Ab wann sollte das Thema "zusammenziehen " in Beziehung zum Thema werden ?

    • (1) 11.05.16 - 12:25

      Hallo ,

      Ab wann war es bei euch Thema zwecks zusammenziehen oder ob der Partner sich das vorstellen kann?
      Wir Ende 30 , 8 Monate zusammen , ich hab Sohn aus ex ehe.

      • (2) 11.05.16 - 12:28

        HI,

        mein Mann und ich haben drei Wochen benötigt, da waren wir dann in einer Wohnung.

        ABER mit Kind....never ever so früh. Da würde ich mir eher gesagt locker mal 2-3 Jahren Zeit lassen, um überhaupt drüber nachzudenken. Du ziehst ja nicht alleine mit einem Mann zusammen sondern es hängt noch ein Kind daran und deshalb sollte es mehr als doppelt überlegt sein, bzw. sollte man den Partner sehr gut kennen.

        lg
        lisa

        • (3) 11.05.16 - 12:38

          Ja klar ! Aber der Gedanke , hören zu wollen , ob ein Partner sich das vorstellen könnte , mit einem zusammen zu bleiben bzw eine Zukunft aufzubauen , wann sollte man darüber sprechen ?

          • Zusammen ziehen heißt aber nicht automatischZusammenbleiben und Zukunft aufbauen, das kann man auch ohne zusammen ziehen bzw. mit jemanden Zusammenziehen und wissen, es ist nicht der Mann/Frau für´s Leben.

            Mit Kind würde ich dem ganzen 2-3 Jahre geben, um zu sehen wie sich die Beziehung entwickelt. 8 Monate sind noch zu früh.

            • (5) 11.05.16 - 13:40

              wäre das denn nicht ein WG oder Wohnzweckgemeinschaft?

              • (6) 11.05.16 - 13:42

                Nein, kann eine Beziehung sein, nur halt ein zeitlich beschränkte.
                Man spürt doch ob jemand der/die Richtige ist und man kann auch mit jemanden zusammen sein und zusammen wohnen, wo man weiß, dass es nicht bis zum Lebensende sein wird.
                Deswegen kann doch die Beziehung trotzdem schön und intensiv sein.

          (7) 11.05.16 - 12:44

          Willst du eine Bestätigung damit erlangen, das DU die Frau fürs Leben für ihn bist?

          Warum kann man nicht mal eine Beziehung einfach nur genießen, wenn sie gut läuft?Auch dann würde ich ein paar Jahre warten, es kommt schon von alleine wenn man merkt, es ist einfach alles perfekt.

          Jeder Mann sagt das nicht eben mal so, denn er muss ja Angst haben, das sie Frau am nächsten Tag schon die Wohnung sucht und einen Hochzeitstermin eruiert.

          Und wenn Du das jetzt ansprichst, klar, probiere es. Wenn er kein Reiß-Aus nimmt, dann kann es auf Dauer etwas werden.

          lisa

          In acht Monaten kommt sowas doch schon zur Sprache? Wir haben nicht lange gebraucht um darüber zu reden.

      (9) 11.05.16 - 13:34

      Und zahlt der eine Part der ein Kind in die Beziehung mitbringt und dadurch ein Zimmer mehr in Gebrauch ist , mehr Miete ?

      • Ich weiß nicht, ab wievielten Monaten der richtige Zeitpunkt ist. Das ist so verschieden.

        Ich persönliche denke aber, dass wenn ein paar mit Kind aus einer früheren Beziehung sich Gedanken macht, wer wieviel Miete zu zahlen hat ist es definitiv zu früh.

(11) 11.05.16 - 12:50

Hallo,

wenn ich mich richtig erinnere, hast du trotz deiner bisher noch sehr jungen Beziehung (8 Monate wie du geschrieben hast) schon so einige Probleme mit deinem Partner (gehabt)...allein das wäre für mich Grund genug, mit dem zusammen ziehen noch mindestens ein Jahr zu warten (von deinem Kind jetzt mal abgesehen, was auch noch dazu kommt). Wenn ihr nach 8 Monaten schon so viele Probleme habt, wie ist das dann nach 1-2 Jahren?!

Von daher würde ich an deiner Stelle noch mit dem Zusammen ziehen warten....

Lg

(12) 11.05.16 - 12:57

Ich finde, das muss man schon selber abwägen können #kratz

(13) 11.05.16 - 13:05

Hallo

bei kinderlosen Paaren soll dies durchschnittlich nach ca.18 Monaten Thema sein.
Ich habe dies zumindest in einer ,vom wem auch immer veröffentlichten ,Statistik gelesen.
Mit Kindern würde ich dies noch etwas nach hinten schieben.
Wir sind nach 2 1/2 Jahren zusammengezogen.Davor gab es gemeinsame Kurz-und Langzeiturlaube .Die Feiertage wurden gemeinsam verbracht und auch immer wieder tagelang in einem Haushalt gelebt.
Da ich 3 Kinder mit in die Beziehung gebracht habe, musste für mich die Initiative schon von meinem Mann ausgehen.
Also erst mal die Beziehung aufbauen, sich besser kennenlernen und genießen.

L.G.

(14) 11.05.16 - 13:11

Ich werde nach momentanem Stand gar nicht mehr zusammen ziehen so lange mein Sohn bei mir lebt.
Ich bin der Meinung, dass es großes Glück ist, wenn es ein Leben lang hält. Mein Sohn zieht sicher nicht mehr um wegen einer Trennung. Einmal reicht.

Unabhängig davon: mit Kind würde ich mir viel, sehr viel Zeit lassen....

  • (15) 11.05.16 - 15:04

    "Ich werde nach momentanem Stand gar nicht mehr zusammen ziehen so lange mein Sohn bei mir lebt."

    Dann hoffe darauf, dass nicht ausgerechnet Dein Kind auf den Zusammenzug drängt. Das Problem habe ich nämlich gerade. #schwitz

    • (16) 11.05.16 - 15:06

      Uih :-)

      Deswegen schrieb ich auch nach momentanem Stand. Mein Sohn ist zwei, in den nächsten 16-20 Jahren kann noch viel passieren, was ich jetzt gar nicht abblicken kann.

Bei uns (Mitte 40) war es Thema nach 2-3 Monaten..... nach 8 Monaten hab ich meine Wohnung gekündigt und angefangen einzuräumen.

Aber das ist doch eigentlich Shit-Egal. Du hast in den acht Monaten Beziehung mit Deinem Partner erheblich und massive Probleme mit ihm, immer wieder. Da würde ich nie über zusammenziehen nachdenken - du scheinst da echt komplett die Augen vor zu zumachen und lebst in einer "eigentlich ist doch alles in Ordnung" Scheinwelt.

Ich wünsche Dir die Kraft, die Augen zu öffnen. Ich verstehe das Argument durchaus, dass es schwer ist einzusehen, dass wieder eine Beziehung nicht geklappt hat. Ich hab das alles selber auch durch und ich denke viele hier ebenfalls.

Lichtchen

(19) 11.05.16 - 13:54

Hallo.

Wenn Du nicht weiterhin sehenden Auges in Dein Unglück rennen willst, solltest Du an einem Zusammenzug mit DEM nicht einen Gedanken verschwenden.

LG

Hallo,

nach 8 Monaten wäre Zusammenziehen noch kein Thema für mich, besonders nicht, weil ich auch Kinder habe.

Da muss schon viel Wasser die Isar runterfließen, bis es mal soweit kommt.

Denn zuallererst kämen meine Kinder.
Und im Fall dass ich getrennt wäre, soll unsere Wohnung auch eine Art "Höhle" für sie sein.
Da wollte ich nicht gleich einen neuen Freund reinlassen.

Und zudem kann man aus der getrennten Wohnsituation auch Vorteile ziehen.

Sowohl ich als auch der neue Freund hätten so Möglichkeiten, sich mal ab und zu in die eigenen vier Wände zurück zu ziehen.
Man klebt nicht ständig aufeinander und man hat auch nicht gleich den Patchwork-Stress, wenn die Kids mal rumzicken oder man selber mal einen schlechten Tag hat.

LG

(23) 11.05.16 - 15:16

Bei Fernbeziehungen ist das Thema oft schneller auf dem Tisch, als bei Beziehungen, bei denen eine überschaubare Kilometeranzahl zugrunde liegt und man sich entsprechend häufiger sieht. Bei uns war ich zunächst diejenige, die stur erklärt hat, dass sie niemals zusammen ziehen will. Ich mag es einfach nicht so gerne, wenn man sich dauernd auf der Pelle hockt. Und ich würde meinen Sohn nicht entwurzeln bzw. ihn 200 km weit weg verschleppen, vor allem ohne Garantie, dass die Beziehung dann auch dauerhaft ist. Schon wegen Umgang, Schule, Familie. Es war immer klar, wenn überhaupt muss mein Partner umziehen. Oder es bleibt wie es ist, was auch okay wäre.

Jetzt, nach drei Jahren, sieht unser neuestes Konzept vor, dass mein Freund und ich uns hier bei mir ein gemeinsames Domizil suchen, er aber weiterhin unter der Woche in der Heimat arbeitet. Das hat sich so entwickelt im Laufe der Zeit und klingt annehmbar.

In deinem Fall, mit deinem Kerl?: Hoffentlich nie!

(25) 11.05.16 - 16:13

Hallo!

Ich bin mit meinem Mann nach 2 Monaten zusammen gezogen und sind nun schon einige Jahre verheiratet. Mit Kind würde ich auch sagen, dass man es mal nach 2 Jahren ansprechen kann, sofern Kind und neuer Partner gut klar kommen.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen