hole deine Frau ab.
          Wenn du wirklich willst das ihr das gemeinsam erlebt dann musst du Ihr das erstmal im kleinen Rahmen schmackhaft machen. Und nicht durchboxen wie du es vermutlich gewohnt bist.

    Es gibt keinen Kompromiss? Doch den gibt es. Du hast deine Pläne und das ist auf jeden Fall auch gut. Aber du schreibst in erster Linie nur davon das DU ETWAS WILLST! Und von Madame ( nennt sich das liebevoll?). Wo ist dein Kompromiss das du das oder das zwar willst aber ihr vielleicht auch entgegen kommst und ihr einen gemeinsamen Weg findet. Ich meine es geht nicht jemandem was aufzuzwingen. Weder von deiner noch von ihrer Seite und wenn sie das Segeln gar nicht mag wird es schwierig. Doch dann ist die Frage wie weit ihr einen gemeinsamen Nenner finden könnt. ES ist jedenfalls eine gemeinsame Sache.

    Ela

    Als hochrangiger Manager wird Deine Frau Dich auch nicht oft zu Gesicht bekommen haben. Deshalb ist die Gefahr für die Ehe, immer aufeinander zu hocken, größer als wenn Du 6 Monate nicht da bist und danach Zeit mit ihr genießt.

Top Diskussionen anzeigen