Was tun,wenn vor Wut Sachen geworfen werden?

    • (1) 15.05.16 - 22:29
      Erwirft

      Hallo,
      Frage steht oben:

      Haben eure Partner vor Wut schon einmal Sachen geworfen, die dann kaputt waren?
      Von euch oder euren Kindern?

      Es geht hier um eine Spielekonsole,aus Wut geworfen vom wütenden Vater.
      Konsole ist kaputt,NP war um 220Euro,war ein Geschenk vor zwei Jahren und ich hatte sie bezahlt.

      Ich ärgere mich hier schwarz.
      Mal abgesehen vom Geld- ich finde einfach, dass man sich im Griff haben muss.

      Mein Partner will weder ein neues Gerät kaufen,noch dass überhaupt ein Neues besorgt wird.

      Kind ist geknickt.

      Partner ist kein Stück einsichtig,will auch nicht einlenken und mit dem Kind reden,in Richtung

      -Ja,ich weiß ich habe mich da fürchterlich Verhalten weil ich stinksauer war,ich hätte das nicht machen sollen.- oder so.

      Mein Partner fühlt sich voll im Recht und ich steh jetzt da mit traurigem Kind und dem Schaden ( materiell und emotional).

      Kennt das wer und wie kommt man raus aus so einer Situation?

      Danke und LG

      • (2) 15.05.16 - 22:39

        Hallo,
        hat er das schon häufiger gemacht?

        Also ich kenne das nicht von meinem Mann und würde es auch nicht so hinnehmen.

        Wie reagiert er denn sonst so?

        VG

        • (3) 15.05.16 - 22:52

          Er will nie etwas ausdiskutieren und wirft tatsächlich dann auch mit Sachen.

          Nur ist bis jetzt noch nie etwas teures geflogen und kaputt gegangen.

          Natürlich will ich das nicht,aber er will nicht drüberreden und sieht nichts ein.

          Alles sind schuld er nicht.

      (4) 15.05.16 - 22:48

      Ich hoffe nicht, dass das der gleiche Vater ist, der den Hamster vor Augen der Kinder getötet hat. Scheint das gleiche Kaliber zu sein. Und nein verdammt, es ist nicht normal:-[Diese Kinder tun mir wirklich leid

      • (5) 15.05.16 - 22:55

        Hier wurde definitiv kein Tier geworfen!!!

        Mir tut mein Kind auch leid bzw ich mir, wenn das passiert,das geht natürlich gar nicht- bloß was tun??

        Ist nicht so einfach!

        (6) 16.05.16 - 18:04

        Das mit dem Hamster war ein Fake, alles erfunden. Gottseidank.

    (8) 15.05.16 - 22:52

    Verstehe ich das richtig, dass er Dein Partner, aber nicht Vater des Kindes ist?
    Und er hat die Konsole Deines Kindes zerstört?

    Sorry, mal im Eifer des Gefechts ein Kissen in die Ecke pfeffern oder irgendwas anderem nen Schubs geben, das ist nicht schön, aber passiert schon mal. Aber selbst da kann man sich mit kühlem Kopf entschuldigen.

    Wenn ich etwas zerstöre, was nicht mir gehört, dann muss ich es ersetzen. Was er da gemacht hat ist vollkommen respektlos und ich würde mir Sorgen machen, was er beim nächsten Ausraster kaputt macht und ob er nicht irgendwann handgreiflich wird.

    Meine Lösung wäre: Kerl rauswerfen!

    • (9) 15.05.16 - 22:58

      Danke denke ich auch,allerdings würde er niemals gehen.

      Doch er ist der Papa leiblich.

      Er macht das allerdings auch mit meinen Sachen.

      Er reagiert so wenn er richtig wütend ist.

      Nicht oft,aber reicht ja.

      Ich könnte ausrasten, was soll das, warum macht man das?

      • Das macht man, wenn man seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat und emotional auch nicht auf der Höhe ist.

        (11) 15.05.16 - 23:39

        Dein Partner sollte ein Anti-Aggressions-Trainig machen.

        Leidet er im nachhinein selber unter seinen Ausbrüchen oder findet er das ok?

        • (12) 16.05.16 - 10:54

          Ich habe immer das Gefühl, dass es ihm unangenehm ist,oder peinlich.

          Aber er entschuldigt sich nie oder reflektiert das...

(13) 15.05.16 - 23:55

Der spinnt wohl - wenn der das aus Teil aus Unbeherrschtheit zertrümmert, dann hat er das gefälligst auch wieder zu kaufen - da gibt es überhaupt keine Diskussion.
Und wenn er seine Ausfälle als normal empfindet, würde ich mir sehr überlegen, ob ich sowas auf Dauer ertragen möchte.
Irgendwann schmeißt er Dir was an den Kopf oder wie?
Bei meinem Mann und mir sind die ersten Jahre auch öfter die Fetzen geflogen, aber nur verbal.
Ich hab EINMAL im Leben vor Wut einen kleinen Unterteller an die Wand gedonnert, aber da war außer mir keiner mehr in der Küche - und ich durfte die Scherben auch schön selber aufsammeln - da war ich aber nicht auf einen einzelnen sauer, sondern über eine Gesamtsituation, die mich momentan überforderte.
Ich habe keine Ahnung, ob Du in der Lage bist, Deinem Mann irgendwo Geld abzuziehen oder ihn entwas nicht kaufen zu lassen, was er möchte - ich hätte die Möglichkeit gehabt, und ganz sicher auch genutzt, wenn sowas vorgekommen wäre.
Es kann in der Hitze des Gefechts mal was zu Bruch gehen - aber einem Kind was zu zertrümmern und dann nicht zu ersetzen, wenn man "abgekühlt" ist - das ist schon eine ziemliche Rücksichtslosigkeit.
LG Moni

  • (14) 16.05.16 - 10:59

    Keine Diskussion gibt es wirklich, weil er sich gar nicht auf eine einlässt.

    Er tut hinterher so, als wäre nichts gewesen bzw als hätte er Recht dazu.
    Ab einem gewissen Punkt hat man dann den Eindruck, dass es ihm unangenehm ist.

    Aber er entschuldigt sich nicht und lenkt nicht ein.

    Für mich überschreitet er schon länger Grenzen in dieser Hinsicht, das Problem ist nur das ich nicht weiß was ich dagegen machen soll,ich komme nicht an ihn ran.

    Was ich darüber denke interessiert ihn nicht.

    • Und Du möchtest lebenslang mit jemandem zusammenleben, der weder vor Dir noch vor Deinem Kind den geringsten Respekt hat? Für den ihr beide nur ein Spielball seiner Launen und Aggressivität seid?
      Du kannst durchaus was machen - wenn Du willst.....
      LG

    (18) 16.05.16 - 11:12

    >>> Für mich überschreitet er schon länger Grenzen in dieser Hinsicht, das Problem ist nur das ich nicht weiß was ich dagegen machen soll,ich komme nicht an ihn ran.
    Was ich darüber denke interessiert ihn nicht. <<<

    Tja, wenn Du nicht die einzig logische Konsequenz bei einem solchen Verhalten ziehen willst, musst Du wohl weiterhin Lebenszeit verschwenden ...

    .... lernen zu leiden, ohne zu jammern ...

    ... und Dein Kind weiterhin in dieser aggressiven ungesunden Umgebung aufwachsen lassen ...

    ... oder Du übernimmst eben ENDLICH VERANTWORTUNG ... als Mutter und für Dich selbst!

(19) 16.05.16 - 07:22

Also ich denke das der ein oder andere mal was wirft, mal ein Kissen oder sowas OK. Aber das man gleich ne Spielekonsole vom Kind zertrümmert ( hallo das ist ja wohl ein ganz anderes Kaliber) finde ich absolut mehr als daneben! DAs kann man nicht mit Wut begründen sondern mit Zerstörung. Und er macht dem Kind das Ding kaputt und will es nicht mal ersetzen? Was hatte ihn so wütend gemacht nur um das nach zu vollziehen?!
Aber das hier nicht mal was ersetzt werden soll finde ich mies. Ich würde es ersetzen und dem Herrn einen Vogel zeigen.

Ela

  • (20) 16.05.16 - 11:09

    Ich sehe das ganz genau wie du,nur das wir hier leider die Betroffenen sind.

    In dieser Situation war es schlicht und ergreifend das Aufräumen.

    Unser Kind ist extrem faul was Ordnung betrifft.

    Es hat drei Tage Zeit um sein Zimmer aufzuräumen, staubsaugen und solche Dinge mache ich.
    Es soll sich immer nur neues nehm,wenn anderes weggeräumt ist, aber das klappt nicht.

    Laut meines Partners hat er 5-6mal gesagt,das endlich aufgeräumt werden soll.

    Erstmal eine Sache,dann die nächste, aber es tat sich nichts ausser ziemlich frechen Antworten.

    Ich war unterwegs als es eskaliert ist.

    Kind sollte erstmal Schreibtisch aufräumen, nichts war passiert, und da hat er vor Wut mit dem Arm den Tisch abgeräumt, wobei die Konsole auf den Boden gedonnert ist.

    Das war die Situation.

    • Hi du! Ich glaube schon das ihr die Betroffenen seid und so wie du den ganzen Vorgang beschreibst ist das mit der Konsole möglicherweise wirklich nur dumm gelaufen. Gut so ein Teil sieht man schon und merkt es auch somit hätte es nicht passieren müssen. Doch offenbar wurde sie nicht bewußt in die Hand genommen und geworfen! Trotzdem ist das Kind hier nicht verantwortlich und ich würde die Konsole ersetzen!

      Das man sich über das Kind ärgert und auch mal deutlich lauter wird glaub ich gerne. Und bei frechen Antworten wäre ich wohl auch irgendwann ausgeflippt, aber eine Spielekonsole kaputt machen ( auch unabsichtlich) sollte einfach die Konsequenz nach sich ziehen das man sie ersetzt. Ich hätte die Konsole her einkassiert bei entsprechend falschem Benehmen. Klar ist das Kind nicht ganz unschuldig an der ganzen Sache durch sein Verhalten doch trotzdem sollte ein Erwachsener soweit klar sein das er die Konsole als Schuld nicht dem Kind anlastet! Er hatte sich genauso wenig im Griff. Wobei ich verstehe das es nicht immer leicht ist aber eine Grenze ist überschritten worden an der Stelle wo man dem Kind die Schuld an der kaputten Konsole gibt.

      Und ganz ehrlich auch wenn euer Kind extrem faul ist was Ordnung betrifft müssen dabei keine Sachen kaputt gehen. Man kann Sachen einpacken, weg stellen auf eine bestimmte oder unbestimmte Zeit oder sonstige Konsequenzen ziehen. Ich hab auch ein Kind das aufgrund einer Behinderung und mangelnder Wahrnehmung nicht einfach ist und nicht einsichtig!
      Ela

(22) 16.05.16 - 07:57

Irgendwann wird Dein Sohn anfangen und Sachen durch die Gegend werfen und zerstören.....und dann??

(24) 16.05.16 - 10:13

Hallo,

das gehört für mich auch zur häuslichen Gewalt - Sachen auf den Boden werfen und damit kaputt machen.

Wenn er wütend ist, kann er ja rechtzeitig raus gehen. dass die Wut kommt, merkt man in der Regel auch.

Mein Mann hat das auch schon mal mit Geschirr gemacht. Ich habe ihm danach gesagt, dass ich die Polizei rufen werde, sollte es nochmals vorkommen. Weil wie gesagt, für mich ist das auch häusliche Gewalt.

Lass Dir das nicht bieten. Er muss lernen, mit seiner Wut anders umzugehen.

Alles Gute.

(25) 16.05.16 - 10:31

Hi,

ich kenne solche Situationen, leider! Der Vater meiner Kinder hat das auch öfter gemacht,allerdings waren es zum Glück nie Spielsachen der Kinder....

Bei uns war das Endergebnis: ich habe ihn rausgeworfen

Fairerweise muss ich dazu sagen dass es nicht nur an den Ausrastern lag!
ABER niemand wirft in meiner Wohnung mit Gegenständen oder macht aus Wut etwas kaputt, erst recht nicht vor den Augen und Ohren meiner Kinder!

Das Verhalten deiner Partners (und meines Ex) ist krank und gehört therapiert. Ich habe mir den Mund fusselig geredet und irgendwann die Reißleine gezogen weil ich nicht wollte das meine Kinder so etwas mitbekommen und auch weil es mich.psychisch fertig gemacht hat.

Wenn es der erste Ausrutscher war würde ich ihm ganz deutlich was dazu sagen und ansonsten die Konsequenzen ziehen.
Liebe Grüße

S.

Top Diskussionen anzeigen