Wie geht Ihr mit kleinen gebeichteten Lügen um?

    • (1) 06.04.16 - 02:05
      Baron Münchhausen

      Hallo
      Mein Partner und ich haben keine einfache Beziehungkonstellation und dadurch schonmal ein paar Krisen zu bewältigen.

      Wir sind nun schon im 5. Jahr zusammen und zweimal hat er mir gebeichtet das er gelogen hatte. Einmal ging es um etwas wo ich gesehen hatte das er angemeldet war, ganz harmlos eigentlich : stayfriends. Wir hatten davor das Problem das ich eifersüchtig war und er wollte nicht das ich denke er suche da jemanden für mehr.

      Als ich ihn paar Tage drauf ansprach sagte er: ja war gelogen. Wollte nicht noch mehr Stress zwischen uns.

      Das zweite Mal (wir wohnen in getrennten Wohnungen), hatten (wieder in einer Krise von uns, die aber leider auch an seinem Verhalten im Bezug auf Familiendingen) seine Kollegen ihn gefragt ob er Lust hatte auf einen Trip nach Holland. Er blieb nur einen über den anderen Tag: Grund er wollte nicht das ich denke ihm wäre das alles egal, hatte aber in abgeschicktem Zustand wohl zugestimmt und ist dann mit. Mir sagte er er wäre arbeiten. Klärte es aber dann auf als ich stutzig wurde, rief mich aus dem Ort aus an und sagte wie es sich zugetragen hat.

      Würdet Ihr die Beziehung deshalb beenden? Wir sind beide über 40 und wollten eigentlich zusammenziehen. Aber ich hab schon Angst das sobald etwas unbequem ist, gelogen wird. Dabei bin ich immer für Party, deshalb sagt er selbst er wüsste auch nicht warum er da so Angst hatte.

      Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
      Irgendwie ist er noch ein riesengroßes Kind und er sagt selber, er an meiner Stelle würde noch ganz anders reagieren und sauer sein.

      • Also das wäre für mich absolut kein Trennungsgrund. Er scheint ja eher gewisse Dinge aus Angst vor deiner Reaktion zu verschweigen, als dass er etwas zu verbergen hätte.

        Ich wäre froh, wenn ich wenigstens auf einige Ungereimtheiten Eine Erklärungen bekommen würde...

        Ich weiß, Vertrauen ist schwer, um so schwerer, je öfter man verar**** wurde. Aber es lohnt sich auch und man macht mit der Eifersucht meist viel mehr kaputt.

        • (3) 06.04.16 - 09:39
          Baron Münchhausen

          Unsere Krisen haben nicht immer etwas mit Eifersucht zu tun. Seit ich letztes Jahr eine Therapie angefangen habe, klappt das von meiner Seite aus wunderbar, das hat er selbst schon angemerkt.

          Ich habe halt manchmal das Gefühl er ist im Grunde ein Einzelgänger, der zwar theoretisch davon träumt ein gemeinsames Ziel zu haben, sich dann aber in ihm irgendwas wehrt. Naja. Momentan weiß ich mir selbst keinen Rat.

      (4) 06.04.16 - 07:50

      ich bin auch über 40 und für mich wäre diese ganze beziehung nichts, denn ich habe absolut keine lust in diesem alter ständig an beziehungsstress denken und arbeiten zu müssen ( du schreibst ja das ihr schon einige krisen durch habt ) früher, ja, aber heute nicht...heute bin ich der meinung, es muss einfach grundsätzlich passen, kleine kompromisse, ja, aber wenn grundlegendes nicht stimmt versau ich mir dadurch nicht die tollsten jahre meines lebens.das ist mir kein mann wert...

      und die basis einer beziehung ist für mich vertrauen und da bin ich sehr pingelig, heißt: die "lügen" deines freundes wären für mich nichts, denn ich würde mich ständig fragen was er mir noch so verschweigt.denn ehrlich sein, nur weil man in die enge getrieben worden ist, ist für mich keine ehrlichkeit.

      ich käme auch nicht klar damit wenn man nach 5 jahren immer noch nicht zusammen wohnt....andere ja, ich halt nicht....

      mir wäre das alles zu nervig wie es bei euch ist.eine beziehung sollte einem ein lächeln ins gesicht zaubern und nicht ständig trübe gedanken:-)

    • (5) 06.04.16 - 08:06

      Ja, ich würde die Beziehung beenden - und zwar wenn ich dein Freund wäre!

      Bei aller Liebe: Ärger über solchen online/offline Unsinn könnte ich verstehen, wenn du 13 wärst!

      Dein Partner gehört dir nicht, er ist nicht dein Eigentum. Wenn du solche Probleme mit deinem Selbstwertgefühl hast, dass du alles kontrollieren, bis in jede Pore deines PArtners eindringen musst und ihm keine Privatsphäre gewähren kannst, dann trenn dich.

      Bei so einer misstrauischen Frau kann man ja nicht anders, als sich ständig mit Notlügen behelfen zu müssen. Wenn du "normal" reagieren würdest, müsste er nicht lügen.

      Grüße

      Ich würde als erwachsene Frau definitiv nicht mit einem riesengroßen Kind zusammen sein wollen.

      Und wenn mir mein Partner so wenig vertraut, dass er meint, mich wegen jeder Kleinigkeit anlügen zu müssen, wäre das ebenfalls keine Beziehungsbasis für mich.

      LG Claudi

    • Also wenn man 5 Jahre zusammen ist und er mir erzählt er ist arbeiten und in wirklichkeit in holland - das ist für mich keine kleine Lüge mehr.

      Kleine Lügen sind für mich
      -das Kleid hat nur 35 Euro gekostet (obwohl es teurer war)
      -ja ich habe das leergut heute weggefahren (obwohl es noch im Auto ist)
      -es waren nur 2 Bier (obwohl es 4 waren)
      -das hab ich dir doch gesagt/das hast du mir nicht gesagt (obwohl es anders war).

      Das sind für mich kleine Lügen.

      Was dein Freund da macht find ich persönlich nicht ok - auch nicht wenn man grad streit hat. Wenn er das alles macht "weil du ja sonst eifersüchtig bist" oder "denkst ihm wäre alles egal" - dann stimmt eure Basis einfach nicht.
      Wobei ich allgemein Beziehungen wo einer extrem Eifersüchtig ist keine lange chance gebe. Bisher konnte er dich leicht anlügen, ihr wohnt nicht zusammen - er hat dir zwei gebeichtet - wer weiß wie viele Lügen es wirklich gab....

      Deswegen beenden würde ich die Beziehung jetzt nicht gleich, ich würde eher den Lügen auf den Grund gehen und versuchen in der Beziehung in soweit eine Vertrauensbasis herzustellen, dass diese Lügen unnötig sind.

      (8) 06.04.16 - 08:56

      Hallo,

      deswegen würde ich die Beziehung nicht beenden...allerdings würde ich mich Fragen was mit mir nicht stimmt , das mein Freund mir Dinge nicht erzählt weil er Angst hat vor meiner Reaktion.

      Lg#kratz

      Mit über 40 hätte ich keine Lust auf so einen Teeniekram.

      Du bist anscheinend übertrieben eifersüchtig und aus Angst vor deiner Eifersucht lügt dein Freund dich an. Ihr könnt aber auch keinen Konsens finden. Er wollte gerne bei einer Plattform angemeldet sein, also hat er es gemacht. Auch, wenn er es dann gebeichtet hat, vielleicht kann er nicht gut lügen.

      Mit einer Kollegin ist er dann für einen Tag nach Holland gefahren, weil er zu betrunken war, um eine "vernünftige" Entscheidung zu treffen. Er teilt dir mit, er müsse arbeiten und als du skeptisch wirst, ruft er dich an und beichtet seine Lüge.

      Ich hätte schon keine Lust auf einen Mann, der betrunken irgendwelche seltsamen Entscheidungen fällt...

      Ich würde vieles verzeihen und bin in vielen Bereichen recht tolerant. Lügt mich aber jemand an- damit kann und will ich nicht leben. Ob du das kannst, musst du selbst wissen.

    Guten Morgen,

    ja, ich würde die Beziehung beenden, bzw. habe es getan.

    Bei meinem Ex war es genauso. Er hat mich wegen allem möglichen angelogen und mir dann auch noch den schwarzen Peter zugeschoben, in dem er sagte, er hätte Angst vor meiner Reaktion gehabt.

    Anfänglich habe ich im verziehen, bzw. auch noch an mir gearbeitet, obwohl es nicht mein Fehler war. Denn es gab von meiner Seite gar keine heftigen Reaktionen, weswegen er hätte Angst haben müssen.

    Als mir das dann mal klar wurde und ich merkte, dass ich so ziemlich alles anzweifelte, was er mir sagte, habe ich die Konsequenz daraus gezogen.

    Für mich ist es keine Basis für eine Beziehung.

    Vertrauen ist das A und O und alles andere ist mir definitiv zu anstrengend. Auf wen soll ich mich denn verlassen, wenn nicht auf meinen innersten Kreis?

    Ich wünsche Dir alles Gute.

    LG Nane

    • (12) 06.04.16 - 09:44

      *indem...*ihm....#klatsch

      Oh man, Rechtschreibfehler dürfen behalten werden #rofl

      (13) 06.04.16 - 10:00
      Baron Münchhausen

      Also um ehrlich zu sein, hab ich Anfangs schon immer ziemlich oft ärgerlich reagiert, aber mit recht. Er hat mich komplett, aus seinem Leben rausgelassen hatte aber Zutritt zu meinem und irgendwann stank mir das gewaltig.

      Wir hatten einen dummen Start, ich lernte ihn kennen als ich noch in meiner letzten Beziehung lebte. Mein Ex und ich haben einen damals 3 Jahre alten Sohn zusammen. Als wir uns gute zwei Jahre kannten entdeckten wir Das unsere Gefühle nicht mehr wegzureden waren.

      Ich beendete meine Beziehung und fing mit ihm diese Fernbeziehung an. Uns trennen 80 km. Ich wohnte mit meinem Ex noch von Mai bis Oktober in einem Haus und in dieser Zeit bin ich sozusagen 3 x rückfällig geworden. Immer wieder dachte ich das zwischen meinem Ex und mir vielleicht was zu retten wäre. Bis er endlich auszog.

      Mein jetziger Freund wusste davon, ich habe ihn nie belogen. Hätte ich es mal getan. Naja. Jedenfalls gab er mir dann die allerletzte Chance und bis heute habe ich mir nichts mehr zu Schulden kommen lassen.

      Trotzdem stellt er mich immernoch nicht seiner Familie vor nur seinen Freunden oder Kollegen.

      Deshalb waren hauptsächlich die Streits. Und Krisen. Nur um das mal zu verdeutlichen das wir beide im Grunde einen Mega Knall haben. :(

      Das Dumme: wir lieben uns.

Top Diskussionen anzeigen