Ich fühle mich ungeliebt

    • (1) 11.04.16 - 14:33
      ausgeliebt?

      Hallo

      ich bin sehr traurig über meinen Freund, der anscheinend keinerlei Liebe mehr für mich empfindet. Er war drei Wochen lang in Hong Kong geschäftlich unterwegs. Er ist öfter im Jahr auf Geschäftsreisen und bisher war es immer so, wir haben so oft wie möglich geskypt und telefoniert. Er hat geschrieben er vermisst mich und wenn er zurück kam hatte er mir jedes Mal etwas von dem jeweiligen Land mitgebracht. Nichts teures aber eine kleine Aufmerksamkeit. Diesmal war es anders. Wegen des Zeitunterschieds haben wir fast nie skypen können und hatten sehr wenig Kontakt. Dabei habe ich ihn so vermisst. Gestern kam er zurück und ich habe etwas leckeres gekocht was er gerne isst, habe ihn am Flughafen abgeholt und mich sehr auf ihn gefreut. Es war entäuschend. Kein Danke dass ich ihn abhole, sondern er sagte er hätte auch mit dem Taxi fahren können und die Firma bezahlt es. Als wir angekommen sind war er müde und wollte sich hinlegen und hatte keinen Hunger. :-( Und nun das Schlimmste. Er hatte kein Geschenk dabei. Nichts. Nicht falsch verstehen, ich erwarte keine Schätze, aber eine Aufmerksamkeit. Er hatte gerade einmal ein Kuscheltier für unsere Tochter dabei. Das war alles. Ich musste weinen bei so viel Lieblosigkeit. :-( Er hat nicht gefragt wie es dem Bauchzwerg geht, wie die große Untersuchung war, was ich schon alles besorgt habe. Nichts.

      Als er sagte er hat keine Hunger, habe ich das ganze Essen in den Müll geworfen und bin mit meiner Tochter zu meiner Mutter. Damit er sich erholen kann und er uns sowieso nicht vermisst hat. Er hat gefragt wann wir wieder heim kommen. Ich habe ihm gesagt wenn ich mir sicher bin, dass er uns und vor allem mich sehen will. Weil er mir das Gefühl gibt er kann gut auf mich verzichten. Was meint ihr? Soll ich wieder zurück? Ich zweifel gerade sehr an unserer Beziehung.

      Traurige Grüße
      Lina

      • Tut mir leid, dass ich das so offen sage, aber du reagierst vollkommen über. Dein Freund kommt von einer Geschäftsreise (kein Urlaub!) zurück, hat einen Langstreckenflug hinter sich, vermutlich ordentlich Jetlag - und du empfängst ihn mit Vorwürfen? Nicht wirklich schön, oder?

        Ich finde, du solltest dich bei ihm entschuldigen und das nächste mal nicht so hohe Erwartungen an deinen Freund haben. Wenn er Zeit hat sich zu melden, schön - wenn nicht, auch gut. Ein Geschenk ist zwar nett, aber doch nichts worauf man Anspruch erheben könnte.

        Und ansonsten würde ich dir noch empfehlen, dich weniger von deinem Freund abhängig zumachen. Du hast doch ein eigenes Leben - mach ein paar Sachen nur für dich, wenn er nicht da ist.

        • (3) 11.04.16 - 14:51

          Ich mache Sachen für mich, doch ich liebe ihn und vermisse ihn natürlich wenn er mehrere Wochen unterwegs ist. Und bisher war es immer auf Gegenseitigkeit. Ich erwarte nichts unmögliches, nur ein wenig Wiedersehensfreude und eine Aufmerksamkeit. Wie es läuft seit wir zusammen sind. Ich hätte ihm auch keine Vorwürfe gemacht wenn er nicht so lieblos gewesen wäre und sich über mein Essen und das persönliche Abholen gefreut hätte. Ich war mit Kleinkind 60 km gefahren um ihn abzuholen. Und da kommt nur das hätte ich mir sparen können er hätte auch mit dem Taxi fahren können? Bitte?

          • (4) 11.04.16 - 15:33

            also, du beschwerst dich jetzt, dass du die 60 km gefahren bist und er sich nicht so verhält, wie du es von ihm erwartest! da hätte ich das nächste Mal schon keine Lust mehr, dass du mich abholst. Lieber komme ich entspannt mit dem Taxi nach Hause und habe dafür nicht so einen Ärger am Hals.

            du hättest gemütlich zu Hause bleiben können, er kommt an, schläft eine Runde - und dann... wenn er DANN noch lieblos zu dir wäre - dann ... wäre das eine andere Geschichte!

      Hmmm einerseits etwas übertrieben von deiner Seite. Aber andererseits kann ichs etwas verstehen. Ich bin nämlich ähnlich gestrickt. Da hilft nur seine Erwartungen runter zu schrauben.

      (6) 11.04.16 - 15:28

      hallo,

      seh es mal andersrum: er wollte euch die Fahrt ersparen... zumal die Kosten die Firma übernimmt. Er ist selbst müde und geschafft und braucht erst mal seine Zeit, um anzukommen, etc...

      deine Enttäuschung (die für manche verständlich ist und gleichzeitig nicht nötig) als Ursache für das Hinterfragen der Beziehung ist tatsächlich übertrieben... freu dich einfach, dass er gesund nach Hause gekommen ist, Und wenn er sich bisschen gesammelt hat, freut er sich bestimmt riesig darauf, von dir berichtet zu bekommen, was in der Zeit seiner Abwesenheit alles los war!

      Du kannst es auch als Kompliment nehmen, dass er dich so sehr liebt, dass er nicht denkt, es wäre nötig, diese Liebe unter Beweis zu stellen. Für ihn ist möglicherweise die Liebe so stark, dass sie ohne diese zu hinterfragen die Basis für sein jetziges Leben gilt.

      Wenn ich unterwegs bin und der Zeitplan ist so voll, dann will ich nicht lieblos noch schnell etwas am Flughafen kaufen, nur um etwas mitbringen zu können. Ich freue mich dennoch sehr, sehr auf Nähe, Umarmung usw... aber manchmal will ich auch erst duschen, schlafen... um wieder ganz und in voller Aufmerksamkeit für die Menschen zu Hause da sein zu können. Nimm das bitte nicht persönlich!!!

      Ich kann verstehen, vermutlich platzt du fast und willst alles teilen und sehnst dich so sehr nach ihm. Und er wird das ähnlich empfinden, nur dass er noch einen Moment des Ankommens braucht.

      liebe Grüße

    • Huhu,

      ein wenig übertrieben finde ich deine Reaktion ehrlich gesagt auch. Aber schieben wir das mal auf die Hormone ;-)

      Was jetzt passiert ist und /gesagt/getan wurde, lässt sich nicht mehr rückgängig machen, aber ihr solltet zeitnah miteinander sprechen. An deiner Stelle würde ich mich auch entschuldigen bei ihm und ihm erklären, warum du so reagiert hast. Ich war enttäuscht, weil... Es hat mich traurig gemacht, dass ... Möglichst vorwurfslos ;-)

      Aus bereits von anderen genannten Gründen kann ich seine Reaktion durchaus verstehen (müde, geschafft wegen Geschäftsreise, Jetleg). Er hat sich vielleicht aufs Taxi fahren gefreut, weil er da nochmal ganz für sich seine Ruhe hätte haben können. Er hat erwartet, da nochmal Zeit für sich haben zu können, vielleicht wollte er etwas Revue passieren lassen oder einfach die Augen zu machen. Dann hast du seine Erwartungen durchkreuzt. Hast aber gleichzeitig wieder Erwartungen an ihn, die er nicht kennt und in dem Moment nicht erfüllen kann und jetzt steht ihr dort, wo ihr grad steht.

      Das ist aber nichts, was man nicht mit einem Gespräch wieder bereinigen könnte.

      Viel Glück!

      Ich finde das Ganze echt peinlich von dir.

      Und dann noch das Essen in den Müll!? In welchem Luxus lebst du?

      Wenn ich daran denke, wie ich drauf bin, wenn ich nur ein paar Tage von zuhause weg bin, dann wäre ich von meinem Mann wahrscheinlich schon 10x getrennt, wenn er so überspannt wäre wie du.

      Nach so einem langen Flug solltest du ihm mal die Zeit geben, runter zu kommen und sich zu sammeln. So zu arbeiten wie er es tut, ist anstrengend. Kapier das mal und komme von deinem Prinzesschen-Thron runter.

      Du fühlst dich ungeliebt?

      Und wie soll sich dein Mann fühlen?
      Du holst ihn unsinnigerweise vom Flughafen ab, darüber hat er sich gefälligst zu freuen. Er hat keinen Appetit/Hunger und will sicher erst mal "ankommen" (da wäre eine Fahrt mit dem Taxi schon hilfreich gewesen) und du flippst aus und fährst mit Kind zu deiner Mutter und stellst die Beziehung infrage.
      Die "Prinzessin auf der Erbse" könnte von dir echt noch was lernen...

      Frauen sind einfach verrückt...^^

      Hoffentlich hat Dein Mann einen guten Freund, der ihm das verständlich macht.

      Man(n) muss sich das einfach immer und immer wieder vor Augen führen, sonst dreht man noch selber durch.

      Keine Ahnung, was Du jetzt machen kannst, wieder "normal" werden und zumindest versuchen wie ein vernünftiger Mensch mit Deinem Mann zu reden mit der Hoffnung verbunden, dass er dich nicht für vollkommen bekloppt hält.

      (11) 11.04.16 - 17:05

      Ich muss sagen, ich verstehe die Welt nicht mehr. Wieso muss man beleidigend werden? Ich habe mir Mühe gegeben ihm eine Freude zu machen und dachte er würde sich freuen. Kann man meine Enttäuschung nicht nachvollziehen? Mich deswegen zu beleidigen und zu verurteilen, das kann ich nicht verstehen.

      • (12) 11.04.16 - 17:08

        natürlich kann man die Enttäuschung verstehen

        aber die Ursache der Enttäuschung ist ein Idealbild, welches du dir ausgemalt hast und in welches dein Mann nicht reingepasst hat

        du könntest das Leben euch beiden aber ganz leicht leichter machen. wäre es das nicht wert?

        • (13) 11.04.16 - 17:11

          Ich könnte es machen. Dann erspare ich mir viel Arbeit und Umstände. Dann ist mein Leben leichter. Doch es hat für mich etwas liebloses wenn ich ihn nur kurz und uninteressiert begrüße und weder etwas für ihn koche, sondern er sich ein Brot machen kann wenn er Hunger hat. Und ich nichts von ihm wissen will nach 3 Wochen oder nichts erzähle von uns. Aber wenn er das so möchte kann ich es tun.

          • (14) 11.04.16 - 17:16

            du bist bisschen beleidigt... "aber wenn er das so möchte..."

            du verstehst sein Verhalten als lieblos. das ist allerdings deine Interpretation.
            ein müder Blick aus den Augen und nichts weiter würdest du als lieblos bezeichnen.
            es ist aber nur ein müder Blick, der Wunsch nach ein mal schlafen. sonst nichts.

            weil du sein Verhalten interpretierst, weil du seinem Verhalten eine Bedeutung gibst, die dein Mann aber so nicht bejahen würde, machst du euch das Leben schwer...

            willst du bei deinem Kind auch jedes Mal beleidigt sein, wenn es sich nicht so verhält, wie du es erwartest? Warum gibst du deinem Mann nicht den Raum, den er braucht?

            Du übertreibst schon wieder maßlos.
            Du bist überhaupt nicht bereit, dir Gedanken zu machen, ob etwas Wahres an dem ist, was dir geschrieben wurde.
            Du mimst nur wieder die beleidigte Leberwurst.

Top Diskussionen anzeigen