Wars das?

    • (1) 22.04.16 - 12:17

      Hallo Ihr lieben,

      das ist mein erster Forumbeitrag, ich bitte euch um nachsicht wenn ich was falsch mache oder so....

      Seit ein paar Wochen hat mein Partner mit psychischen problemen zu kämpfen (alptraum der Ihn den ganzen tag über verfolgt und dass nacht für nacht) nun hatte ich Ihn endlich dazu bekommen mit mir zu reden, seit dem hat er diesen traum nicht mehr.... wir haben viel gesprochen und ich habe Ihm mehr freiraum eingeräumt (veielleicht noch nicht genug?!)
      Er distanziert sich jedoch immer mehr...

      Heute hatte ich fast einen motorradunfall und seine reaktion war sehr merkwürdig... Er hat sich sorgen gemacht keine frage aber irgendwie hat die glocke geklingelt....

      Daraufhin habe ich nachgefragt und gebohrt bis er mit der sprache raus rückte...

      Ende vom lied ist, das er sagt er liebt mich aber er weiß selber nicht was er will zur Zeit... Er fühlt sich irgendwie nicht mehr wohl usw...

      auch auf meine Frage hin ob er denn noch mit mir zusammen sein möchte konnte er nur sagen dass er nicht weiß was er grade möchte...

      Wir sind zwar erst seit knapp 2 Jahren zusammen aber haben schon vieles mit einander durch (er hat viel mist gebaut in seiner vergangenheit)

      Was mach ich denn jetzt? wir haben zwar gesagt das wir mit einander reden, aber ich mache mir so sehr gedanken, dass ich grade nicht mehr wirklich klarkomme...

      ich hoffe ihr habt ein paar gute Ratschläge und könnt mir vielleicht sogar helfen

      LG

      • Hallo.

        Ganz ehrlich ... wenn ich solche Geschichten höre, denke ich immer nur eins:

        Hör auf, weiterhin Lebenszeit zu verschwenden ...

        ... dass Du immer noch mit ihm zusammen bist, obwohl Ihr "schon vieles mit einander durch (er hat viel mist gebaut in seiner vergangenheit)" habt, ist ja löblich ...

        ... aber offensichtlich ist jetzt Tod der Beziehung auf Raten angesagt ...

        ... Du kannst jetzt diese Rumeierei mitmachen und leiden ... bis Deine Schmerzgrenze endgültig erreicht ist ...

        ... oder das Ganze abkürzen und wieder ein selbstbestimmtes, freies Leben führen.

        Musst Du wissen ... ich wüsste (jetzt - früher stand ich auch noch auf Drama, damit es nicht zu langweilig wird), was ich tun würde.

        LG

        • (3) 22.04.16 - 14:37

          Davon ausgehend, dass der Partner der TE krank ist, finde ich dein Statement ganz schön hart.

          Ab wann verschwendet man denn Lebenszeit? Und ab wann ist es jemand wert, dass du ein Stück weit dein selbstbestimmtes und freies Leben einschränken würdest?

          Mein Mann ist psychisch krank, er leidet an Angststörungen und Belastungsdepressionen. Er war sowohl stationär als auch ambulant in einer Klinik, er nimmt Medikamente und ist regelmäßig bei einem Psychologen in Behandlung.
          Ich habe auch keine Lust auf Drama, aber mein Mann ist es mir wert, dass ich einen Teil meiner Zeit für ihn "verschwende". Immerhin habe ich ja auch Zeit für Urbia, warum dann also nicht auch für den Menschen, den ich liebe.

          • Das Problem hierbei hast du aber leider übersehen.

            Es geht nicht darum seine Lebenszeit mit einem "kranken" Menschen zu "verplempern".

            Es geht vielmehr darum, dass dieser Kerl sich in der Beziehung nicht mehr wieder findet und "nicht weiss was er will"..

            Mit dem Rumgeeiere würde ich meine Lebenszeit auch nicht verschwenden wollen.

          • >>> Und ab wann ist es jemand wert, dass du ein Stück weit dein selbstbestimmtes und freies Leben einschränken würdest? <<<

            Das würde ich von Fall zu Fall entscheiden und im Zweifel würde ich mich immer für mich und gegen eine Einschränkung durch einen anderen Menschen entscheiden ... Ausnahme: Mein Kind und meine Oma ...

            ... und im Fall der TE bleibe ich bei meiner "harten" Meinung.

            Danke für deine Antwort... Ich würde auch gern sehen, das er zur Therapie geht... Er sagt sich aber selber dass er das nicht braucht... Alles schwierig... Aber noch will ich versuchen zu kämpfen... Wir haben vorhin miteinander geredet..

            Er ist durcheinander und weiß nicht warum das alles so ist...

            Und ich sag mal so... Dass er mich nicht mehr will und mich nicht liebt kann ich müht zu 100% bestätigen... Aber er zieht sich zurück.. will zur Zeit lieber alleine sein...

            Er war schon immer sehr eigen wenn es um Probleme ging und hat nie drüber geredet, hat alles in sich hinein gefressen....

            • (7) 22.04.16 - 22:50

              Dein Partner ist krank. Psychisch krank. Er kann nichts dafür, dass er nicht mehr genau weiß und benennen kann, was er fühlt oder nicht fühlt. Dies sollte man im Hinterkopf behalten - egal ob man ein Paar bleibt oder nicht.

      Hi :-)

      Ich habe schon in meinem Leben viele viele viele Erfahrungen mit schlechten Partner gemacht. Und ich habe auch schon die Sätze "Ich weiss nicht was ich will" und "ich fühle mich grad nicht so wohl" gehört.

      Meistens sogar genau in dieser Kombination.

      Da möchte dir dein Kerl offensichtlich durch die Blume sagen, dass du nicht mehr interessant für ihn bist.

      Reiß dir bitte kein Bein mehr für ihn aus. Und du brauchst dir auch keine Schuld einzugestehen, dass du ihm nicht genug Freiraum eingeräumt hättest.

      Wohnt ihr gemeinsam oder getrennt?
      Kannst du vielleicht näher darauf eingehen, was für einen Mist er in seiner Vergangenheit gebaut hat?

      LG Jessi

      • Huhu... Wir wohnen zusammen... Haben uns eigentlich ein gutes neues Leben aufgebaut..
        Er hat viele Schulden mitgebracht... Die er jetzt abzahlt... Das darf ich auf mein Konto verbuchen.. vorher hatte sich nie jemand dafür interessiert und ihn auch nicht unterstützt... Seine letzte ex hat ihn verklagt, wo wir immer noch im Rechtsstreit sind aber mittlerweile alles bald ein hoffentlich positives Ende findet...

        Dann hat er noch einen Sohn, wo die Beziehung zur Mutter bisher sehr schwierig war...

        Unsere ganze Zeit war eigentlich immer von Problemen belastet aber ich habe mich dafür eintschieden mit ihm zu kämpfen...

        • Mhh...

          Schwierig. Für mich klingt das ja ziemlich undankbar von ihm.
          Du hilfst ihm, du bemühst dich als erste Person seit langem mal wieder um seine Lage.
          Und er weiss nicht genau was er will? kurios......

          Ich denke du solltest das für dich selber abwiegen. Versuch mal ganz rational an die Sache zu gehen.

          Schreib dir eine pro und contra Liste auf. Welche Lasten bringt er mit? Welche Hilfen trägt er bei?
          Dann wiegst du diese Liste gegen deine Gefühle für ihn auf.

          Vielleicht kannst du dir deine Fragen dann ja selber beantworten..

          LG

    Übersetzung:

    Ich will diese Beziehung nicht mehr, ich will Dich nicht mehr, aber ich weiß nicht wie ich es Dir sagen soll, deswegen bringe ich die komischen Standardsätze "ich weiß nicht was ich will", " Ich fühle mich nicht wohl"

    Zeitnah kommen dann noch Sätze wie " es liegt wirklich nicht an Dir und weiteres blablabla

    Nimm Deine Sachen und gehe....verplempere nicht Deine Zeit mit ihm.

Top Diskussionen anzeigen