Hooligan

    • (1) 06.05.16 - 13:22
      eis-becher

      Hallo

      Ich habe eine etwas komische Frage, bitte nicht beleidigen. Ich habe seit einigen Monaten einen Freund, mit dem ich mich sehr gut verstehe und es läuft alles prima zwischen uns. Er ist zuvorkommend und nett und freundlich und man würde nie denken dass er noch ein zweites Gesicht. hat. Er ist ein Hooligan und mag es sich nach Fußballspielen zu prügeln. Fragt mich nicht warum und wieso, er kann es selbst nicht erklären, er sagt es ist Stressabbau. Und er sagt alle die dort dabei sind, wollen das gleiche, ich prügeln. Es werden keine unbeteiligten oder unschuldigen Menschen zusammen geschlagen sondern nur die die darauf abfahren. Ich habe ihm gesagt dass ich das nicht gut finde aber ich kann es ihm auch nicht verbieten das zu tun. Er ist so überhaupt nicht aggressiv und sogar meine Mutter findet ihn super. Sie weiß aber natürlich nichts über sein "Hobby". Sonst wäre sie warhscheinlich in Todesangst mit wem ich zusammen bin. Er sieht auch ganz normal aus, wenn er "normal" ist und arbeitet oder weg geht. Meine Freundinnen wissen davon auch nichts bis auf eine und die ist seitdem total gegen ihn, was ich nicht verstehen kann. Vorher fand sie ihn gut und dann plötzlich diese Änderung? Sie sagt ich soll mich trennen, es schlummert sicher mehr in ihm als das und er ist gefährlich usw. Das ist nicht wahr!!
      Letztens ist er wieder bei einem Spiel gewesen und sieht ein wenig ramponiert aus im Gesicht und hat einige Verletzungen. Ihn selbst stört es nicht. Doch am Sonntag haben wir zum Muttertag meine Mutter zum Brunch eingeladen und da wird sie natürlich Fragen stellen. Jetzt weiß ich nicht. Soll ich sie anlügen? Sagen er hatte einen Unfall oder was? Er würde ihr sofort die Wahrheit sagen aber ich will nicht dass sie ihn dann ablehnt. Was meint ihr dazu? Er ist mein absoluter Traummann, wenn diese kleine Sache nicht wäre. Ich mache mir natürlich Sorgen um ihn und will nicht dass ihm irgendwann etwas schlimmeres passiert oder er in den Knast kommt. Vor allem wenn wir dann Kinder haben ist es nicht so prickelnd. Er sagt später wenn er älter ist wird er das nicht mehr machen. Das hoffe ich. Trotzdem weiß ich nicht wie ich in der Familie damit umgehen soll???
      Habt ihr Ratschläge?

      Sonnige Grüße
      Milena

      • (2) 06.05.16 - 13:49

        >>>Es werden keine unbeteiligten oder unschuldigen Menschen zusammen geschlagen sondern nur die die darauf abfahren.<<<
        #klatsch

        Dein Freund fährt auch darauf ab, zusammengeschlagen zu werden?

        So einen Proleten würde ich in die Wüste schicken.

        • (3) 06.05.16 - 13:52

          Es klingt wahrscheinlich unglaubwürdig für Außenstehende aber er fährt wirklich darauf ab. Es stört ihn nicht verletzt zu werden. Es macht ihm wirklich Spaß. Ich kann es nicht verstehen aber ich akzeptiere es als Teil von ihm.

      (5) 06.05.16 - 14:19

      Hallo milena,

      puh...
      Also ich versteh es so: Er prügelt sich nach den Fußballspielen mit anderen, quasi genauso dämlichen (sorry für die Deutlichkeit) fanatischen "Fans". Für mich hat das ja nix mehr mit Fußballfan zu tun, das ist eine eigene Sache, die zwar im Zusammenhang mit Fußball einhergeht und wo es offensichtlich dann für solche Leute auch ein einfaches ist, diese "Idioti" auszuleben. Jetzt kann man natürlich sagen, soweit die alle dasselbe Ziel haben und sich gegenseitig die Hucke vollschlagen...soweit -sogut. Aber ganz so ist es natürlich nicht. Denn es werden dabei ja immer wieder Unschuldige verletzt bzw. ganz klar Grenzen überschritten. Außerdem ist es einfach ein Stück weit "krank", sich dadurch "frei" zu fühlen, indem man sich mit anderen prügelt!
      Fakt ist, daß in deinem Freund da offensichtlich ein gewisses Aggressionspotenzial schlummert, das er somit auslebt. Bloß - was wird sein, wenn er es nicht auf diese Art ausleben kann...? Darüber solltest du dir Gedanken machen. Es gibt Pausen in der Bundesligazeit und über kurz oder lang erhalten solche Leute ja auch oftmals Stadionverbot.
      Ich würde das als Freundin nicht dulden wollen. Erstens würde ich mir ernsthaft Sorgen um meinen Freund machen ( denn es kann ja auch mal nicht glimpflich ablaufen ) und zweitens würde mir dieses Wissen, daß da in ihm derartige Aggression schlummert große Sorgen bereiten. Denn wenn ihr zusammenbleibt, dann wird es auch mal Streß geben, erst recht, wenn evtl. Kinder hinzukommen und sein Streßventil kennst du ja nun mittlerweile.

      Wenn du ihm wichtig bist, dann denke ich wird er evtl. verstehen, daß er seine Probleme anders lösen muß bzw. sich dazu evtl. helfen lassen muß
      LG

      Hör auf deine Freundin!

      NICHTS hält mich an einem, der Prügeln als Stressabbau nutzt!

    • (7) 06.05.16 - 15:30

      Hallo!

      Also ich hätte ein Riesenproblem damit wenn mein Partner sowas machen würde. Sich schlagen und prügeln als Stressabbau????? Dann soll er sich einen Sport aussuchen aber doch bitte keine Prügeleien. Hast du schon mal gedacht wenn es nicht glimpflich ausgeht? Wenn er derart verprügelt wird dass er ins KH muss, vielleicht noch Gerichtsverfahren? Oder anders rum. Er schläft jemanden Krankenhausreif mit Gerichtsverfahren. Sitzt dann im Knast? Bekommt keine Arbeit mehr? Du sitzt zuhause mit Kids?

      Also bei aller Liebe aber du hast es jetzt noch in der Hand. Du sagst ja selber du findest es nicht gut. Entweder er gibt es dir zu Liebe auf oder du akzeptierst das du mit einem Schläger zusammen bist und musst mit allen Konsequenzen rechnen.

      Ich habe selber zwei Mädels, ich weiß auch nicht was noch auf mich zukommt aber bei deinem Freund hätte ich Bauchweh.

      Alles Gute.
      Lg. Gabi

      Hm, schwierig. Zunächst - ich könnte damit nicht leben. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass "Gefahr" für dich und potentielle Kinder besteht. Allerdings hätte ich jedes Angst vor einer schlimmeren Verletzung und auch davor, dass er sich vor Gericht verantworten muss.

      Kann er nicht auf einen Kampfsport umsteigen? Das wäre auch nicht so kompliziert, der Verwandtschaft zu erklären ;-) das wäre meine Bedingung an die Beziehung m

      • (9) 06.05.16 - 15:44

        Er macht schon Kampfsport aber er sagt das gibt ihm nicht so den Kick wie wenn er es unter echten Bedingungen macht. Ich habe ihm schon gesagt dass ich ein Problem damit habe und er meinte wenn er älter wird wird sich das sowieso in Luft auflösen weil niemand mit 40 sich noch prügeln will. Also er sieht schon dass es nur etwas ist was er nicht mehr lange machen kann oder will. Er sagte auch wenn er Kinder hat würde er es niemand machen weil er nicht will dass sie ihn so sehen.

        Das schwierige ist auch weil er viele Freunde hat die immer zusammen los ziehen in einer Gruppe von 30 oder 40 Leuten und es wäre schwierig wenn er dann sagt er geht nicht mehr mit.

        Ich habe ihm auch gesagt ob er nicht Angst hat weil ein paar seiner Freunde auch schon Ärger hatten mit der Polizei und vor Gericht gestanden haben und Stadionverbot hatten. Und er dann irgendwann vielleicht seinen Job deswegen verliert. Er hat schon Angst aber das steigert noch den Adrenalinkick bei ihm :-(
        Ich weiß auch nicht richtig wie ich damit umgehen soll.

    (10) 06.05.16 - 15:44

    Also, dass Menschen einen gewissen Adrenalinkick zum Stressabbau suchen, ist ja ansich nicht so ungewoehnlich. Deinem Freund reichen aber offensichtlich reglementierte und daher legale Methoden nicht aus, denn sonst koennte er ja z.B. auch einfach irgendeine Vollkontakt-Kampfsportart ausueben. Dabei gibt es auch ordentlich was auf die Nase, aber eben mit Regeln und Grenzen. Es geht also schon darum, den anderen auch wirklich richtig verletzen zu koennen.

    Diese Freude an der Gewalt und das in-Kauf-nehmen von schweren Folgen bei anderen faende ich persoenlich schon irgendwie beunruhigend. Ich kann daher gut verstehen, dass Menschen, denen dein Wohlergehen am Herzen liegt, diese Facette deines neuen Freundes nicht besonders sympathisch finden.

    Dich stoert es nicht, was ja erstmal das Entscheidende ist. Aber, wenn du auf eine laengere, ernsthafte Beziehung mit diesem Mann hoffst, dann finde ich es schwierig, wenn du jetzt anfaengst, dir Ausreden fuer seine Blessuren auszudenken. In solche Situationen wirst du dann ja immer wieder kommen. Wenn du dich dann immer verpflichtet siehst, fuer ihn zu luegen, entsteht schnell eine ungute Dynamik.

    Ich wuerde also sagen, er muss deinen Eltern selbst erklaeren, wie er zu den Verletzungen gekommen ist. Wenn er die Wahrheit sagt, dann musst du eventuell damit leben, dass deine Familie wahrscheinlich sehr pikiert reagiert und vielleicht sogar nichts mit ihm zu tun haben will. Du solltest dir vorher ueberlegen, ob er dir das wert ist und wie du dann reagieren wirst.

    Ich glaube nicht, dass bei Prügeleien immer nur gleich bescheuerte aufeinander einschlagen. Da gibt es garantiert ab- und zu Unbeteiligte.
    Wenn da mal einer verletzt wird, kann es unangenehm für den Verletzer werden (obwohl in Deutschland ja nur dudu gesagt wird, sprich Bewährungsstrafe).

    Ich wäre auch nicht sicher, wie er sich äußert, wenn mal der erste Lack bei der Beziehung ab ist. Für mich sind alle Prügler ausnahmslos Ars.....öcher, da gibts für mich keine Ausnahme. Aber Du siehst das ja wohl anders

    Wenn er sich denn mit anderen messen muß, soll er das doch mit einer Sportart tun, die Regeln vorgibt und auch überprüft wird, dass sie eingehalten werden, wie Boxen oder Karate oder ähnliches.
    Die Verletzungen im Gesicht können irgendwann auch bleibende Schäden verursachen, nicht zuletzt am Hirn. Einen leicht behämmerten Partner hätte ich auch nicht gerne. Aber das ist wohl Geschmackssache.

    Dir alles Gute unde allzeit unbeschädigte Körperteile.

    Gruß Bernd

    • (12) 06.05.16 - 15:51

      Für dich sind alle diese Hooligans Arschlöcher? Weißt du wie viele das sind? Hunderte, Tausende. Die sind nicht alle Arschlöcher. Einige sind bestimmt dabei. Doch ich kenne durch ihn inzwischen ziemlich viele und das sind ganz normale Menschen mit Jobs und teilweise sogar Familie. Die würdest du im Alltag nicht als Hooligans erkennen wenn sie in der Staße an dir vorbei laufen und nicht zu hunderten als Horde bei Fußballspielen auftauchen. Er hat auch einen sehr spießigen Beruf und eine normale Familie die weder asozial noch gestört ist.

      Die Kampfsportart macht er schon aber er sagt das ist nicht das gleiche. Er sucht schon den Adrenalinkick denke ich.

      • Wenn du wissn willst, wie viele dumpfbacken in deutschland rumrennen, dann geh am 1. Mai nach leipzig oder berlin.
        Oder guck dir an, was die leute zu himmelfahrt anstellen.
        Dumpfbacken. Allesamt! #contra

        (14) 09.05.16 - 09:02

        Ja....es sind alles A.....!
        Wer sich prügeln muss ,um Stress abzubauen ,hat nichts anderes als diese Bezeichnung verdient! Wie krank ist das denn, das er als Rechtfertigung für diese asozialen Prügeleien Stressabbau angibt!???

        Sag ihm er soll anfangen zu joggen um Stress abzubauen!

        Unglaublich das Du dafür auch noch Verständnis zeigst!#kratz#schock#klatsch

    Hi Bernd, die Hooligans verabreden sich mit der Gegenpartei abseits zum Prügeln.
    Eben damit Unbeteiligte nicht gefährdet sind.
    Das heißt nicht, dass ich das gut heiße, aber das ist so.

    • (16) 06.05.16 - 19:07

      Genau so ist es. Die wollen alle das gleiche. Keiner der sich nicht prügeln möchte geht da hin.

      Ich finds trotzdem blöd. Außerdem glaube ich nicht, dass IMMER nur Prügler sich prügeln. Im Fernsehen wurden schon die Hooligans gezeigt, die sich im Stadion geprügelt haben.

      Ich glaube. es ist naiv, bei so einer Gruppe an faire Absprachen zu glauben.

      Das mag aber jeder sehen, wie sie/er will.

      Gruß Bernd

Ich und mein Freund sind auch große Fußballfans, wir gehen regelmäßig ins Stadion und sind auch Mitglied in unserem Verein. Aber sowas wie dein Freund kann ich nicht verstehen, wegen solchen idioten (sry aber in meinen Augen sind das idioten) werden normale Fans als Schläger abgestempelt, Bahnhöfe gesperrt usw. Das privat normal ist glaube ich dir, ich kenne selber so einen, aber trotzdem geht das gar nicht. Und das immer nur Menschen dabei sind, die das freiwillig machen, ist eine Lüge. Es kommt immer öffters vor, dass auch unbeteiligte mit reingezogene werden. Da langt es schon das sie einen "falschen" Schal anhaben. Ich glaube du solltest dich mal im Internet informieren. Oft warten die an irgendwelchen Parkplätzen bis ein Bus von der anderen Mannschaft kommt und dann wird auf die losgegangen.

Trenn dich, auch wenn ich nicht glaube das er dir gegenüber mal Gewalt anwendet oder auch nicht euren Kindern, meist sind das ja ganz normale Familienväter, aber wenn du nicht irgendwann mit einem Knasti zusammen sein willst musst du dich trennen. Willst du deiner Mutter jedesmal sagen, das er einen Unfall hatte? Er wird sicherlich oft blaue Flecken und Kratzer haben ?

  • (19) 06.05.16 - 15:56

    Das sind wirklich die meisten die ich kenne normale Menschen. Und natürlich warten die auf die anderen um sich zu prügeln, das ist der Sinn der Sache. Da geht es denke ich nicht wirklich um Fußball. Natürlich auch, aber das andere ist eine andere Sache.

    Mit meiner Familie das ist ein Problem. Ich befürchte die würden auch so reagieren wie ihr hier. Sie hätten Vorurteile und Ängste. Das ist mein Hauptproblem damit wie ich damit umgehen soll. Und natürlich die Angst um ihn.

    Ich habe ihm schon gesagt ich würde nur ein Baby mit ihm haben wollen wenn er damit aufhört. Denn ich will nicht dass er im Knast ist oder tot ist.

    Das hat er aber auch eingesehen. Er denkt sowieso in spätestens 1 oder 2 Jahren ist Schluss damit.

    Blaue Flecken hat er oft, das habe ich meiner Mutter schon gesagt das kommt vom Kampfsport aber die Platzwunden und das Auge jetzt sehen schlimm aus und das kann ich so nicht mehr erklären. :-( So etwas passiert nicht im Kampfsport.

    • (20) 06.05.16 - 16:36

      Natuerlich sind auch Hooligans nur Menschen und keine dreiaeugigen Monster, aber eben unbestreitbar Menschen, denen es einen Kick gibt, sich zu pruegeln und dabei in Kauf zu nehmen, anderen schwere koerperliche Schaeden zuzufuegen. Denn wenn es nur darum ginge, sich selbst in Gefahr zu bringen, dann gaebe es ja eine Menge anderer Moeglichkeiten (Free Solo Klettern, Base Jumping, extreme Spielarten des Motorsports etc.).

      Die Freude daran, andere zu verletzen (auch wenn diese sich freiwillig darauf einlassen) und das Gesetz zu uebertreten, sagt meiner Meinung nach schon etwas ueber die betreffende Person aus. Die meisten Menschen brauchen diese Art von Kick eben nicht. Das ist kein Vorurteil.

      Daher denke ich, dass deine Eltern und Freunde einfach Angst um dich haben. Dabei geht es nicht darum, ob dein Freund dich koerperlich angehen wuerde, sondern darum, dass du durch den Kontakt mit ihm in Situationen kommen kannst, die sich Eltern nicht fuer ihre Kinder wuenschen. Es kann eben gut sein, dass dein Freund naechstes Wochenende mit schweren Kopfverletzungen und den resultierenden bleibenden Schaeden im Krankenhaus oder mit einer Anklage wegen schwerer Koerperverletzung oder sogar (versuchtem) Totschlag vor Gericht landet.

      Du kannst es deinen Eltern nicht veruebeln, wenn sie das nicht so super finden. Aber du kannst natuerlich sagen "Mein Leben, meine Entscheidung. Ich akzeptiere diese Seite von ihm und will darueber nicht diskutieren" und dann schauen, wie deine Eltern reagieren. Ich wuerde dir nur, wie gesagt, von Heimlichtuerei abraten, denn damit haengst du dann selbst in dem ganzen Mist mit drin.

      Das es in 1-2 Jahren aufhört halte ich für weniger realistisch. Bei den Hooligans sind oft auch "ältere" dabei. Wie gesagt ich kenne selber einen, und ja ich würde sagen er ist ein ganz normaler Mann der mit beiden Beinen fest im Leben steht, aber mir ihm zusammen sein könnte ich nicht. Es ist deine Sache und ich glaub dir auch das er ein liebevoller Mensch ist, aber du solltest dir überlegen was das für folgen haben kann. Von welcher Mannschaft ist er den Fan? Die unterscheiden sich ja auch von der "Brutalität"

      Hauptsache du deckst ihn nicht, wenn er vor gericht kommt.

      (23) 06.05.16 - 18:11

      Hallo

      Man sagt ja immer jedem tierchen sein blesierchen

      Aber ob ich mich mit so einem "Hobby " abfinden könnte glaube ich nicht .
      Irgendwann trifft es den verkehrten und dann ist die kacke am Dampfen

      Außerdem wäre es mir zu blöd meiner Familie dauernd zu erklären wo dieses blaue Auge oder jene platzwunde her ist .
      Und wenn er es so toll findet glaube ich auch nicht dass er so in ein oder zwei Jahren aufhört
      Überlege es dir gut dich mit ihm einzulassen.
      So eine Gewalt Bereitschaft ist nicht zu unterschätzen.
      LG

Top Diskussionen anzeigen