Es geht bergab...

    • (1) 11.04.16 - 13:38
      Lieber anonym

      Hallo.

      Ich lese hier ziemlich viel mit und heute hätte ich auch mal Rat bzw würde ich mich gern mal auskotzen.
      Mein Freund und ich sind seit drei Jahren zusammen und haben ein 7 Monate altes Baby. Ich habe momentan das Gefühl, dass unsere Beziehung auf dem absteigenden Ast ist und ich unbedingt anfangen muss sie zu retten.

      Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...
      Unser größtes Problem ist momentan wohl -wer hätte das gedacht- der Sex. Ich bin einfach zu müde und zu kaputt aber raffe mich trotzdem immer mal auf. Dann finde ich es auch toll wenn wir angefangen haben. Seiner Meinung nach ist es zu wenig. Er hätte am liebsten zweimal am tag. Angeblich wäre das in anderen Beziehungen auch so. Mag sein. Ich bin aber nicht andere.

      Alternativ würde ihm einmal am Tag reichen. Mir zweimal die Woche. Ich habe den Kompromiss gemacht und gesagt alle zwei Tage. Ist ihm zu wenig. Ich versuche auch das zu verstehen... aber er benimmt sich wie ein bockiges Kind vor dem Süßwaren Regal und "bestraft" mich mit Liebesentzug (küssen, kuscheln...). Das kann ja nun auch nicht sein.

      Ich bin den ganzen tag mit dem Baby zusammen. Ein anstrengendes und forderndes Baby. Ich mach und tu alles in der Wohnung. Es wird nicht wertgeschätzt. Wenn er mal was hier macht (erwarte ich gar nicht wochentags- denn er geht arbeiten) erwartet er ein Danke oder am besten einen Kniefall- übertrieben gesagt.

      Ich liebe ihn wirklich sehr aber momentan bringt es mich an die Grenzen. Diese dauernde Diskussion über Sex. Mal als Beispiel. Wir hatten letzte woche vier mal Sex. Davor fünf mal. Dann mal eine Woche nicht. Ich muss auch sagen, ich sehe es nicht ein sieben Mal die Woche mit ihm zu schlafen damit er zufrieden ist. Was ist denn mit mir? Ist das egal ob und was ich will??? Ich will aber auch keine von denen sein, die irgendwann hier schreiben, dass er mich betrogen hat. Kann ich mir zwar nicht vorstellen aber meine Hand würde ich nicht ins Feuer legen.
      Dann passt es ihm nicht, dass ich eher als er ins Bett gehe. Ich bin aber die, die seit sieben Monaten nicht eine nacht durchgeschlafen hat und mindestens einmal nachts raus muss... In guten Nächten. Ich bin diejenige die am Wochenende mit dem Baby aufsteht während er noch pennt. Ich habe kein Wochenende. Er steht nicht mal auf und lässt mich nich ne Stunde oder so schlafen. Nein...denn er denkt ich kann die ganze Woche ausschlafen. Der Witz des Jahrhunderts.

      Solche Sachen sagt er übrigens erst seit neusten.

      Er kümmert sich super um unser Kind. Darüber kann ich mich nicht beschweren...

      Ich weiß auch nicht was ich jetzt erwarte. Ich glaub, das musste einfach mal raus...

      • (2) 11.04.16 - 13:43

        Achso falls das wichtig ist: ich bin 35 und er 33. Beide im arbeitsverhältnis ;-)

        Hallo.

        Jetzt mal ganz schnell gedacht, er fühlt sich einfach hinten angestellt.

        Du bist den ganzen Tag fürs Kind da. Logisch, dafür hast du die Elternzeit. Er geht arbeiten und fordert sein Recht ein. Teilweise verständlich, aber hat er auch Pflichten. Auch in der Woche, wo ihr beide arbeitet. Du zuhause und er eben auf Arbeit. Du hast auch Rechte, z. B. mal am Wochenende auch auszuschlafen. Wenn du es schaffst, lass ihn mal ein Wochenende mit dem Kind alleine und den Haushalt wuppen. Er weiß gar nicht, was du zu tun hast. Warum muss er für eine normale Hausarbeit belohnt werden. Lass dir nicht einreden, dass es in anderen Beziehungen genauso ist mit dem Sex. Soll er mal beweisen bzw. sagen wo. Wenn das so sein sollte, dann sag ihm, da ist es bestimmt auch so, dass der Mutter mal das Kinder am Wochenende abgenommen wird oder auch mal der Haushalt gemacht wird.

        Rede mit mit was er sich vorstellt und wie es weiter gehen soll.

        Alles Gute.

        LG

        Hallo,

        es gibt immer einen der es macht und einen der es mit sich machen lässt. Mir war es immer wichtig das ich als Person wahrgenommen werde. Ich hätte es niemals zugelassen das mein Mann mit mir sowas macht. Ich bin doch nicht sein Sexspielzeug oder seine Putzfrau und muss dann auch noch den roten Teppich ausrollen wenn der ERNÄHRER nach hause kommt. Ich hoffe du verzeihst mir meinen ironischen Tonfall.

        Mein Mann hätte gar keinen Spaß mit mir im Bett wenn ich keine Lust habe. Und ja er ist manchmal auch frustriert wenn ich mal sage ich mag heut nicht. Aber deswegen schmollt er nicht und er kann auch nicht verstehen warum andere Männer das tun. Original Zitat von meinem Mann: " Einen Mitleidsf**k will doch keiner!"
        Und die wenigsten Paare die ich kenne und mit denen ich offen über Sex spreche machen es zweimal am Tag und das auch noch täglich. Ich denke das Qualität da deutlich über Quantität stehen sollte. Wer zählt denn wie oft man miteinander schläft??

        Ich denke du solltest mit deinem Mann reden und offen zu Sprache bringen was dich stört. Auch darüber das du auch Anspruch auf eine ruhige Nacht hast. Ansonsten gönne dir ein WE Auszeit und lass ihn mit seiner Tochter allein. Dann kann er das alles machen und vielleicht hat er dann mehr Verständnis für dich und deinen Tagesablauf. Und mach dich bitte selber nicht klein und wenn er schmollt dann lass ihn doch. Einem Kind kauf ich bestimmt nichts wenn es sich schlecht benimmt.

        LG

        • (5) 11.04.16 - 14:08

          Ich weiß auch nicht warum er seit neustem so ist. Ich kann schon verstehen dass es frustriert wenn man nicht so oft Sex bekommt wie man will... Aber wie du schon sagst-ein mitleidsf*** macht doch auch keinen Spaß.
          Danke für deine Antwort :-)

      (6) 11.04.16 - 14:01

      Unglaublich. Dein Mann/Partner hat nicht alle Tassen im Schrank.

      4x Sex letzte Woche und 5 x die Woche davor.... ein Traum.

      Viele Mütter wollen nach der Geburt wochenlang, manchmal monatelang gar nicht mehr.

      Ich hatte das letzte Mal Sex Anfang Februar, also vor ca. 2 Monaten. Das ist sicherlich auch nicht normal, aber Dein Partner weiß gar nicht, wie gut er es hat.

    (8) 11.04.16 - 15:14

    sag deinem Mann, dass es ein ungeschriebenes Gesetz gibt: umso mehr der Mann im Haushalt hilft und übernimmt, umso mehr Sex hat er

    vielleicht ist ihm einfach langweilig, du machst alles zu Hause, er hat dort nichts mehr zu tun außer ausschlafen oder durchschlafen - nun ja, was bietet sich da mehr an, als die Zeit mit Sex zu füllen?

    Ironie off

    also, das ist bisschen übertrieben, aber ich denke, eine Mischung aus
    - gegenseitiger Anerkennung,
    - beidseitiger Verpflichtung und Unterstützung und
    - offene Gespräche über das, was sich bei euch durch die Geburt verändert hat,
    könnten euch helfen, wieder zueinander zu finden.

    Grund zu motzen hat er insofern nicht, weil ihr ganz schön Glück habt, dass ihr alle gesund seid. Falls er sich bisschen außen vor fühlen sollte, hat er das Recht natürlich, das kund zu tun. Allerdings mit der Konsequenz, dass diese Aussprache ein Auslöser für ein gemeinsames, offenes Gespräch sein sollte, um Wege zu finden, wie ihr beide gleichermaßen glücklicher werden könnt - mit all euren Wünschen, Ängsten, Bedürfnissen.
    ... wie gesagt, es geht um euch beide - und nicht um einen von euch beiden.

    Liebe Grüße

    wenn er so oft sex will, dann hat er ein suchtproblem.
    zwei mal am tag, tut mir leid, der spinnt doch.

    soll er sich mal lieber mehr ums baby kuemmern, dann wird er bald zu muede sein fuer so viel sex.

    zwei mal die woche finde ich schon viel in stressigen zeiten. vor allem haette ich ueberhaupt keine lust mehr, wenn ich unter druck gesetzt werden wuerde. dann wuerde bei mir gar nix mehr gehen.

(11) 11.04.16 - 16:54

>>Er hätte am liebsten zweimal am tag. Angeblich wäre das in anderen Beziehungen auch so.<<

Wo nehmen manche immer diese Quoten her? #kratz
Ich habe seit 7 Monaten keinen Sex, weil mein Mann eine Krankheit nach der anderen hat und einfach keine Lust hat. Punkt. Ich lebe noch, welch Wunder.

Zweimal am Tag? Ist ja lächerlich - für mich nur realistisch in einer gaaaaaaaanz frischen Beziehung, ohne Kinder, ohne Krankheit oder sonstwas, was Stress verursacht.

  • (12) 11.04.16 - 17:43

    Noch nicht mal da hatten wir zweimal am tag. Könnte das gezicke verstehen wenns so gewesen wäre und jetzt nichts mehr laufen würde...
    Hoffe dein Mann ist bald wieder fit ;-)

Ich finde deine Duldsamkeit und dein Verständnis bemerkenswert.

Dein Freund hat mit dir eine Wunscherfüllungsfee gefunden, die wenigstens immer eine für ihn einigermaßen akzeptable Lösung finden will, um ihn gnädig zu stimmen.

Hast du deinen Text mal selbst gelesen? Wo bleibst du eigentlich dabei? Ihr feilscht um die Quantität des Sexes wie auf den Basar. Der Herr ist trotzdem nicht zufrieden und du in hab acht Stellung, dass er nicht doch irgendwann fremdgeht, wenn du deine Bedürfnisse in den Vordergrund stellen würdest.

Hast du ihm überhaupt jemals gesagt, dass du müde bist und du auch gern mal einen Tag am WE ausschlafen würdest, dass dich die unterbrochenen Nächte stressen.......??? Hier könnte ja sehr leicht Abhilfe geschaffen werden, indem zu bestimmten Zeiten den Nachtdienst übernimmt und zumindest einen Tag am WE früh aufsteht. Dann müsstet ihr vielleicht weniger feilschen.

Wobei du nicht schreibst, ob ihr vor dem Kind 2 x täglich Sex hattet. Das ist ja kaum zu bewältigen, wenn beide arbeiten und evtl. noch Hobbys pflegen und einen Freundeskreis haben. Wie geht das auf Dauer?

  • (14) 11.04.16 - 20:30

    Hallo! Ich hab auf Antwort von dir gehofft. Habe schon öfters Antworten von dir in andern Threads gelesen und fand es immer direkt, ehrlich und hilfreich!
    Vor dem baby hatten wir auch nicht zweimal am tag Sex. Das wäre vielleicht möglich gewesen wenn er mich frühs hätte "bespringen" dürfen wie er es am liebsten gemacht hätte. Aber das ist nicht meine Uhrzeit ;-)
    Er weiß, dass ich einfach total kaputt bin. Ich habe ihm letztes Wochenende gesagt, dass ich auch gern mal ausschlafen würde. Darauf meinte er ich könnte das die ganze Woche... Mich stört es nich nicht mal so sehr nachts aufzustehen aber ich würde gern wenigstens einmal im Monat gern ausschlafen. Er wacht aber nicht auf wenn sich das Baby meldet.
    Tja heute ist er immer noch bockig... Ich bin auch nicht die perfekte Freundin aber irgendwann muss man sich dich wieder ein kriegen.

    • Guten Morgen!

      Ich bin nur Küchenthekenpsychologin, aber es könnte ja sein, dass dein Freund sich aufgrund des Babys zurück gesetzt fühlt und zudem denkt, du habest die bessere Position zuhause, während er den ganzen Tag arbeiten muss, der Arme.

      Was völlige Verschwendung ist, das ist seine Bockigkeit und das Schmollen. Ihr habt jetzt eine schöne Zeit mit dem Baby und er verschwendet wertvolle Lebenszeit auf solch läppische Themen, ob nun 7 x oder 3 x wöchentlich genug sind. so als wolle er auf die kindische Art Aufmerksamkeit einfordern.

      DEN Rat habe ich auch nicht, außer dass du ihm vielleicht zeigen solltest, dass Kind und Haushalt auch Arbeit machen. Am besten, wenn du ein paar Tage verreist und dich erholst und er kümmert sich rund um die Uhr ums Kind. Vielleicht bekommt er dann einen besseren Eindruck davon. Oder biete ihm an, du gehst wieder voll arbeiten und er schläft tagsüber und ruht sich mit dem Kind aus. Immerhin gibt es Elternzeit für Väter.

      Die Sexsache finde ich gruselig. Keine Ahnung wie du das angehen kannst. Allenfalls über eine Paartherapie, die ihm mal deutlich macht, dass ihr nicht "die anderen" seid und statsistisch auch nicht täglich Sex auf dem Programm steht. Außerdem müsste mal ein vernünftiges Gespräch her und nicht er stellt Forderungen und ist nachher tagelang beleidigt. Mit sowas könnte ich auf Dauer nicht umgehen. Das würde mich mehr stressen als zwei Kinder. Wünsch dir viel Erfolg.

Top Diskussionen anzeigen