...:"Das hört sich komisch an."

    • (1) 07.05.16 - 23:51

      Guten Abend zusammen,

      Ich bin seit einiger Zeit bereits immer mal wieder im Netz unterwegs, weil ich mich ständig sagen höre: "Das hört sich komisch an."

      Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich liebe ihn wirklich sehr, wir lachen unheimlich viel miteinander, er gibt mir ein enormes Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit. Er versteht sich gut mit meiner Familie und ist ein liebevoller, aufmerksamer Zuhörer. Wir sind beide sehr stolz und stur, weshalb es auch sehr häufig zu sehr heftigen Streits kommt. Was mich gar nicht so stört, wir haben uns sehr gut kennengelernt in den letzten Jahren und lieben den anderen dennoch, auch mit seinen Macken. Trotzdem...Gibt es so einige Punkte die ich nicht verstehe. Er hat mich noch nicht seiner Mutter vorgestellt, obwohl wir bereits per Lautsprecher über das Telefon voneinander mitbekommen. Sie schenkt mir etwas zu allen möglichen Feier- und Geburtstagen und ich tue das auch. Wenn ich ihn darauf anspreche, dann fühlt er sich ständig unter Druck gesetzt und blockt ab. Er sagte seine Mutter sei zu seinen Ex- Freundinnen immer sehr abweisend gewesen (er, einziger Sohn). Aber ich verstehe es nicht. Er sagt immer, ja es muss unbedingt mal passieren, aber dann kommt nie etwas. Er erzählt von ihr und redet mit ihr über uns, aber mehr passiert nicht.

      Das zweite Thema ist, dass er nie Auto fahren will. Ich hole ihn ab oder er fährt mit den öffentlichen, was mich grundsätzlich auch nicht stört, solange ich nicht immer der Chauffeur bin. Aber wenn ich ihn frage ob er nicht auch mal mit dem Auto fahren will bzw. Zu mir kommen will, sagt er nur er möchte nicht, dass seine Mutter ohne Auto dasteht und er dann das ganze Wochenende das Auto bei mir stehen hat. Ich finde diese Geste ja sehr rücksichtsvoll aber auch manchmal frage ich mich auch...Ist es nicht komisch. Er tut alles für seine Mutter (sie ist alleine, da sein Vater verstorben ist und auch ihre Eltern nicht mehr leben). Aber oft sagt er auch, er hat dann jetzt doch keine Lust mehr wegzufahren, wenn ich ihm mein Auto anbiete.

      Diese zwei Punkte schwirren mir manchmal so im Kopf herum und immer wenn ich sie anspreche wird er sauer, weil ich sie auch sehr oft anspreche und sie nicht ruhen lasse.

      Ich habe akzeptiert, dass ich einen Menschen auch zu nichts zwingen darf, schließlich ist es sein gutes Recht aus gewissen Gründen so zu handeln, aber ich habe Angst dass er mir die wahren Gründe verschweigt. Und ich irgendwann aufwache und einen anderen Menschen vor mir sehe, als den tollen Menschen, der mich so bereichert.

      Meine beste Freundin sagt immer, man kann vieles akzeptieren wenn es für einen selbst nicht von großem Belang ist, aber ist es das für mich, nicht von großem Belang? Ich weiß es nicht...

      • mein 1. Gedanke: Er hat keinen Führerschein und das ist ihm peinlich. Hast du den Führerschein mal gesehen?
        2. Gedanke: Seine Mutter ist ihm aus irgendeinem Grund peinlich oder du ihm (letzteres denke ich jedoch weniger) oooder er hat Angst, dass ihr euch über etwas austauscht, das er zu verheimlichen versucht.

        Moin,

        ich würde sagen zu 99% hat Dein Freund gar keinen Führerschein und er traut es wieso auch immer nicht Dir zu sagen.

        Beim "Mutti" Punkt schließe ich mich ebenfalls an, entweder ist sie ihm peinlich (dreckige Wohnung, Alkoholproblem was weis ich), sie ist wirklich ein Biest zu seinen Ex Freundinnen gewesen oder er hat Angst das irgendwas raus kommt was Du nicht wissen sollt zB er hat ein Kind das bei seiner Mutter lebt....

        LG dore

        Wie alt seid ihr beide denn?

        Ich würde ihn ganz klipp und klar einfach mal fragen, ob er eigentlich nen Führerschein hat. Es gibt ja auch Menschen, die einfach nicht gerne Auto fahren, weil sie mal neb schweren Unfall hatten oder Angst oder what ever. Mir kam aber auch als erstes die Frage, ob er überhaupt einen Führerschein hat...

        Und wegen seiner Mutter - ich würde einfach sagen, Mensch, lass uns deine Mutter doch an *konkreter Termin* zum Grillen einladen.

      • Zum Autofahren würde ich auch denken, dass er entweder gar keinen hat oder ihn (aus welchen Gründen auch immer) hat abgeben müssen.

        Zur Mutter: das ist schwieriger - vielleicht schämt er sich für sie, fühlt sich aber auf der anderen Seite für sie verantwortlich. Da brauchst Du viel Geduld! Erzählt denn Dein Freund über seine Kindheit? Daraus kann man ja vielleicht auch indirekt Schlüsse ziehen ... Dass da irgendein "Geheimnis" hintersteckt, so wie das immer im TV ist, wünsche ich Dir nicht.

        Liebe Grüße
        Anja

        (6) 08.05.16 - 11:00

        Du holst ihn von zu Hause ab und er hat sich noch nie mit reingenommen und dich seiner Mutter vorgestellt?
        Sie beschenkt dich und du sie, obwohl ihr euch nicht kennt? Und er übergibt dann die jeweiligen Geschenke, oder wie muss ich mir das vorstellen?

        Wie alt ist dein Freund?

        Mit dem Auto, da denke ich auch, dass er keine Führerschein hat. Je nachdem wie alt er ist, entweder noch nicht gemischt, oder aber er musste den Führerschein abgeben.
        Er ist in dem zwei Jahren noch nie in deinem Beisein gefahren? Ja, das hört sich für mich auch komisch an! Sehr komisch sogar.
        Ihr seid zusammen einkaufen mit dem Auto, da fährt er weder hin noch zurück? Oder abends wenn ihr mit den Auto unterwegs seid?
        Ich würde ihn das nächste Mal mit zum einkaufen nehmen und auf dem Rückweg, bevor er es kann, auf der Beifahrerseite einsteigen und ihn bitten, dass er fährt, weil du Kopfschmerzen, Bauchschmerzen oder was auch immer hast.
        Windet er sich dann wie in Aal und gar zig Ausreden, dann würde ich ihn zu Hause absetzen und ihm sagen, dass er sich erst wieder melden soll, wenn er bereit ist dir die Wahrheit zu sagen!

      • Er sagte seine Mutter sei zu seinen Ex- Freundinnen immer sehr abweisend gewesen (er, einziger Sohn)
        ----

        Und warum beschenkt sie dich dann unbekannterweise? Das widerspräche doch völlig der Annahme, dass sie generell ein Problem mit seinen Freundinnen hat oder sie eifersüchtig und besitzergreifend ist.

        Hast DU jemals ein Telefongespräch mit ihr allein geführt? Man bedankt sich doch für Geschenke persönlich. Kommt ihr da nicht ins Gespräch, dass ihr euch endlich mal kennen lernen könntet?
        Ich verstehe es auch nicht, wie man so auf Distanz bleiben kann innerhalb von zwei Jahren. Und du machst das einfach mit. Immerhin beschenkt ihr euch und du brauchst nicht seine Erlaubnis, um sie als Dankeschön zum Kaffee einzuladen.

        Was den Führerschein betrifft, schließe ich mich an. Er hat vermutlich keinen Führerschein oder es gibt ein anderes Geheimnis.

        • Huhu,

          leider widersprechen sich Geschenke und ablehnendes Verhalten überhaupt nicht.

          Meine Schwiegermutter z.B. hat von Anfang an immer dsrauf geachtet dass ich genauso beschenkt werde wie die anderen. So sah es nach außen hin nämlich so aus als würde sie mich genauso akzeptieren und behandeln wie den Rest der Familie.

          Tatsächlich jedoch hat sie mich extrem abgelehnt.

          lg

          Andrea

          Klar ist es eine Möglichkeit, sich direkt für Geschenke zu bedanken - aber Kaffee-Einladung hinter dem Rücken des Freundes würde ich nicht machen: Irgendwas scheint ihn ja dahin zu bringen, dass er den Kontakt nicht will.

          Und auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass zB die Familie meines Exfreundes total freundlich zu mir war, aber eben doch absolut gegen unsere Beziehung war.

          Liebe Grüße
          Anja

Top Diskussionen anzeigen