Falle hinten runter, und weiß nicht, was ich dagegen tun könnte

    • (1) 12.04.16 - 17:16
      keinPlatzfürmich

      Hallo,

      ich bräuchte dringend ein paar neutrale Ratschläge und Sichtweisen.

      Mit meinem Mann bin ich seit über 10 Jahren zusammen, sind seit 3 Jahren verheiratet.
      Er hat 2 Teenager, Junge und Mädel, und ich habe im gleichen Alter auch einen Jungen.

      Die lieben "Kleinen" verstehen sich sehr sehr gut, es könnte nicht besser laufen.

      Bevor wir zusammen zogen, sah mein Mann seine Kinder maximal 2x im Jahr, was ich sehr traurig fand (die Trennung/Scheidung vor 12 Jahren hatte ihn vollkommen aus der Bahn geworfen, war dadurch nicht in der Lage zu Arbeiten und hatte dementsprechend kein Geld für rein gar nichts übrig).

      Er fing sich gottseidank , wir zogen zusammen, ... heirateten.Alles wunderbar.

      Er hat mittlerweile seinen ursprünglichen Traumberuf, und ich bin stolz, dass er diesen äußerst gewissenhaft ausführt und sehr zufrieden damit ist.
      Auch wenn das eine große Umstellung für mich bedeutete, wir sehen uns nur von Freitag spät abends bis Sonntag abends. Es fiel mir anfangs sehr schwer, da ich es mit ihm anders kannte, aber die Freude überwog natürlich, dass er endlich beruflich angekommen war.

      Mittlerweile komme ich sehr gut klar, war früher auch immer komplett auf mich alleine gestellt.

      Nun zu meinem Kummer:

      Er liegt NUR diese zwei Tage vor dem Fernseher.

      Ich verstehe vollkommen, dass er total kapputt ist von der Arbeit, da er jeden Tag anders arbeitet, und dies auch noch meistens nachts. Eine 50-60 Std Woche reißt, das ist belastend.

      Ich schaffe es nicht, dass er sich mal aufrappelt, und mal mit mir das Haus verlässt.

      Es muss nichts großartiges sein. mal eine Stunde mit den Hunden raus letztes WE als so herrliches Wetter nach Monaten war, ne. Macht er nicht.
      Mal ins Kino mit mir? Nein, ich wurde zusammengefaltet, weil ich noch nicht wusste, in welchen Film.
      Mal bummeln gehen in der Stadt? Im Leben nicht.
      Wir als Paar machen bis auf alle 5-6 Wochen essen gehen rein gar nichts mehr.

      Dies führt regelmäßig zu Verstimmungen.
      Ganz bestimmt möchte ich nicht jedes WE was unternehmen.

      Alle 14 Tage mal etwas wäre klasse.

      Nun kommen dieses WE seine Kinder.
      Und ich weiss schon jetzt, da wird er sich beide Beine für ausreißen (was ansich auch so sein sollte als guter liebevoller VAter!).
      Glückllcherweise sieht er sie nun viel häufiger, und alle Schulferien sind sie hier größtenteils.
      Mir ist es wichtig, dass er einen regelmäßigen Kontakt pflegt und auf dem Laufenden ist.
      Auch für meine erwachsene Tochter macht er einfach ALLES, da ist kein Weg zu weit, es ist nie zu spät etc.
      Toll, ansich.

      Für mich bleibt allerdings keine Energie übrig.
      Ich soll dann mit, wenn Papa mit Töchterchen ausgiebig in die Stadt shoppen geht, oder er geht mit ihr ins Kino (sie musste sich auch erst einen Film aussuchen).

      Finde es generell sehr gut, dass er auch mal alleine was mit seinen Kindern macht, damit sie ihn für sich haben, gerade weil seine Tochter sehr eifersüchtig auf mich ist... (was er nicht für beachtenswert hält), ich versuche souverän diese Zeit zu meistern, auch wenn viele Giftpfeile in der Luft fliegen.

      Solange es sich um ein paar Tage handelt, geht das gut, ab 2 Wochen wird es grenzwertig, und alles danach bin ich leider oft den Tränen nahe.

      die nächsten beiden Wochenenden werden wieder gleich verlaufen. nur vor der Glotze, rund um die Uhr, dazwischen irgendwann in der Nacht legt er sich zu mir ins Bett, um nach ein paar Stunden wieder ins Wohnzimmer zu verschwinden.

      Gespräche bringen nichts, er blockt total. Meint, alles sei in Ordnung.

      Wir haben seit über einem Jahr nicht mehr miteinander geschlafen, er führt als Grund sein mittlerweile starkes Übergewicht an, da auch ich zugenommen habe, denke ich eher, er findet mich nicht mehr reizvoll (bin ein gut zurechtgemachtes Pummelchen, alles andere als hässlich, aber eben nicht mehr superschlank).

      Würde gerne mit ihm joggen gehen, aber im Alltag schafft er es nicht. Mal Wandern, es gibt so tolle Landschaften gar nicht weit weg.

      Ja, so sieht das bei uns aus.

      Ich halte diese permanent lieblose Atmosphäre kaum noch aus.
      Zum Geburtstag bekam ich nichts, außer " eigentlich hätte ich heute einen Wohnungsbesichtigungstermin", welchen er dann nicht wahrnahm, da ich selbst an diesem Tag auf ihn zuging.

      Von ihm kommt nichts. Wenn ich nicht einen kühlen Kopf bewahre, redet er am WE nichts und die nächsten 5 Tage höre und sehe ich nichts von ihm, da er aufgrund seiner Arbeit nicht zuhause unter der Woche ist.

      Mittlerweile habe ich die Befürchtung, ob er eine Andere kennengelernt hat, ich weiss es nicht.Oder eine sog. Online-Affäre?
      Er ist der Typ Mann, der sehr viel Aufmerksamkeit braucht, die er schon immer von mir bekam.

      Jedoch wirklich überall seine Selbstbestätigung sucht (sagt er selber), und oftmals in der Vergangenheit falsche Signale an die Damenwelt aussandte.

      Letztes WE wollte er sich von mir trennen und heute durfte ich die Fahrkarten seiner Kinder lösen.Das war die einzigste Kommunikation seitdem.

      Vielleicht hat er wirklich zu viel Stress auf der Arbeit, .. ich bin eine treue Seele.
      Aber diese ganzen Verletzungen hinterlassen immer mehr Risse.
      Er gibt mir nicht das Gefühl, hinter / zu mir zu stehen, ganz egal, ob das falsche Freunde oder seine Mutter handelt.

      werde wohl mit den Hunden zeitweise das Weite suchen nächstes WE, sonst ist das ja auch gerne gesehen.

      Was denkt ihr/ wie würdet ihr handeln?

      viele Grüße

      • Oh man ...

        also was mir spontan dazu einfällt...er kann es machen weil Du es zuläßt.
        Sorge dafür das Ihr getrennte Konten habt und jeder auf ein gemeinsames Konto die notwenigen Zahlungen tätigt.
        Und bezahle DU nichts mehr für SEINE Kids.. das sind nun mal seine und nicht Deine bzw Eure....auch wenn Du sie gerne hast, er ruht sich da gänzlich auf DEINER Haut aus....
        Du springst wenn er es will aber im gegenzug kann er sich nicht aufraffen, es sei denn er gibt den Superdad....
        mach ihm ganz unmissverständlich klar bis hier hin und nicht weiter und lass Dich nicht einlullen....
        Er will sich trennen? Bitte soll er gehen...dann aber gleich und nciht erst nach dem BesuchsWE...
        Der Besuch seiner Kids steht an? Okay geht getrennte Wege.. sprich Du mit Deinem Kind er mit seinen... und dreh ihm den Geldhahn zu... das wird ihn uns seine Kids ganz ganz schnell zur Räson bringen...
        Getreu dem Motto.. die Hand die einen Füttert beisst man nicht...
        Auch wenn Du vielleicht etwas zuviel auf den Rippen hast, er doch nicht minder oder? Mach Dich nicht kleiner als Du bist.. denn das hast Du bestimmt nicht nötig.....
        Das ist ein Mensch der sich gerne und lange auf kosten anderer das Leben bequem macht.. Du hast ihm da raus geholfen hast ihm seinen Job mehr oder weniger ermöglicht mit ganz viel verzicht von Deiner Seite... aber weiß er nicht zu schätzen... ich wette drum er alleine und dann war es das mit seinem "Traumjob" weil er dann wieder in den alten soooooooo bequemen Trott zurückfällt...
        Überlege was Du willst denn so lieblos da gehts Du auf Dauer kaputt drann, den Worten soll man immer Taten folgen lassen... dann mach das einfach mal und geh alleine raus in die Natur.. Wenn Du wieder für Dich in Deinen Augen schöner und begehrenswerter fühlst...dann ändert scih das auch in Deinem Gemüt und Du erkennst das Du weit mehr verdient hast.. entweder kann er dann mitziehen oder er wird gehen müssen....

        Warum will/wollte er sich von dir trennen? Wie hast du reagiert?

        • (4) 12.04.16 - 19:15
          keinPlatzfürmich

          Es gab Streit letztes We, da er bei dem tollen Wetter wieder nur vor der Glotze lag.

          Als ich dann am Nachmittag das Gespräch mit ihm suchte (in Ruhe), meinte er, er habe jetzt keine Lust zu reden.
          Es bringe nichts.
          Er möchte sich nicht verändern und wir werden aufgrund unserer Unterschiedlichkeit immer wieder aneinander geraten.

          Auf meine Frage, weshalb er sich so verändert hat, habe ich keine Antwort erhalten. Er sehe das nicht so und fertig.

          Daraufhin hat er in unserem Gästezimmer die Zeit weiterhin vor dem TV verbracht (bin dann alleine los mit den Hunden, meine erwachsenen Kinder haben noch vorbeigeschaut am Abend), und blieb dort bis er in der Nacht zum Arbeiten schlussendlich los mußte.

          Ohne ein Wort.
          Heute der Anruf, ob ich bitte die Bahntickets für die Kinder holen würde.

          • (5) 12.04.16 - 19:23

            Puh dicker toback.
            Lass die kinder am we kommen und geh dann.
            Lass diese lustigen unternehmungen bleiben ist doch sehr verletzend oder ?

            Oder b) messer auf die brust entweder veränderung oder trennung .

            Mensch das hört sich echt schlimm an tust mir echt leid.

      Die einzige Frage, die mir dazu einfällt ist: warum seid ihr überhaupt noch zusammen?

      Er ist die ganze Woche weg und wenn er da ist, liegt er nutzlos auf dem Sofa und rafft sich nur mal auf, wenn seine Kinder anrücken, um danach wieder in seine Lethargie zu verfallen. Das könnte er auch ganz prima in einer Pension haben. Wofür braucht er dich noch außer für gewaschene Wäsche und gefüllten Kühlschrank?

      Das Thema mit der Aufmerksamkeit hätte ich im Leben nicht vermutet. Wo und wie will er denn Aufmerksamkeit bekommen? Scharwenzelst du um sein Sofa herum? Er macht so einen phlegmatischen Eindruck, dass er in meinen Augen für eine Affäre zu bequem erscheint. Die wollen nämlich auch Aufmerksamkeit haben und Bemühungen sehen in ihre Richtung. Wer nur die Einbahnstraße will, muss mit einer Prostituierten Vorlieb nehmen, die gibt Aufmerksamkeit und erwartet nix außer Bares.

      Warum wollte er sich eigentlich trennen und wie seid ihr verblieben? Ich versteh's gar nicht. Sowas wirft man doch nicht in den Raum und geht zur Tagesordnung über und lässt die Kinder anrücken.

      Ich finde dich zu duldsam. Du schlägst vor, organisierst, hast Verständnis...........und er muss nur leidlich anwesend sein. Zum Leben erwacht er nur, wenn seine Kinder kommen. Und von der Tochter sollst du dich noch mies behandeln lassen. Warum machst du das mit? Lass ihn doch ziehen. Schlechter kann es dir doch dann auch nicht gehen. Gemeinsam einsam muss man nicht haben, denke ich.

      • (7) 12.04.16 - 20:21
        keinPlatzfürmich

        Für mich gilt:
        In guten wie in schlechten Zeiten.

        ich möchte meine Ehe nicht vorschnell wegwerfen, weil es eine Zeit schlecht läuft.

        Bin zum 2. Mal verheiratet.

        Warum wir noch zusammen sind?

        Weil ich ihn trotz allem noch liebe.

        Wir haben in den vergangenen Jahren viel erlebt und überstanden.
        Noch bin ich nicht bereit, alles hinzuwerfen.

        Wenn ich nicht nachgebe, sind WIR Geschichte.

        Seit einiger Zeit bin ich oft den Tränen nahe.
        Fühle mich wertlos, weil ich förmlich Zuschauerin bin, zu was er sich bei Anderen aufrafft.

        Ich wüsste gerne, weshalb er noch hier ist.

        Denke nicht wirklich, dass er eine Andere hat, ein wenig Online Geplänkel halt, sein Handy ist ihm heilig.

        Schlussendlich ist das nur eine Vermutung.

        Im Prinzip weiß ich überhaupt nicht, wie ich das alles einordnen soll.

        Mir graust es vor dem kommenden We, und wünsche mir meinen Mann zurück, so wie er noch vor 2 Jahren war.

        Einfach nur den Grund für seine gravierende krasse Veränderung möchte ich wissen.
        Dann weiß ich, woran ich bin und kann reagieren.

        Mittlerweile kann ich das Ganze nur noch ganz schlecht aushalten.
        Jede erneute Enttäuschung macht ein wenig mehr kapputt, und auch ich bin nur ein Mensch. Irgendwann kann auch ich nicht mehr.

        Habe die Befürchtung, dass er in mir eine gute Organisateuse für das Alles hat ( habe aktuell seine Privatinsolvenz durch, in die er seit ca. 15 Jahre müsste).

        Er streitet dies ab.

        • ich möchte meine Ehe nicht vorschnell wegwerfen, weil es eine Zeit schlecht läuft
          ----

          Soweit ich das sehe, lebt ER doch keine Ehe mehr mit dir und hat die Beziehung emotional aufgekündigt und zudem wollte ER sich doch aktuell trennen.

          (9) 13.04.16 - 14:34

          Hallo, ich bin auch eine treue Seele und niemand, der schnell zur Trennung rät. Allerdings bin ich auch ein Skeptiker was dauerhafte Wochenendbeziehungen betrifft und empfinde das Verhalten, das du schilderst, ebenso lieblos wie du.

          Wenn die Anwesenheit des Partners einem nur noch das Gefühl gibt entmutigt zu sein ist es Zeit sich zu trennen. So war es bei meiner ersten Ehe und ich war danach einfach nur froh "davongekommen" zu sein. Wenn ich deinen Text lese habe ich das Gefühl es geht dir so wie mir damals.

          DU must Dir die Lebenssituation schaffen, in der wieder einlebenswerter Platz für dich ist. Vielleicht auch ohne ihn.

          • (10) 13.04.16 - 22:11
            keinPlatzfürmich

            Ich bin noch nicht so weit, da ich es selbst einfach nicht glauben kann, wie er sich so ins Negative verwandelt.

            Es ist unfassbar.
            Seit Wochen träume ich schlecht.

            Eines Tages, wird es so weit kommen, dass ich gehe.
            Innerlich trauer ich momfntan um den Mann, der er einmal war.

    Was du tun sollst?

    Ist das ernst gemeint.
    Ich fasse zusammen : er sitzt nur vor dem Fernseher, ist fett geworden, zeigt offen sein Desinteresse an deiner Person, ignoriert deinen Geburtstag und ist zu faul, mal mit dir raus zu gehen.
    Du hast keinen Mann, sondern einen Widerling zu Hause hocken.

    Er lebt wie ein Single, ist innerlich schon verfault, abgestumpft und ihn als Langweilig zu bezeichnen wäre geschmeichelt.

    Was !!! Willst! !!! Du von so einem Ekel?
    Hast du gar keinen Archiv in der Hose.
    Fehler alleine raus oder mit Freunden.

    Schließe dich einer geführten Wanderung an...die gibt es überall.

    Uns: sag ihm er soll am Sonntag, genug Klamotten mit nehmen denn am Freitag braucht er nicht mehr nach Hause zu kommen.
    Wie kann man seine Zeit an so einen Unsympathen verschwenden?

    • (13) 13.04.16 - 01:22

      Du fragst ob ich keinen Arsch in der Hose hätte.

      Tatsächlich habe ich diesen.
      Vor fast 12 Jahren habe ich meinen ersten Mann verlassen, und daraufhin mein Leben neu geordnet.

      Bei Null angefangen, insgrsamt vier Kinder alleine grossgezogen.
      Wenn Jemand da mitreden kann, und weiß wie das geht, dann ich.

      So etwas sollte meiner Meinung nach gut überlegt sein.

(14) 12.04.16 - 20:38

Hallo,

was mir als erstes einfiel, warum seid ihr überhaupt noch zusammen, was hält dich bei ihm
Das er sich nicht von dir trennt, ist mir klar, bequemer kann er es doch nicht haben.

Frage mich allerdings, ob er wirklich glücklich ist mit seinem Leben?

Wer liegt denn wirklich jedes Wochenende, das komplette Wochenende vor dem Fernseher?

Sicher mein Freund und ich haben auch mal ein ganzes WE im Bett verbracht und machen wir auch heute noch ganz gerne (nach 11 Jahren Beziehung), aber jedes Wochenende? Sicher nicht. Und selbst wenn wir mal ein ganzes WE im Bett verbringen, dann schauen wir nicht nur Fernseh ;-) , zudem gehen wir auch an diesen Tagen mindestens dreimal mit dem Hund eine große Runde und zwischendurch natürlich eine kleine "Runde" zum Geschäft erledigen. Was ich damit sagen will, wenn wir solche Wochenenden haben, dann lümmeln wir zusammen auf der Couch, vor dem Fernseher, im Bett.

Ich finde deinen Freund einfach nur unverschämt dir gegenüber. Absolut Beziehungsuntauglich, egoistisch,.....
Für andere kann er sich aufraffen, nur für die wichtigste Frau in seinem Leben, also für dich, nicht?

Wohnungsbesichtigung an deinem Geburtstag?
#zitter

Er wohnt unter der Woche in einer anderen Stadt, in seiner Wohnung?
Ich würde ihm noch heute eine SMS schreiben, dass er sich am Freitag gar nicht auf den Weg machen braucht, er kann in seiner Wohnung bleiben.
Falls er fragen sollte, warum, wäre meine Antwort, dass ich keinen Mann brauche, der -das ganze Wochenende auf dem Sofa oder im Bett liegt um Fernseh zu schauen
-der für alle anderen macht und tut, nur für mich nicht
-der schon seit einem Jahr keinen Sex mehr mit mir haben möchte
-der nicht vernünftig mit mir reden kann
-der unter der Woche nie zu Hause ist und selbst am WE dann nichts mit mir machen möchte
-der ..............
ich hätte da noch zig Gründe!!

Ich bin echt nicht dafür, sich schnell zu trennen. Aber dies ist doch keine Beziehung? #kratz

Top Diskussionen anzeigen