Wie weit sollte der neue Freund mit einbezogen werden?

    • (1) 28.03.16 - 21:07

      Hallo #winke

      Nach langer Zeit möchte ich nun auch wieder einmal eine Frage in die Runde stellen. Die Überschrift sagt es bereits. Ich bin unschlüssig inwieweit ein neuer Partner sich im Umgang mit dem Kind einbringen sollte. Von meinem Ex war ich etwas "verwöhnt". Er hat alles mit meiner Tochter gemacht, gespielt, gefüttert, gespielt, ins Bett gebracht. Nun bei dem Neuen ist es nicht so und das verunsichert mich. Er hat jetzt seit Freitag hier gewohnt und irgendwie hat er absolut nichts mit ihr gemacht. Außer mal 10 Minuten spielen wenn ich was anderes zu tun hatte. Aber wenn ich ihn gebeten habe sie doch schnell umzuziehen weil sie sich beim Essen voll gekleckert hatte und ich die Küche aufräumen wollte, stellte er sich an, als sollte er eine Atomrakete entschärfen #augen Da frage ich mich schon ob nur er sich so anstellt oder ob ich etwas unmögliches von ihm erwarte? Gestern waren ein paar Freunde da und sie war müde und wollte ins Bett. Mein Ex hätte dann gesagt ich soll sitzen bleiben weil es meine Freundinnen sind die zu Besuch waren, er bringt sie ins Bett. Nö, ich war dann eine halbe Stunde weg und die beiden saßen herum und haben auf mich gewartet bis ich wieder kam. #aerger Hm, das nervt mich etwas. Ich will ihm aber nicht Unrecht tun, ich weiß nicht wie es bei anderen läuft. Also wie viel bringen sich die neuen Partner Anfangs ein mit den Kindern?

      LG
      Ariane #winke

      • Ich entnehme deinem Beitrag das die Beziehung noch frisch ist.

        Natürlich ist es in Anbetracht dessen nicht die Aufgabe deines Freundes deine Tochter zu Bett zu bringen.

        Dein neuer Freund ist für deine Tochter noch eine fremde Person und kein schneller, neuer Vaterersatz.

        • Naja, relativ frisch. Wir sind seit Dezember zusammen. Und er soll kein Vaterersatz werden, sie hat einen Vater. Doch in einer Partnerschaft wünsche ich mir schon Unterstützung und wenn ich eine Tochter habe, auch Unterstützung im Umgang mit ihr. Er MUSS sie auch nicht ins Bett bringen, ich hätte es nett gefunden, weil ich dann meinen Besuch nicht hätte sitzen lassen müssen in der Zwischenzeit. Deswegen bin ich mir nicht sicher was ich erwarten kann.

          • (4) 28.03.16 - 21:19

            So selten, wie du dein Kind um dich hast, kannst du dich selber mal kümmern. Der wievielte Freud ist das jetzt, der dritte?

      • Nach der kurzen zeit hätte meine Tochter meinen neuen Partner noch gar nicht kennen gelernt. #sorry
        Weder würde ich es von ihm erwarten noch wollen, dass er mein Kind nach so kurzer Zeit allein ins Bett bringt, wickelt, badet o.ä. Ich würde erstmal abwarten, wie sich die Beziehung entwickelt und wenn sie stabil ist, würde ich Zunächst schauen, wie die beiden mit einander auskommen und dass sich ein Vertrauensverhältnis entwickelt.

        Gerade wenn die Partner immer wieder wechseln, ist das für das Kind ja auch komisch oder hat dein Ex, der sich so gut gekümmert hat, heute noch Kontakt zu deiner Tochter? Meistens sind diese Männer doch dann aus dem Leben des Kindes genauso schnell wieder verschwunden, wie sie gekommen sind. Finde ich nicht gut. Denn das ist ja, sofern es eine länger dauernde Beziehung war, auch immer ein Verlust der Bezugsperson.

        • Hm, also bei mir ist es nicht möglich dass sie ihn nicht kennen lernt. Er schläft ja oft hier und wenn sie dann auch da ist, dann lernen sie sich eben kennen. Und mir ist es auch wichtig, dass sie gut miteinander klar kommen, denn sonst wäre er irgendwie nichts für mich. Mein Ex hat keinen Kontakt mehr zu meiner Tochter, aber trotzdem ist es nicht so, dass ich DAUERND wechselnde Freunde habe #augen
          Naja, also ich finde es irgendwie blöd wenn ich alles alleine mache und er nur in der Gegend rum sitzt und am Handy spielt #aerger
          Aber vielleicht erwarte ich auch nur zu viel für den Anfang. Wenn du sagst dein Kind hätte ihn noch garnicht kennen gelernt, dann kann ich ja zufrieden sein, wenn er mit ihr spielt :-)

          • Wie oft ist denn deine Tochter bei dir? Und wie alt ist sie?

            Ich persönlich muss muellerskuh da auch recht geben. Ich hätte so eine frische Beziehung wahrscheinlich auch erstmal vor meinem Kind "geheim gehalten". Weil man einfach noch nicht weiß, ob es hält etc. Ihr müsst das ja auch erstmal austesten. Und für Kinder sind solche Umstellungen oft nicht so einfach.

            Hat dein neuer Partner Kinder? Wenn nicht, dann ist die Umstellung für ihn bestimmt auch nicht ganz so einfach. Ihr seid ja noch etwas jünger, d.h. er muss den Umgang mit einem Kind ja auch erstmal "lernen"...

            • Das ist unterschiedlich wie oft sie bei mir ist. Jetzt gerade ist sie 4 Wochen am Stück bei mir bis Mitte April bei mir, manchmal sehe ich sie mehrere Wochen lang nicht. Deswegen wollte ich sicher nicht meinen Freund 4 Wochen lang nicht treffen nur damit sie nicht mit ihm in Kontakt kommt. Sie ist 2,8 Jahre alt und sie soll in naher Zukunft ganz bei mir leben, da würde ich eben schon gerne wissen wie sie mit meinem Freund klar kommt und umgekehrt. Er hat keine Kinder und stellt sich dementsprechend noch etwas an was dem Umgang mit ihr angeht.

      Ich persönlich finde das viel zu früh. Ihr kennt euch gerade 3-4 Monate... Letztendlich ist er noch ein Fremder für deine Tochter.

      Und gerade so innige Momente wie das zu Bett bringen, würde ich keinem neuem Partner überlassen. Wie muss sich denn da das Kind fühlen #kratz:-(

      Lass ihn doch erstmal "ankommen" und sich in die neue Situation einfinden und deine Tochter erst recht. Für sie ist es bestimmt eine riesige Umstellung, dass ein neuer Mann an deiner Seite ist und da braucht sie dich als Mama umso mehr!

Vielleicht weiß er einfach (noch) nicht, wie er sich verhalten soll.
Ist es Dir recht, wenn ER sie ins Bett bringt oder hast Du das immer selbst gemacht und möchtest das auch so.
Ist es dem Kind recht oder macht es Theater, weil Mama nicht da ist, um es ins Bett zu bringen.
Vielleicht ist er im Umgang auch ungeschickt und weiß nicht recht, was genau er machen soll.
Ich würde es abwarten und beobachten, ob er in dieser Sache noch auftaut.

  • Ja er ist schon unsicher und stellt sich manchmal echt an #klatsch Aber ich nehme ihm das nicht übel, ich würde es gut finden wenn ich merke er bemüht sich. Denn das ist für mich schon wichtig zu sehen, wie so eine Art "Alltag" funktioniert. Er ist ja nicht nur mit mir zusammen sondern muss auch mit ihr klar kommen. Aber wenn er sich nur zurücklehnt und mich machen lässt, dann werde ich leicht zickig #aerger#nanana

    • >>>Aber wenn er sich nur zurücklehnt und mich machen lässt, dann werde ich leicht zickig #aerger#nanana<<<
      Kann es sein, dass du nur provozieren möchtest?WER hat sich denn die letzten zwei Jahre zurückgelehnt (und Party gemacht) und die Mutter/Oma machen lassen?

      • #aerger Nein, weder möchte ich provozieren, noch habe ich mich zurück gelehnt in den letzten zwei Jahren. #aerger Ich habe daran gerarbeitet mein Leben in den Griff zu bekommen und mir eine Zukunft aufzubauen. Und meine Tochter lebte sicher nicht bei meinen Eltern weil ich Party machen wollte. Das kann doch echt nicht wahr sein. Wie lange kennst du mich schon seit ich hier schreibe? Und du meinst allen Ernstes das ist der Grund warum sie nicht bei mir lebt? Weil ich Party machen will?

    Hi du! Ich frage jetzt mal ganz böse: Bist du sicher er ist der Richtige? Nein um Gottes Willen ich rede hier nicht von Trennung oder sowas. Nur wenn deine Tochter auf DAuer bei dir leben soll, sollte der Freund schon mit dem Kind klarkommen. DAs wäre ja auch nicht schlecht, denn schließlich lebt ihr dann gemeinsam zusammen. Aktuell scheint er wenig Interesse zu zeigen und sich auch nicht sehr drum zu reißen. Nur wenn er dich auf DAuer hat dann kommt er ja auch nicht ums Kind herum. Denkst du selbst er kann sich in die Rolle einfinden? Will er das? Vielleicht hilft es auch ihn mehr einzubinden, wobei du sagst du bittest ihn ja um was. Weiß er hier wirklich nicht was er tun soll? Oder hat er vielleicht auch einfach keine Böcke drauf? DAnn würde es auf Dauer schwierig werden.

    Ela

Hi,

ich finde, solange es keine gefestigte Beziehung ist und du wirklich in einer längeren Partnerschaft lebst, solltest du dich allein zuständig fühlen und nichts erwarten. Wenn er ihr dann von selbst hilft, ist das okay. Aber insbesondere größere Dinge (wickeln, baden, ins Bett bringen) halte ich für deinen Job.

LG

  • Hm, ok. Danke für deine Meinung. Interessant zu hören wie das andere sehen. Dann mache ich das halt mit ihr und er darf dann die Küche putzen oder aufräumen in der Zwischenzeit #cool Auch nicht übel :-p

    • Ja zB. Er muss ja selber erst mal herausfinden, ob eine Beziehung mit Frau mit Kind etwas für ihn ist. Ich würde mit ihm darüber offen reden oder direkt fragen, ob er schnell die Küche macht während du das Kind ins Bett bringst.

      Umso älter deine Tochter wird, desto bewusster wird ihr, wenn deine Partner wechseln. Und das wird dann auch für sie ein Bruch sein.

      Als ich mit meinem Sohn alleine war habe ich Dates immer so gelegt, dass er sie nicht mitbekommen hat. Oder dass die Treffen so neutral waren wie mit einer weiblichen Freundin. Aber ich habe vermieden, das er im Januar Peter und im März Paul auf meinem Kopfkissen fand, um es mal so zu sagen.

      LG

Hallo,

ich würde nach so kurzer Zeit meinem Kind erst langsam den Freund vorstellen, vllt. mal zusammen in den Zoo, mehr nicht.

Ich würde defintiv nicht erwarten (und nicht wollen), dass er sich aus eigener Initiative um mein Kind kümmert.

#winke#winke

  • Echt? Ok, danke für deine Meinung. Dann war ich wohl zu voreilig mit meinen Erwartungen und habe ihm Unrecht getan #schwitz#schmoll

    #winke

    • Jaaa #schwitz
      Ich würde einfach nicht wollen, dass mein Kind eventuell den Verlust mit erlebt, wenn die Beziehung doch schnell wieder auseinader geht.
      Außerdem würde ich die Distanz zwischen MEINEM neuen Partner und der "Vater"-Rolle gerne bewahren wollen, nicht, dass er denkt, ich wolle nur jemanden, der mir mit meinem Kind hilft...

      • ja ich denke halt schon, dass die Beziehung hoffentlich länger dauert. Deswegen dachte ich auch es ist wichtig zu sehen wie so ein "Alltag" zu dritt funktioniert. Wenn das nämlich schief gelaufen wäre, dann hätte ich mir schon Gedanken gemacht ob er der Richtige für mich ist. #schwitz Aber es läuft ja gut, er mag sie auch und spielt mit ihr, aber er kam halt nie von sich aus auf die Idee zu sagen er macht jetzt das oder das.

        Und ich dachte das sollte er schon tun. #gruebel Aber vielleicht überfordere ich den armen Kerl auch nach 3 Monaten #zitter Dann werde ich das eben etwas langsamer angehen lassen und wenn er da ist trotzdem mit ihr alleine alles machen und er findet dann hoffentlich andere Betätigungsmöglichkeiten wo er sich nützlich machen kann. ;-)
        Aber darum frage ich ja auch hier. Ich war zwar total überzeugt davon dass ich richtig liege mit meiner Vorstellung wie er sich verhalten sollte, aber dann wollte ich doch noch mal sicher gehen bei erprobteren Müttern. #hicks

Top Diskussionen anzeigen