Vorbereitung Trennung

    • (1) 25.04.16 - 16:21
      die-Unvorbereitete

      Im Trennungsforum kann man leider nicht anonym schreiben, deswegen hoffe ich mal, dass ich hier vielleicht auch ein paar Antworten bekomme.

      Ich überlege derzeit mich von meinem Mann zu trennen.
      Da ich mir noch nicht sicher bin, möchte ich mich momentan erstmal nur vorbereiten.

      Nun haben wir im Laufe unserer Ehe diverse Immobilien erworben. Die Kaufverträge, Mietverträge, Bankdaten, Versicherungen etc. füllen inzwischen mehrere Ordner, die ich alle kopieren müsste.
      Nun könnte ich die Ordner mit diesen Kopien hier leider nirgendwo unauffällig verstecken. Kann ich das ganze Zeug auch fotografieren?
      So ne kleine externe Festplatte kann man ja einfach irgendwo lagern und keiner sieht was alles drauf ist...
      Hat das jemand gemacht und wurde das rechtlich anerkannt, um die Vermögensverhältnisse festzustellen?

      • Juristisch habe ich keine Ahnung, ob eine Kopie rechtlich gilt wie das Original.
        Ich würde die Dokumente einscannen, kannst Du jederzeit ausdrucken, ist dann das Gleiche wie eine Kopie.
        Ein Scanner ist bei vielen Druckern mit eingebaut.
        Kannst Du alles auf einen USB -Stick ziehen. Dann hast Du jederzeit jedes Dokument griffbereit.

        Gruß Bernd

        (3) 25.04.16 - 17:05

        Um erst mal sich einen Überblick zu verschaffen und etwas in der Hand zu haben, sind Kopien völlig ausreichend.

        Alles was Du aufgeführt hast liegt jedoch auch an dritter Stelle zur Bestätigung vor. Notarverträge liegen beim Notar, Mietverträge auch beim Mieter, Bankdaten bei der Bank und Versicherungspolicen bei der Versicherung.

        Werden Originale benötigt, würde ein Anwalt die Bestätigungen entsprechend einholen.

        Um ganz sicher zu sein, würde ich mal unverbindlich einen Anwalt fragen, wie da die rechtliche Anerkenntnis ist.

        Oder evtl. auch ein gutes Jura-Portal wie die Jurathek z.B.
        Da frage ich auch hin und wieder was und bekam bisher immer gute Antworten, sind etliche Juristen drin, Jurastudenten usw.
        LG Moni

      • Und wenn du dann doch Kopien machst, dann kannst du die entsprechenden Ordner doch in einem Schliessfach unterbringen, wenn er sie nicht finden soll.

        Ob eine Kopie oder Fotografie ausreicht weiß ich nicht.

        Aber es ist sicher auf jeden Fall hilfreich so etwas zu haben:

        - du hast konkrete Zahlen (auch wenn nicht immer aktuell) mit denen du dich mal zb bei einem Anwalt beraten lassen kannst.

        - du weißt wo du im Fall der Fälle beglaubigte Kopien oder dgl anfordern kannst. Bei welcher Bank ist welches Konto mit welcher Nummer, welcher Notar hat welchen Vertrag aufgesetzt, Grundstücksnummer, welche Versicherung etc.

        Auch ich würde wenn es geht eher scannen (ist eh das gleiche wie eine Kopie). Geht einfach leichter als fotografieren.

        Dazu würde ich gleich die wichtigsten sonstigen Dokumente (Geburtsurkunden etc, auch die eigene (schadet ganz unabhängig von einer Trennung nicht), vom Mann und auch von eventuellen Kindern) scannen.

        Wenn es geht dann platzsparend arbeiten (also zb als PDF scannen), dann hat das Zeug vielleicht auch auf einem USB Stick Platz. Zur Sicherheit das Zeug doppelt sichern. Auch Festplatten etc können kaputt gehen. Einen Stick außer Haus lagern.

        Alles Gute!

      • Du kannst doch sicher bei einer Freundin/einem Verwandten einen Umzugskarton (oder halt zwei) in den Keller oder Dachboden stellen und die Ordner dort lagern, falls das digitale Dokumentenscannen rechtlich nicht zulässig ist. Es gibt auch die Möglichkeit, Dinge per Post einzulagern oder Du kannst Dir einen Lagerplatz mieten. Das muss man ja nicht zu Hause aufbewahren.

        Aber schon richtig, informier Dich erstmal, inwiefern da Kopien überhaupt sinnvoll sind.

        Sprich mit einem/deinem Anwalt. Der wird dir schon sagen was okay ist und was nicht..

        Hi :-)

        Ich finde das ein wenig befremdlich was du vor hast.

        Hast du Angst, dass dein Mann dir alles wegnehmen will, wenn du dich trennst??

        Du brauchst all diese Kopien doch gar nicht. Was ist denn mit den Eintragungen in den Grundbüchern beim Notar? Stehst du da nicht drin?

        Außerdem muss dein Mann jeden Vermögensteil mit dir teilen, den er / ihr nach der Ehe zugelegt habt.
        Da ist es im Grunde auch egal, ob nur sein Name drauf steht.

        Und alle diese Dinge kann der Scheidungsanwalt einsehen.

        Wozu dann diese komische Heimlichtuerei?

        Wenn du dich trennen möchtest, dann mach einen sauberen Cut und nicht so eigenartige Aktionen.

        LG Jessi

        • (10) 26.04.16 - 13:14

          Ich kann es schon verstehen. Um einen sauberen Cut machen zu können, sollte man halt auch wissen, was finanziell auf einen zukommt.

          Ich weiß zum Beispiel für mich auch, dass es bei einer Trennung bei mir, um mehrere 100.000 EUR gehen würde.

          (11) 26.04.16 - 23:29
          die-Unvorbereitete

          Ja, ich denke, dass mein Mann versuchen wird mir alles weg zu nehmen.
          Wir hatten das Thema Trennung schon mehrfach besprochen. Er will das um keinen Preis der Welt und hat mir deutlich zu verstehen gegeben mit welchen Konsequenzen ich zu rechnen hätte, wenn ich ihm den Laufpass gebe.
          Nämlich, dass er mir alles weg nehmen wird.

          Was glaubst Du wie das für mich ist im Moment?
          Ich sitze hier, muss einen auf gut Wetter machen und nebenbei Infos sammeln, Dokumente horten und unseren Hausrat fotografieren, damit es mir dann möglich sein wird eine genaue Vermögensaufstellung zu machen, um DANN einen sauberen Cut zu machen.
          Ich gebe zu, ich habe mich in den letzten Jahren zu wenig um diese Dinge gekümmert und jetzt fällt es eben auf mich zurück. Gut, da muss ich jetzt durch. #schwitz

Top Diskussionen anzeigen