Übertrieben eifersüchtig oder ist da etwas dran?

    • (1) 06.04.16 - 15:33
      butterblümchen

      Hallo

      ich möchte euch gerne meine Situation schildern und fragen ob ihr der Ansicht seid ich bin übertrieben eifersüchtig und sehe Gespenster oder ob ihr meint es könnte etwas an meinen Ängsten dran sein.

      Es geht um meinen Mann und unsere Nachbarin. Sie verstehen sich gut. Sehr gut und mir fast zu gut. Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte und verstehen uns alle eigentlich gut, ihre Kinder, unsere Kinder, auch die Männer. Ihr Mann ist allerdings manchmal eine Woche oder auch länger beruflich unterwegs, dann ist sie alleine und ich habe das Gefühl sie hat es auf meinen Mann abgesehen. Sie unterhalten sie dauernd miteinander, jetzt wo es wärmer wird ist sie wieder immer draussen und bei jeder Gelegenheit ruft sie ihn zum Zaun und sie quatschen. Manchmal 25 Minuten, wenn ich dazu gehe, ist das Gespräch von ihrer Seite aus sofort vorbei und sagt sie muss nun wieder rein gegen. Sie ruft ihn immer damit er etwas bei ihr richten oder er ihr sonstwie helfen kann, selbst wenn ihr Mann am nächsten Tag wieder heim kommen würde. Da frage ich mich, kann das nicht einen Tag warten? Wenn er dann drüben ist, kommt er ewig nicht wieder, letztens hat sie ihm ein Glas Wein angeboten und er hat es dankend angenommen, es war Abends und sie saßen 45 Minuten gemütlich drüben zusammen und ich saß alleine bei mir auf dem Sofa und habe gewartet, dass er zurück kommt. #aerger Wie kann man einem Mann der nur kurz etwas bringen will ein Glas Wein anbieten, wenn seine Frau drüben auf ihn wartet? :-[ Ich war so sauer, habe ihn zur schnecke gemacht als er wieder heim kam und er verstand nicht warum ich mich so aufrege.

      Übertreibe ich? Oder will sie etwas von ihm? Am liebsten würde ich sie mal zur Seite nehmen und ihr Tacheles sagen, sie soll meinen Mann in Ruhe lassen, sie hat schließlich selbst einen. Aber ich will mich nicht lächerlich machen, sie würde alles abstreiten.

      Ich habe ihm gesagt ich will nicht, dass er länger alleine bei ihr drüben bleibt, wenn er etwas zu tun hat, soll er direkt wieder kommen, oder soll sagen das soll ihr Mann selbst erledigen. Aber das will er nicht und meint das ist unfreundlich. :-(
      Ich glaube ihm schmeichelt das, dass sie ihn wohl toll findet. Und ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Diese Sache belastet mich sehr. Wie seht ihr das? Soll ich es lockerer sehen?

      Danke für die Antworten.

      • Hallo puuuhhhh. Das ist eine blöde Situation auch weil ihr Tür an Tür wohnt. Ich glaube nicht das du Gespenster siehst und wäre auch sehr sauer. Ich glaube auch , dass wir Frauen in solchen Situationen komplett auf unser Bauchgefühl hören sollten. Das geht nicht, dass sie ihn zum Wein einlädt während du drüben auf ihn wartest. Ich würde ihr nichts sagen, sonst stehst du als eifersüchtige Furie da. Das was du tun kannst ist deinem Mann vertrauen und ihm deine Ängste schildern. Und fordern das er das in Zukunft komplett unterlässt, ich finde sein Verhalten auch nicht in Ordnung. Er sollte zu dir stehen und deine Ängste nicht ins lächerliche ziehen. Alles liebe für dich

        • (3) 06.04.16 - 15:52
          butterblümchen

          Danke sehr. Ich möchte auch nicht als eifersüchtige Furie da stehen. Ich denke manchmal sie hat Langeweile und fühlt sich einsam weil ihr Mann so lange weg ist. Trotzdem kann sie dann nicht immer auf meinen Mann zurück greifen. #aerger Bisher habe ich schon einige Male zu ihm gesagt, dass mich das stört, er nimmt es aber nicht wirklich ernst. Ich weiss nicht wie ich ihm klar machen soll, wie sehr mir das weh tut wenn er so viel Zeit mit ihr verbringt.

          • Na also bei Langeweile kann ich gar nicht so glauben man hat doch mit haus und Kindern immer etwas zu tun. Selbst wenn , warum lädt sie dich nicht auf Kaffee ein? Wieso denn deinen Mann ? Was du noch tun kannst ist mal ihren Mann mal fragen , ob er soviel arbeitet und deshalb zu nix kommt oder warum sie immer deinen Mann darum bittet. Etwa so in der Art. Ansonsten muss ich dir leider schreiben das er auf das gebagger anspringt und nicht abgeneigt ist.

          • Ich weiss nicht wie ich ihm klar machen soll, wie sehr mir das weh tut wenn er so viel Zeit mit ihr verbringt
            ----

            Ich weiß, es klingt blöd, aber was wäre denn die Alternative bei dir zuhause? Auf dem Sofa sitzen? TV schauen? Rasen mähen?

            Ich verstehe deine Bedenken aus Erfahrung besser als du glaubst. Aber ich würde keinem die Hölle heiß machen. Dein Mann versteht offensichtlich nicht so recht, was dich umtreibt. Er habe doch alles unter Kontrolle und unhöflich erscheinen möchte er auch nicht.

            Ich tippe mal darauf, dass er sich in gewisser Weise geschmeichelt fühlt. Wenn er bei euch werkelt, dann ist das eine ganz selbstverständliche Sache innerhalb der Familie. Das wird vermutlich weder besonders honoriert noch kommentiert. Sie wird ihm begeistert danken, seine handwerklichen Fähigkeiten loben und ihm deshalb zum Dank ein Glas Wein anbieten.

            Das Glas finde ich nicht verwerflich und ich wundere mich, warum hier einige ein Problem damit haben, wenn der Mann nebenan ein Glas trinkt ohne dass die TE dazu gebeten wird. Das finde ich dermaßen albern. So lange das nicht zur Gewohnheit wird und er ganze Abende dort zubringt, würde ich es auch nur als Dankeschön werten. Vermutlich würde sich dein Mann auch komisch vorkommen, wenn sie ihm nun jede Woche etwas anbietet.

            Vielleicht genießt er auch mehr die Gespräche mit der Frau. Ihr kennt euch in- und auswendig. Wie viele Gespräche, die sich nicht um Familie, Kinder, Haus etc. drehen führt ihr noch bei einem Glas Wein? Vielleicht könntest du eher dort ansetzen und dir mehr Paarzeit oder Romantik von deinem Mann wünschen. Das wäre m. M. n. besser, als ihm Gespräche und Wein mit der Nachbarin madig zu machen, wenn er bei euch keine nenenswerte Alternative hat.

      (6) 06.04.16 - 16:00

      Ich würde mich genauso fühlen wie du, aber weder würde ich meinen Mann zu Schnecke machen, noch mich vor der Nachbarin lächerlich, noch ihm eine Ansage machen was er zu tun oder zu lassen hat!

      Wenn sich da was entwickeln sollte, kannst du das eh nicht ändern. Zickige Frauen treiben ihre Männer eher weg, als überlegte, selbstbewusste ;-)

    • Du solltest nicht sie darauf ansprechen denn dann bist du ganz schnell die eifersüchtige furie denn sie wird alles abstreiten. Sondern deinen Mann! Es ist in meinen Augen absolut unverschämt das er mit der Nachbarin wein trinkt während du die zuhause auf ihn wartest. Es wäre eine selbstverständlichkeit von ihm gewesen diesen Wein abzulehnen. Ebenfalls finde ich es unmöglich das dein mann springt wenn Madame ruft. Sehr Vertrauenswürdig erscheint dein mann leider nicht und ich würde ihm unmissverständlich klar machen das da was schief läuft!

      (8) 06.04.16 - 16:26

      Kamst du deinen Mann bisschen coachen? Will er das Glas Wein nicht ablehnen, sagt er zu ihr: gerne, ich frag schnell meine Frau in sie auch möchtet. Stehen sie am Zaun, bindet er dich ins Gespräch mit ein: wir haben gerade über Xy gesprochen und überlegt...
      Und wenn sie immer weiter ihn bittet: mach ihm klar, dass du das bei ihm auch machen könntest, es aber nicht unentwegt tust, weil du mit ihm auch noch ein privat Leben haben möchtest.

      Hilft alles nichts, frag ihn, ob er nicht dort auch einziehen möchte...
      Das auf die Schnelle
      Drücker

      (9) 06.04.16 - 16:52

      Hi,

      wenn ich das lese, gehe bei mir JETZT alle Alarmglocken an!
      Ich kenne das, und zwar fast identisch, wie du es gerade erlebst. Letztes Jahr flog dann auf, daß mein Mann eine mehr als einjährige Affäre mit dieser.... unterhält.

      Mir ging es genauso wie dir. Wollte mich nicht als übertrieben eifersüchtig peinlich machen. Muß aber dazu erwähnen, daß ich meinen Mann durchaus darauf angesprochen habe, auch mal gefragt habe, ob da etwas läuft... aber leider wurde ich zu dieser Zeit immer angelogen.

      Heute muß ich sagen: Ich würde die beiden heimlich beobachten! Ich würde wohl auch soweit gehen, daß ich vortäuschen würde, nicht zuhause zu sein, um sie wirklich ausgiebig beobachten zu können.

      Bei uns war es so, daß diese andere Frau sich hier die Stallgebäude gemietet hatte. Mir war natürlich nicht entgangen, daß die beiden sich symphatisch sind und auch mal zusammen Kaffee trinken... so dachte ich. So war es wohl auch die ersten Jahre, bis dann eben mehr daraus wurde.

      LG

      • (10) 06.04.16 - 16:58

        oh nein. Tut mir leid dass dein Mann dich betrogen hat. Das ist auch meine größte Angst, dass ich es nicht merke oder denke ich übertreibe. Er spielt alles herunter und tut so als würde ich Gespenster sehen. Ich muss wohl noch einmal mit ihm sprechen und ihm klar mache, dass er das ändern muss. Ansonsten werde ich sehen wie ich weiter vorgehe. :-(

        • (11) 06.04.16 - 17:11

          Ja - rede nochmal mit ihm. Teile ihm deine Bedenken mit.

          Zu IHR würde ich nicht gehen, um das zu klären. Man weiß ja nie, wie die tickt. Evtl. fühlt sie sich dadurch noch motiviert für weiteres Vorgehen.

          Wenn du mit deinem Mann nicht weiter kommst, dann würde ich (mit heutigem Wissen) IHREN MANN kontaktieren... ob ihm dahingehend schon was aufgefallen ist, bzw. was er davon hält.

          Ich habe, als das mit meinem Mann rauskam, den Mann seiner Affäre kontaktiert: Ja - er hatte auch schon gemerkt, daß irgendwas nicht stimmt und hätte demnächst vehementer nachgefragt.... hätten wir uns nur viel eher unterhalten.

          LG

          (12) 06.04.16 - 21:13

          Hallo Liebes.
          Erstmal ein unbekannter Drücker :).
          Soa zu deiner Situation..ich finde manche Antworten hier etwas dreist und voreingenommen..vorallem dieses "da läuft was" oder "er betrügt dich WEIL das hatte ich auch".

          1.kennt hier niemand deinen Mann persönlich

          2.die Nachbarin ebenfalls nicht
          Ich würde in so einem Fall auf mein Bauchgefühl hören. So wie du deinen Mann beschreibst : er merkt es selbst nicht. Männer sind oft so. Bissel blind für Flirterei. Eben vielleicht auch weils für ihn so abwegig ist..verstehst du? Er liebt dich..sie hat ne Ehe und n Mann und deswegen denkt er sich dabei nix. Bissel Helfersyndrom vielleicht auch ;). Gibt's wirklich! Mein Männe hat das. Naja.
          Jedenfalls würde ich ihm nicht direkt ne Affäre mit ihr andichten..ggf ist SIE eifersüchtig auf euch weils vielleicht in ihrer Ehe nicht läuft? Klar scheiße dann deinen Mann anzumachen.

          Aber vertrau ihm doch lieber? Und rede in Ruhe mit ihm..ohne "zur Schnecke machen"..ohne Vorwürfe. Eher dass du IHM vertraust aber IHR nicht. Wir Frauen wissen wohl sehr gut wie andere Frauen sein können mhm?!?

          Dass dus ja toll findest dass er ihr hilft, aber dass er Bitte mal selbst gucken soll wie sie sich benimmt..mal bewusst drauf achten soll..und ob ers dann merkt. Wenn ja, wird er selbst Abstand nehmen. Würde man jedenfalls erwarten wenn bei euch alles tutti ist/läuft.

          Sprich sie bloß nicht an!!! Das wäre mega peinlich..und sie lacht sich noch ins Fäustchen was du für ne eifersüchtige Hippe bist. Ne ne.

          Bezüglich Gespräche : bricht sie oder dein Mann die ab wenn du dazu kommst? Liest sich eher dass sies tut und nicht dein Mann.

          Und ganz ehrlich : es wird ihn vielleicht sogar verletzt haben dass du so von ihm denkst. Ja er hat nicht nachgedacht bei dem Wein und sich verquatscht..aber dann nach Hause kommen und die Frau unterstellt einem irgendwie ne Affäre..das tut weh.

          Also erstmal positiv denken vorallem wenn du deinem Mann vertraust. Alles ruhig und sachlich sagen. Ihn bitten mal selbst drauf zu achten wie sie sich so benimmt..mal sehen was er dann sagt und tut :).
          Alles Gute dir!

          • (13) 06.04.16 - 23:53

            Hallo,

            nein ich habe nicht gesagt "Er betrügt dich, weil das hatte ich auch". Ich habe es eben nur geschildert, wie es bei uns verlaufen ist.

            Es ist in der Tat so, wie du das schilderst: Helfersyndrom, blind für Flirterei, weil es für ihn eben völlig abwegig ist...

            Genauso war es nämlich bei meinem Mann. Seine Gutmütigkeit, sein Helfersyndrom... das war es schließlich, was es ausmachte, daß er (zu) spät merkte, wie sie ihn um den Finger wickelt. Er hat mir nachher erklärt, für ihn war das immer nur Gefälligkeit, freundschaftliche Unterstützung, auch als sie ihn dafür oftmals umarmt hat, habe er sich anfangs lange nix dabei gedacht, auch als sie ihm immer wieder sagte, was für eine "wertvoller, besonderer" Mensch er für sie sei...irgendwann kam es zum ersten Kuss und nach und nach kam die Affäre ins laufen. Das Gefühl des Umworbenseins war da bereits aktiviert!

            Ich wünsche es wirklich NIEMANDEN auf diese Art und Weise betrogen zu werden und ich wollte auch nicht sagen "Er betrügt dich garantiert", aber als "gebranntes Kind" habe ich eben zur absoluten Vorsicht geboten. Natürlich muß das bei der TE alles nicht so sein. Mir lag einfach nur daran, ihr das genaue Hinsehen nahezulegen. Denn ich muß gestehen: Ich hätte dies bei meinem Mann NIE befürchtet.

            LG

    Sie hätten Dich zu dem Glas Wein dazu holen müssen - das wäre normal gewesen. Und warum bricht ein Gespräch ab, wenn du dazu kommst? Warum muss dein Mann täglich Dinge reparieren? Ist die Frau zu blöd, um es selber zu machen oder auf ihren Mann zu warten?

    Ich denke nicht, dass Du Gespenster siehst - sehe aber auch deinen Mann in gleicher Weise involviert wie die Nachbarin. Man kann auch höflich sagen, dass es gerade nicht passt, da ihr noch etwas vorhabt. Und dabei sollte den Mann bleiben. Auch wenn sie 50 Absagen hintereinander bekommt. Gemeinsame nachbarschaftliche Gläser Wein sollten auch nachbarschaftlich sein - d.h. mit Dir und mit dem Mann der Frau zusammen.

    Hallo!

    Rede ganz deutlich mit Deinem Mann, dass sie ihn eindeutig anflirtet, und er bisher jedes mal voll drauf einsteigt. Sag ihm dabei vor allem, wie Du Dich dabei fühlst - keine Vorwürfe, sondern dass Du eben alleine da sitzt und wartest, während sie Süßholzraspelt. Wie sehr es Dich verletzt, dass er mit IHR Flirtet und nicht mit DIR.

    Und nimm Dir Zeit mit Deinem Mann alleine zu zweit. Wann seid ihr beiden denn mal bei einem Glas Wein zusammen gesessen und habt geflirtet? nicht über Alltag, probleme etc. geredet, sondern ein bisschen Leichtigkeit? Wann hast Du Dich das letzte mal überschwänglich bedankt und seine tollen handwerklichen Fähigkeiten gelobt wenn er was am Haus gemacht hat? Ich weiß, es ist eigentlich übertrieben, aber manche Männer brauchen das ab und zu.

    Hallo!

    Im Grunde kann nur dein Mann da was dran ändern. Er muss der Nachbarin da Grenzen setzen und sich auf gewisse Dinge einfach nicht mehr einlassen.
    Man kann auch höflich ablehnen.
    Mit ihr reden würde ich ebenfalls nicht, aber meinem Mann klar machen das sie ihn deinen Augen zu weit geht und er sie da bremsen, sich zurückziehen sollte. Auch um ihr zu vermitteln das dieses Interesse (was sie definitiv hat) Einseitig ist.
    Wenn er sie ein paar mal abgewimmelt hat, wird sie es sicherlich auch sein lassen. Er sollte einfach nicht auf alles was sie will eingehen. Ich bin auch die Woche über alleine, habe Haus und Kind zu versorgen und brauche im Alltag so keine Hilfe.
    Das sehe ich also auch eher als Vorwand.

    Was man noch machen kann: Wenn sie irgendwo Hilfe braucht, sich selber anbieten. ;-) Denn was er machen soll, kannst du sicherlich auch. ;-) Ob sie dann noch so begeistert ist das du den Kram machst......wird man sehen.
    Dein Mann soll dich dann rufen wenn sie was will und sich selber entschuldigen das er keine Zeit hat und du das auch machen kannst. Das auch ein paar Mal und ich denke die Sache hat sich dann erledigt.

    LG Sonja

    Ich finde die Situation wirklich schwierig, da ihr so nah beisammen wohnt. Dein Mann kann (oder möchte) deine Bedenken nicht nachvollziehen, was ich auch recht grenzwertig finde.

    Allerdings denke ich, dass wenn du mit deiner Nachbarin sprichst, dich wirklich lächerlich machen würdest. Danach dürfte es sehr schwierig sein, irgendwie noch normalen Kontakt miteinander zu pflegen. Insofern würde ich zu der Nachbarin schon mal gar nichts sagen.

    Du musst in einer ruhigen Minute (nicht aufbrausend, wenn er gerade mal wieder am Zaun stand) mit deinem Mann sprechen. Aber wirklich vorwurfslos und in ruhigem Ton. Sag ihm, dass du dich damit nicht wohl fühlst und dass du nicht möchtest, dass er drüben mit der Nachbarin fast ne Stunde einen Wein trinkt. Er kann sie doch zu euch rüber einladen, dann könnt ihr zu dritt einen Wein trinken und sie kann ihr Babyphone mitnehmen.

    Ich denke nicht, dass sie es unbedingt auf deinen Mann "abgesehen" haben muss. Vielleicht verstehen sich die beiden auch einfach nur gut, sind befreundet und unterhalten sich eben gern. Auch von deinem Mann muss keine böse Absicht dahinter stecken. Wenn man sich mit jemandem gut unterhält, merkt man nicht, dass 20 min vergangen sind. Du aber schaust dauernd auf die Uhr und beobachtest das Ganze.

    Hey... Also meine Meinung ist folgende :

    Wir verstehst du dich denn mit ihr ? Ist es so dass auch befreundet seid und auch mal mit Partnern u d Kindern unternimmt oder ist es so dass ihr euch nur mal am Zaun begrüßt ? ( also du und sie )
    Ich finde es prinzipiell nicht schlimm , wenn man mal einen Nachbarn um Hilfe bittet !

    ABER, wenn sie nur das Gespräch mit deinem Mann sucht und dich außen vor lässt , ihn ständig zu sich alleine ruft und ihm sogar ein Glas Wein ( Alkohol !!! ) anbietet , finde ich unter aller Sau und sowas gehört sich gar nicht !
    Erstens , hat sie einen EIGENEN Mann, der dafür zuständig ist , solange kein Notfall vorliegt.

    Ich finde es auch Ihrem Mann eine Respektlosigkeit, einen anderen Mann dafür zu rufen. Sie entmannt ihn. Sorry. Meine Meinung.

    Dein Mann allerdings muss das an erster Stelle unterbinden. Sagen : hey, mal im Notfall kann ich helfen , wenn nicht lass das bitte deinen Mann regeln. Oder : nein danke, ein Glas Wein trinke ich nicht mit anderen Frauen !

    Wäre sehr sauer auf ihn , alleine schon dass er das zu lässt und noch nicht mal deine " Ängste " versteht. Sowas gehört sich einfach nicht. Punkt !

    Wie gesagt , unter Nachbarn sich mal auszuhelfen ist gar kein Problem , dafür hat man Nachbarn. Aber du bist genauso die Nachbarin und ich würde mich schämen meinen Nachbarn zu rufen , ihm ein Glas Wein zu servieren und seine Frau drüben hocken zu lassen. Geht ja gar nicht. Sogar wenn man " befreundet " ist , geht der Punkt zu weit.

    Ein Glas Wasser als Anstand , wenn man da gerade was hilft ok , aber Wein ? Ne ne ne. Die Frau scheint mir aber mehr als suspekt. Und von ihm finde ich es auch total respektlos !

    Die Gespräche werden abgebrochen wenn du dazu kommst von ihrer Seite ? Was ist das für eine Frau ?

    Sie bezieht dich keinerlei mit ein und dann wundert man sich über deine Bedenken ? Ich verstehe dich zu 10000%!

    Und unhöflich wäre es , wenn er sie anschreien würde oder beschimpfen würde , auf die Nachfrage, ob er helfen kann.

    Man kann auch höflich sagen : nein. Tut mir leid aber dafür wäre ab jetzt dein Mann zuständig. Im Notfall helfe ich, aber nicht bei jeder Kleinigkeit.

    Also das ist meine Meinung und ich persönlich wäre schon lange ausgeflippt. Das hat auch nichts mit : Furie zu tun , sondern mit Anstand und Respekt ! Punkt.

    Sag ihm klar und deutlich dass dir das nicht passt und wie er es findet würde wenn du mit ihrem Mann ein Glas Wein trinkst oder ihm mehrmals essen kochst wenn seine Frau nicht da ist.

    Und nur aus Angst , dass man als " Furie " da steht , würde ich nicht alles durchgehen lassen.

    Drücke dich :-)

    Hallo,

    störe doch die Unterhaltungen mal immer wieder. Gehe dazu wenn sie sich im Gartenzaun unterhalten. Ruft sie deinen Mann rüber zu sich ins Haus, weil er etwas reparieren soll: Gehe mit, sage: Du ich habe solche Langeweile, ich komm mit rüber dann kann ich mich etwas mit xy unterhalten . (Weiß nicht wie alt deine Kinder sind, ob dies überhaupt möglich ist).

    Was denkst du wie schnell ihr das ganze überdrüssig wird.................. .
    Meistens haben wir Frauen für solche Dinge eine Antenne. Hellhörig würde mich das auch machen wenn gespräche ihererseits beeendet werden wenn du dazu kommst. Das ist wirklich seltsam...........

    Das wäre ein ganz spontane Einfall von mir . Wird vielleicht nicht immer umsetzbar sein. Aber ein Versuch ist es wert.

    Ansonsten kann ich dir nur sagen, dein Mann ist nicht dein Eigentum. Aber: wenn man sich liebt, sollte man über so eine Sache sprechen können. Und ich bin der Meinung wenn mich mein Partner darum bitten würde den Kontakt nicht mehr in dieser Intensivität zu halten würde ich dies tun.

    Bitte ihn einfach darum dich in diesen Dingen mehr einzubeziehen

    Nein, du übertreibst absolut nicht. Ich würde da genauso reagieren und ich finde es schlimm, dass sich dein Mann da so drauf einlässt. Sie hat ihn ja schon irgendwie ziemlich im Griff ... Das hat auch nichts mehr mit Freundlichkeit oder Hilfsbereitschaft zu tun ... Das ist, meiner Meinung nach, schon mehr ... und du solltest das dringend mit deinem Mann klären.

    Das beste Beispiel ist die Geschichte meines Lebensgefährten:

    Er hat mit seiner jetzt Ex-Frau vor 6 Jahren einen Hof gekauft. Nebenan wohnt eine Familie mit ihrem erwachsenen Sohn. Ex-Frau und Sohn verstanden sich auf Anhieb super ... Seit ca 5 Jahren sind die beiden jetzt ein Paar, haben einen gemeinsamen Sohn und wohnen zusammen auf dem Hof ...

    Das muss bei dir nicht so weit kommen, aber die Gefahr besteht durchaus, finde ich. Dafür sorgt schon allein das Verhalten deines Mannes, der sich ja anscheinend in der Gegenwart der Nachbarin sehr wohl fühlt ... meiner Meinung und nach deinen Schilderungen etwas zu wohl ...

    Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass dein Mann und du das klären könnt.

Top Diskussionen anzeigen