Freund hat zeitaufwendigen Job und Hobby. In wie weit als Freundin Recht auf mehr Freizeitwunsch

    • (1) 21.03.16 - 09:32

      Hallo,

      Ich hab vor 6 Monaten meinen Freund kennengelernt. Er erzählte das er einen Job und Hobby hat, aber nicht vom Ausmaß dessen.

      Ich finde natürlich beides sehr toll, wenn ein Partner das hat. Ich bekam dann nach und nach das Ausmaß von beiden mit und er geht zusätzlich alleine schon jeden Samstag den ganzen Tag seinem Hobby nach. Abends in der Woche ist er müde von Arbeit weil er auch da oft zusätzlich freiwillig noch zusatzprojekte annimmt und sagt wie kaputt er ist und es alleine nicht schafft auf Arbeit. Am Samstag sieht man sich nur abends und da ist er auch meist müde vom Training.

      In wiefern hab ich das "recht ", den Wunsch nach mehr Freizeit mit ihm auszusprechen?

      Er hat auch tourniere im Sommer , fast an jedem WE. Er sagt er nimmt nur 10 tourniere an im Sommer und an den anderen WE trainiert er normal. Es kommen aber immer weitere Termine dazu , die die Hilfe im Verein abverlangen von ihm , außerhalb des Trainings und tourniere. Hab ich das recht ihn darum zu bitten, dass er auch mal was absagt ? Also zusätzliche Dinge oder nicht ?
      Seine Sachen sind alle so zeitaufwendig, dass wir in 6 Monaten noch nie ein ganzes WE zusammen verbracht haben.

                • Das war mir schon klar, dass das deine Einstellung ist ;-)

                  #kuss

                  • Na, dann hättest Du Dir den Versuch dieser "erhellenden" Unterhaltung auch sparen können ...

                    • Ein Fünkchen Hoffnung war da wohl doch noch, dass du auch den Unterschied zwischen eigener Meinung und "das ist Gesetz" erkennst...

                      Schade. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt :-)

                      Schönen Tag dir noch #winke

                      • Rebekkas NEIN ist ihre Meinung. Ich verstehe grade nicht, worauf du hinaus willst? Das hätte ich dann auch gerne näher erläutert. :-)

                        • Und woher liest du raus, dass es ihre Meinung ist?

                          Eine eigene Meinung läute ich doch eigentlich ein mit „Ich (persönlich) finde…“, „Meiner Meinung nach…“, „Ich würde sagen…“ etc.

                          Letztendlich hat sie geschrieben "Nein, du hast nicht das Recht dazu". Aber wer sagt das? Dies ist lediglich ihre persönliche Meinung.

                          Aber vielleicht sehe ich das auch nur zu eng, weil ich da anders ticke ;-) Ich persönlich vermeide es möglichst, Tipps zu geben, indem ich Sätze schreibe, die allgemein gültig klingen, jedoch sie lediglich meine eigene persönliche Meinung widerspiegeln.

                          Ich will das Thema nicht unnötig vertiefen... Aber ich wollte dir antworten, wenn du schon fragst ;-)

                          • <<Letztendlich hat sie geschrieben "Nein, du hast nicht das Recht dazu". Aber wer sagt das? Dies ist lediglich ihre persönliche Meinung.<<

                            EBEN. :-).................Und um persönliche Meinungen geht es doch, oder? Wie kurz oder ausführlich sie ausgeführt werden, obliegt doch jedem selbst.

                            <<Aber ich wollte dir antworten, wenn du schon fragst<<

                            Danke :-)

                            • (13) 21.03.16 - 12:25

                              Muss mich mal kurz hier einmischen…

                              Du fragst mich: Habe ich das Recht meinem Mann zu sagen, dass er die Spülmaschine ausräumen soll?
                              Ich schaue dich an und sage: Nein!

                              Wäre das für dich eine eigene meinung?

                              Ich verstehe zwar gerade nicht die Diskussion wegen dem Thema, aber ein einfaches NEIN ist für mich auch keine eigene Meinung.

                              Ja misch mal mit. Ich hab grad Leerlauf, sonst wäre mir das Thema auch nicht diskussionswürdig genug *gg*

                              --------------------------------------------------------------------------------
                              Ja. Ein einfaches "Nein" ist natürlich eine Meinung.

                              Sie beantwortet zunächst meine Frage an dich. Wenn ich an einer ausführlicheren Meinung interessiert bin, würde ich nachfragen.

                              Die TE hat ja nicht nachgefragt. Offenbar reicht ihr das schlichte "Nein".

                              ein "Weiss ich nicht" - DAS ist für mich "keine Meinung haben".

                              Anderes Beispiel:

                              Wenn auf einem Plakat steht:
                              "Atommüll NEIN DANKE" - ist das für dich dann auch keine Meinung?....

                          (15) 21.03.16 - 12:11
                          meine Meinung ;-)

                          in einem Forum kann man davon ausgehen, dass jeder hier seine Meinung schreibt...

                          dennoch kann ich deine Empfindlichkeit gut verstehen

                          und dieses "Nein, du kannst nicht darum bitten" - ist ja definitiv falsch. natürlich kann die TE das...

Top Diskussionen anzeigen