Noch mal Hilfe benötigt

    • (1) 30.03.16 - 13:41
      Farfa50

      Hallo zusammen,

      ich bitte noch mal um Hilfe zu meinem vorherigen Post:
      http://m.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4746815-hilfe-bei-trennung

      Wir sind nun seit knapp 24 h wieder zusammen unter einem Dach und er hat direkt wieder angefangen, die Kinder gegen mich aufzuhetzen.

      Ansonsten begegnet er mir mit Eiseskälte und ignoriert mich weitestgehend, ich ihn allerdings auch.

      So, nun kam gerade der Hammer: er sagte zu mir, dass es wohl so nicht weitergehen kann und dass er nicht will, dass die Kinder leiden. Also sollte ich doch in meine Heimat mit ihnen ziehen und dann würde ich endlich verstehen, dass es dort nicht "besser" ist, so wie ich denke. Er möchte nicht mit mir im Krieg auseinander gehen, sondern einen Weg finden, wie wir dann vernünftig miteinander umgehen können und wenn ich dann "merke", dass es ja mit ihm doch viel besser war, könnten wir wieder zusammen finden.

      Das wäre ja zu schön, um wahr zu sein!

      Aber ich frage mich, was dahinter steckt. Dem Frieden kann ich in der Form nicht trauen. Ich glaube NIEMALS, dass er mich wirklich so einfach gehen lassen würde. Er hat mich nun wieder total verunsichert und in Konfusion gebracht, wahrscheinlich wollte er nur mal austesten, ob ich wirklich weg von ihm will.

      Wie verhalte ich mich denn jetzt am besten?

      Gehe ich auf seinen "Vorschlag" ein oder warte ich ab, bis ich ihm dann irgendwann gegen Schuljahresende sage, dass ich gehe?

      Warum könnte er diesen Vorschlag gemacht haben? Oder sprach nun das Engelchen, damit das Teufelchen in ihm dann wieder alles zunichte machen kann?

      Das ist auch so eine Taktik... Erst immer ganz tolle Vorschläge machen, und dann, wenn es zur weiteren Umsetzung kommen soll, zieht er ALLES zurück.

      Danke Euch!
      Farfa

      • Na ist doch super. Dann sag ihm, dass du Bewerbungen scrheibst und ne Wohnung in deiner Heimat suchst und gehst, sobald du was hast. Lass dir das schriftlich geben, sonst suchst du alles, unterschreibst Verträge und der Herr überlegt es sich anders.

        Lass dich bitte anwaltlich beraten!!!!!!!

        An deiner Stelle würde ich keinesfalls einfach verschwinden und die Kinder mitnehmen. Ihr seid beide sorgeberechtigt und er muss es keinesfalls dulden, dass du mit den Kindern zu deinen Eltern ziehst, die wie du vorher geschildert hast, weit entfernt wohnen.

        Wenn du das dennoch durchziehst und zudem die Kinder in Wahrheit gar nicht mitwollen, hast du schnell eine Klage wegen Kindesentzug am Hals. Er behauptet, du habest die Kinder gegen ihren Willen und ohne sein Wissen und seine Zustimmung zu deinen Eltern geschleppt. Dann wirds problematisch für dich.

      weder noch. du organisiert jetzt alles, wohnung, job, betreuung wenn nötig, und punkt am ende des schuljahres geht es mit den letzten sachen ab.
      wenn es unter einem dach nicht schaffst mach den umzug gleich aber suche dir für dich und die kinder eine bleibe bis schuljahresende, du solltest sie nicht herausnehmen, der ortswechsel ist stress genug.

      • Sie kann nicht einfach ihre Sachen packen und die Kinder von der Schule abmelden und verschwinden ohne seine Zustimmung. Und bei so einem unberechenbaren Typen macht er ihr ohne vorherige Klärung plötzlich einen Strich durch die Rechnung. Sie zieht ja nicht um die Ecke sondern in ihre Heimatstadt zurück. Das darf er erstmal veweigern - und wenn es auch nur reine Bosheit ist.

    also ganz ehrlich, du musst endlich mal zum anwalt. dann kann alles schriftlich vereinbart werden. trennung offiziell machen, trennungsmodalitaeten festlegen etc. pp.
    so spielchen sind die reinste zeitverschwendung und es sollte auch unter deiner wuerde sein dich mit sowas zu beschaeftigen.
    dass du noch nicht beim anwalt warst, ist fuer mich ein zeichen, dass du noch nicht bereit bist fuer die trennung. und dann kann dir hier auch keiner weiter helfen.

Top Diskussionen anzeigen