Was soll ich nur tun. Eindeutige Nachrichten

    • (1) 12.04.16 - 14:52
      Belogene

      Erstmal Hallo. Ich hoffe wirklich hier ein paar Tips zu bekommen.
      Ich bin in einer 11/2 Jahre andauernden Beziehung mit einem eigentlich tollen Mann, den ich sehr liebe.
      Vor ihm war ich Single und davor gab es einen Mann den ich nicht nachträglich als Partner bezeichnen möchte. Heiratsschwindler ohne Heirat trifft es wohl eher. Er hat mich ziemlich ausgenutzt und miCh finanziell ausbluten lassen.
      Was nicht weiter Thema sein soll. Nur ein kleiner Exkurs um Verständnis um meine extreme Abneigung gegen Unehrlichkeit zu wecken.

      Also... Mein Partner und ich führen eine schöne liebevolle Beziehung.
      Kurz nach dem wir ein Paar wurden hatte ich Geburtstag Durch die Fernbeziehung und seiner Arbeit war es leider nicht möglich das er daran teilnehmen konnte. Ausserdem hatte Freund xy auch Geburtstag. Und da er so oder so nicht zu mir fahren konnte. Wollte er den Geburtstag seines Freundes beiwohnen. Ich war zwar traurig dass er nicht bei mir sein konnte wünschte ihn aber viel Spaß.

      Von dort an wo alles frisch war bis heute haben wir uns immer besser kennengelernt . Wir redeten auch über treueusw.
      Er sagte er habe seine ex mal betrogen als es eh fast schon zu Ende war. Und auch mit wem .
      Er hätte nun aber zu dieser Frau keinen Kontakt mehr.

      Es kam der Tag an dem ein Kollege von ihm Geburtstag hatte. Gleicher Kollege wie damals. Nur plötzlich anderes Geburtsdatum. Das machte mich stutzig.

      Ich finde Handyschnüffeln widerlich. Dennoch habe ich es getan .

      Ich hab nicht alles durchgelesen. Ich hab mein bauchgefühl entscheiden lassen und direkt den Kontakt mit der Frau geöffnet, mit der er seine ex betrogen hatte.
      Ich habe gelesen dass er auf keinen Geburtstag war sondern bei ihr. Sie schrieb am nächsten tag. Das der abend mit ihm wunderschön war.
      Weiter schrieben sie noch zwei Monate u gezwungen sexueller Dinge. Nicht so ganz aufgeilmässig aber schon sehr in die Richtung

      Ich bin total verletzt und beichtet ihm mein schnüffeln im Handy und was ich dort gefunden hatte. Unter Tränen.

      Zunächst nahm er mich in den arm und sagte da war nichts ich solle ihm bitte glauben. Er sei 25 Jahre mit ihr befreundet. Und sie haben immer so einen ungezwungenen Kontakt gehabt aber es war nie was ernsthaftes. Und als er an meinem geb bei ihr war, war er nur als freund da weil sie Stress mit ihren Partner hatte. Er hat mich aber nicht betrogen. Er hat ne falsche Entscheidung getroffen als er beschloss mir nichts von ihr zu sagen. Aber er war mit immer treu und er habe sogar mir zu liebe den Kontakt abgebrochen weil er mir das nicht antun wollte, weil er wohl wüsste das ich diesen zwanglosen und scherzhaft pornogeplapper nicht so zwanglos verstehen würde wie er gemeint war.

      Und seine Aussage bestätigte sein handy. Seit über einen jahr gibt's kein Kontakt zwischen den beiden.

      Ich weiß nicht recht was ich glauben soll. Auf der einen Seite glaube ich ihm schon auf der anderen Seite spielt diaß Lügen eh für mich eine größere Rolle.

      Nun hat sich unser Gespräch aber gewandelt. Ich wurde zur angeklagten da ich ja auch einen Vetrauensbruch begangen habe. Das ist richtig und tut mir auch leid. Ich weiß auch nicht wie ich die Handyschnüffelei gut machen soll.

      Von da an mag ich nur reden und verstehen. Mir ist daran gelegen dass ich durch Gespräche verstehe und hoffe tatsächlich in seinen Worten die Wahrheit zu finden. Die Lüge und selbst wenn geschehen der Seitensprünge bin ich bereit zu verzeihen. Doch dafür brauche ich Gespräche. Konstruktive Gespräche. Ich will sehen ob wir trotzdem noch wir sind ist er noch er. Ist er trotzdem noch der Mann in dessen Armen ich mich zuhause fühle. Mit dem ich über alles sprechen kann und dem ich wieder vertrauen kann???

      Aber er blockt nun. Erwirkte darüber nicht mehr sprechen. Er will das Thema erledigt sehen und als ich sagte das möchte ich auch aber ich brauche es dafür darüber zu reden, wird er ungehalten und genervt. Das tut noch mehr weh als nur die Lüge.

      Sieht er nicht wie ich darunter leide oder ist es ihm egal. Relativ genervt arrogant ermahnte er mich am Telefon ich soll ihn jetzt alles fragen er sagt mir die Wahrheit und dann will er darüber kein Wort mehr hören.
      SeineR Aussage nach ging er nicht fremd und bleibt dabei.

      Nun wollte ich dann weiter darüber sprechen wie es nun weitergeht wie wir in Zukunft mit dem Thema Ehrlichkeit umgehen und wie wir das Thema vertrauen auf beiden Seiten wieder herstellen können.
      Er will nicht reden. Freitag fahr ich zu ihm. Bis dahin will er nichts von mir hören und nicht telefonieren.
      Ich verstehe zwar das auch ich Fehler gemacht habe, aber so hart mit Missachtung habe ich ihn nicht bestraft. Es tut weh. Ich fühle mich schlecht.

      Ich möchte das er sich öffnet und Gesprächsbereitschaft ist.
      So sehe ich nämlich keine Möglichkeit auch wirklich verzeihen zu können.
      Oder ist sein Verhalten evtl ein Indiz dass er doch untreu war? Oder kann es wirklich sein dass ich ihn mehr mit dem handy spionieren verletzt habe als er mich?

      Danke fürs lesen

      • << Ich möchte das er sich öffnet und Gesprächsbereitschaft ist.
        So sehe ich nämlich keine Möglichkeit auch wirklich verzeihen zu können. >>

        Ich auch nicht. Wenn er das nicht begreift, wird eure Beziehung scheitern.

        Was willst Du denn hören von ihm? Er hat seine Seite dargelegt, es Dir erklärt und wenn Du mit ihm Gespräche führst, wird da nicht mehr bei rauskommen,
        Entweder Du glaubst ihm das und vertraust ihm oder nicht.

        Hallo,

        andere Antworten als die, die du schon bekommen hast, wirst du nicht kriegen. Er hat gesagt, was war und das wird er sicher auch nicht nochmal irgendwie korrigieren oder ändern, nur weil du vielleicht unterbewusst "erwartet" hast, dass er jetzt einen Seitensprung beichtet und ihn 2354903 Mal danach fragst.
        Das ist der Punkt, an dem du seine Worte akzeptieren musst / solltest. Dass die Verletztheit damit nicht beseitigt ist, ist ja klar - das ändert sich aber nicht durch immer wieder darüber reden.

        Das Vertrauen ist bei euch beiden nun angeknackst. Seins, weil du sein Handy durchstöbert hast, deins, weil er dich belogen hat. Das Problem mit Vertrauen ist, dass man durch viel Reden nicht viel daran ändern kann. Was hilft (meine Erfahrung) ist das Miteinander, der Umgang mit dem Partner, Verhaltensweisen und das Sehen der Verlässlichkeit. Dass er dich nun so wegstößt, ist hoffentlich nur, weil er nicht richtig mit der Situation umgehen kann und das erstmal mit sich klären will.

        Versuch das zu akzeptieren und Freitag mit ihm vernünftig zu reden.

      Er schiebt jetzt den buman dir zu! Lenkt von sich ab...Ist ja auch ganz einfach, du gehst ja aich voll drauf ein!

      Er hat von sich aus den Kontakt einfach so ebgrnrichen?! Ja ne ist klar. ..Entweder hat sie den Kontakt abgebrochen oder er nur weil sie was an laufen hatten.

      Glaubst du wirklich ein Typ sagt dir bei DEINEM GEBURTSTAG ab um dann den abend bei einer Freundin zu verbringen, die am nächsten Morgen noch schreibt wie schön der abend war?! Ja ne ist klar!

      Schreibt mit ihr sexistische Nachrichten, hat seine ex mit ihr betrogen! Überlege mal genau ;-)

      Es tut mir leid für dich aber du wirst wenn du bei ihm bleibst noch auf viel mehr lügen treffen und dann denk an meine worte!

      Sein Verhalten ist m. E. ein berechtigtes Indiz dafür, dass du ihm mit deiner Fragerei und Nachhakerei unglaublich auf die Erbse gehst.

      Er hat dir gesagt, dass er bei ihr war, hat eine plausible Erklärung geliefert, und er hat dich entschuldigt, dass er dir damals (vor über einem Jahr! ) nicht die Wahrheit gesagt hat. Was willst du da noch reden und reden und reden? Irgendwann ist auch mal gut.

      Bis er irgendwann sagt, dass er untreu war, obwohl er es vermutlich nicht war, damit du Ruhe gibst? Damit du dann sagst, siehste???

      Vielleicht stehe ich irgendwie auf der Leitung.......

      Warum musste er überhaupt lügen und den angeblichen Geburtstag des Freundes bemühen? Er hatte viel Arbeit und wohnt zu weit entfernt, um an deinem Geburtstag mal eben schnell dabei zu sein. Ich finde, das wäre ein nachvollziehbarer Grund gewesen, den jeder normalerweise akzeptiert hätte. Er hat sich selbst ins Knie geschossen und dich misstrauisch gemacht, weil er den Geburtstag erfunden hat. Wäre ja nicht nötig gewesen und deshalb hat er keinen Grund, dir die Schuld zuzuschieben.

      Wenn er dich mit der Lüge nicht aufgescheucht hätte, wüsstest du vermutlich bis heute nichts von besagter Exfreundin und ihrem Geschreibe. Ich frage ich mich, was ihr Freund davon hält, wenn sie sexuelles Geplänkel mit deinem Freund austauschte. Ich vermute, die wenigsten Partner können damit was anfangen und würden nicht hinterfragen, was das Ganze soll.

      Wenn ich es aber richtig verstehe, ist das jetzt schon ein Jahr her. Du hast wahrhaftig ein großes Problem und ich kann verstehen, dass er irgendwann genervt ist. Was gibt es denn zu dem Thema ständig zu bereden? Vermutlich erinnert er sich nach über einem Jahr nicht einmal mehr an den genauen Hergang des Abends. Du weißt nun, dass er gelogen hat und dass sie seit einem Jahr keinen Kontakt mehr pflegen. Was erwartest du noch? Wie lange willst du das Thema widerkäuen? Entweder lässt du es jetzt endlich mal ruhen oder trenn dich lieber, wenn du dein Misstrauen weiterhin deswegen kultivieren möchtest. Alles andere führt doch zu nichts. Man gewinnt den Eindruck, du erwartest doch noch eine Wendung und es kommt noch mehr Unangenehmes ans Licht. Freu dich doch lieber darüber, dass er seit einem Jahr den Kontakt abgebrochen hat. Offensichtlich ist ihm dein Befinden damals wichtiger gewesen als eine 25-jährige Freundschaft mit dieser Frau.

      Ich glaube nicht, dass er dir das Handyschnüffeln nachhaltig nachträgt (dann hätte er gleich bockig reagieren, den Kontakt weiterführen oder seine Taktik ändern und heimlich unter anderem Namen o. ä. mit ihr kommunizieren können). Multimediale Möglichkeiten gibt es ja nun wahrlich zuhauf. Vermutlich weiß er sich nicht mehr zu helfen, wenn du immer und immer wieder das Thema Treue und ob er nicht womöglich doch fremdgegangen ist ansprichst. Ich glaube, eure Beziehung hat einen nicht zu reparierenden Knax bekommen. Du bist nicht in der Lage zu verzeihen und es ruhen zu lassen. Bei der kleinsten Kleinigkeit wirst du jetzt alarmiert sein und ihn bedrängen. Er wird noch vorsichtiger sein müssen, wenn er verhindern will, dass du ihn nicht gleich in die Ecke drängst und ihm Vorhaltungen machst.

      Du solltest bedenken, dass absolute Ehrlichkeit nur Sinn macht, wenn man damit auch umgehen kann. Was wäre, wenn er dir erzählt er habe Frau xy oder von mir aus auch die Ex zufällig getroffen, man habe kurz geplaudert und sich guten Tag und guten Weg gewünscht. Wäre das in deinem Sinne oder wäre ein Verschweigen in deinen Augen bereits eine Lüge?? Würdest du ihm das vorbehaltlos glauben oder ihn wieder wochenlang mit Verhören nerven, ob da nicht doch ein gemeinsames Kaffeetrinken oder mehr war oder sie nicht doch eine Verabredung hatten???

      (10) 12.04.16 - 19:23

      Danke schon mal für eure Meinungen.
      Einige von euch sprechen warum ich immer wieder mit ihm reden will.
      Es ist nicht immer wieder. Zunächst hat er mir die Wahrheit zwar gesagt, aber meiner Meinung nach sehr genervt auf meine Fragen reagiert. Die ich bis dahin das erste mal gestellt habe. Also nicht immer wieder.
      Das was ich möchte ist reden. Nicht über sein Fehlverhalten sondern darüber wie wir in Zukunft damit umgehen können.
      Z.b. Hätte er für mich niemals ne Freundschaft beenden müssen. Das würde ich nie verlangen.

      Hätte er es mir von Anfang an gesagt du da lief mal was das ist aber vorbei du musst dir keine sorgen machen und er dann das sexuelle Geschwafel sein gelassen hätte, hätte es kein Stress gegeben. Keine lüge wäre notwendig gewesen um ihr zur Seite zu stehen und die Freundschaft zwischen den beiden hätte noch bestand.
      In diesem Zug hab ich auch direkt gefragt ob es weitere Freundinnen hat von denen ich nichts weiß.

      Er sagte ja. Ich wollte wissen ob die einen sexuellem Hintergrund haben. Er sagt nein. Also sag ja super dann gibt's doch gar kein Problem.

      Er sagt ich würde ihm nicht vertrauen wegen dem handy. Und ich denke, wenn er dachte er muss mich was weibliche Freunde angeht belügen musste hat er doch kein Vertrauen in mich gehabt.

      Nun möchte ich nur noch klären was sich nun ändert. Sind wir noch wir. Wollen wir hiernach immer noch das gleiche was die Zukunft angeht. Oder ändert der Vorfall nun was.

      Lg

      • Das was ich möchte ist reden. Nicht über sein Fehlverhalten sondern darüber wie wir in Zukunft damit umgehen können.
        Z.b. Hätte er für mich niemals ne Freundschaft beenden müssen. Das würde ich nie verlangen
        ------

        Dannn rede du doch und mach ihm ein Angebot:

        Er hätte die Freundschaft nicht beenden müssen.....hat er aber offensichtlich vor einigen Monaten selbstständig entschieden. Aber du könntest ihm ja anbieten, die Freundschsft zwanglos wieder aufzunehmen. Jetzt weißt du von der Frau und ihr braucht keine Geheimnisse mehr zu haben. Wenn ihr euch beide damit besser fühlt, ist doch alles prima. Vertrauen gegen Vertrauen.

        Ich finde deine Ausdrucksweise etwas kompliziert. Wieso solltet ihr nicht mehr ihr sein? Seid ihr plötzlich andere Menschen geworden? Was genau willst du denn von ihm? Er hat dir die Fragen beantwortet, aber offensichtlich nicht umfangreich genug? Wenn nur Ehrlichkeit ein Thema ist, dürfte es ja nicht allzu schwer sein, da eine Absprache zu treffen. Dafür müsstest du aber verständlich formulieren, um was es dir geht in Zukunft. Die Vergangenheit kannst du nicht ändern.

    (12) 12.04.16 - 19:36

    Ich glaub ihm das nicht. Und du auch nicht weil du ständig nach hakst.

    Das Vertrauen ist hin. Du wirst dich immer fragen hat er oder eben nicht....
    Für mich wäre das keine basis.

    (13) 12.04.16 - 20:27

    Hallo

    wart ihr denn schon fest zusammen als er den Geburtstag des Freundes erfand ?
    Falls ja, finde ich es schon lieblos, sich an deinem Geburtstag lieber mit einer Bekannten/Ex-Affäre zu treffen.
    Danach schrieb er noch zwei Monate mit ihr.Rein freundschaftlich war der Tenor nicht.

    Kein Mann möchte wirklich über diese Art von Kontaktpflege reden.Jedenfalls nicht mehr als unbedingt nötig.
    Das solltest du akzeptieren.Ihr lernt euch halt immer besser kennen.Du weißt jetzt wie der diese Sachen angeht.
    Vertrauens fördernd finde ich sein Verhalten nicht.
    Natürlich kann sich eure Beziehung mittlerweile gefestigt und intensiviert haben.
    Verunsichert bist du auf jeden Fall.

    L.G.

    Hallo!

    Ich denke, er schreibt gerne mit Frauen auf so einer Flirtbasis - und zwar nicht mit Dir. Und wenn es sich anbietet, hat er sich mit so einer Frau auch getroffen, egal ob was gelaufen ist oder nicht - er hat es Dir nicht gesagt, und die Gelegenheit war schon sehr deutlich vorhanden. Falls wirklich nichts gelaufen ist, dann lag das wahrscheinlich nicht an ihm.

    Und nachdem Du ihn ertappt hast, macht er solche Flirtereien etwas diskreter. Es kann aber sehr wohl sein, dass er das immer noch macht - nur eben Chatverläufe gleich löscht etc. Du hast keine Möglichkeit, das heraus zu finden, und er hält sich ja deutlich unverbindlich.

    Und jetzt schiebt er Dir auch noch den schwarzen Peter zu und tut so, als wäre Deine Schnüffelei nach seiner absolut offensichtlichen Lüge nicht wesentlich weniger schlimm als die Tatsache, dass er sich mit der anderen getroffen und danach noch Monatelang geschrieben hat.

    Und Du machst Dich dabei klein, lässt Dir wirklich einreden, ihr wäret "quitt" wo er ja erst die Schnüffelei ausgelöst hat durch die dumme Lüge.

    Ich könnte so einem Mann sicher nicht mehr so leicht vertrauen, und ich finde es erst recht nicht gut, dass er Dich jetzt so klein hält. ER hat sich mit einer anderen getroffen und deswegen gelogen. Du hast nur deswegen geschnüffelt, weil er so offensichtlich gelogen hatte, nicht weil Du grundsätzlich und immer schnüffelst. Was meinst Du denn, wie Du sonst jemals erfahren hättest, wo er an dem Tag war? gar nicht, oder?

    Aber er blockt weiter und gibt Dir die Schuld und ist genervt. Sorry, aber wo ist Deine Selbstachtung? Er baut Mist und Du entschuldigst Dich quasi dafür, dass Du ihm auf die Schliche gekommen bist? Hallo?

    Wenn Du ihm genauso wichtig wärest wie er Dir, würde er wenigstens Reue zeigen, aber das tut er nicht. Er streitet nur alles ab. Und wie gesagt: wenn an dem Abend mit der anderen nichts gelaufen ist, dann lag das nicht an ihm. Sondern sie wollte nicht. Sonst hätte er von anfang an nicht so dämlich gelogen sondern Dir gleich gesagt, dass eine sehr alte Freundin ihn braucht. Er hat sich von anfang an in der Hoffnung mit ihr getroffen, dass da was laufen könnte und hat deswegen gelogen.

    • Wenn Du ihm genauso wichtig wärest wie er Dir, würde er wenigstens Reue zeigen, aber das tut er nicht. Er streitet nur alles ab. Und wie gesagt: wenn an dem Abend mit der anderen nichts gelaufen ist, dann lag das nicht an ihm. Sondern sie wollte nicht. Sonst hätte er von anfang an nicht so dämlich gelogen sondern Dir gleich gesagt, dass eine sehr alte Freundin ihn braucht. Er hat sich von anfang an in der Hoffnung mit ihr getroffen, dass da was laufen könnte und hat deswegen gelogen
      ------

      Ich bin ganz beeidruckt, was du alles aus den wenigen Zeilen herausliest.

(16) 13.04.16 - 08:39
wachsam bleiben

Ich sage nicht dass ich es richtig finde es so zu machen, aber ich würde beim nächsten Treffen ihn lieb in den Arm nehmen, mich entschuldigen dafür dass ich so ein eifersüchtiges Biest war und ich hoffe, dass er mir verzeihen wird. Und ich würde ihm sagen, dass er jetzt noch eine Chance hat mir alles zu sagen, aber auch dass ich das nie wieder thematisieren werde. Aber ich würde wachsam bleiben und eventuell wenn ich Zweifel hätte wieder heimlich in sein Handy schauen. Vertrauen zeigen, aber Kontrolle ist besser

Ich denke du bauscht das Thema zu sehr auf. Ich verstehe dich und deine Hintergründe. Trotzdem musst du das Thema loslassen und es bringt nichts da mehr stundenlang drüber zu reden. Er hat dir gesagt was war und ich glaube es .... ich hab die erfahrung gemacht, dass wenn einer ertappt wurde, dass er meistens wütend wird und hilflos. Er nicht, er hat dir in Ruhe erklärt warum es wie war und warum er es dir nicht gesagt hat und ich finde die Gründe nachvollziehbar (auch wenn es nicht ganz ok war). Ich könnte mir vorstellen es am Anfang einer Beziehung ähnlich zu handhaben- einfach um den anderen nicht zu verschrecken, was zwangsläufig passiert wäre.
Mein Freund hat etwas ähnliches gemacht ganz am Anfang... er hat es mir irgendwann unter Alkohol erzählt und ich musste auch schlucken....
Wir haben "ausgemacht" (noch am gleichen Abend), dass wir immer ehrlich zueinander sein wollen und damit war das Thema dann erledigt. Er hat mich nie wider angelogen oder mir was verheimlicht und ich auch nicht.

Er hat sich erklärt, sich entschuldigt - du dich auch (für das Schnüffeln) und wenn man da jetzt noch ewig drüber diskutiert, macht es das nicht besser! Dann sind Männer genervt und was soll er noch mehr sagen als was war und warum.

Lass das Thema ruhen, leb eure Beziehung und sei ein bisschen wachsam ob es wirklich nur eine "Ausnahmesituation" war oder ob er dich öfter anlügt und du es nicht gemerkt hast oder nicht merken wolltest.
Das Vertrauen muss sich von alleine aufbauen indem ihr eure Beziehung weiter lebt und jeder beweißt dass er vertrauenswürdig ist - das jetzt kaputt zu reden bringt nichts.

Top Diskussionen anzeigen