Neuanfang

    • (1) 20.04.16 - 17:38
      kann das klappen?

      Hallo,
      Ich war 12 Jahre verheiratet.

      Auch glücklich dachte ich zumindest.

      Es war langweilig aber ok.
      Mein Mann und ich haben immer mal über Kinder gesprochen aber eher halbherzig.
      Ich in der Hoffnung der Langeweile zu entgehen und er weil er sagte: es gehört einfach so.
      Dann habe ich überlegt und noch mal studiert, inkl.
      Auslandssemester.
      Da habe ich mein Leben richtig genossen, bin mir klar geworden was ich will und was nicht und habe mir einen tollem Job gesucht, von Langeweile keine Spur mehr.

      Nun ist unsere Ehe aber kaputt : mein Mann und ich passt nicht mehr zusammen, ich habe mich zu sehr verändert.

      Ich möchte auch nicht mehr verheiratet sein, diese Verbundenheit möchte ich für mich nicht mehr.

      Das Problem : mein Mann möchte die Trennung nicht, belagert mich und hat auch die Kondome angepiekst in der Hoffnung dass ich schwanger werde....er hat sich verplappert und seit dem ist er bei mir komplett unten durch..er wollte mir ein Kind aufzwingen.

      Was ich sicher nicht ausgetragen hätte, und als ich das sagte hat er mich beschimpft.
      Zum Glück hab ich seit dem Auslandsaufenthalt die Mirena.
      So konnte nichts passieren.
      Denn ich weiß jetzt auch dass ich gar keine Kinder möchte, und auch keine feste Partnerschaft.

      Kennt das jemand dass sich Prioritäten im Leben so verändern?

      Umgekehrt habe ich es schon selbst bei Freunden erlebt: Frauen die nie heiraten und Kinder wollten , denken plötzlich anders und wollen genau das.
      Bei mir ist es halt umgekehrt. ...
      Bin ich auf dem Holzweg?

      • Dein Leben, Deine Entscheidung...dafür musst Du Dir von niemanden das ok holen ;-)

        Jedoch sei Deinem Mann gegenüber fair, klare und deutliche Trennung und dann kannst Du nach dem Trennnungsjahr die Scheidung einreichen.

        Halte ihn nicht hin und vor allem, wenn Du Dich für dein neues Leben entscheiden hast, dann hüpf nicht mehr mit ihm in die Kiste. Wenn Trennung dann richtig und ihn nicht für Deine körperlichen Bedürfnisse ausnutzen, denn so fällt es auch ihm noch schwerer.

        (3) 20.04.16 - 18:46

        Hallo,

        Bei mir ist es ähnlich, nur, dass ich mich nicht trenne.

        Wir haben sehr jung (ich war 19) geheiratet und 3 Kinder bekommen. Alles okay, aber - eben irgendwie langweilig.

        Dann studierte ich, kam mit anderen Lebensstilen in Kontakt und stellte fest, dass es mich eigentlich zu Frauen hinzieht - und ich Ehe an sich nicht als erstrebenswert ansehe.
        Aber der Kinder zuliebe stelle ich mich der Langeweile (ich mag meinen Mann wie einen Bruder), zumindest bis sie auf eigenen Füßen stehen. Ich bin jetzt 35, mein Jüngster ist 7. Also ungefähr 8-10 Jahre noch. Dann beginnt meine Zeit, nur für mich ;-)

        Und nein, ich bin nicht extrem unglücklich. Es fehlt was, klar, aber es könnte schlimmer sein.

        LG und alles Gute!

        Warum willst du eine Art Absolution für deine Entscheidung? Es hilft dir ja nicht, dass fremde Menschen es anders oder doch ähnlich empfinden. Fast die Hälfte aller Ehen wird geschieden - das wird wohl Gründe haben. Irgendwie haben sich die Paare auseinander gelebt und umentschieden, dass der oder die Partner/in doch nicht der Mensch für "bis ans Lebensende" ist.

        Die Frage würde ich mir auch gar nicht stellen. Eure Beziehung klingt sowieso ziemlich nüchtern. Und jetzt habt ihr euch endgültig in verschiedene Richtungen entwickelt, auch wenn dein Mann keine Veränderung akzeptieren will.

        Allerdings frage ich mich: wenn die Ehe kaputt ist, wieso schlaft ihr dann noch miteinander?? . Wie der Sex deinem Mann dabei helfen soll, die anstehende Trennung zu akzeptieren, erschließt sich mir nicht.

        Spätestens nach der Nummer mit den Kondomen wäre allerdings auch noch der letzte Rest Respekt ihm gegenüber das Klo runter gerutscht.

      • Hallo!

        Bist Du denn besser, wenn Du Dir ohne Wissen Deines Mannes die Mirena hast legen lassen, im Vergleich zu ihm, der Kondome anpiekst? Ok, bei Dir hätte es keine so weireichenden Konsequenzen gegeben, aber Ehrlichkeit und Offenheit sieht anders aus.

        Warum hälst Du ihn immer noch hin und machst ihm Hoffnung mit Sex, wenn Du doch fest entschlossen bist, so nicht weiter leben zu wollen?

        Mach Nägel mit Köpfen, trenn Dich richtig, kein Sex, kein Kontakt über das absolut zwingende Minimum hinaus, damit er sich wieder "entlieben" und über Dich weg kommen kann. Was Du jetzt machst tut dauerhaft viel schlimmer weh.

        • (6) 20.04.16 - 21:18
          kann das klappen?

          Wie sind ja bis vor kurzem noch offiziell zusammen gewesen.

          Und haben bis vor ein paar Wochen auch noch Sex gehabt.

          Und die Mirena hab ich mir im Auslandssemester legen lassen weil ich da auch viel Sex mit anderen Männern hatte.
          Warum sollte ich meinem Mann das erzählen?

          Wir hatten ja vorher auch verhütet, da hatte ich die Pille genommen.

          Hab mich dann halt für die Mirena entschieden.

          Ich muss doch nicht mit meinem Mann abklären wie ich verhüten wenn klar ist dass Wie beide kein Kind wollen.
          Ich schrieb nur dass wir über Kinder halbherzig gesprochen haben aber es wäre uns beiden nie in den Sinn gekommen es ernsthaft zu versuchen, von dem Punkt waren wir meilenweit entfernt.
          Es ist doch mein Körper und selbst wenn ich ohne Wissen eines Mannes verhüte oder abtreibe, ist das immer noch mein gutes Recht....ist zwar unfair aber wer sagt dass ich fair sein muss?
          Mein momentaner Lover faselt auch von Kindern....den lass ich auch schön in dem Glauben. ...er will immer und dass ich die Pille nicht nehme ist ja nicht gelogen. ...die Mirena hab ich verschwiegen. ..irgendwie werde ich halt dann nicht schwanger. .. komisch....

          • <<Und die Mirena hab ich mir im Auslandssemester legen lassen weil ich da auch viel Sex mit anderen Männern hatte.<<

            Na hoffentlich hast du trotzdem Kondome benutzt. Falls nicht, wäre das sehr unverantwortlich deinem Mann gegenüber wenn er selbst auf welche verzichtet hätte#wolke

            (8) 21.04.16 - 11:09

            hast du dich auf Krankheiten untersuchen lassen? oder habt ihr zusätzlich Kondomen im Ausland benutzt?

            ansonsten fände ich "anpieksen der Kondome" und "nicht zusätzlich verhüten" auf ähnlich respektloser Ebene, dass es mich schaudert

        (9) 21.04.16 - 06:09

        es ist wohl ein großer unterschied, ob man sich die mirena legen lässt wo der mann zwar nichts von weiß, aber klar ist das beide kein kind möchten oder ob der mann heimlich kondome anpiekst.
        sie werden wohl ja auch vorher schon verhütet haben!

        sicher, kann die frau erzählen wie sie verhütet aber es ist nicht link.dagen sein verhalten mehr als link...

        und bevor du jetzt wieder mit einer deiner geilen und so durchdachten nächsten weisheit(en) kommst, betone ich ausdrücklich, dass meine antwort sich nur auf die sache der verhütung bezieht.
        du verstehst das ja schonmal nicht ganz so gut und kommst dann mit anderem um das es gar nicht ging #niko

    Dein ganzes Leben scheint langweilig zu sein. Mach mal was, was Spaß macht.

    <<<Es war langweilig aber ok.>>>
    <<<Ich in der Hoffnung der Langeweile zu entgehen >>>

    <<<Ich möchte auch nicht mehr verheiratet sein, diese Verbundenheit möchte ich für mich nicht mehr.>>>
    <<<Das Problem : mein Mann möchte die Trennung nicht, belagert mich und hat auch die Kondome angepiekst in der Hoffnung dass ich schwanger werde..>>>

    Reich die Scheidung ein und lass dein Mann sein Leben leben und mach ihm keine Hoffnung, indem du mit ihm noch in die Kiste hopst.

    Zieh halt dein Ding durch, aber lass deinen Mann ziehen. Vielleicht erzählst du ihm, dass du im Ausland mit anderen Männern geschlafen hast, jetzt nebenbei auch nen Lover hast. Das macht es ihm leichter, sich von dir zu trennen. Aber so ein Ego-Ding und dein Mann weiß von nix find ich reichlich armselig.

Top Diskussionen anzeigen