Die liebe Familie

    • (1) 26.04.16 - 07:42
      la Familia

      Guten Morgen!

      Ich weis garnicht wie ich anfangen soll. Die ganze Geschichte ist für mich zum Haare ausreißen.

      Vor ein paar Wochen machte ich mit meiner Oma aus, das ich sie mal wieder besuche. Sie wohnt weiter weg, so kam es, das wir uns seit 3 Jahren nicht mehr gesehen haben. Ausgemacht war kommendes Wochenende zum Maibaumaufstellen. Ich muss dazu sagen, dass wir nie das beste Verhältnis hatten. Egal was ich in meinem Leben gemacht habe, es war immer falsch. Ich bekam immer nur Vorwürfe. Früher hat mich das sehr belastet, aber heute stehe ich zu dem was ich bin und habe.

      Jedenfalls schaltete sich jetzt meine Schwester ein als sie erfuhr das wir kommen wollen. Sie war immer der Engel und alles was sie tat war sooo toll. Na von mir aus... Sie meint jetz wir können nicht über Nacht bleiben, da es meinem Opa nicht gut geht und wir ihn nur unnötig stressen würden. Am selben Tag zurück geht nicht, da eine Strecke über 700 km sind. Ich persönlich weis nicht wo das Problem ist. Meine Großeltern haben ein dreistöckiges Haus. Da wäre genug Platz zum aus dem Weg gehen. Nein stattdessen sollen wir entweder zu meiner Schwester. (Sie wohnt in einer 4 Zimmer Wohnung zu 5. Da wären wir dann 8!!! Oder eben ins Hotel. Ich dachte ich spinne. Mein Mann hat jetzt schon garkeine Lust mehr überhaupt dort hin zu fahren und mir vergeht es auch langsam. Der Hammer war dann als meine Oma anrief und mir sagte sie hätte nun doch keine Zeit. Irgendwie kommt mir das alles sehr komisch vor. Ich fragte dann meine Schwester, die wollte dann auch keine wirkliche Antwort geben. Kommt einfach, dann sehn wir weiter.

      Seither streiten mein Mann und ich uns nur noch. Ich würde schon gerne mal wieder meine Familie sehen. Aber er weigert sich auf gut Glück hin zu fahren und dann evtl ins Hotel zu müssen.

      Alleine fahren geht nicht, da ich dann mit dem Zug fahren müsste und man mich vom Bahnhof abholen müsste. Darauf kann ich mich nach unserer Vorgeschichte einfach nicht verlassen.

      Ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll.

      Lg

      • Guten Morgen,

        lebt ihr so ländlich, dass dein Mann und die Kinder es nicht einmal ein Wochenende ohne Auto auskommt?

        Hm, als ich deinen Beitrag gelesen habe .... mein Bauchgefühl hat gesagt, lass es.

        Aber das liegt vielleicht auch daran, dass mich ein Scheitern sehr aus der Bahn werfen würde.

        Wie würde es dir damit gehen, wenn du dort Ablehung erfährst?

        • (3) 26.04.16 - 08:44

          Ja wir wohnen sehr sehr ländlich. Am Wochenende fahren hier garkeine Busse. Die nächst größere Ortschaft ist 15 km weg.

          Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie ich damit klar kommen würde. Wie gesagt, ich war früher schon das schwarze Schaf. Aber ernsthaft, ich hab jetzt einen gut bezahlten Job und eine tolle Familie. Soll das nichts wert sein. Mein Mann unterstellt ihnen das. Ihn mögen sie auch nicht sonderlich weil er halt kein Rechtsanwalt oder Firmen Chef ist. Aber ich möchte einfach nicht so negativ über sie denken.

          Lg

          • "Aber ich möchte einfach nicht so negativ über sie denken."

            Aber im Umkehrschluss denken sie negativ über Dich.

            Ich weiß nicht, was in Eurer Vergangenheit damals vorgefallen ist.
            Aber scheinbar reiten sie immer noch sehr gerne darauf herum.

            Und ich kenne so ein Verhalten zu gut.

            Wenn man einen guten Job hat, dann taugt der Partner nichts.
            Hat man einen guten Partner, wird am Haus oder der Wohnung rumgemeckert.
            Und hat man ein schönes Haus, dann wird das Kind kritisiert.

            Es gibt Menschen, die einem einfach keine Chance geben und stets immer schauen, wo sie ein Haar in der Suppe finden können.
            Wenn es die eigene Herkunftsfamilie ist, tut das natürlich sehr weh.

            Aber ich kann Dir nur raten, für Dich und Deine eigene Familie nach vorne zu schauen und es für Euch besser zu machen.
            Wenn Deine Oma und Co keinen Wert auf Deinen Besuch legen, dann krieche ihnen auch nicht mehr weiter hinterher.

            Stell Dir vor, Du fährst 700km zu ihnen, deine Oma hat keine Zeit/keine Lust, Deine Schwester stellt sich wegen Übernachtung an und zum Schluss landet Ihr im Hotel und wurschtelt dort am 1. Mai vor Euch hin, weil Oma & Co keine Zeit haben.
            Frust pur!

            Hak es ab, geht am 1. Mai bvei Euch schön feiern, tanzen oder vl spazieren, esst ein Eis, habt Spaß.
            Wie in der Werbung: Mach's Dir schön!

            LG

      Dir wird sehr deutlich signalisiert, dass du nicht willkommen bist, ganz schön dreist von deiner Herkunftsfamilie.
      An deiner Stelle würde ich mir die Reise sparen, 700km, am Zielort womöglich Anspannung, sich unwillkommen fühlen....Was für eine Anstrengung, wofür eigentlich?
      Es ist deine Herkunftsfamilie, ok, aber dein Mann, deine Kinder, das ist deine Kernfamilie, mach dir lieber mit ihnen eine schöne Zeit und schliesse mit dem anderen ab.

      Ich habe vor über 20 Jahren den Kontakt zu meinen (Halb-)Geschwistern abgebrochen, ihre Zurückweisung hat mir damals sehr weh getan, ich war viel jünger als sie, Vollwaise und hatte das Bedürfnis nach Halt, nach Familie. Aber weisst du was? Sie waren den Kummer nicht wert, was soll ich um Anerkennung durch meine Herkunftsfamilie kämpfen und darüber vergessen/aus dem Auge verlieren, dass ich überall sonst willkommen bin, angekommen bin und geschätzt werde.

      • (6) 26.04.16 - 09:24

        Ich weis nicht warum, aber ich kann das nicht. Bis vor 4 Jahren, hatten wir garkeinen Kontakt mehr. Eben weil ich die Ablehnung nicht mehr ertragen habe. Dann starb mein Bruder der mit mir hier her gezogen ist und ich musste den Kontakt wieder herstellen. Sein größter Wunsch war immer, das sich alle wieder vertragen und anfangs nach seinem Tod schien das auch so. Aber nun ist es wieder wie vorher. Ein echt beschissenes Gefühl.

        • Dein Bruder hätte aber bestimmt nicht gewollt, dass dir Unrecht getan wird, dass du abgelehnt wirst und dass du unter der Zurückweisung leidest.
          Du hast deinen Teil beigetragen um seinen Wunsch zu erfüllen, ich denke das reicht.

    Hallo,

    bei dem ganzen Zirkus hier hätte ich schon keine Lust mehr hinzufahren.

    Alleine die Art, wie auf Deinen/Euren Besuch reagiert wird, schreit doch schon laut heraus, dass da keiner wirklich Bock drauf hat.

    Du planst 700km weit zu fahren, und dann kommt die lakonische Antwort "Mal schauen, wo Ihr unterkommt!"

    Und dann kommt auch noch die Oma ums Eck, dass sie nun doch keine Zeit hat.
    Nein Danke.

    Euer Verhältnis war nie wirklich gut; ich finde es toll, dass Du es trotzdem versuchst.
    Aber wenn mir so eine "Null-Bock-auf-Dich"-Stimmung entgegenschlagen würde, dann wäre für mich der Punkt abgehakt und ich würde den Maifeiertag lieber bei mir im Ort feiern oder es mir zuhause gemütlich machen.

    LG

    Also erstmal stehst du mit deiner Familie nicht alleine da....es gibt genug die das ähnlich erleben.

    Ruf doch einfach nochmal an und frag deine Oma direkt an warum du nicht mehr kommen kannst/sollst. Wenn es deinem Opa schlecht geht, dann ist das doch umso verständlicher dass du hin möchtest!

    Mit Zug fahren wäre für mich kein Problem. Es gibt ja immerhin wohl auch noch Bus, Taxi...etc.

    Und wenn es der Wunsch deiner Oma ist, dann würde ich diese eine Nacht im Hotel/Pension verbingen. Ich meine: Wie oft siehst du diejenigen und gibst dafür Geld aus? Da wird doch auch eine Nacht im Hotel finanziel drin sein.

    Wenn deine Familie nicht mit möchte, kann man das auch verstehen, aber deswegen zu streiten ist nicht gut. Das weißt du ja selbsts....

    • (10) 26.04.16 - 09:13

      Am Wochenende fahren dort, genauso wie hier keine Busse. Das ist ein ganz kleines Örtchen mit nur ca 500 Einwohner. Angenommen ich würde ins Hotel gehen wäre das ca 60 km weg in der nächsten Stadt. Eine Strecke mit dem Taxi wären ca 120 Euro. Hin und zurück also nur für einmal sehen 240 Euro. Da ich dann von Fr bis So Abend geblieben wäre, kann ich von über 700 Euro ausgehen. Wohlgemerkt nur fürs fahren. Ich hatte mich diesbezüglich schon telefonisch bei diversen Taxiunternehmen erkundigt. Das geht nicht. Für das Geld fliegen andere für 10 Tage in die Türkei. Logisch rastet da mein Mann aus.

Ich würde nicht mit der Schwester über den Besuch diskutieren, denn du hattest ihn mit deiner Oma ausgemacht, nicht mit deiner Schwester.

Allerdings würde ich die Oma fragen, was los ist. Kommen nur Ausreden, wäre dieser Besuch und wahrscheinlich weitere Besuche für mich abgehakt.

  • (14) 26.04.16 - 09:17

    Hab ich schon versucht, sie verweist mich an meine Schwester. Unsere Großeltern sind schon über 80 und sie hat wohl seit einiger Zeit die Vormundschaft für beide.

    • Wie bitte?

      Was für einen Bären wird dir denn da aufgebunden?

      https://de.wikipedia.org/wiki/Vormundschaft

      Ach ja, wenn die guten Leutchen so dement wären, dass sie nicht mehr wissen was oben und unten ist, und tatsächlich unter amtlicher Betreuung stehen würden, dann könnten sie wohl weder mit dir telefonieren, wüssten nicht wer du bist.

      Lass das Ganze, stehe zu deiner Familie, das heisst dein Mann, deine Kinder, denn das sind die Menschen welche zählen in deinem Leben, unternimm etwas mit ihnen, etwas was euch gut tut.

Top Diskussionen anzeigen