Beziehungsanfang mit (EX) Alkoholiker

    • (1) 19.04.16 - 16:28
      bnmbnmbnmnbnm

      Hallo,

      ich brache mal einen Rat. Ich habe mich im letzten Jahr verliebt. Er sich wohl auch, aber er hat mir eröffnet, dass er Alkoholiker ist und wir waren uns beide einig, dass das keine Grundlage für eine Beziehung ist. Er war zuvor 4 Jahre trocken und erst seit ein paar Monaten rückfällig.
      Er hat dann gesagt, er geht auf Therapie. Vorher hat er mir noch eine Karte geschrieben, in der stand, dass er an mich denken wird.
      So weit so gut. Seither sind 3 Monate vergangen, in denen er sich kein einziges Mal gemeldet hat, Ich habe ein paar mal angerufen, Handy war immer aus. Na gut habe ich gedacht, vielleicht sind da Handys nicht erlaubt. Aber dann war er wieder regelmässig in fb. Trotzdem keine Nachricht von ihm.
      Jetzt hat er mir mit fb geschrieben, er sei wieder zu Hause und ob wir uns sehen könnten, Er hat sich noch entschuldigt, dass er sein Handy vergessen hat und erst mal Ruhe gebraucht hat.
      Ich finde es einerseits ja gut, dass er sich so intensiv mit seiner Krankheit auseinander setzt, andrerseits ärgert mich sein Verhalten aber doch. 3 Monate nichts von sich hören zu lassen finde ich heftig.
      Wie seht ihr das? Soll ich reagieren oder zeigt sein Verhalten, dass ich so wichtig auch wieder nicht bin.

      • Hallo!

        Ich glaube das Menschen die niemals so einen Entzug durchmachen nicht im geringsten verstehen wie es in so einem Menschen aussieht. Ich finde es sehr mutig und toll dass wieder einen Entzug macht und es dir auch sagt. Ich denke er hat viel durchgemacht und muss sein Leben neu sortieren. An erster Stelle steht jetzt er für sich selber. Er kann gar keine Beziehung eingehen wenn er mit sich nicht im Reinen ist. Trefft euch mal auf einen Kaffee und lass ihn reden. Die Flinte gleich ins Korn werfen würde ich nicht wenn er dir wichtig ist.

        Ich wünsche euch alles Gute.
        lg.g.

        Man nennt es "trockener Alkoholiker", das vorweg.
        Trag ihm nichts nach, er hat genug mit sich selbst zu tun.
        Wenn Du Dich auf ihn einlässt, wirst Du immer mit der Rückfallgefahr leben müssen.

        Hallo!

        Mach Dir klar, dass er kein EX Alkoholiker ist. Sondern er wird immer Alkoholiker bleiben - nur eben einer, der im Moment trocken ist. Das kann sich aber jederzeit ändern, und das auch sehr plötzlich. Jede Stresssituation, jede Belastung, Sorgen in der Arbeit, Ärger in der Beziehung, anstrengende Kinder - alles kann jederzeit zu einem Rückfall führen. Diese Gefahr besteht immer.

        Du kennst sicher ein paar Leute, die auch schon 10 mal mit dem Rauchen aufgehört haben, nur um kurz darauf wieder anzufangen. Und bei Alkoholikern ist das eher noch schlimmer.

        Im Entzug ist es nur richtig, sich komplett von allem zurück zu ziehen und erst mal nur an sich zu denken, das ist schon ok. Aber vielleicht sagt es Dir auch ein Stück weit, wie ernst diese Krankheit ist, und dass er niemals EX Alkoholiker sein kann, sondern immer nur einer, der gerade im Moment trocken ist.

        Bedenke, er war nur vier Jahre trocken und hatte dann einen Rückfall. das ist nicht gerade lange.

Top Diskussionen anzeigen