Ehemann wollte mich heimlich filmen

    • (1) 26.04.16 - 15:54
      Vertrauensbruch

      Hallo zusammen, heute habe ich meinen Mann dabei erwischt wie er uns beim geschlechtsverkehr heimlich mit einer Kamera gefilmt hat. Ich bin völlig ausgerastet und hab mich total verletzt, herabgewürdigt gefühlt. Ich bin so enttäuscht, und kann ihm gerade nicht mehr vertrauen. Er sagt sie wäre gar nicht angewesen, er wollte sich so nur einen Kick holen. Ich denke er wollte es testen und hätte ich nichts gemerkt hätte er sie das nächste mal filmen lassen. Wir sind seit 6 Jahren verheiratet haben 2 Kinder, sind glücklich und unser sexualleben, dass sagt er selber, ist gut. Dass mit dem filmen oder Fotos vom Intimbereich hat er schon mal angesprochen, aber ich möchte dass partout nicht. Daher find ich es einen Noch größeren Vertrauensbruch, weil er wusste dass ich dass nicht mag. Er hat dann geweint und gesagt es tut ihm leid usw. Aber ich kann mir momentan nicht vorstellen je wieder mit ihm intim zu werden weil ich immer nach Kameras Ausschau halten würde. Ich bin grad komplett durch den Wind. Wie würdet ihr bei soetwas reagieren? Wie krieg ich das Vertrauen wieder?
      Viele Grüße!

      • Hallo!

        Also generell würd ich das nicht schlimm finden. Die Idee hatten wir auch mal, aber bis jetzt ist es nicht dazu gekommen.

        Wenn er allerdings weiß, daß du das absolut nicht möchtest, naja, da wär ich wohl auch enttäuscht.
        Mein Schatz und ich schicken uns gegenseitig auch intime Bilder, so bisschen zum Anheizen. Aber wir möchten das ja auch beide.

        Ansonsten sag ich, daß ich das persönlich einfach nicht schlimm finde und auch nicht zwingend als Vertrauensbruch sehen würde. Ihr seid verheiratet und glücklich. Und möchte man nicht mal neue Sachen ausprobieren?!

        Warum ist es dir so unangenehm? Schämst du dich vor deinem Mann oder hast Angst, dass er das Video irgendjemandem zeigen könnte?

        Redet doch mal ausführlich und ernsthaft über eure bzw seine Wünsche, dann passiert sowas evlt. nicht nochmal.

        Lg

        • (3) 26.04.16 - 17:00

          Interessant wie unterschiedlich Meinungen sind.

          Ich perönlich würde es nämlich, wie die TE, als Vertrauensbruch empfinden.
          Vor allem, weil die beiden schon über das Thema gesprochen haben und sie ihm mitgeteilt hat wie sie dazu steht und zwar, dass sie kein Foto von Intimbereich und auch kein Video vom Geschlechtsverkehr haben möchte. Er versucht daraufhin sie heimlich beim Sex zu filmen. Für mich ist das ein Vertrauensbruch, schließlich kennt er ja ihre Meinung.

          Mein Vergleich ist jetzt wahrscheinlich vielen zu extrem, aber nehmen wir mal an Frau möchte ein Kind, der Mann aber nicht, beide haben darüber gesprochen und kennen die Meinung des anderen zu diesem Thema, Frau nimmt die Pille, setzt sie dann aber heimlich ab....der Mann merkt es (bevor Frau schwanger wurde) und istnatürlich maßlos enttäuscht, Vertrauensbruch .....er wird ganz sicher keinen Sex mehr mit ihr haben, ohne den Hintergedanken, ob sie wieder eine Pille weggelassen hat, bzw. wahrscheinlich wird er ab nun ein Gummi benutzen.

          Ähnlich ist es doch jetzt bei der TE, sie wird (vorerst) keinen Sex mehr mit ihrem Mann haben können, ohne sich Gedanken darüber zu machen, wo er dieses Mal die Kamera versteckt hat.

          Ich bin der Meinung, dass man resepektieren sollte, wenn ein Partner irgendetwas nicht möchte!

          Gerade das filmen des Geschlechtsverkehrs finde ich eine ganz private Sache, da müssen sich beide Parteien schon einig sein.
          Solche Filme können nach einer Trennung auch sehr großen Schaden anrichten, habe ich jetzt schon zweimal im entfernteren Bekanntenkreis mitbekommen.
          Das ist sicher nicht immer so, aber ich bin da auch ganz vorsichtig.

          (4) 26.04.16 - 17:04

          Hallo,

          klar, wenn beide das toll finden, können sie munter los filmen. Aber der Mann der TE weiß, dass sie das nicht will.

          Und da ist es beim Sex nun mal so: NEIN HEISST NEIN!! Und das hat er ignoriert und gemacht was er will. Das geht einfach gar nicht.

          LG

          • (5) 26.04.16 - 19:08

            Natürlich heisst Nein nunmal nein. Was sie betrifft find ich es auch schon grenzüberschreitend, gar keine Frage.

            Ich hab mir das vorhin dann auch mal so vorgestellt, wenn mein Mann uns filmen würde und ich es erst danach erfahre, wenn überhaupt . Klar, da wär ich wahrscheinlich auch ziemlich sauer. Hast schon recht!

            (6) 26.04.16 - 19:09

            Ach so..und noch was. Danach rumflennen geht irgendwie noch weniger. Was bitte is das für ein Mann? Sorry

      Hallo,

      das geht gar nicht und der wäre bei mir unten durch. Das ist Vertrauensmissbrauch erster Güte. Und dass er dann noch heult widert mich an.

      Keine Ahnung ob und wie du da wieder entspannt Sex haben kannst. Oder eine vertrauensvolle Beziehung führen.

      LG

      Was hast du da bloß für einen Waschlappen als Mann?

      Dass du sogar mehrmals eindeutig dein Veto eingelegt hast zum Thema filmen und Fotos, konnte er wunderbar übergehen und sein Ding durchziehen.

      Aber jetzt HEULT er deswegen? Ich finde emotionale und sensible Männer durchaus anziehend. Aber sensibel scheint er nun nicht zu sein, denn dann hätte er deinen Wunsch respektiert. Also bleibt nur noch armselig und damit könnte ich nicht umgehen, geschweige denn eine sexuelle Beziehung führen. Du hättest allenfalls Grund zu heulen wegen seines Vertrauensbruches.

      (11) 26.04.16 - 17:24

      Hallo.

      Erst richtig gepflegt und vorsätzlich Scheiße bauen ... ohne Rücksicht auf Verluste, Gefühle und Befindlichkeiten ... und hinterher rumheulen, wenn sie erwischt werden ... das sind mir die Liebsten.

      Hättest Du es nicht bemerkt, hätte er sein Ding durchgezogen ... ohne jegliches Unrechtsbewusstsein ...

      ... ich könnte nach so einer Sache nicht mehr vertrauen ... und es wäre höchstwahrscheinlich der Anfang vom Ende.

      LG

      (12) 26.04.16 - 17:36

      am Ende filmte er noch mit seinem Smart-phone oder tablet - und die Geräte sind angezapft!

      Hallo!

      Also ich persönlich finde das Filmen an sich gar net schlimm, im Gegenteil sogar ziemlich heiß #schein!

      Mein Freund hat zahlreiche Nacktfotos von mir und auch Filme von uns in Action ;-)! Ich finde es voll erotisch und wir sehen uns immer wieder diese Videos von uns an...mein Freund geht dabei so richtig ab ;-)!

      Aber wenn man das net mag und der Partner das auch weiß, ist es schon ein kleiner Vertrauensbruch...ich würde das ganze dennoch net zu sehr dramatisieren, du hast es ihm danach ja deutlich gesagt und an seiner Reaktion meine ich zu merken dass er es verstanden hat und die Aktion bereut....

      Von daher gib ihm noch eine Chance und glaube ihm :-)! Wachsam kannst ja dennoch bleiben ;-)!

      Lg

      (14) 26.04.16 - 19:33

      habt ihr denn so was wie i cloud?
      du bist sicher, dass es dieses Mal noch nicht wirklich gefilmt hat?

      ich kann dich gut verstehen
      ob man das heiß findet oder nicht - er wusste, dass du es nicht magst!

      lg

      Also gefilmt hat er eigentlich gar nicht? Wozu machst Du dann jetzt so ein Fass auf? Ich finde auch nicht das Dein Mann ein Waschlappen ist weil er geweint hat. Wahrscheinlich hat er nicht damit gerechnet, dass Du so ausflippst und erst dann erkannt wie sehr Dich das verletzt. Hast Du noch nie im Nachhinein erkannt wie blöd es war, was Du gemacht hast?

      Setzt Euch hin und redet miteinander.

      Ich finde auch, dass man in einer Partnerschaft auf Wünsche eingehen kann. Ich würde versuchen einen Kompromiss zu finden. Ist es nicht schön, dass er euch beim Sex zusehen möchte und nicht irgendwelchen Porno Sternchen? Ihr könntet besprechen was gefilmt werden darf und was mit Videos passiert. Ob sie direkt gelöscht werden, ob ihm nur das Filmen oder die Kamera reicht wenn sie aus ist usw. Vielleicht findest Du auch, wenn Du es mal siehst, dass ihr toll zusammen ausseht und bist da nicht mehr so abgeneigt. Sich vor etwas partout zu verschließen ist auch nicht unbedingt fair.

      Schlimm hätte ich gefunden wenn er Videos von euch rum gezeigt hätte oder sie irgendwo hoch geladen hätte. Eine Kamera, die nicht mal lief, finde ich das Drama nicht wert. Es ist ein Zeichen das ihm dieser Wunsch sehr wichtig ist.

      Ich kann mich natürlich auch irren und Dein Mann ist die Ausgeburt eines Arschlochs, der Dich gerne hintergehen und mit der Tränendrüse die Wogen wieder glätten möchte. Das kannst Du besser einschätzen.

      Ja, ich finde es auch scheiße, und zwar weil du vorher gesagt hast, dass du es nicht willst. Aber was ich eigentlich echt erschreckend find, das ist, dass hier so viele jetzt gleich an der Beziehung zweifeln. HALLO?!?!? Ihr habt zwei Kinder, seid verheiratet und das stellt man dann in Frage, weil er etwas getan hat, was nicht in Ordnung ist, aber was jetzt eigentlich auch nichts wirklich Tragisches ist.

      • (17) 27.04.16 - 15:29

        An der Ehe würde ich jetzt auch nicht zweifeln, allerdings finde ich schon, dass das was er gemacht nicht einfach eine Kleinigkeit ist.

        Heimlich Fotos oder Videos von jemanden zu machen finde ich schon nicht in Ordnung, jemanden aber heimlich beim Sex filmen, finde ich unter aller .....!
        Sowas macht man nun mal nicht.
        Hierbei handelt es sich auch nicht um einen geilen Nachbarn, sondern um den eigenen Ehemann, der genau weiß, dass sie nicht beim Sex gefilmt werden möchte.

        Wenn sie in so einer Sache noch nicht einmal ihren eigenen Mann vertrauen kann, wem denn dann?

        Ich würde jetzt auch nicht zur Trennung raten, aber ich wäre echt sehr, sehr enttäuscht von meinem Mann und würde ihm das auch genauso mitteilen.
        Und das Vertrauen wäre beim Sex erstmal nicht mehr vorhanden, ich hätte immer im Hinterkopf, ob nicht doch irgendwo wieder eine Kamera steht.

        Eine andere Userin antwortete hier, dass man auch mal was ausprobieren muss, was einem vielleicht nicht so zusagt, dass man nicht immer sofort nein sagen soll.
        Bei einigen Dingen ist das sicher sinnvoll, aber ich muss z.B. sagen, dass ich Videos und auch Fotos von mir sehr schrecklich finde. Würden mein Mann und ich uns jetzt beim Sex filmen, weiß ich, dass ich es ganz schrecklich finden würde, wenn ich den Film sehen würde. Ich würde mich absolut nicht wohl fühlen und der Sex wäre nicht mehr so wie er bisher war.
        Aber zum Glück hat mein Mann noch nie den Wunsch geäußert uns zu filmen ;-)

        • Hi,
          Du meinst wohl mich :-)

          Ich hab nicht gesagt man muss sondern das man versuchen sollte Kompromisse zu finden, wenn sich der Partner etwas wünscht. Du müsstest Dir den Film ja auch gar nicht ansehen. Wenn Dein Partner es aber schön finden würde es anzugucken würde er Dich dabei auch nicht schrecklich finden. Dann muss man auch nicht darauf bestehen, dass es schrecklich ist. Außerdem hat er sie gar nicht gefilmt. Vielleicht würde ihm der Kick auch reichen, wenn die Kamera dort steht aber nicht filmt. Man könnte auch besprechen was gefilmt wird, wenn es doch ein Film sein soll. Es muss ja nicht direkt in die Muschi rein gefilmt werden. Da gibt es viele Kompromisse die man finden kann. Sie hat es aber abgelehnt und damit war für sie das Thema durch. Sicher gibt es Dinge die man auch ablehnt und gar nicht probieren möchte. Über Kurz oder Lang wird es aber in einer Partnerschaft immer schwierig, wenn man völlig unterschiedliche Wünsche hat.

          Ich finde sein Verhalten auch nicht gut. Von verzweifelten Partnern die sich irgendwas wünschen liest man hier im Forum auch immer genug. Ist halt blöd wenn keiner auf den anderen eingehen kann. Ich sehe das Problem immer bei beiden.

          • (19) 28.04.16 - 13:23

            Hi,

            ja genau, indirekt war meine Antwort auf dich bezogen.
            Aber gar nicht böse gemeint, denn ich bin auch der Meinung, dass man vieles ausprobieren sollte, vielleicht auch mal zu Liebe des Partners.
            Allerdings sollten die zwei dann darüber reden und man probiert es zusammen aus.
            Heimlich etwas zu machen, wo man weiß, der andere will es partout nicht, das ist gemein.

            Aber deinen Ansatz von wegen vielleicht reicht ihm schon, dass nur die Kamera dort steht, den finde ich gut. Vielleicht reicht ihm dies wirklich vorerst aus?
            Und sie gewöhnt sich daran und wer weiß, vielleicht wird dann irgendwann mal gefilmt.

            Ich selber kann mich auf Fotos Videos etc. überhaupt nicht leiden und fänd es ganz schlimm, wenn mein Mann mich auf dem Video sieht #zitter

            • Bei euch ist das ja eh nicht Thema.

              Man ist ja ein Paar und liebt sich. Da sollte man sich nicht schämen müssen ;-) Manchmal merkt man halt doch, dass Dinge schön sind. Einstellungen und Wünsche ändern sich ja auch oft. Ich erfülle meinem Mann gerne Wünsche, so lange er nicht mit mir in den Swinger Club oder mich knebeln möchte #schwitz#rofl

      (21) 27.04.16 - 21:44

      also ich finde das vorsätzliche missachten und nichtrespektieren grundlegender bedürfnisse in einer partnerschaft sehr tragisch.

Hallo!

Ich wäre auch stocksauer, keine Frage.

Aber ich würde mich deswegen nicht scheiden lassen, und mit der Zeit kommt auch das Vertrauen wieder.

Ja, es war scheiße, und dass er danach rumheult war auch keine Heldentat - war das eher Selbstmitleid, oder weil ihm klar geworden ist, wie ernst es zwischen euch deswegen steht? weil er gemerkt hat, dass er Dich deswegen wirklich verlieren könnte?

Aber trennen wenn man zwei Kinder hat wegen so was? Nein.

Also an sich fände ich es nicht schlimm wenn du dich drauf verlassen kannst die Filme verlassen euer Schlafzimmer nicht. Allerdings muss ich auch sagen wenn du möglicherweise vorher schon deutlich gemacht hast das du es nicht willst sollte er darauf auch Rücksicht nehmen. WEnn ers danach noch gemacht hat, wäre ich auch sauer!

ela

Immer der gleiche Mist zwischen Männern und Frauen. Sie will etwas partout nicht, erklärt sich aber auch nicht und Mann macht es dann heimlich doch, wird erwischt und es rappelt im Karton.

Dein Mann sollte nicht etwas tun, von dem er weiß, es stört dich massiv denn so etwas zerstört Vertrauen. Vertrauen basiert auf Offenheit. Aber du solltest dich einfach auch mal erklären, warum du etwas nicht willst. Es scheint ja wohl eine Neigung deines Mannes zu sein und die würde ich nicht so einfach mit einem "Will ich nicht, mag ich nicht" abkanzeln und damit ist der Fisch gegessen.

Partnerschaft heißt auch, sich elementare Dinge - und Sexualität gehört nun mal dazu - mal vom Partner anzuhören, die man vielleicht ablehnt aber man so den Partner besser kennen lernt. Der andere Mensch in meinem Leben ist doch kein Abbild alleine meiner eigenen Bedürfnisse und Sehnsüchte. Obwohl mir das bei manchen Ehen und Partnerschaften so vorkommt.

Top Diskussionen anzeigen